Close
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 51 bis 67 von 67
  1. #51
    Avatar von Kwietsch
    Registriert seit
    18.10.2004
    Ort
    EDRKETHM
    Beiträge
    12.425
    Zitat Zitat von mx88 Beitrag anzeigen
    Momentan habe ich auf dem NB ca. 7 Jahre alte Conti Winterreifen, 14 Zoll, auf orig. Stahlfelge - also was ganz kleines.

    Wurden damals mit den S1 in 15 Zoll angeschafft.

    Die Conti auf Stahl sind Super für das kleine Wägelchen!

    Gruß
    Helmut
    Bei Winterreifen bin ich völlig bei Dir, ich habe mit Conti da auch nie Reinfälle erlebt.
    Mit nem älteren TS irgendwas war ich mit dem tiefen, breiten, harten Polo damals bei Schneeverhältnissen in den Bergen, wie ich sie seitdem nicht mehr erlebt habe.
    Auf dem MX hab ich die auch mal gefahren. Sehr gut.

    Bei den Sommerreifenempfehlungen hier ist es doch auch immer gleich. Jeder empfiehlt, was er selbst gut findet.

    Da kommt es dann vor, das dem einen der V12 evo absolut taugt, weil er schöne Touren an schönen Tagen fährt, der nächste aber unter nem Supersportler oder Semislick nicht ins Auto steigt, weil er ständig volle Attacke ballert und scheinbar 90% seiner Kilometer auf der Nordschleife abspult.

    Ich fand auf dem MX sowohl S1 und V12 evo gut und vor allem preiswert. In den Grenzen der geltenden Gesetze konnte ich damit schon ausreichend gut zurecht kommen.

  2. #52
    Avatar von Chrystalwhite
    Registriert seit
    10.07.2007
    Ort
    Norden !
    Beiträge
    5.403
    Zitat Zitat von Kwietsch Beitrag anzeigen
    Ich fand auf dem MX sowohl S1 und V12 evo gut und vor allem preiswert. In den Grenzen der geltenden Gesetze konnte ich damit schon ausreichend gut zurecht kommen.
    Unterschreibe ich. (Und wahrscheinlich nicht nur ich)
    93' NA, Kristallweiß, Leder, Sitzh., Koni, MAS....

  3. #53

    Registriert seit
    22.05.2005
    Ort
    .
    Beiträge
    176
    Zitat Zitat von SvenNA Beitrag anzeigen
    Im NA?
    Ja.


    Die Reifen in 195/50/15 sind einfach so billig, da macht es meiner Meinung nach keinen Sinn einen mittelklassigen Reifen zu fahren um 15€ zu sparen. Nichts beeinflusst das Fahrverhalten so sehr wie der Reifen.

  4. #54

    Registriert seit
    16.10.2005
    Ort
    Mal NRW, mal München.
    Beiträge
    3.986
    Zitat Zitat von Kampfjet Beitrag anzeigen
    Paperlapap. Und sorry Sven, so ne Pauschalaussage ohne jegliche Hintergrundinfos taugt doch nicht
    Ich hatte bis kürzlich über sehr viele Jahre diese Koni Gelb mit Eibach Federn. War (ganz) früher doch DIE Kombi hier . Wenn man die Puffer (ja, mein Lieblingsthema) an die Fahrwerk-Reifenkombi anpasst ist das ein traumhaft komfortables Fahrwerk! Wenn nicht kanns je nach Feder- und Pufferbeschaffenheit schon etwas straffer sein, logo. Puffer sollten aber natürlich nur mit entsprechender Ahnung geändert werden!
    Meine Antwort berücksichtigte nur "rechtlich" problemfreie Fahrwerke. Sorry.
    Außerdem dürften die gelben Konis - als ungekürzte Dämpfer - mit Tieferlegungsfedern wohl prinzipiell suboptimal sein,
    weil die Tieferlegungsfeder bei starker Auslenkung des Dämpfers mehr oder weniger vorspannungsfrei wird.

    Zitat Zitat von Klopfer Beitrag anzeigen
    Ja.
    Wie machst Du das mit dem Öhlins bei der Hauptuntersuchung?
    Baust Du es jedesmal aus, oder "übersieht" man es als Prüfer leicht?
    Ich hatte nämlich auch mal über das Öhlins nachgedacht, aber es wieder aufgrund der Gutachtenproblematik verworfen.
    Geändert von SvenNA (01.03.2018 um 21:23 Uhr)

  5. #55

    Registriert seit
    22.05.2005
    Ort
    .
    Beiträge
    176
    Zitat Zitat von SvenNA Beitrag anzeigen
    Wie machst Du das mit dem Öhlins bei der Hauptuntersuchung?
    Baust Du es jedesmal aus, oder "übersieht" man es als Prüfer leicht?
    Ich hatte nämlich auch mal über das Öhlins nachgedacht, aber es wieder aufgrund der Gutachtenproblematik verworfen.
    Ich verstehe nicht wie Du auf eine Gutachtenproblematik kommst. Ein Gutachten wird von Öhlins mitgeliefert.

    Siehe auch Website: https://www.ohlins.eu/de/products/au...1989-2005--22/

  6. #56

    Registriert seit
    16.10.2005
    Ort
    Mal NRW, mal München.
    Beiträge
    3.986
    Zitat Zitat von Klopfer Beitrag anzeigen
    Ich verstehe nicht wie Du auf eine Gutachtenproblematik kommst. Ein Gutachten wird von Öhlins mitgeliefert.
    Danke! Wieder was dazu gelernt. Aber dafür ist das Forum ja da.
    Mein letzter Kenntnisstand war, dass das Öhlins für den NA kein Gutachten hat.
    Suche hat gerade ergeben, dass laut Tyreman wohl seit 2013 das Gutachten auch für NA und NB verfügbar ist.

    Der Preis ist allerdings schon krass.

  7. #57

    Registriert seit
    01.01.1970
    Ort
    D-7539.
    Beiträge
    44.652
    Zitat Zitat von SvenNA Beitrag anzeigen
    Der Preis ist allerdings schon krass.
    Wieso?
    Cheers, Martin

  8. #58

    Registriert seit
    16.10.2005
    Ort
    Mal NRW, mal München.
    Beiträge
    3.986
    Zitat Zitat von mazze Beitrag anzeigen
    Wieso?
    2250 Euro, damit das teuerste Fahrwerk, das mir für NA/NB bekannt ist.

    Was macht es denn so besonders? Ich lerne gerne dazu.

    Bisher kannte ich nur folgende Eckpunkte:

    Billiggewindefahrwerk (Namen merke ich mir erst garnicht): ab 200 Euro.

    Mein Koni-Gewindefahrwerk hat in einer SB von ca. 2006 um die 600 Euro gekostet, danach
    deutlich Preiszuwachs.

    Für den (leider nur) NB kostet das Bilstein PSS9 ca. 1500 Euro.

  9. #59
    Avatar von Kampfjet
    Registriert seit
    01.01.1970
    Ort
    Reutlingen/Tübingen, Baden Würtemberg.
    Beiträge
    691
    Zitat Zitat von SvenNA Beitrag anzeigen
    Meine Antwort berücksichtigte nur "rechtlich" problemfreie Fahrwerke. Sorry.
    Außerdem dürften die gelben Konis - als ungekürzte Dämpfer - mit Tieferlegungsfedern wohl prinzipiell suboptimal sein,
    weil die Tieferlegungsfeder bei starker Auslenkung des Dämpfers mehr oder weniger vorspannungsfrei wird.
    Rechtlich problemfrei? Ich ging mit dem Gutachten zum Prüfer und schwups, eingetragen - wie eigentlich bisher alle mit Technixx
    Wie gesagt die mitgelieferten Federn müssen eben praktisch (!) passen. Hatten ja jetzt bisher so um die 4-5 Varianten...

    Und wie gesagt, Koni mit Eibach geht hervorragend und wurde auch wie bei allen anderen damals eingetragen. Feder wackelte bei mir zumindest nicht und brauchte Federspanner zum öffnen. Warum auch, in mittlerer Nut hat man glaube selben Tellerabstand wie mit Seriendämpfer. Und hierfür wurden die Eibachs /H&R ja gemacht.
    Ungekürzte Dämpfer bei Koni ist natürlich richtig (wir reden hier von 2cm), aber wie gesagt, je nach Nutenstellung und eben den Puffern geht das hervorragend! Vorteil eben bei Koni - Hält definitiv EWIG. Die gaben glaube auch früher mal lebenslange Garantie...
    War alles wohl mehr Spekulation ?

  10. #60
    Avatar von mx88
    Registriert seit
    09.06.2009
    Ort
    D-5664..
    Beiträge
    737
    Zitat Zitat von Kampfjet Beitrag anzeigen
    Koni - Hält definitiv EWIG. Die gaben glaube auch früher mal lebenslange Garantie...
    War alles wohl mehr Spekulation ?
    Hi,
    lebenslange Garantie von Koni.

    Als Koni noch in Ransbach Baumbach war. Etwas länger her.

    Als da geschlossen wurde gab es noch den Ehemaligen.
    H. Steudter -Poohlpower- war 30 Jahre bei Koni.

    War im Bereich des Dernbacher-Dreick A3-A48 ansässig.

    Gruß
    Helmut

  11. #61
    Avatar von Kampfjet
    Registriert seit
    01.01.1970
    Ort
    Reutlingen/Tübingen, Baden Würtemberg.
    Beiträge
    691
    Ah ok. Danke

    PS: "Spekulationen" war bezogen aufs Gesamte

  12. #62
    Moderator
    Registriert seit
    01.01.1970
    Ort
    D-35085
    Beiträge
    13.076
    Zitat Zitat von SvenNA Beitrag anzeigen
    2250 Euro, damit das teuerste Fahrwerk, das mir für NA/NB bekannt ist.

    Was macht es denn so besonders? Ich lerne gerne dazu.

    Bisher kannte ich nur folgende Eckpunkte:

    Billiggewindefahrwerk (Namen merke ich mir erst garnicht): ab 200 Euro.

    Mein Koni-Gewindefahrwerk hat in einer SB von ca. 2006 um die 600 Euro gekostet, danach
    deutlich Preiszuwachs.

    Für den (leider nur) NB kostet das Bilstein PSS9 ca. 1500 Euro.
    Ich fahre im NC seit über zwei Jahren Öhlins. Vorher Bilstein.
    Öhlins ist deutlich besser wenn man beide Fahrwerke im Neuzustand vergleicht. Besonders das generell viel bessere Ansprechverhalten - wobei die Schere bei kalten Temperaturen noch weiter aufgeht - ist frappierend. Bei etwa gleicher Federhärte hat das Öhlins das bessere, "saugende" Fahrverhalten. Wie die Langzeithaltbarkeit von Öhlins sein wird kann ich nach nur zwei durchgefahrenen Salzwintern natürlich noch nicht beurteien, aber das Bilstein sah nach zwei Jahren schon ziemlich rattig aus und die Verstellung begann Mucken zu machen. Im dritten Winter war sie dann (WIMRE) fest. Nach 5 oder 6 Jahren fing dann ein Dämpfer an zu lecken. Bilstein kommt mir nicht mehr ins Haus.
    Preis-Leistungsverhältnis ist also aus meiner Sicht bei Öhlins klar besser - auch wenn der initiale Anschaffungswiderstand schon ordentlich ist.
    Geändert von Werner (02.03.2018 um 15:27 Uhr)

  13. #63

    Registriert seit
    01.01.1970
    Ort
    D-7539.
    Beiträge
    44.652
    Zitat Zitat von SvenNA Beitrag anzeigen
    2250 Euro, damit das teuerste Fahrwerk, das mir für NA/NB bekannt ist.

    Was macht es denn so besonders? Ich lerne gerne dazu.

    Bisher kannte ich nur folgende Eckpunkte:

    Billiggewindefahrwerk (Namen merke ich mir erst garnicht): ab 200 Euro.

    Mein Koni-Gewindefahrwerk hat in einer SB von ca. 2006 um die 600 Euro gekostet, danach
    deutlich Preiszuwachs.

    Für den (leider nur) NB kostet das Bilstein PSS9 ca. 1500 Euro.
    Mein NB-Fahrwerk war teurer.

    In ein gutes Fahrwerk fliesst vor allem Entwicklungsaufwand rein. Richtig viele richtig gute Fahrwerke für MX bis NBFL gibt es kaum, vor allem billigkrempel. Öhlins ist einer der profiliertesten Fahrwerkshersteller und kann sich gar nicht erlauben, Mist anzubieten. Dafür muss man dann den Namen mitbezahlen.

    Von meinem Rennkumpel aus der M-Szene weiss ich: vernünftige Fahrwerke für wirklich sportlich bewegte M3/M5 sind unter 2 Mille nicht neu zu bekommen und reichen bis deutlich weiter hoch. Allerdings ist die Nachfrage und die Zahlbereitschaft deutlich höher. Besonders letzterer Punkt war bei der Entwicklung echter Tuningteile für den MX schon seit je her der größte Hemmschuh.
    Cheers, Martin

  14. #64

    Registriert seit
    16.10.2005
    Ort
    Mal NRW, mal München.
    Beiträge
    3.986
    Zitat Zitat von Werner Beitrag anzeigen
    Ich fahre im NC seit über zwei Jahren Öhlins. Vorher Bilstein.

    auch wenn der initiale Anschaffungswiderstand schon ordentlich ist.
    Vielen Dank für den detaillierten Vergleich! Genau nach derartigen Infos wollte ich eigentlich fragen, habe
    es aber unterlassen, da ich nicht gedacht habe, dass jemand schonmal den Wechsel vom PSS9 zu Öhlins vollzogen hat.

    Und den Begriff des initialen Anschaffungswiderstandes werde ich mir auf alle Fälle merken

    Zitat Zitat von mazze Beitrag anzeigen
    Mein NB-Fahrwerk war teurer.
    Um welches handelt es sich denn? Oder habe ich es anderswo überlesen?

  15. #65

    Registriert seit
    16.10.2005
    Ort
    Mal NRW, mal München.
    Beiträge
    3.986
    Zitat Zitat von mx88 Beitrag anzeigen
    lebenslange Garantie von Koni.

    Als Koni noch in Ransbach Baumbach war. Etwas länger her.
    Ich komme da gerade inhaltlich nicht ganz mit: Gibt es die lebenslange Garantie noch oder
    ist das seit irgendeiner Übernahme, Umfirmierung... Geschichte?

  16. #66

    Registriert seit
    01.01.1970
    Ort
    D-7539.
    Beiträge
    44.652
    Zitat Zitat von SvenNA Beitrag anzeigen
    Um welches handelt es sich denn? Oder habe ich es anderswo überlesen?
    Ist ein individualkonfektioniertes H&R Fahrwerk, Abstimmung „Nordschleife“.
    Cheers, Martin

  17. #67

    Registriert seit
    22.05.2005
    Ort
    .
    Beiträge
    176
    Gibt auch noch von Nitron teurere Fahrwerke. Wie die im MX sind kann ich nicht sagen. Bei anderen Fahrzeugen genießen die einen noch besseren Ruf als die Öhlins Road & Track. (Öhlins TTX ist dann nochmal eine andere Nummer.)

    Für alle Generationen erhältlich. http://www.nitron.co.uk/catalogue_main.php?catID=13482

    Aber ohne Gutachten, damit wird die Eintragung halt nicht so einfach. Ich wüsste auch niemanden der das beim MX-5 macht.

    Für den NA:

    R1 eher für den Straßeneinsatz. http://www.nitron.co.uk/catalogue_it...4&prodID=73776

    R3 eher für den Trackdayeinsatz. Mit geringeren Federraten harmonieren die R1 wohl besser. http://www.nitron.co.uk/catalogue_it...4&prodID=73777

    Federn sind in Abstufungen von 25lb erhältlich. Zudem sind die Federbeine auch mit Federn anderer Hersteller kombinierbar.

Ähnliche Themen

  1. US miata BJ 95 welches fahrwerk
    Von jfk32 im Forum Fahrwerk, Räder, Reifen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 01.03.2006, 08:44
  2. welches Fahrwerk nehm ich denn?
    Von Profeus im Forum Fahrwerk, Räder, Reifen
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 30.10.2004, 16:00
  3. Neus Fahrwerk welches????
    Von jfk32 im Forum Fahrwerk, Räder, Reifen
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 02.06.2004, 23:15
  4. Welches ist das komfortabelste/weichste Fahrwerk für NBFL?
    Von Wombat im Forum Fahrwerk, Räder, Reifen
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 01.04.2004, 19:17
  5. Welches Fahrwerk / Federn ?
    Von R. Heuer (Gast) im Forum Fahrwerk, Räder, Reifen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 18.01.2002, 13:52

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •