Close
projekt-mx5.de

Ergebnis 1 bis 37 von 37
  1. #1
    Avatar von Jokercrew
    Registriert seit
    23.01.2014
    Ort
    Funkloch
    Beiträge
    60
    Danke Dank erhalten 0  Bedankt 0

    Bremsenumbau auf Ø 255mm beim 91' NA

    Hallo MX Gemeinde,
    wir besitzen einen MX5 Bj. 91 mit 7 x 15 ET37 RH Cup Felgen und 195/50 R15ner Bereifung (vielleicht ist das wichtig).
    Die Suchfunktion bringt mich nicht er weiter, deshalb hier meine Fragen:
    Wir möchten den MX gerne Vorne auf großen Bremsen umbauen Ø255mm und auch mit Stahlflexleitung komplett umrüsten.

    Was ist zu tun, bzw. was wird benötigt und was kann ich weiter verwenden.

    Benötigt wird sicherlich:
    1)größere Bremsscheiben Ø255, ist klar --- eure Empfehlung mit
    Alternative
    2)dazu passende Bremsbeläge, ist klar --- eure Empfehlung
    Alternative

    Können die Bremssättel weiter benutzt werden?

    Was wird sonst noch benötigt, was kann weiter verwendet werden.

    Das ganze sollte auch TÜVig sein.

    Im Voraus vielen Dank

    Grüße
    Thomas
    LG die Jokercrew Jutta u Thomas

  2. #2
    Avatar von Itte
    Registriert seit
    05.08.2009
    Ort
    D-74223
    Beiträge
    956
    Danke Dank erhalten 7 in 7 Posts  Bedankt 20

    RE: Bremsenumbau auf Ø 255mm beim 91' NA

    Here we go:

    http://tinyurl.com/nl5fzx8

    Ist eine gerngemachte Modifikation, die aus eigener Erfahrung aber keine Wunder vollbringt. Wahrscheinlich ist deine Bremsanlage einfach "durch" und bremst deshalb unbefriedigend. Sicherlich sind die Gleitbolzen schwergängig aber im Zweifel solltest deine (uralten) Bremssättel vielleicht auch direkt erneuern oder zumindest neu aufarbeiten. Reparatursätze bekommt man im Onlinefachhandel hinterhergeworfen.

    Ich finde die japanischen OEM-Beläge für den Alltag absolut ok und recht staubarm. Etwas besser im Ansprechverhalten (im Sinne von bissiger) sind Greenstuff, die stauben aber entgegen deren eigener Aussage wie Sau. Lass die Finger von gelochten Zimmermannscheiben, die sind nix, auch hier eigene Erfahrung. Habe gelesen, dass das Umrüst-Kit von IL Motorsport ok sein soll, vielleicht dort mal im Onlineshop vorbei schauen?

    Viel Erfolg beim Schrauben!

    Grüße
    Christian

  3. #3
    Avatar von Jokercrew
    Registriert seit
    23.01.2014
    Ort
    Funkloch
    Beiträge
    60
    Danke Dank erhalten 0  Bedankt 0

    RE: Bremsenumbau auf Ø 255mm beim 91' NA

    Hallo Christian,
    danke für deine schnelle u konstruktive Antwort. Ich habe nicht geschrieben, dass die Bremse unbefriedigend bremst. Ich bin nur der Meinung es könnnte besser u mehr gehen. Jedenfalls liest man es hier und da im Internet. Vielleicht täusche ich mich auch. Meine Frau meint, er bremst besser als unser 328i. Glaube ich nicht aber nun ja Gefühle sind halt subjektiv. Fakt ist, wir waren am WE im Sauerland und da hat man schon gemerkt, dass beim zügigen Kurvenbiegen die Bremse schon etwas weich wurde. Hat der 328i aber auch.

    Dein Vorschlag mit den Gleitbolzen werde ich mir anschauen.

    Von den japanischen Belägen habe ich gelesen. Danke!

    Zimmermannscheiben wurden doch so hochgelobt. Auch Danke!

    Was ist mit den EBC Turbo Groove Bremsscheiben in Verbindung mit den EBC Greenstuff Belägen. Die gibt es auch mit TÜV.

    Man ist das alles schwierig :/
    LG die Jokercrew Jutta u Thomas

  4. #4

    Registriert seit
    16.10.2005
    Ort
    Mal NRW, mal München.
    Beiträge
    4.446
    Danke Dank erhalten 49 in 39 Posts  Bedankt 11

    RE: Bremsenumbau auf Ø 255mm beim 91' NA

    Gelochte Zimmermann-Bremsscheiben und Greenstuff-Beläge
    wurden hier im Forum und auch in anderen Foren lange
    gelobt oder sogar hochgejubelt. Inzwischen stellt sich
    vielerorts ein anderes Bild ein.

    Die gelochten Zimmermannbremscheiben erschienen besonders
    attraktiv wegen:
    - sehr günstig im Vergleich zu anderen gelochten Bremsscheiben
    - (vermeintlich?) besseres Ansprechverhalten bei Nässe
    - ABE, also keine Zulassungsproblematik

    Real stellt sich dann häufig die Ernüchterung ein wegen:
    - Risse um die Löcher herum. Kann zum Komplettriss der
    Bremsscheibe führen.
    - Bremsscheiben verziehen sich gerne. Beim Bremsen flattert/schlägt dann die Vorderachse wie bekloppt.
    - Gesteigert werden Rissaufkommen und Verziehen durch
    aggressive Bremsbeläge (z.B. Greenstuff(!)).
    - Ursache ist wohl, dass die Zimmermänner vor der Auslieferung
    keiner speziellen Wärmebehandlung unterzogen werden.

    Die Greenstuffs versprechen höhere Temperaturtauglichkeit,
    besseres Ansprechverhalten und evtl. weniger Bremsstaub.

    Real ergab sich bei mir:
    - Das Ansprechverhalten war sehr gut, solange die rote
    Einbremspaste noch auf den Belägen war. Danach verloren
    die Teile nach und nach ihr gutes Ansprechverhalten
    und erfordern kräftiges Bremspedaltreten inkl. total
    indifferentem Gefühl.
    - Der Belag trägt relativ zügig die Bremsscheibe ab.
    - Das Staubverhalten gefällt mir, wenig Staub, und vor allem
    kein aggressiver Staub.

    Im Internet findet man viele Beiträge und Fotos,
    die Greenstuffs zeigen, bei denen der Belag gerissen
    war oder sich von der Trägerplatte gelöst hatte.
    Gilt auch für andere Beläge für EBC. Es wird zwar
    kostenloser Ersatz durch EBC geliefert, aber das
    Vertrauen ist weg.

    Unser Forumschefe hat wohl auf der Rennstrecke mal
    einen Komplettausfall seiner Greenstuffs erlebt.

    Ich hatte die Kombi gelochte Zimmermann + Greenstuff
    auf verschiedenen Karren montiert. Beim Honda
    (nur Stadtverkehr) waren nach 2 Jahren die Bremsscheiben krumm.
    Die Karre hatte in der Zeit keine einzige Vollbremsung erlebt.
    Beim Audi kriegt man nach 4 Jahren keine Vollbremsung mehr hin
    (kann auch anderen Grund haben). Aufgrund dieser Erlebnisse
    fliegt das Zeugs jetzt nach und nach aus allen Karren raus.

    Noch als Nachtrag zu anderen Empfehlungen für
    Bremsscheiben:
    - geschlitzte Scheiben sorgen für mehr Lärm beim Bremsen,
    evtl. auch unruhiges Gefühl im Lenkrad
    - an sich wahrscheinlich empfehlenswerte Tarox-Scheiben sind
    nichts für ein Alltagsfahrzeug ohne Garage, da diese
    sehr schnell rosten.

  5. #5
    Avatar von KayF
    Registriert seit
    21.03.2007
    Ort
    74248 HN
    Beiträge
    360
    Danke Dank erhalten 0  Bedankt 0

    RE: Bremsenumbau auf Ø 255mm beim 91' NA

    ist das denn jetzt als eine pauschale Aussage zu verstehen, das die gelochten Zimmermann nichts sind?

    Gruß Frank

  6. #6

    Registriert seit
    20.04.2006
    Ort
    Monheim, NRW.
    Beiträge
    130
    Danke Dank erhalten 0  Bedankt 0

    RE: Bremsenumbau auf Ø 255mm beim 91' NA

    den meinungen über greenstuff schliesse ich mich voll an. die hatte ich vor jahren gemacht und war froh als ich sie wieder gegen ferodos ds perfomance tauschen konnte.

    den bremsenumbau haben wir grade hinter uns, einschl. der überholung der hydraulik. markenscheiben ohne rillen/nuten und mintex beläge (wollt ich mal probieren) machen gut dreck, muss aber endlich mal die felgen nach dem einfahren säubern. sie werden auf jedenfall seit 3 wochen nich schwärzer. bremst super geil wobei die bremsleistung eigentlich nicht grossartig steigt, jedenfalls gefühlt. dosiert sich aber anders.

    wie ebenfalls bereits geschrieben ist die originale bremse absolut ausreichend. das gesamtsystem muss allerdings von vorne bis hinten absolut einwandfrei sein. bei älteren NA's bzw. eigentlich bei allen älteren autos kann sich ein rundumschlag in sachen überholung lohnen.

    die andere sache wäre das bremsen selbst. ohne dir jetzt nahetreten zu wollen. ich musste mir einen anderen bremsmodus angewöhnen als den den ich hier im ballungsgebiet fahre. generell kupplungsschonend. also rollen lassen oder eher mit der bremse als mit der motorbremse. das folgt der einfachen logik das ich schneller bremsbeläge und scheiben wechseln kann als kupplungen.

    in den bergen ist diese fahrweise jedoch tödlich. da gehts dann auf die kupplung und die bremse wird kurz und hart getreten, nicht schleifend in die kurve gebremst. seitdem komme ich die pässe ohne gestank schnell runter und habe noch reserven. es lohnt sich das auch mit abzuwägen.

    harry


  7. #7

    Registriert seit
    16.10.2005
    Ort
    Mal NRW, mal München.
    Beiträge
    4.446
    Danke Dank erhalten 49 in 39 Posts  Bedankt 11

    RE: Bremsenumbau auf Ø 255mm beim 91' NA

    >ist das denn jetzt als eine pauschale Aussage zu verstehen,
    >das die gelochten Zimmermann nichts sind?

    Von meiner Seite: ja

    Gib mal bei Google "Zimmermann Risse" ein...
    (gerne auch mit Anklicken auf "Bilder")

    Die gelochten Zimmermänner auf meinen Honda CR-V (SUV, und
    somit untypisches Anwendungsgebiet, mir gefiel allerdings
    das bereits nach einer einzigen Autobahnvollbremsung
    auftretende Fading der Original-Komponenten nicht)
    waren in Kombination mit Greenstuffs nach reinem
    ca. zweijährigem Stadtverkehr (viel Stop&Go) komplett krumm.

    Bei meinen NAs laufen die Teile hingegen problemlos (derzeit keine
    Risse, nicht krumm). Die Laufleistung ist aber auch sehr
    gering. Bei der Ranzkiste von Fabian (= hohe
    Bremsbeanspruchung) habe ich bei dieser Kombination
    allerdings erstmals die intensive Rissbildung besichtigen dürfen.
    War leider zu spät, ich hatte die Zimmermänner gerade eingekauft.

  8. #8
    Avatar von KayF
    Registriert seit
    21.03.2007
    Ort
    74248 HN
    Beiträge
    360
    Danke Dank erhalten 0  Bedankt 0

    RE: Bremsenumbau auf Ø 255mm beim 91' NA

    Dann kommt es ja darauf an wie und wo Fabian die Ranzkiste mit bremsen beansprucht hat.... Nur im normalen Straßenverkehr?
    Also ich habe die selben Erfahrungen wie du und auch mit geringer Laufleistung.. . Allerdings nicht mit den Greenstuff.

  9. #9
    Avatar von KayF
    Registriert seit
    21.03.2007
    Ort
    74248 HN
    Beiträge
    360
    Danke Dank erhalten 0  Bedankt 0

    RE: Bremsenumbau auf Ø 255mm beim 91' NA

    Damit hast du natürlich auch recht... Wie man bremst oder bremsen sollte.

  10. #10
    Avatar von Rennsusi
    Registriert seit
    15.05.2012
    Ort
    D-95182
    Beiträge
    1.980
    Danke Dank erhalten 13 in 11 Posts  Bedankt 1

    RE: Bremsenumbau auf Ø 255mm beim 91' NA

    >das folgt der einfachen
    >logik das ich schneller bremsbeläge und scheiben wechseln
    >kann als kupplungen.

    Naja, mit Zwischengas hält sich der Kupplungsverschleiß bei der Art von Motorbremse wirklich im kleinen Rahmen. Wenn man natürlich den mit Leerlauf laufenden Motor bei 100 im dritten Gang einkuppelt und der Motor über die Kupplung auf 5000 hoch gedreht wird ist das was anderes. Aber wer macht so was schon?

    >in den bergen ist diese fahrweise jedoch tödlich. da gehts
    >dann auf die kupplung und die bremse wird kurz und hart
    >getreten, nicht schleifend in die kurve gebremst. seitdem
    >komme ich die pässe ohne gestank schnell runter und habe noch
    >reserven. es lohnt sich das auch mit abzuwägen.

    Meine Erfahrung ist: Selbst die Sportive Bremse kommt an ihre Grenzen, wenn man gerade bei einer Passabfahrt es mal krachen lässt. D.h. Aus der Kurve raus beschleunigt und vor der nächsten wieder scharf bremst. beim normalen fahren, will heißen mit Motorbremse den Berg runter rollen lassen und nur vor der Kurve kurz anbremsen, reicht die Serien Bremse voll aus. Aber spätestens mit einem Leistungsgesteigerten MX wirds eng...

  11. #11
    Avatar von Jokercrew
    Registriert seit
    23.01.2014
    Ort
    Funkloch
    Beiträge
    60
    Danke Dank erhalten 0  Bedankt 0

    RE: Bremsenumbau auf Ø 255mm beim 91' NA

    Hallo MX Freunde,
    ich habe mit sehr großer Interesse eure Berichte u Erfahrungen gelesen. Dafür Danke ich euch schon mal.

    Folgendes lese ich aus euren Erfahrungen:
    Zimmermann Scheiben und Greenstuff sind nicht das Maß aller Dinge.

    Nur was ist zu tun?????

    Alles auf Original lassen und nur komplett Stahlflex verbauen.

    LG die Jokercrew Jutta u Thomas

  12. #12
    Moderator
    Registriert seit
    01.01.1970
    Ort
    D-35085
    Beiträge
    13.225
    Danke Dank erhalten 8 in 7 Posts  Bedankt 11

    RE: Bremsenumbau auf Ø 255mm beim 91' NA

    Fakt ist, wir waren am WE im Sauerland und da hat
    >man schon gemerkt, dass beim zügigen Kurvenbiegen die Bremse
    >schon etwas weich wurde. Hat der 328i aber auch.
    .........
    Wenn unter solchen Umständen die Bremse weich wird, muss die Bremsentechnik oder die Bremstechnik dringend überarbeitet werden.

  13. #13

    Registriert seit
    20.04.2006
    Ort
    Monheim, NRW.
    Beiträge
    130
    Danke Dank erhalten 0  Bedankt 0

    RE: Bremsenumbau auf Ø 255mm beim 91' NA

    >... wenn man gerade bei einer Passabfahrt...
    >... mit Motorbremse den Berg runter rollen lassen und nur
    >vor der Kurve kurz anbremsen, reicht die Serien Bremse voll
    >aus. Aber spätestens mit einem Leistungsgesteigerten MX wirds
    >eng...

    klar, gehen tut das. aber wie muss man im sauerland unterwegs sein das die serienbremse nicht ausreicht?? also jetzt bei mehr oder weniger normalen strassenverkehr?? ich mein, also, die polizei hat ja hubschrauber, das macht keinen sinn!?

  14. #14
    Avatar von Jokercrew
    Registriert seit
    23.01.2014
    Ort
    Funkloch
    Beiträge
    60
    Danke Dank erhalten 0  Bedankt 0

    RE: Bremsenumbau auf Ø 255mm beim 91' NA

    Hallo Oviwan,
    auch dir ein Dankeschön für dein Kommentar u Anregungen.

    Das ist alles richtig was du schreibst.

    >... wenn man gerade bei einer Passabfahrt mit Motorbremse den Berg
    runter rollen lassen und nur vor der Kurve kurz anbremsen,
    reicht die Serien Bremse voll aus.

    Ich spreche nicht davon den Berg runter zu rollen und kurz vor der Kurve kurz zu bremsen. Man kann schon so fahren, dass auch eine Standard Bremse im Sauerland an seine Grenzen kommt. Dazu braucht man keinen leistungsgesteigerten MX. Nur mal so neben bei, wir bewegen uns sonst auch schon mal mit anderen Spielgeräten auf Rennstrecken rum. Das ist leider nicht das Thema, aber wäre auch sehr interessant.

    Ich kann mir nicht vorstellen, dass es keine gute(n) alternativen zur Standardbremsen gibt. Wenn es so ist, ist es sehr gut, denn dann habe ich dank euch viel Geld gespart.

    Hier nochmal meine Frage:
    Was ist zu tun, bzw. was wird benötigt und was kann ich weiter verwenden.

    Benötigt wird sicherlich:
    1)größere Bremsscheiben Ø255, ist klar --- eure Empfehlung mit
    Alternative
    2)dazu passende Bremsbeläge, ist klar --- eure Empfehlung
    Alternative

    Können die Bremssättel weiter benutzt werden?

    Was wird sonst noch benötigt, was kann weiter verwendet werden.

    Das ganze sollte auch TÜVig sein.

    Dankeschön an Alle

    LG die Jokercrew Jutta u Thomas

  15. #15
    Avatar von Jokercrew
    Registriert seit
    23.01.2014
    Ort
    Funkloch
    Beiträge
    60
    Danke Dank erhalten 0  Bedankt 0

    RE: Bremsenumbau auf Ø 255mm beim 91' NA

    Den Beitrag vom Christian (Itte) fand ich sehr interessant u konstruktiv. Mit der Bemerkung über die OEM Beläge.

    Danke Christian
    LG die Jokercrew Jutta u Thomas

  16. #16

    Registriert seit
    01.01.1970
    Ort
    D-31535
    Beiträge
    641
    Danke Dank erhalten 1 in 1 Post  Bedankt 2

    RE: Bremsenumbau auf Ø 255mm beim 91' NA

    Hallo,

    vor einigen Jahren hatte ich diese Idee auch mal.

    Bei TÜV und Dekra Tragen Sie es ohne Mazda Freigabe nicht ein.

    Ich habe dann bei 2 Stellen bei Mazda angefragt. Keine Change, für die ist der NA mit den größeren Bremsen ein anderes Auto und eine Freigabe kann nicht erteilt werden.


    Gruß Ulli

  17. #17

    Registriert seit
    20.04.2006
    Ort
    Monheim, NRW.
    Beiträge
    130
    Danke Dank erhalten 0  Bedankt 0

    RE: Bremsenumbau auf Ø 255mm beim 91' NA

    ok, natürlich. hier meine empfehlungen:

    1. bremszangen und halter vom NB besorgen und in den neuzustand überholen (kolben, dichtsatz, bolzen)
    2. ferodo ds-performance beläge
    3. serienscheiben ATE
    4. stahlflexschläuche
    5. schauen das du kühlluft an die scheiben bekommst, schläuche, zusätzliche löcher in den staubschutzblechen etc.

    damit ich das richtig verstehe, deine bremsen werden zu heiß und verlieren an bremsleistung? wieviel hat der wagen denn gelaufen? willst du den umbau selbst machen?

  18. #18

    Registriert seit
    28.09.2006
    Ort
    .
    Beiträge
    3.717
    Danke Dank erhalten 0  Bedankt 0

    RE: Bremsenumbau auf Ø 255mm beim 91' NA

    Was in der Liste noch fehlt: Neue DOT4 oder 5.1 Bremsflüssigkeit einfüllen und rundum entlüften.

  19. #19
    Avatar von perfekterNA
    Registriert seit
    26.06.2007
    Ort
    Köln, N
    Beiträge
    3.833
    Danke Dank erhalten 71 in 49 Posts  Bedankt 61

    RE: Bremsenumbau auf Ø 255mm beim 91' NA

    Öhmm...
    bei meinem NA ist die 270er Sportive Anlage anstatt der 235 Serienanlage drin. Nun mit ABS anstatt vorher ohne.

    Und wurde vom TÜV eingetragen! Auch ohne Mazda Freigabe.
    Möglicherweise weil ich "VORHER" zum Prüfer gegangen bin und mit ihm über den Umbau gesprochen habe.

  20. #20
    Avatar von Jokercrew
    Registriert seit
    23.01.2014
    Ort
    Funkloch
    Beiträge
    60
    Danke Dank erhalten 0  Bedankt 0

    RE: Bremsenumbau auf Ø 255mm beim 91' NA

    Hallo Sym,
    auch dir ein Dankeschön.

    Das die Bremsflüssigkeit komplett getauscht werden würde hatte ich mal voraus gesetzt. Aber lieber einmal mehr erwähnt, als einmal vergessen.

    DOT4 oder 5.1 ist bestimmt für den NA ausreichend. Auf den neueren Fahrzeugen und unseren Spielgeräten habe ich SL.6 drin. Ganz ehrlich. Ob es das unterm Strich bringt mit der SL.6 Bremsflüssigkeit, weiß ich nicht. Aber der Glaube daran ist da )))). So wie mit vielen anderen Sachen auch wie ich merke.

    Fakt ist definitiv, das Bremsflüssigkeiten ob beim Motorrad oder Kart oder Auto nicht nur altern sondern auch Wasser ziehen. Deswegen lieber einmal mehr wechseln.

    Beim Auto dauert das reine wechseln max. 20 min. mit einem Gerät.
    LG die Jokercrew Jutta u Thomas

  21. #21
    Avatar von Jokercrew
    Registriert seit
    23.01.2014
    Ort
    Funkloch
    Beiträge
    60
    Danke Dank erhalten 0  Bedankt 0

    RE: Bremsenumbau auf Ø 255mm beim 91' NA

    Hi Oviwan,
    danke für dein Verständnis und Danke für deine Empfehlung.

    Zu deinen Fragen
    Das Auto haben wir mit 135500 km im Nov.13 gekauft. Stand dann den ganzen Winter in der Garage. Wurde 03.03.14 angemeldet u hat jetzt ca. 143000 km runter. Wie gesagt, es ist das Auto meiner Frau.
    Bremsflüssigkeit wurde im 05.2011 gewechselt lt. Rechn. Ist nicht mehr ganz frisch, für den normalen Alltag bestimmt noch ok. Kann man messen. Habe ich aber noch nicht gemacht. Aber im Zuge von evtl anderen Bremsen bzw. Umbau auf Stahlflex, würde ich sowieso wechseln.

    Genau, die Bremsen werden bei zügiger Kurvenhatz irgendwann zu heiß und man muss deutlich fester aufs Pedal treten.

    Kumpel ist KFZ-Meister u somit habe ich die Möglichkeiten selber zu schrauben, oder mit zu helfen.

    Schau mal bitte, habe ich bei einem Mazda Zulieferer, den bestimmt alle kenne gefunden.

    MX-5 Bremsenumbausatz / auf große Bremse
    Dieser Umbausatz wurde von uns zusammen gestellt und beinhaltet alles, was Sie für einen problemlosen Umbau von der kleinen auf die große Bremse benötigen.
    2 original Bremsscheiben
    1 Satz original Bremsbeläge
    sowie einen rechten und einen linken original Belaghalter.
    Bitte beachten: die Staubschutzbleche müssen etwas aufgebogen werden !!!!

    Dieser Text sagt mir:
    Das man tatsächlich keine anderen Bremszangen benötigt. Die Bremszangen vom NA können weiter verwendet werden. Man braucht lediglich nur die großen Belaghalter.

    Zusammenfassung:
    2 x Bremscheiben Ø 255 mm
    1 Satz Bremsbeläge für Ø 255mm Scheiben
    2 x Belaghalter li + re
    2 Satz neue Clipse, weil es besser ist.

    FERTIG




    LG die Jokercrew Jutta u Thomas

  22. #22
    Avatar von perfekterNA
    Registriert seit
    26.06.2007
    Ort
    Köln, N
    Beiträge
    3.833
    Danke Dank erhalten 71 in 49 Posts  Bedankt 61

    RE: Bremsenumbau auf Ø 255mm beim 91' NA


    >DOT4 oder 5.1 ist bestimmt für den NA ausreichend. Auf den
    >neueren Fahrzeugen und unseren Spielgeräten habe ich SL.6
    >drin. Ganz ehrlich. Ob es das unterm Strich bringt mit der
    >SL.6 Bremsflüssigkeit, weiß ich nicht. Aber der Glaube daran
    >ist da )))). So wie mit vielen anderen Sachen auch wie ich
    >merke.


    kleine Anmerkung dazu: Die ATE SL6 ist DOT 4 spec!

    Für den MX-5 einschließlich NBFL reicht auch DOT 3. Steht zumindest so auf den kleinen Schraubdeckeln der Behälter im Fahrzeug......

    Aber auch hier gibt es Glaubenskriege wie bei der Wahl des Motoröls!
    Sofern man seine Bremsflüssigkeit regelmäßig wechselt und nicht gerade DOT 5 (silikonbasiert, rot) reinkippt, hat man im normalen! Strassenbetrieb nichts zu befürchten.

  23. #23

    Registriert seit
    01.01.1970
    Ort
    D-31535
    Beiträge
    641
    Danke Dank erhalten 1 in 1 Post  Bedankt 2

    RE: Bremsenumbau auf Ø 255mm beim 91' NA

    Hi,

    dann hast Du wohl Glück gehabt. Aber gut zu wissen, Ich kann ja bei einem anderen Dekra Mann, mit dem ich mich gut verstehe noch mal nachfragen. Die Wintertage sind lang und die Garage heizbar.

    Ich habe natürlich auch vor Beschaffung und Einbau gefragt.


    Gruß Ulli

  24. #24

    Registriert seit
    20.04.2006
    Ort
    Monheim, NRW.
    Beiträge
    130
    Danke Dank erhalten 0  Bedankt 0

    RE: Bremsenumbau auf Ø 255mm beim 91' NA

    ok, das wurde ja bereits erwähnt. allerdings erhöhst du damit die bremsleistung nicht, du verlagerst das ansprechverhalten. vielleicht hast du etwas mehr reserve weil die scheibe geringfügig grösser ist, und auch dicker als deine jetzigen, verträgt halt mehr wärme.

    der rest ist durch die kolbendurchmesser, belagflächen und durch den reibwert der beläge bzw. bis zu welchen temperaturen die den aufbringen können, definiert. wenn du also nur änderungen im serien-rahmen erwägst, würde ich das ganze noch mit semi-sport belägen toppen, z.b. die bereits genannten ds-performance. die haben eine abe und vertragen höhere temperaturen. die positiven erfahrungen habe ich allerdings auf einem anderen fahrzeug gemacht. vielleicht gibt es hier andere, mglw. bessere empfehlungen speziell für den mx. btw., hast du ne ahnung was aktuell als belag verbaut ist? vielleicht taugt der einfach nix weil der vorbesitzer da mal billig bei gegangen ist?

    dennoch solltest du auch die hinteren bremszangen im auge behalten. grade bei fahrzeugen mit längeren standzeiten. die zangen bzw. die handbremsmechanik geht gerne mal fest. ich bin mir nicht sicher wie sich das auf die nachstellung der kolben auswirkt, aber wenn die auch klemmt, kann hinten weniger druck aufgebaut werden weil die nachstellung nicht einwandfrei arbeitet. soll heissen, dort müsste mehr flüssigkeit hin gepumpt werden damit die beläge die scheibe erreichen und die kolben druck aufbauen können. geht aber nicht, weil der druck/pedalhub/das volumen ja durch die vorderen bremsen bereits begrenzt ist. d.h. kein bzw. wenig druck hinten und alles geht auf die vorderräder.

    das ist erstmal nur eine vermutung, ob der zusammenhang bei diesen bremsen hier plausibel ist sollte vielleicht jemand anderes nochmal bestätigen. schadet aber nix die hinteren bremsen gleich mit zu überholen. das hast du einen bekannten status und damit wieder für jahre ruhe.

    harry

  25. #25
    Avatar von Jokercrew
    Registriert seit
    23.01.2014
    Ort
    Funkloch
    Beiträge
    60
    Danke Dank erhalten 0  Bedankt 0

    RE: Bremsenumbau auf Ø 255mm beim 91' NA

    Moin Harry,
    werde ich machen.
    Werde mich mit der ganzen Materie mal richtig auseinander setzten. Der Winter steht vor der Tür u ist lang.
    LG die Jokercrew Jutta u Thomas

  26. #26
    Avatar von Devious
    Registriert seit
    30.04.2008
    Ort
    D-91480
    Beiträge
    5.590
    Danke Dank erhalten 3 in 3 Posts  Bedankt 1

    RE: Bremsenumbau auf Ø 255mm beim 91' NA

    >Wenn unter solchen Umständen die Bremse weich wird, muss die
    >Bremsentechnik oder die Bremstechnik dringend überarbeitet
    >werden.

    Danke. Dann kann ich mir diesen Kommentar ja sparen.

  27. #27
    Moderator Avatar von Neo
    Registriert seit
    01.01.1970
    Ort
    D-44229
    Beiträge
    1.915
    Danke Dank erhalten 2 in 2 Posts  Bedankt 3

    RE: Bremsenumbau auf Ø 255mm beim 91' NA

    >Wir möchten den MX gerne Vorne auf großen Bremsen umbauen
    >Ø255mm und auch mit Stahlflexleitung komplett umrüsten.

    Seit dieser Saison habe ich auch auf die 255er Bremse gewechselt (92er NA). Ich habe den IL Umbausatz mit den originalen Mazda Scheiben und Belägen, aber kein Stahlflex. Im Vergleich zu den miesen Nipparts Scheiben und Belägen, die ich vorher hatte, eine Verbesserung. Aber ich würde ich es nicht nochmal machen, sondern lieber vernünftige "kleine" Scheiben und Beläge fahren.

  28. #28
    Avatar von Chrystalwhite
    Registriert seit
    10.07.2007
    Ort
    Norden !
    Beiträge
    6.508
    Danke Dank erhalten 81 in 63 Posts  Bedankt 287

    RE: Bremsenumbau auf Ø 255mm beim 91' NA


    >Aber ich würde ich es
    >nicht nochmal machen, sondern lieber vernünftige "kleine"
    >Scheiben und Beläge fahren.

    Interessehalber: Warum würdest Du es nicht noch mal machen ?


    Mein Plan war nämlich eigentlich, wenn ich mal neue Bremsscheiben von brauche, dann auch umzurüsten.
    93' NA, Kristallweiß, Leder, Sitzh., Koni, MAS....

  29. #29
    Avatar von Jokercrew
    Registriert seit
    23.01.2014
    Ort
    Funkloch
    Beiträge
    60
    Danke Dank erhalten 0  Bedankt 0

    RE: Bremsenumbau auf Ø 255mm beim 91' NA

    >
    >>Aber ich würde ich es
    >>nicht nochmal machen, sondern lieber vernünftige "kleine"
    >>Scheiben und Beläge fahren.
    >
    >Interessehalber: Warum würdest Du es nicht noch mal machen ?
    >
    >
    >Mein Plan war nämlich eigentlich, wenn ich mal neue
    >Bremsscheiben von brauche, dann auch umzurüsten.
    >

    Moin Neo,
    das ist wirklich mal eins super interessante Aussage. Hätte ich so auch nicht mit gerechnet. Was hast du für Erfahrungen gemacht u wie würdest du jetzt nach deiner Erfahrung anders machen.
    LG die Jokercrew Jutta u Thomas

  30. #30
    Avatar von Itte
    Registriert seit
    05.08.2009
    Ort
    D-74223
    Beiträge
    956
    Danke Dank erhalten 7 in 7 Posts  Bedankt 20

    RE: Bremsenumbau auf Ø 255mm beim 91' NA

    +1

    Finanzieller Aufwand und Nutzen sehe ich nach meinem Umbau auf die 255er Bremse (am 92er NA) auch nur bedingt... Habe wirklich komplett alles auf neu umgebaut (vorne und hinten) und zusätzlich Stahlflex verbaut.

    Auch auf die Gefahr hin dass man mich jetzt steinigt, man kann mit dem "Unterlegscheiben-Mod" den Bremsdruck etwas mehr nach hinten verlagern. DAS bringt echte Mehr-Bremsleistung.

    Just my 2 Cents...

    Grüße
    Christian

  31. #31
    Avatar von ferox1183
    Registriert seit
    20.06.2011
    Ort
    DE-46049
    Beiträge
    3.684
    Danke Dank erhalten 0  Bedankt 1

    RE: Bremsenumbau auf Ø 255mm beim 91' NA

    Kann ich auch so unterschreiben. Habe vorne aufarbeitete NB sättel und hinten neue NB Sättel auf dem NA. Minimale verbesserung Spürbar. Zudem merkte ich die ersten Fahrten die schwereren Scheiben und Sättel. Man glaubt es kaum was so ein wenig Schwungmasse ausmachen kann.

  32. #32
    Avatar von Jokercrew
    Registriert seit
    23.01.2014
    Ort
    Funkloch
    Beiträge
    60
    Danke Dank erhalten 0  Bedankt 0

    RE: Bremsenumbau auf Ø 255mm beim 91' NA

    Danke an Felix und Christian
    LG die Jokercrew Jutta u Thomas

  33. #33
    Moderator Avatar von Neo
    Registriert seit
    01.01.1970
    Ort
    D-44229
    Beiträge
    1.915
    Danke Dank erhalten 2 in 2 Posts  Bedankt 3

    RE: Bremsenumbau auf Ø 255mm beim 91' NA

    >Interessehalber: Warum würdest Du es nicht noch mal machen ?

    Objektive Nachteile sind das höhere Gewicht der Scheiben und der höhere Preis. Ich persönlich denke, dass man von der 255er Mod nur auf der Rennstrecke einen Vorteil hat, da sie einfach mehr Wärme transportieren kann. Wenn man auf der Straße richtig bremst, ist kein spürbarer Unterschied da. Am wichtigsten ist die Wartung wie Bremsflüssigkeit und Gleitbolzen an allen 4 Bremsen. Also schlechter ist die Bremse natürlich nicht geworden, aber man sollte wenn überhaupt nur umbauen wenn sowohl Scheiben als auch Beläge fällig sind.

  34. #34
    Moderator Avatar von Neo
    Registriert seit
    01.01.1970
    Ort
    D-44229
    Beiträge
    1.915
    Danke Dank erhalten 2 in 2 Posts  Bedankt 3

    RE: Bremsenumbau auf Ø 255mm beim 91' NA

    >Auch auf die Gefahr hin dass man mich jetzt steinigt, man kann
    >mit dem "Unterlegscheiben-Mod" den Bremsdruck etwas mehr nach
    >hinten verlagern. DAS bringt echte Mehr-Bremsleistung.

    Was ist denn der Unterlegscheibenmod?

  35. #35
    Avatar von Rennsusi
    Registriert seit
    15.05.2012
    Ort
    D-95182
    Beiträge
    1.980
    Danke Dank erhalten 13 in 11 Posts  Bedankt 1

    RE: Bremsenumbau auf Ø 255mm beim 91' NA

    Mit Unterlegscheiben unter der Feder des Bremskraftverteilers mehr Kraft auf die hintere Achse zu lassen, die beim MX deutlich unterbremst ist. So nutzt man die hinten mehr und entlastet die vordere. Es hat sich gezeigt, dass man die Feder und den Kolben sogar teilweise ganz entfernen kann und erhält damit ein wesentlich besseres Bremsergebnis.

    Da gab es vor paar Wochen schonmal einen ausführlichen Beitrag dazu. Einfach mal suchen.

  36. #36
    Avatar von Itte
    Registriert seit
    05.08.2009
    Ort
    D-74223
    Beiträge
    956
    Danke Dank erhalten 7 in 7 Posts  Bedankt 20

    RE: Bremsenumbau auf Ø 255mm beim 91' NA


  37. #37
    Moderator Avatar von Neo
    Registriert seit
    01.01.1970
    Ort
    D-44229
    Beiträge
    1.915
    Danke Dank erhalten 2 in 2 Posts  Bedankt 3

    RE: Bremsenumbau auf Ø 255mm beim 91' NA

    >Here we go: http://tinyurl.com/kept4zc

    Danke Man lernt hier nie aus...

Ähnliche Themen

  1. [NB⁄NBFL] [NB] Tarox Scheibe 256 vs. 255mm Serie
    Von GreatStuff im Forum Technik Serie
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 21.02.2012, 19:48
  2. [NA] (NA) Bremsbelaghalter 255mm Scheibe vorne
    Von Florian im Forum Technik Serie
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 28.12.2007, 11:13
  3. Bremsenumbau beim NA <94 ?
    Von Ralfi im Forum Technik Serie
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 12.11.2004, 19:49
  4. Bremsenumbau beim NA <94 ?
    Von Ralfi im Forum Performance und Tuning
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 11.11.2004, 19:57

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •