Close
Ergebnis 1 bis 10 von 10
  1. #1
    Avatar von Phrizz
    Registriert seit
    30.03.2017
    Ort
    Ulm
    Beiträge
    21

    Widerstandsmessung am Luftmengenmesser

    Hallo und erstmal frohe Ostern,

    man hat ja am Ostersonntag nichts Besseres zu tun als am Auto oder sonstwo zu schrauben

    Ich habe ein Drehzahl-Leistungs-Problem bei meiner Miata.
    Im unteren Drehzahlbereich läuft eigentlich alles normal, aber in höheren Bereichen, extrem dann ab 5000 rpm ist das Auto wie abgewürgt.
    Ich hab mal den Luftmengenmesser ausgebaut und durchgemessen.
    In meinem schlauen Schrauberbuch steht, dass da bei geöffneter Stauklappe ein Widerstand zwischen 20 und 1000 Ohm anliegen sollte.
    Wenn das ein normaler Poti ist, sollte da doch ein stetig ansteigender oder abfallender Wert anliegen je weiter die Klappe geöffnet wird.
    Bei mir sind das irgendwelche Werte zwischen 300 und 600 Ohm, mal mehr mal weniger, vollkommen unplausibel.
    Bei ganz geöffneter Klappe dann ca 80 Ohm.
    Kann es sein, dass ich den Fehler gefunden habe oder ist das normal??

    Vielen Dank und Grüße

    Fritz

  2. #2

    Registriert seit
    26.06.2007
    Ort
    Köln, NRW.
    Beiträge
    3.129
    Hi,
    den Luftmengenmesser würde ich einer Rauschprüfung unterziehen. Dazu misst man das Signal mit einem Oszilloskop und schaut sich den Spannungsverlauf!! des Signals an wenn man die Stauklappe von Null bis Vollausschlag öffnet. Die von dir beschriebene Widerstandsprüfung per Multimeter führt leider genau zu deinem beobachteten Ergebnis. (Widerstandsprüfungen bitte immer an spannungsfreien Bauteilen durchführen, also im Betriebszustand funktioniert das leider nicht!). Auf der Schleifbahn befinden sich mehrere räumlich nacheinander geschaltete Widerstände, daher sieht das dann etwas "komisch" aus bei der Prüfung.

    Davon ab befürchte ich dass du ein anderes Problem hast:

    Möglichkeit 1: Zündkabel...macht sich besonders bei untertourigem Fahren mit hoher Last bemerkbar (also bei dir eher nicht!)
    2: Steuerzeiten verstellt weil Kurbelwellenkeil ausgeschlagen, manchmal kann man dies feststellen wenn die untere Riemenscheibe im Leerlauf "eiert" (das ist meine Vermutung!)
    3: Wassertemperatursensor defekt
    4: Falschluft durch Undichtigkeit an Ansaugung, Einspritzung
    5.: Grundeinstellung falsch
    Geändert von perfekterNA (19.04.2017 um 08:53 Uhr)

  3. #3
    Avatar von Phrizz
    Registriert seit
    30.03.2017
    Ort
    Ulm
    Beiträge
    21
    Danke für den Tipp,

    schaut nach worst-case aus. Ich denke, ich hab ein Kurbelwellenproblem.
    Symptome stimmen, vier Schlitze in der Riemenscheibe, Baujahr und VIN passen auch.
    Ich geh jetzt mal davon aus, dass, wenn ich schon die Leistungeverlust-Probleme habe,
    dann ist da auch schon was ausgeschlagen.
    Letzter Zahnriemenwechsel war vor 10 tkm beim Mazda-Händler.
    Ich muss jetzt überlegen, was ich weiter mache.

  4. #4
    Avatar von Chrystalwhite
    Registriert seit
    10.07.2007
    Ort
    Norden !
    Beiträge
    4.566
    Zitat Zitat von Phrizz Beitrag anzeigen
    Ich denke, ich hab ein Kurbelwellenproblem.
    Symptome stimmen, vier Schlitze in der Riemenscheibe, Baujahr und VIN passen auch.
    Ich geh jetzt mal davon aus, dass, wenn ich schon die Leistungeverlust-Probleme habe,
    dann ist da auch schon was ausgeschlagen.
    Letzter Zahnriemenwechsel war vor 10 tkm beim Mazda-Händler.
    Ich muss jetzt überlegen, was ich weiter mache.

    Da passt leider alles zusammen.....


    Schau trotzdem mal, ob die Riemenscheibe im Leerlauf eiert.
    93' NA, Kristallweiß, Leder, Sitzh., Koni, MAS....

  5. #5
    Avatar von Phrizz
    Registriert seit
    30.03.2017
    Ort
    Ulm
    Beiträge
    21
    Also erstmal den Fehlerspeicher ausgelesen, war leer.
    Obwohl ich letzte Woche ein paar hundert Kilometer gefahren bin.
    Dann: ich kann im Leerlauf kein Eiern oder Schwingen der Riemenscheibe feststellen.
    Somit besteht noch etwas Hoffnung.
    Was ich jetzt bräuchte, wäre ein MX-5-Spezialist hier in der Nähe von Ulm.
    Recht weit will ich mit dem Auto in diesem Zustand nicht fahren.


    Frage:
    Gibt es hier um die Ecke so einen Fachmann, mit dem schon gute Erfahrungen gemacht wurden??

  6. #6

    Registriert seit
    21.02.2005
    Ort
    DE-Süd
    Beiträge
    2.975
    Spezialisten kann ich Dir nicht empfehlen, aber Dich mit 2 x NA-Erfahrung langweilen:
    Bei mir war bei zwei NAs der Katalysator kaputt.
    Falls dann der Keramik-Monolith quer liegt, wäre es denkbar, dass der Auspuff bei höheren Drehzahlen bremst.

  7. #7
    Avatar von Phrizz
    Registriert seit
    30.03.2017
    Ort
    Ulm
    Beiträge
    21
    Zitat Zitat von HansHansen Beitrag anzeigen
    Spezialisten kann ich Dir nicht empfehlen, aber Dich mit 2 x NA-Erfahrung langweilen:
    Bei mir war bei zwei NAs der Katalysator kaputt.
    Falls dann der Keramik-Monolith quer liegt, wäre es denkbar, dass der Auspuff bei höheren Drehzahlen bremst.
    Danke für den Tipp. Da gibt's eine ganze Reihe von möglichen Ursachen.
    Ich seh das mal positiv. Eine gute Gelegenheit, sich in die Technik meines NA einzuarbeiten.
    Miata, rot, MJ 1991, Klima

  8. #8

    Registriert seit
    12.07.2014
    Ort
    .
    Beiträge
    31
    Hi,
    Ja einfach untern Kat kloppen und höhrt man schon wenns da klappert aber in warmen Zusatand.

    Fahre nochmal ne kurze Strecke im dunkeln mit dem bekannten Fehler so 10 min.
    Danach mal anhalten Fzg. laufen lassen die Motorhaube öffnen und sehen ob da unnatürliche hohe Temperaturen herschen.
    Man merkt schon ob da am Auslaßkrümmer evtl. was glüht im dunkeln.
    Nur eine vermutung meinerseits das die Zündkerzen zu heiß werden und evtl. fast weiß aussehen??
    Wenn ja dann läuft er zu mager und man kann in Richtung Einspritzung gehen, wie Kühlm Temp.sensor Kraftstofffilter bzw. Kraftstoffdruck usw.

    Wenn die Kerzen normal braune Farbe haben dann nimm einfach die dicke Winter Gummimatte raus
    Nee quatsch, muss man weitersuchen.

    Gruß

  9. #9
    Avatar von Phrizz
    Registriert seit
    30.03.2017
    Ort
    Ulm
    Beiträge
    21
    Da gibt's ja wirklich unendlich viele Möglichkeiten ...

    Allerdings will ich jetzt, bevor ich die Mühle so heiß fahre, sicherstellen,
    dass das nicht am ausgeschlagenen Kurbelwellenkeil liegt.
    Das mit der kurzen Kurbelwelle ist momentan vordringlich.
    Wenn es hier im Forum niemanden gibt, der hier bei mir um die Ecke fachkundige
    und kompetente Schrauber dafür kennt, werde ich wohl mal Richtung Balingen schauen müssen.
    Aber der hat in der nächsten Woche auch Urlaub...

    Aber nochmals besten Dank!
    Miata, rot, MJ 1991, Klima

  10. #10
    Avatar von Phrizz
    Registriert seit
    30.03.2017
    Ort
    Ulm
    Beiträge
    21
    Ich denk, ich brauch jetzt erstmal einen Werkstatttermin.
    Dannach kann ich weitersehen.
    Geändert von Phrizz (23.04.2017 um 06:56 Uhr)
    Miata, rot, MJ 1991, Klima

Ähnliche Themen

  1. Leistungsverlust! Luftmengenmesser???
    Von helmi-online im Forum Technik Serie
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 21.10.2004, 09:02
  2. Luftmengenmesser
    Von Kirky80 im Forum Technik Serie
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 25.09.2004, 10:04
  3. Luftmengenmesser NA 1.6 BJ 92
    Von Com_Raphaezer im Forum Technik Serie
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 12.09.2004, 20:03
  4. Widerstandsmessung an Zündspulen
    Von AnTi im Forum Technik Serie
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 09.03.2004, 18:45
  5. Luftmengenmesser
    Von asche78 im Forum Technik Serie
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 07.02.2004, 12:51

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •