Close
Ergebnis 1 bis 41 von 41
  1. #1

    Registriert seit
    18.05.2017
    Ort
    45964 Gl
    Beiträge
    7

    Neu im Forum - Frage Kupplungsnehmer- und geberzylinder

    Guten Abend,
    ich bin neu in diesem Forum. Besitze seit 2008 einen MX5 (NB),
    bisher hielten sich Instandhaltungs- und Reparaturkosten im Rahmen.
    Aber leider kommt mein Mazda jetzt wohl in die Phase der "Krankheiten".
    Bj 2000, also 17 Jahre alt. Heute gab es 2 Jahre freie TÜV-Zeit.
    Im November fiel bei einem Ölwechsel ein defekter Kupplungsnehmerzylinder auf, Mazda-Werkstatt hat es behoben, knapp 300 Euronen.
    Im April wieder feuchte Stelle in der Garage, gleiche Stelle, wieder zur Mazda-Werkstatt: diesmal sei es der Geberzylinder, Kosten 300 Euronen.
    Seit 1 Woche wieder feuchter Fleck in der Garage (frischer Zellstoff hat den Beweis erbracht) - heute trotzdem zum TÜV: der Freundliche vom TÜV hat mal genauer nachgeschaut und meint, es könnte von einem Simmerring tropfen.
    Meine Frage, hat jemand Erfahrungen mit dieser Reparatur ? Wieder die Fachwerkstatt (eigentlich kein richtiges Vertrauen mehr vorhanden) vielleicht war es von Anfang an der Simmerring ??
    Ich würde mich über den einen oder anderen Tipp sehr freuen.

    Liebe Grüsse

  2. #2
    Avatar von Chrystalwhite
    Registriert seit
    10.07.2007
    Ort
    Norden !
    Beiträge
    4.707
    Das ist jetzt per Ferndiagnose etwas schwierig.


    Den Preis von 300,- für einen defekten Nehmerzylinder incl. Tausch finde ich übrigens etwas unfreundlich...

    Zu den Flecken:

    Grün/Gelb: Kühlflüssigkeit

    Eher klar: Bremsflüssigkeit

    Schwarz: Motorenöl

    Was für Flecken hast Du denn ?


    Ob es "damals" die Kupplungshydraulik war, hätte sich einfach feststellen lassen: In dem kleineren Behälter müsste Flüssigkeit gefehlt haben.
    93' NA, Kristallweiß, Leder, Sitzh., Koni, MAS....

  3. #3

    Registriert seit
    16.10.2005
    Ort
    Mal NRW, mal München.
    Beiträge
    3.365
    Zitat Zitat von Summer69 Beitrag anzeigen
    Ich würde mich über den einen oder anderen Tipp sehr freuen.
    Wenn Du verrätst, wo Du Dein MX-5 zu Hause ist, könnte Dir in diesem Forum evtl. besser geholfen werden oder eine gute Werkstatt empfohlen werden.

  4. #4
    Avatar von wurzlburzel
    Registriert seit
    29.09.2014
    Ort
    91189 .
    Beiträge
    89
    Welcher simmering??

    Also wenn es der nehmerzylinder sein sollte dann würde ich einen komplettentausch vom Zylinder machen keine repaeratursätze verwenden.
    Zusätzlich würde ich den Schlauch gleich mit tauschen und den geberzylinder ordendlich mit bremsflüssigkeit Spülen wobei wenn der dreck mal drinn sitzt.... ist es auch schwer den wieder raus zu bekommen ohne das du ihn komplett zerlegst.
    Werner grüßt aus dem schönen Middlfranggn


  5. #5
    Avatar von Chrystalwhite
    Registriert seit
    10.07.2007
    Ort
    Norden !
    Beiträge
    4.707
    @Werner:

    Die Frage ist ja, was da überhaupt tropft ?

    Motoröl, Kühlwasser, Bremsflüssigkeit, Servo-Öl, Getriebeöl, Scheibenwaschwasser, Kondenswasser von einer evtl. vorhandenen Klimaanlage ?

    Steht ein Schweller voll Wasser ?


    Quellen gibt es ja genug.


    Bis hin zu diesem kuriosen Fall eines Bekannten:

    NA, macht frische Ölflecken hinter dem linken Hinterrad: Der Liter Reserveöl neben dem Wagenheber war ausgelaufen....
    93' NA, Kristallweiß, Leder, Sitzh., Koni, MAS....

  6. #6
    Avatar von Zweistein
    Registriert seit
    02.04.2017
    Ort
    D-46240
    Beiträge
    494
    Zitat Zitat von Chrystalwhite Beitrag anzeigen
    NA, macht frische Ölflecken hinter dem linken Hinterrad: Der Liter Reserveöl neben dem Wagenheber war ausgelaufen....
    Ok, bevor ich nächste Woche meinen Kofferraum absuche - hat der dort 'ne Soll-Ablauföffnung oder muss der durchgerostet sein damit die Sache funktioniert? (SCNR)

    (So oder so schöne Sauerei...)

  7. #7
    Avatar von Chrystalwhite
    Registriert seit
    10.07.2007
    Ort
    Norden !
    Beiträge
    4.707
    Da ist ein Gummistopfen unten drin, bei Dir müsste da das das Kabel für die Seitenmarkierungsleuchten durchgehen.
    93' NA, Kristallweiß, Leder, Sitzh., Koni, MAS....

  8. #8
    Avatar von Chrystalwhite
    Registriert seit
    10.07.2007
    Ort
    Norden !
    Beiträge
    4.707
    Schön ist auch, wenn man sich in einem Forum anmeldet, eine Frage stellt, aber dann die Antworten gar nicht mehr liest.

    Manche User werde ich nie verstehen.
    93' NA, Kristallweiß, Leder, Sitzh., Koni, MAS....

  9. #9
    Avatar von nuhun
    Registriert seit
    15.11.2003
    Ort
    D-52445
    Beiträge
    14.161
    Zitat Zitat von Chrystalwhite Beitrag anzeigen
    Schön ist auch, wenn man sich in einem Forum anmeldet, eine Frage stellt, aber dann die Antworten gar nicht mehr liest.

    Manche User werde ich nie verstehen.
    Na, gib' ihm ein paar Tage Zeit. Nicht immer so strenge sein

    Ausgelaufene Ölreserve an besagter Stelle hatte ich auch schon. Elende Sauerei, bis heute nicht zu 100% beseitigt. Immerhin, da kann erstmal nix mehr rosten

    Notorischer Ex-Schwarzfahrer. Jetzt mit Bienchen.

  10. #10

    Registriert seit
    16.10.2005
    Ort
    Mal NRW, mal München.
    Beiträge
    3.365
    Für den Thread-Ersteller:
    Eventuell lohnt sich die ganze Repariererei des NB nicht mehr (auch wenn frisch ge-tüv-t; nicht jeder Prüfer kennt diese Stelle):
    http://mx-5.de/forum/showthread.php?...light=rostnest

  11. #11

    Registriert seit
    19.01.2017
    Ort
    71634
    Beiträge
    140
    Auto Willbold bietet den Wechsel vom Nehmerzylinder für pauschal 79€ an.
    http://www.auto-willbold.de/Werkstattangebote.htm

    Dass sich da manche Markenwerkstätten (egal, welches Fabrikat) immer noch wundern, dass sie keine Autos mehr sehen, die älter als 2 Jahre und aus der Garantie raus sind....

  12. #12
    Avatar von Topdown
    Registriert seit
    13.04.2009
    Ort
    D-49324
    Beiträge
    1.917
    Der unten genannte Preis von 300,-€ ist in meinen Augen echt Abzocke
    Das Teil selbst kostet (außer bei Mazda) nicht die Welt und das Wechseln ist ein Klacks....
    Nice day Maggie

  13. #13

    Registriert seit
    18.05.2017
    Ort
    45964 Gl
    Beiträge
    7

    Sorry für späte Rückmeldung

    Im Moment wechseln sich die Werkstätten in meinem Alltag ab..... hab noch ein Motorrad, eine R 1, die leider auch ein paar Probleme gemacht hat, die hoffentlich jetzt Geschichte sind ...
    Ich wohne in Gladbeck, war bei einem Mazdahändler (mit Werkstatt) in Gelsenkirchen, dort hat scheinbar der Werkstattmeister gewechselt, die machten - im Gegensatz zur ersten "Behandlung" der Seitenschweller (neue Bleche eingeschweisst bds. plus Lackierung vor 4 Jahren) diesmal einen eher unprofessionellen Eindruck, der MX war 5 Tage dort, und es gab noch ein paar andere Ungereimtheiten ...
    es ist klare Flüssigkeit, die immer an der gleichen Stelle (in geringem Maße 5-DM-Stück-großer Fleck links vorne ) austritt - ich habe die Garage mit weissem Zellstoff ausgelegt und kann dann sehen, was "frisch" ist.
    Eigentlich hatte der MX bisher recht wenige Probleme, bis auf Nehmer- und Gebrzylinder und einmal Bleche einschweissen - in 8 Jahren.

    Ich hab auch schon darüber nachgedacht, ihn abzugeben, weil irgendwie "Fass ohne Boden" - wenn man für alles eine Werkstatt braucht - aber eigentlich liebe ich dieses Auto.
    Vielleicht warte ich auch, bis das nächste größere Problem auftaucht ??

  14. #14
    Avatar von Zweistein
    Registriert seit
    02.04.2017
    Ort
    D-46240
    Beiträge
    494
    Wenn Du aus Gladbeck bist, würd ich Dir ja meine Mazda-Werkstatt empfehlen - für MXe eindeutig hochqualifiziert weil der Junior-Chef selbst Fan der ersten Stunde ist und die Dinger von vorn bis hinten kennt. Leider trotz großem Team gern etwas ausgebucht und es kostet halt was es kostet. Aber ich bin seit 20 Jahren zufriedener Kunde dort.

    Unabhängig davon find ich das von Dir beschriebene noch nicht "Fass ohne Boden" - wenn Dir das Auto Spaß macht, sind solche Reparaturen in 8 Jahren noch voll im Rahmen - wenn natürlich bei den Reparaturvorschlägen der Eindruck entsteht, dass die Werkstatt nicht wirklich sicher war, das richtige zu tun und dafür noch fragwürdige Preise ansetzt, ist das ärgerlich.

    Falls Du nicht schon drauf gekommen bist, von welcher Firma ich spreche - PN

    LG
    Jerry

  15. #15

    Registriert seit
    16.10.2005
    Ort
    Mal NRW, mal München.
    Beiträge
    3.365
    Zitat Zitat von Summer69 Beitrag anzeigen
    im Gegensatz zur ersten "Behandlung" der Seitenschweller (neue Bleche eingeschweisst bds. plus Lackierung vor 4 Jahren)

    Ich hab auch schon darüber nachgedacht, ihn abzugeben, weil irgendwie "Fass ohne Boden" - wenn man für alles eine Werkstatt braucht - aber eigentlich liebe ich dieses Auto.
    Vielleicht warte ich auch, bis das nächste größere Problem auftaucht ??
    Ich wiederhole mich gerne: Wenn bereits die Seitenschweller rostbedingt geschweißt werden mußten, dann läßt das nichts Gutes für die Längsträger im Motorraum
    erwarten (wenn diese durchgerostet sind, und Du ein Werkstattabhängiger bist, dann handelt es sich bei durchgerosteten Längsträgern
    in aller Regel im einen wirtschaftlichen Totalschaden).
    http://mx-5.de/forum/showthread.php?...light=rostnest

  16. #16

    Registriert seit
    19.01.2017
    Ort
    71634
    Beiträge
    140
    Ich weiß nicht, ob man im Zusammenhang mit älteren MX 5 von wirtschaftlichem Totalschaden reden kann.
    Wirtschaftlich gedacht sollte 3/4 von uns keinen MX 5 haben, weil es reine Spaßautos ohne Sinn und Zweck sind.

    Ich werden in den kommenden Jahren sicherlich das 2-3 fache des Kaufpreises in meinen NA versenken. Sei`s drum, man lebt nur einmal und für irgendwas muss ich ja arbeiten gehen.

    @Summer69:
    Faß ohne Boden sind moderne Autos, sobald sie älter als 2 Jahre und aus der Garantie draußen sind. Ich denke doch mal, dass es bei euch irgendwo eine erfahrene Werkstatt geben wird. Ich fahre auch 110km einfache Strecke zur Werkstatt meines Vertrauens. Ist halt so, wenn man sich eine Liebhaberei unterhält.

    Gruß,
    driver.87

  17. #17

    Registriert seit
    18.05.2017
    Ort
    45964 Gl
    Beiträge
    7
    ich gebe so schnell nicht auf
    nachdem die R1 erst in der Yamahawerkstatt war wegen einer Rückrufaktion von 2006 - und ich habe sie erst im Februar 2017 gekauft!!!) -
    anschließend beim Schrauber meines Vertrauens nach dem Sturz den ich erlitten habe ,
    danach beim Reifenhändler meines Vertrauens (ich weiss, das gehört hier alles nicht hin, sorry),
    steht sie jetzt in meiner Garage und ich kann sie erstmalig Putzen (ein geiles Gdefühl und sehr große Freude).
    WAS soll ich machen ? abwarten ? andere Werkstatt ? abgeben ?
    ich bin weiblich, null Ahnung, aber mit großer Leidenschaft für Fahrzeuge, und ABGEBEN wäre die allerletzte Option.......mist

  18. #18

    Registriert seit
    01.01.1970
    Ort
    Bad Nenndorf, Niedersachsen, germany.
    Beiträge
    2.122
    Hallo,
    das Problem ist häufig was man der Werkstatt für einen Auftrag gibt.
    Normaler ablauf, Kunde kommt mit Problem X , Werkstatt erzählt das Problem ist Y. Mit der Folge das im Auftrag steht Teil Y Tauschen.
    Damit werden Kunden abgezockt und die Werkstatt probiert einfach mal so rum...
    Irgendwie hat sich diese Vorgehensweise so eingebürgert, gut für die Werkstatt und der Kunde guckt in die Röhre.

    Richtig wäre das im Auftrag steht Problem X beseitigen!!
    Damit hat man einen Werkvertrag, bei Nichterfüllung muss nachgebessert werden und das dann Kostenfrei.
    Grüsse santa

  19. #19
    Avatar von Zweistein
    Registriert seit
    02.04.2017
    Ort
    D-46240
    Beiträge
    494
    Zitat Zitat von Santa Beitrag anzeigen
    Richtig wäre das im Auftrag steht Problem X beseitigen!!
    Damit hat man einen Werkvertrag, bei Nichterfüllung muss nachgebessert werden und das dann Kostenfrei.
    Grüsse santa
    Theoretisch richtig - der Haken ist, dass Dir niemand für die "Beseitigung von Problem X" ohne nähere Eingrenzung der Problemursachen einen Werkvertrag abschließen wird.

    Bei meiner Werkstatt sieht das so aus:

    Begutachtung des Problems, Feststellung der notwendigen Maßnahmen, Erstellung eines Werkstattauftrages (schriftlich, mit Fixierung der voraussichtlichen Lohn- und Materialkosten) - sowie die ausdrückliche Vereinbarung, dass bei unvorhergesehenen Folgeproblemen erneute Rücksprache zu halten ist (also nicht Auftrag erteilt für 500 Euro und am Ende steht unter'm Strich 'n Tausi)

    Je älter so'n Auto wird, desto weniger gibt's ein "einfaches" Problem X. Wäre für mich aber noch kein Grund, Schusswaffen im Getreide zu versenken - Auto wegtun und ein vergleichbares erwerben birgt schließlich das Risiko, sich das gleiche Problem mit Verzögerung erneut einzuhandeln - da ist einmal ordentlich beheben lassen sicherlich nachhaltiger.

    LG
    Jerry

  20. #20
    Avatar von Markus_W
    Registriert seit
    22.05.2002
    Ort
    D-45529
    Beiträge
    16.263
    Zitat Zitat von Summer69 Beitrag anzeigen
    ich bin weiblich, null Ahnung, aber mit großer Leidenschaft für Fahrzeuge, und ABGEBEN wäre die allerletzte Option.......mist
    Das ist schon mal gut, hole Dir so viele Infos wie möglich hier aus dem Forum. Auch zwei mal "doof" fragen wird Dir keiner übel nehmen.
    Markus - überwiegend originaler NA ;)

  21. #21

    Registriert seit
    01.01.1970
    Ort
    Bad Nenndorf, Niedersachsen, germany.
    Beiträge
    2.122
    [QUOTE=Zweistein;9832746]Theoretisch richtig - der Haken ist, dass Dir niemand für die "Beseitigung von Problem X" ohne nähere Eingrenzung der Problemursachen einen Werkvertrag abschließen wird.

    Wenn ich bei meinen Kunden das so gemacht hätte....bei einer undichten Waschmaschine wird erwartet wenn der Monteur da war das sie nach der bezahlten Rechnung wieder funktioniert. Im Handwerk ist das wohl so üblich.
    Ein Auto muss die Werkstatt vernünftig Prüfen und feststellen was defekt ist, das kann man wohl von einem Fachmann erwarten.
    Bei diesen Stundenlöhnen in einer Werkstatt sollte da auch ein Fachmnann sein der einen Schaden korrekt beziffern kann.

    Ich als Fachmann kann bei einer nicht erfolgten Reparatur nicht einfach die Pumpe erst abrechnen dann ein Ventil dann....wenn du sowas zulässt bist du ein super Kunde.
    So manches Handwerk artet sowieso nur noch in Teilewechsler aus die Ohne Stöpsel für Laptop nur noch doof rum gucken.
    Der Kunde Zahlt´s und den ganzen Ärger darüber kann hier und überall im Netz nach gelesen werden.
    Meine Meinung, klar gibts schwierige Fälle die ich auch mal Habe aber dann muss ich das als "Lehrgeld" verbuchen. Das nennt sich dann Erfahrung.
    Grüsse
    Santa

  22. #22
    Avatar von nuhun
    Registriert seit
    15.11.2003
    Ort
    D-52445
    Beiträge
    14.161
    Links vorne haben wir den Geberzylinder - der könnte es theoretisch sein. Nehmerzylinder ist an der Kupplung selbst, also fahrzeugmittig. Aber du sagst ja, Tropfstelle vorne links. Fällt der Nehmer also weg.

    Sollte der Geber wirklich siffen, Motorhaube auf. Nachschauen, der liegt auf dem silbernen Präsentierteller. Wenn der undicht ist, sieht man das auf den ersten Blick. Ich schliesse fast jede Wette ab, dass der furztrocken ist. Ausserdem müsste der schon massiv auslaufen, damit das Hydrauliköl es bis ganz unten schafft. So schlimm, dass schon die Kupplungsbetätigung eingeschränkt sein dürfte. Da ist nämlich jede Menge Blech im Wege auf dem Weg nach unten.

    Was sonst noch Öl verlieren könnte? Nun ja, vorne links fällt mir noch die Servopumpe der Lenkung ein. Kontrolliere mal den Stand des Vorratsbehälters, ist so ein kleines kugeliges schwarzes Dingens, zweiflügeliger Bajonettverschluss.

    Aber das ist alles Kaffeesatzleserei und Kristallkugel-Zapping. Da muss jemand ran, der Ahnung hat. Deine Werkstatt fällt da wohl eher flach, laut Erfahrungsbericht.

    Du bist ein Werkstatt-Junkie, das ist jetzt nicht böse gemeint. Junkie, weil du abhängig davon bist, dass (vermeintliche?) Fachleute für dein gutes Geld dir helfen. Nichts ehrenrühriges, über 90% der Bevölkerung dürfte es genauso ergehen, und das ist in Ordnung so. Wir leben in einer arbeitsteiligen Gesellschaft, und genau das macht ihre Effizienz aus. Aber von Profis muss man erwarten, dass sie ihren Job professionell erledigen.

    Es gibt zwei Möglichkeiten: Finde eine ordentliche, eine wirklich professionelle Werkstatt (und die muss keineswegs auf Mazda spezialisiert sein!) oder mache den Kram selber. Kannst du nicht?

    Doch, du kannst!

    Klar, ohne Lehrer kein Lernen - es sei denn, man ist geborener Autodidakt. Halt mal Umschau nach realen Menschen, die so nebenbei an ihrem MX rumschrauben. Viele davon finden sich auf Stammtischen. Und einige von diesen vielen werfen vielleicht mal einen Blick auf deine inkontinente Kiste. Je nach dem und mit Glück ist das Problem dann schon innerhalb einer Minute eingegrenzt - bedanken kannst du dich dann mit einem Bier, was abgelehnt werden wird, aber droh' ihm einfach Schläge an, akzeptiert der Helfer es nicht.

    Naja, ich wünsch' dir viel Glück und Erfolg bei der Fehlersuche, wie auch immer.

    Edit: Geber und Nehmer getauscht. Denn geben ist seliger denn nehmen
    Geändert von nuhun (30.05.2017 um 20:51 Uhr)

    Notorischer Ex-Schwarzfahrer. Jetzt mit Bienchen.

  23. #23
    Avatar von nuhun
    Registriert seit
    15.11.2003
    Ort
    D-52445
    Beiträge
    14.161
    [QUOTE=driver.87;9832369]Auto Willbold bietet den Wechsel vom Nehmerzylinder für pauschal 79€ an.
    http://www.auto-willbold.de/Werkstattangebote.htm

    Oha, die sind wirklich günstig. 290 Euro für Zahnriemen inclusive Material - selbst wenn das Material billiges Zubehör sein sollte (weiss ich ja nicht).

    Je nach dem, wie vergammelt das angelieferte Auto ist, kann dieser Preis alleine von den Lohnkosten her schon zur Nullnummer mutieren. NA und NB sind eben keine Neufahrzeuge mehr, wo alle Schrauben wie von Zauberhand an einem zwei Jahre alten ND rausflutschen, da kann ein festgegammeltes, am Kopf abgerissenes Schräubchen schon mal locker Pipi in die Augen treiben.

    Aber wie die die Wasserpumpe überprüfen?

    Logisch, wenn die Geräusche macht beim lockeren Durchdrehen, dann ist sie definitiv kaputt. Macht sie keine Geräusche, dann ist sie vielleicht 5.000 km davor. Worst Case Szenario, aber bestimmt nicht utopisch.

    Edit: Warum allerdings bei der Bremsenüberholung der NB-FL 40 Euro mehr kostet als NA und NB, erschliesst sich mir nicht ganz. Das ist doch quer durch die Bank alles der gleiche Mist.

    Noch 'ne Edit: Sehe gerade den "kleinen" Haken, fairerweise muss man sagen, in Fettschrift:

    "Alle Preisangaben sind ca. - Werte; der genaue Preis kann erst nach Besichtigung Ihres Fahrzeugs kalkuliert werden."

    Nun ja, dann wird's eben doch teurer. In 95% der Fälle.
    Geändert von nuhun (30.05.2017 um 21:17 Uhr)

    Notorischer Ex-Schwarzfahrer. Jetzt mit Bienchen.

  24. #24

    Registriert seit
    18.05.2017
    Ort
    45964 Gl
    Beiträge
    7

    vermutlich Bremsflüssigkeit

    tippe ich jetzt mal, davon wurde ein halber Liter nachgefüllt und natürlich auch berechnet - klare Flüssigkeit.

    Am Dienstag bin ich in einer Werkstatt des Vertrauens (die meines Partners), der Typ hat Ahnung - repariert alles über Opel, VW,
    hat schon einen Elektrikfehler gefunden, bei dem die Fachwerkstatt aufgegeben hat. Er tippte sofort auf Bremsflüssigkeit und rollte mit den Augen bei der Vor-Reparatur.
    Am Mittwoch fliege ich in den Urlaub - hoffe er kriegt es Dienstag hin.

    Werde nach meinem Urlaub hier weiter berichten. Danke für eure Hilfe, die meisten Foren (z. B.Motorradforen) sind weniger aktiv und hilfreich - da wartet man ewig auf eine Antwort. Deswegen noch mal vielen Dank.

    Ach ja, seit gestern schließt auch das Verdeck nicht mehr richtig, der Schnappfverschluss innen rechts rastet nicht richtig ein -
    Konfuzius sagt:
    "Glück kommt selten zu zweit und Unglück selten allein"
    Irgendwie ist der Wurm drin bei mir, hoffentlich stürzt mein Flugzeug nicht ab

  25. #25

    Registriert seit
    16.10.2005
    Ort
    Mal NRW, mal München.
    Beiträge
    3.365
    Zitat Zitat von Summer69 Beitrag anzeigen
    Ach ja, seit gestern schließt auch das Verdeck nicht mehr richtig, der Schnappfverschluss innen rechts rastet nicht richtig ein -
    Ersatz:
    https://www.ilmotorsport.de/shop/art...07b41a78d477d6

    Der IL-Text passt ja perfekt zu Deiner Beschreibung: erst rechts defekt (und im Sinne von "Glück zuzweit" usw.), kurz danach links.

    Die Dinger sind anscheinend gerade preisreduziert...

  26. #26
    Avatar von Topdown
    Registriert seit
    13.04.2009
    Ort
    D-49324
    Beiträge
    1.917
    Zitat Zitat von Summer69 Beitrag anzeigen
    Ach ja, seit gestern schließt auch das Verdeck nicht mehr richtig, der Schnappfverschluss innen rechts rastet nicht richtig ein
    ....oder die preiswerte und durchaus haltbare Variante:
    http://www.mx5-roadsterfun.de/verdec...a_nb_nbfl.html
    Nice day Maggie

  27. #27

    Registriert seit
    18.05.2017
    Ort
    45964 Gl
    Beiträge
    7

    Super - vielen Dank

    Lösung 2 hört sich doch nach einem Versuch an. Neukauf wäre Plan B.
    Ihr seid die Besten!!!

  28. #28

    Registriert seit
    27.01.2006
    Ort
    .
    Beiträge
    184

    Kupplungsnehmerzylinder

    Hier wird zuviel gelabert, ohne konkret die Fragen zu beantworten. Generation Smartphone !
    Ich habe für meinen neuen Kupplungsnemerzylinder 15€ bezahlt, Einbau ca. 1 Std. ( Bin kein Profi ).
    D.h. 300€ sind eine absolute Frechheit.
    Wenn unter dem Auto Flüssigkeiten austreten, muss man sich eigentlich nur die Flüssigkeitsbehälter im Motorraum ansehen.
    Von irgendwo her muss es ja kommen. Da wo der Pegel, auch nach dem Nachfüllen wieder absinkt, ist der Defekt zu suchen.

  29. #29
    Moderator Avatar von Gromit78
    Registriert seit
    18.10.2005
    Ort
    DE-42553
    Beiträge
    20.599
    Zitat Zitat von roadster Beitrag anzeigen
    Hier wird zuviel gelabert, ohne konkret die Fragen zu beantworten. Generation Smartphone !
    Ich habe für meinen neuen Kupplungsnemerzylinder 15€ bezahlt, Einbau ca. 1 Std. ( Bin kein Profi ).
    D.h. 300€ sind eine absolute Frechheit.
    Wenn unter dem Auto Flüssigkeiten austreten, muss man sich eigentlich nur die Flüssigkeitsbehälter im Motorraum ansehen.
    Von irgendwo her muss es ja kommen. Da wo der Pegel, auch nach dem Nachfüllen wieder absinkt, ist der Defekt zu suchen.
    Na dann bin ich aber froh, dass du die Fragen jetzt alle beantwortet hast
    Und wenn es so einfach ist, sollte dein letzter Satz in jedem Werkstatthandbuch stehen...
    Umwege? Kosmische Abkürzung!

  30. #30
    Avatar von Topdown
    Registriert seit
    13.04.2009
    Ort
    D-49324
    Beiträge
    1.917
    Zitat Zitat von Summer69 Beitrag anzeigen
    Lösung 2 hört sich doch nach einem Versuch an.
    Mach es einfach, das funktioniert hab ich bei meinem vor ein paar Jahren machen lassen und ich kenne mehrere Leute die schon seit vielen Jahren einen oder sogar beide, auf diese Art reparierten Dachverschluß im MX5 verbaut haben.
    Nice day Maggie

  31. #31

    Registriert seit
    18.05.2017
    Ort
    45964 Gl
    Beiträge
    7

    nach Urlaub endlich wieder Neuigkeiten

    Guten Abend,

    also noch vor meinem Urlaub war der Mazda in einer Kfz-Werkstatt (Bekannter meines Partners),
    der Mazda wurde auf der Bühne auf Herz und Nieren geprüft - Fazit:
    Nehmerzylinder und Geberzylinder sind sauber eingebaut und trocken, da tropft nichts.
    Allerdings ist eine Inkontinenz zu sehen, aber leider nicht, von wo es genau (nur leicht) leckt.
    Der (erfahrene) Meister meinte, im Prinzip müsste man das Getriebe / den Motor ausbauen, um nachzusehen - wäre allerdings quatsch, also abwarten.
    Ok, Urlaub machen, entspannen und zuwarten.

    Sooooo, und dann gehe ich nach meinem Urlaub auf ein Fest der Kleingärtner hier in der Siedlung, eigentlich überhaupt nicht mein Ding, quatsche hier und dort und treffe......
    einen alten Bekannten, einen ehemaligen Opelaner, dem ich mein Inkontinenz-Problem (beim Mazda) geschildert habe. Er kennt die Ursache hierfür. In meinen Worten würde ich das so beschreiben: Ein Simmering an der Kurbelwelle/ Antriebswelle ist undicht/verschlissen (er hat es ausführlicher erklärt, ich habs nicht behalten - leichter Alkoholeinfluss und ein langer Arbeitstag). Um den zu wechseln müsste man die Kupplung ausbauen, ist zu aufwendig und zu teuer. Wenn allerdings die Kupplung iwann gewechselt werden muss, sollte man das mitmachen lassen.

    Was mein Ihr - klingt das plausibel ?

  32. #32
    Avatar von Chrystalwhite
    Registriert seit
    10.07.2007
    Ort
    Norden !
    Beiträge
    4.707
    Zitat Zitat von Summer69 Beitrag anzeigen
    einen alten Bekannten, einen ehemaligen Opelaner, dem ich mein Inkontinenz-Problem (beim Mazda) geschildert habe. Er kennt die Ursache hierfür. In meinen Worten würde ich das so beschreiben: Ein Simmering an der Kurbelwelle/ Antriebswelle ist undicht/verschlissen (er hat es ausführlicher erklärt, ich habs nicht behalten - leichter Alkoholeinfluss und ein langer Arbeitstag). Um den zu wechseln müsste man die Kupplung ausbauen, ist zu aufwendig und zu teuer. Wenn allerdings die Kupplung iwann gewechselt werden muss, sollte man das mitmachen lassen.

    Was mein Ihr - klingt das plausibel ?

    Da die Antriebswellen beim MX an der Hinterachse sitzen, soll der Opelmann mal lieber bei seinen Frontrieblern bleiben.

    Lass mal jemanden klären, was für eine Flüssigkeit Dein MX verliert. Getriebeöl ist klar, stinkt aber so, daß man den Geruch immer wieder erkennt.

    Bremsflüssigkeit ist auch klar, wenn da etwas verloren geht, sollte man es aber am Stand in den beiden Behältern für Bremse / Kupplung sehen.

    Was der Opelaner noch meint: Kurbelwellen-Simmerring:

    Davon hat der MX 2: Wenn der vordere undicht wird, dann ölt es vorn links am Motor, da ist dann auch deutlich zu sehen.

    Wenn der hintere undicht wird, dann verölt die Kupplung, zum erneuern des Simmerringes / der Kupplung muss das Getriebe raus.
    93' NA, Kristallweiß, Leder, Sitzh., Koni, MAS....

  33. #33
    Avatar von cosmo87
    Registriert seit
    13.06.2008
    Ort
    D-273..
    Beiträge
    371
    Hallo,

    das kann natürlich Möglich sein das der Kurbelwellensimmering defekt ist. Je nachdem wie stark das sifft würde ich das auf jedenfall im Auge behalten und regelmäßig ( am besten immer beim Tanken ) den Füllstand vom Motoröl kontrollieren.

    So oder so würde ich das aber bald Reparieren lassen. Sowas wird ja nicht besser
    Musik an, Tür zu und Gas

  34. #34
    Avatar von nuhun
    Registriert seit
    15.11.2003
    Ort
    D-52445
    Beiträge
    14.161
    Zitat Zitat von Summer69 Beitrag anzeigen
    .

    Was mein Ihr - klingt das plausibel ?
    KW-Simmering vorne an der Riemenscheibe kann siffen, KW-Simmering zum Getriebeausgang hin auch.

    Sollte man beides prophylaktisch wechseln, wenn Zahnriemen- und/oder WaPUwechsel ansteht respektive Kupplungswechsel.

    Solange da keine Sturzbäche rausströmen und Kupplung, WaPU und Zahnriemen noch lange nicht am Ende sind:

    Irgendwie damit leben und für den TÜV alles fein sauber machen.

    Notorischer Ex-Schwarzfahrer. Jetzt mit Bienchen.

  35. #35
    Avatar von Chrystalwhite
    Registriert seit
    10.07.2007
    Ort
    Norden !
    Beiträge
    4.707
    Zitat Zitat von nuhun Beitrag anzeigen

    Irgendwie damit leben und für den TÜV alles fein sauber machen.

    Ich habe damit gelebt, bis zum nächsten Zahnriemenwechsel....

    Und danach auch die Lenkung getauscht, weil beim NA die linke Lenkungsmanschette verölt und irgendwann einreißt. Als Folgeschaden hatte ich eine undichte Servolenkung.....


    Also: Nicht länger als nötig mit Leckagen rumfahren.....
    93' NA, Kristallweiß, Leder, Sitzh., Koni, MAS....

  36. #36
    Avatar von Topdown
    Registriert seit
    13.04.2009
    Ort
    D-49324
    Beiträge
    1.917
    Zitat Zitat von Summer69 Beitrag anzeigen

    Um den zu wechseln müsste man die Kupplung ausbauen, ist zu aufwendig und zu teuer. Wenn allerdings die Kupplung iwann gewechselt werden muss, sollte man das mitmachen lassen.

    Was mein Ihr - klingt das plausibel ?
    So ist es! Früher oder später trifft es wohl jeden.... solange es keine großen Ölflecken hinterlässt und die Umwelt versaut, einfach im Auge behalten. Der Mann im Kittel wird keinen all zu großen Aufstand machen, nur weil es an der Stelle unterm Motor "schwitzt".
    Den einen Simmerring kann man beim Zahnriemen Wechsel mit machen, den anderen beim Kupplungs Tausch
    Nice day Maggie

  37. #37
    Avatar von nuhun
    Registriert seit
    15.11.2003
    Ort
    D-52445
    Beiträge
    14.161
    Zitat Zitat von Chrystalwhite Beitrag anzeigen
    Als Folgeschaden hatte ich eine undichte Servolenkung.....
    Also: Nicht länger als nötig mit Leckagen rumfahren.....
    Hast ja recht - natürlich muss man die Malaise im Auge behalten. Augen zu und durch ist nicht der richtige Weg.

    Aber Panik kriegen und hektischer Aktivismus, nur weil's hier und da ein wenig sabbelt, das nun auch nicht.

    Verhältnismässigkeit der Mittel, oder wie das so schön heisst

    Notorischer Ex-Schwarzfahrer. Jetzt mit Bienchen.

  38. #38
    Avatar von M2Tim
    Registriert seit
    22.01.2012
    Ort
    F a.M.
    Beiträge
    404
    Wieviel Kilometer hat die Rinde denn runter? Daran könnte man ja mal festmachen, ob der hintere KW-Simmering lecken könnte oder halt nicht.
    Bei Meinem kam auch immer wieder Mal ein Öltropfen zum Vorschein, direkt zwischen Getriebe und Motor. Aber oberhalb ungefähr der Hälfte vom Block war alles trocken.
    Jetzt habe ich mal die Kupplung gewechselt und siehe da: der Simmering hat gut genässt. Also gleich mitgemacht und jetzt ist sicher Ruhe.
    Bleib an der Sache dran. Selten (nicht nie) nässen mal Bauteile wie Kupplungs- bzw. Bremsenhydraulik.

    Alles kein Grund die Kiste abzugeben. Da würde ich mir eher Gedanken um Rost machen.

  39. #39

    Registriert seit
    21.02.2005
    Ort
    DE-Süd
    Beiträge
    3.078
    Zitat Zitat von M2Tim Beitrag anzeigen
    Alles kein Grund die Kiste abzugeben. Da würde ich mir eher Gedanken um Rost machen.
    +1

    Sehe ich genau so.
    Vielleicht noch erwähnenswert: Selber bei zwei NAs die Stelle inkontinent gehabt.
    War jedesmal die Eingangswelle vom Getriebe. Der Kurbelwellensimmerring war schön trocken.
    Papierdichtung und Simmerring wechseln, das dürfte in einer halben Stunde gemacht sein, wenn man das Getriebe schon mal ausgebaut vor sich liegen hat.

    Lässt sich schön mitmachen, wenn mal ein Kupplungswechsel ansteht. Jedenfalls kein Grund, einen NA abzugeben.

  40. #40

    Registriert seit
    18.05.2017
    Ort
    45964 Gl
    Beiträge
    7

    KM-Stand

    ...also runter hat er jetzt rund 80 000, Bj 2000, der NETTE vom TÜV hat mir im Mai 2 Jahre Zeit gegeben (also TÜV 5/2019), meinte: ist halt ein älteres Modell, der darf auch mal ein bisschen undicht sein, war überhaupt kein Problem.
    Rost: neue Bleche vor knapp 5 J., Hohlraumversiegelung, augenscheinlich kein Rost zu sehen.
    Die Flecken von klarer Flüssigkeit IN der Garage (also nur über Nacht quasi) sind auf Zellstof ca. kuchentellergroß über jetzt 6 Wochen und liegen vorne mittig.
    (wobei der der nette KFZ-Meister meinte, dass ein kleiner Tropfen Öl aufgrund seiner Kriechfähigkeit auf Zellstoff durchaus größer wirkt, als tatsächlich vorhanden).

    ABER, jetzt muss ich auf die Servolenkung kommen, wurde hier kürzlich erwähnt - bei der letzten Autobahnfahrt auf dem Weg zu einem Cristopher Cross Konzert in Vreden bei Borken (fahre eigentlich sonst fast nur Stadtverkehr), ist der Mazda irgendwie "unkontrolliert geschwommen" - ich dachte, dass sind Bodenwellen,
    muss ich mir jetzt doch Sorgen machen ? Ja wohl schon.
    Jetzt fahre ich wieder zu ner Werkstatt, wieder Mazda, diesmal eine andere als beim letzten mal, und schildere die Symptome - dann wird das doch wieder eine RIESEN-Reparatur ohne Garantie auf Beseitigung der Ursache.
    Wie geht man da am Besten vor ?
    Zahnriemen (wurde noch nicht erneuert ) wechseln lassen ?

    Danke für eure Geduld

  41. #41

    Registriert seit
    16.10.2005
    Ort
    Mal NRW, mal München.
    Beiträge
    3.365
    Zitat Zitat von Summer69 Beitrag anzeigen
    ABER, jetzt muss ich auf die Servolenkung kommen, wurde hier kürzlich erwähnt - bei der letzten Autobahnfahrt auf dem Weg zu einem Cristopher Cross Konzert in Vreden bei Borken (fahre eigentlich sonst fast nur Stadtverkehr), ist der Mazda irgendwie "unkontrolliert geschwommen" - ich dachte, dass sind Bodenwellen,
    muss ich mir jetzt doch Sorgen machen ? Ja wohl schon.
    Das dürfte nicht die Servolenkung sein (was soll daran kaputt gehen?). Ich tippe auf schlechte Fahrwerkseinstellung
    (gibt es ab Werk serienmäßig von Mazda und auf verschlissene Stoßdämpfer. Bei meinem NA brachte ein
    Tausch der Dämpfer (Koni gelb, die serienmäßigen Mazda-Dämpfer sind nicht so toll)
    und Fahrwerkseinstellung einen Wechsel des Fahrgefühls auf der Autobahn
    von "gefühlt fliege ich gleich ab, bei Tempo 140" zu "irgendwie langweilig, bei Tempo 180".

    Zahnriemenwechsel: Der Motor ist ein Freiläufer. Wenn der Zahnriemen reisst, dann geht der Motor aus. Die Kolben
    hauen aber nicht die Ventile krumm.

Ähnliche Themen

  1. [Alle Modelle] spezifisches Forum- bitte nur Umbau- und ErfahrungsBERICHTE hier posten - keine Frage
    Von Grummel im Forum Umbau- und Erfahrungsberichte
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 15.05.2017, 07:02
  2. [NB⁄NBFL] 1,8 Nb :Frage zu Original Öldruckschalter und Temperaturgeber
    Von Befreiter im Forum Technik Serie
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 02.04.2017, 15:34
  3. Geberzylinder !!
    Von Joker Man im Forum Technik Serie
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 07.08.2005, 21:41

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •