Close
projekt-mx5.de

Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 51 bis 69 von 69
  1. #51

    Registriert seit
    11.08.2014
    Ort
    .
    Beiträge
    25
    Danke Dank erhalten 0  Bedankt 0

    RE: Update: Problem wohl lokalisiert - oder auch nicht...

    >Hallo,
    >habe jetzt nicht alles gelesen, ist denn klar das Mazda Minus
    >Schaltet. Die Verbraucher haben dauerplus.
    >Was ich bisher gelesen habe würde ich vermuten das ein
    >fehlender Plus die Ursache sein kann. Mit dem weiteren
    >Verbraucher (Blinker) kommt es zur Reihenschaltung und die
    >Spannung fällt ab und Relais aus....
    >Wünsche baldigen Fund des Fehlers.
    >Fehlersuche Blinkerhebel, Kabelbaum unter dem Lenkrad ob alle
    >Stecker richtig sitzen usw. Stecker zum Blinkerhebel ob alle
    >Kontakte durchgang haben.
    >Grüsse Santa
    >
    Hallo Santa,
    ich habe mal zwei Fragen:
    1. Nur mal für mein Verständnis, heißt das, der Pluspol der Batterie liegt auf Fahrzeugmasse?
    2. Ich habe meinen NC erst 3 Wochen,(mein erster Mazda) wo könnte ich einen Schaltplan für das Auto bekommen? Falls jemand den als PDF hat,gerne per Mail.
    Schönen Abend
    Bernd

  2. #52

    Registriert seit
    01.01.1970
    Ort
    Dortmund
    Beiträge
    31.942
    Danke Dank erhalten 15 in 6 Posts  Bedankt 3

    RE: Update: Problem wohl lokalisiert - oder auch nicht...

    Hallo,


    >Wenn ich die Sachlage richtig einschätze, dann müsste das
    >Relais im Blinkertakt klicken nachdem der Motor ausgegangen
    >ist (wenn Blinker rechts gesetzt wird).


    ... jupp - das tut es definitiv, das hatte ich gestern auch extra nochmal geprüft (um sicher zu gehen, dass es auch wirklich das Relais ist). Wenn man den Finger drauflegt, dann spührt man in dem Moment auch den kleinen "Ruck", den das Relais beim Schalten macht...





  3. #53

    Registriert seit
    01.01.1970
    Ort
    Dortmund
    Beiträge
    31.942
    Danke Dank erhalten 15 in 6 Posts  Bedankt 3

    RE: Update: Problem wohl lokalisiert - oder auch nicht...

    Hallo,


    >ich habe mal zwei Fragen:
    >1. Nur mal für mein Verständnis, heißt das, der Pluspol der
    >Batterie liegt auf Fahrzeugmasse?


    ... nein, das tut er nicht - das ist ja kein Bundeswehr-Panzer...





  4. #54

    Registriert seit
    01.01.1970
    Ort
    Dortmund
    Beiträge
    31.942
    Danke Dank erhalten 15 in 6 Posts  Bedankt 3

    RE: Update: Problem wohl lokalisiert - oder auch nicht...

    Hallo,


    >Geiler Scheiß...
    >Ich kaufe dein Auto!!!


    ... keine Chance - das will ich selbst rausfinden & lösen.

    Hätten wir gerade Hochsommer & deswegen trockenes Wetter und Licht bis abends um zehn, dann wäre das richtig spassig (das meine ich jetzt ernst - grundsätzlich "debugge" ich ja gerne Probleme... ). Jetzt gerade ist's halt blöd, wenn es um fünf dunkel wird, gerne mal regnet, und ich den Schwarzen hier im Freien auf dem Hof "verarzten" muss...


    >Nur um selbst mal wieder auf detektivische Fehlersuche zu
    >gehen!

    (Ideen mal gekürzt - danke dafür!)

    Ich hab mir für morgen nichts weiter vorgenommen, d.h. ich werd das morgen alles mal durchgehen. Im Zweifelsfall trenne ich die "Verkleidung" des Kabelbaums einfach mal ausgehehend von vorne vorsichtig auf, und schaue mal, wie der Kabelbaum so aussieht. Viel mehr kaputtmachen kann ich da ja eh nicht, in dem Zustand, wie er jetzt ist, ist der Kleine m.M. nach eh nicht wirklich fahrbereit bzw. verkehrssicher...






  5. #55

    Registriert seit
    01.01.1970
    Ort
    Bad Nenndorf, Niedersachsen, germany.
    Beiträge
    2.234
    Danke Dank erhalten 28 in 13 Posts  Bedankt 7

    RE: Update: Problem wohl lokalisiert - oder auch nicht...

    Hallo,
    du scheinst ja auch vom Fach zu sein....Nc ist komplett anders.
    Aus den Schaltplänen lässt sich heraus lesen das einige Relais-Spulen an Dauerplus angeschlossen sind und die Masse geschaltet wird. Beispiel das Hauptrelais schaltet den Pluspol zu den Einspritzventilen, das Steuergerät schaltet die Masse zu diesen Einspritzventilen. Usw.
    Habe leider keinen Schaltplan vom NB nur einen vom NA aber beide sind sehr ähnlich. Mein vorliegender Schaltplan ist eine Ergänzung von 95 mit Wegfahrsperre.
    Genau dort ist das Blinkerelais nicht mit drauf...

    Grüsse Santa



  6. #56

    Registriert seit
    01.01.1970
    Ort
    Bad Nenndorf, Niedersachsen, germany.
    Beiträge
    2.234
    Danke Dank erhalten 28 in 13 Posts  Bedankt 7

    RE: Update: Problem wohl lokalisiert - oder auch nicht...

    Hallo Jan,
    was ich schon hatte war das der Kabelbaum im Motorraum unter dem Sicherungskasten/Stromverteiler sich am Blech blank gescheuert hat. Das war ein 96 Na den ich zum schlachten hatte mit dem entsprechenden Kabelbrand.
    Noch als Versuch am Hauptrelais wäre es Dauerplus und Zündungplus zu brücken ob dann alles normal funktioniert?
    Grüsse Santa

  7. #57

    Registriert seit
    01.01.1970
    Ort
    Dortmund
    Beiträge
    31.942
    Danke Dank erhalten 15 in 6 Posts  Bedankt 3

    RE: Update: Problem wohl lokalisiert - oder auch nicht...

    Hallo Santa,


    >was ich schon hatte war das der Kabelbaum im Motorraum unter
    >dem Sicherungskasten/Stromverteiler sich am Blech blank
    >gescheuert hat.


    ... den Kasten habe ich jetzt gerade im Visier (... bin seit habe morgen wieder am Schwarzen zugange, habe bereits auch was SEHR lustiges im Zusammenhang mit Masse gefunden, wovon ich nachher mal berichten werde - aber das hat das Problem leider nicht gelöst). Dummerweise scheine ich irgendwie nicht in der Lage zu sein, den Kasten bzw. dessen Inhalt vernünftig auszubauen - insbesondere das Hauptrelais weigert sich beharrlich, sich rausziehen zu lassen. Gibt es da irgendeinen Trick, bzw. ist das blöde Ding evtl. irgendwie gesichert oder so?





  8. #58
    Avatar von GAFCOT
    Registriert seit
    23.07.2002
    Ort
    Bassum
    Beiträge
    19.021
    Danke Dank erhalten 482 in 351 Posts  Bedankt 729

    RE: Update: Problem wohl lokalisiert - oder auch nicht...

    Irgendwas ist da von unten seitlich verschraubt.

    Kann aber auch die dicke Sicherung sein.
    Jörg (Kürschrauber)

  9. #59

    Registriert seit
    01.01.1970
    Ort
    Dortmund
    Beiträge
    31.942
    Danke Dank erhalten 15 in 6 Posts  Bedankt 3

    RE: Update: Problem wohl lokalisiert - oder auch nicht...

    >Kann aber auch die dicke Sicherung sein.


    ... jopp - das ist die 80-Ampere-Hauptsicherung. Da brauch ich jetzt dann bei Gelegenheit auch mal 'ne neue, da ich mir beim Ausbauen zwar nicht die Sicherung an sich, aber doch das "Kästchen" kaputtgebrochen habe, in das die Sicherung verpackt ist... (liess sich erstmal mit Isolierband "flicken", aber ein Dauerzustand ist das nicht...).





  10. #60

    Registriert seit
    01.01.1970
    Ort
    Dortmund
    Beiträge
    31.942
    Danke Dank erhalten 15 in 6 Posts  Bedankt 3

    Weitere Fehlersuche...

    Hallo zusammen,

    so, mal ein bisschen was zur weiteren Fehlersuche. Vorneweg: das Problem existiert leider nach wie vor - und ich fürchte, ich werde das eigentliche Problem auch eher nicht so schnell finden. Aber der Reihe nach...

    Andreas hat mit dem Vorschlag, mal das Masseband zwischen Motor und Karosserie zu prüfen, schonmal eine gute Idee gehabt - das sah nämlich so aus:


    http://www.maef.de/tmp-pics/masseproblem20141115_01.jpg



    Da hatte wohl jemand beim Motortausch (der Schwarze hat schonmal einen neuen Motor bekommen, bevor ich ihn gekauft habe...) vergessen, das Masseband wieder anzuschrauben. Band war da, Schraube war da, aber das Band baumelte friedlich in der Gegend rum - das muss auch immer schon so gewesen sein, weswegen das leider mit dem aktuellen Problem eher nichts zu tun haben konnte. Hab natürlich trotzdem mal alles saubergemacht & wieder angeschlossen:


    http://www.maef.de/tmp-pics/masseproblem20141115_02.jpg


    Am Fehlerverhalten änderte das wie erwartet leider nichts.

    Danach hab ich mich mal dem Hauptrelais zugewendet - hier erstmal ein Bild auf dem ich mal die Kontakte beschriftet habe:


    http://www.maef.de/tmp-pics/masseproblem20141115_03.jpg


    Da habe ich mit einem Multimeter die Spannung gemessen, die da an den zwei Leitungen anliegt. Anscheinend gehören die beiden Pole A- und A+ bzw. B- und B+ zusammen, zumind. fliesst zwischen diesen Polen dann der Strom (- scheint mir dabei jew. der Minuspol / die Masse zu sein). Schaltet man die Zündung an, so liegt sowohl zwischen A+ und A- als auch zwischen B+ und B- eine Spannung von rd. 12,5 Volt an. Schalte ich nun den Blinker dazu, so liegt zwischen A+ und A- nach wie vor diese Spannung an, während die zwischen B+ und B- zwischen ca. 7 Volt und ca. 9 Volt hin- und herhüpft --> genau das wird hier das Problem sein. Ich denke, dass dementsprechend A die Kontakte sind, auf denen der durch das Relais geschaltete Strom liegt, während B die Kontakte sind, auf denen der "Steuerstrom" liegt (d.h. wenn auf B Spannung gegeben wird schaltet das Relais den Strom auf A durch, fällt die Spannung auf B ab öffnet das Relais und auf A fliesst kein Strom mehr - und ganz offensichtlich hier das Problem liegt). Das Massekabel, dass an B- angeschlossen ist, geht dabei dann wohl in den vorderen rechten Kabelbaum rein - da konnte ich es dann leider nicht mehr wirklich gut weiterverfolgen, aber ich würde vermuten, dass dieses dort dann irgendwo ein Problem hat.

    Was ich jetzt mal versuchen werde ist, den Anschluss B- mit einem separaten Kabel völlig unabhängig vom Kabelbaum mit Masse zu versorgen - Erwartung wäre, dass dieses dann zwar nicht das Problem löst, dass das Standlicht blinkt etc., aber dass dabei dann nicht mehr das Hauptrelais an- und ausgehen sollte (was es mir dann hoffentlich ermöglicht, den Wagen halbwegs verkehrssicher wohin zu bringen, wo er besser steht / wo ich dann besser daran arbeiten kann). Um da nicht selbst im Steckerkasten oder im Kabelbaum rumpfuschen zu müssen hab ich mir gedacht dass ich das mache, indem ich mir ein paar "Adapterkabel" zusammenlöte, die jeweils auf der einen Seite so einen Flachstecker und auf der anderen Seite das Gegenstück dazu haben. Damit werden dann die Pole A+, A- und B+ mit dem Relais verbunden (das dann irgendwo ausserhalb des Kastens plaziert wird), während das Kabel, das an B- geht, im Motorraum irgendwo an Masse geht. Gleichzeitig könnte ich evtl. auch noch im Steckerkasten in den Anschluss B- ein Kabel setzen, das ebenfalls gegen Masse geht - wegen der Beobachtung mit "Masse an Blinkerlampen-Minus, dann alles in Ordnung" würde ich fast vermuten, dass dann auch wieder der Blinker richtig arbeiten könnte.

    Dass das Ganze keine Lösung wäre muss mir keiner sagen, ich hab (... für den Fall, dass das überhaupt klappt...) auch nicht vor, so dann mehr als nötig rumzufahren. Nötig wäre es aber, den Schwarzen endlich mal hier vom Hof zu bekommen und wohin zu bringen, wo ich besser daran arbeiten kann (Garage bei meinen alten Herrschaften oder so...).


    Noch eine weitere Beobachtung (vielleicht kann ja jemand daraus noch etwas schlussfolgern?): wenn das Hauptrelais draussen ist, dann blinkt nach wie vor sowohl beim Warnblinker als auch beim Blinker rechts die Standlichtlampe, und nicht der Blinker. Allerdings ist es beim Blinker rechts (aber nicht beim Warnblinker) so, dass der Blinker schneller als normal blinkt, d.h. so, als wenn da vorne beide Leuchtmittel raus wären.


    Ach ja - sollte jetzt noch jemandem eine gute Idee kommen, was man noch so probieren könnte, dann nach wie vor gerne her mit guten Vorschlägen...



  11. #61

    Registriert seit
    11.08.2014
    Ort
    .
    Beiträge
    25
    Danke Dank erhalten 0  Bedankt 0

    RE: Weitere Fehlersuche...

    Hallo Jan,
    ich denke, Du bist auf dem richtigen Weg.
    Was Du über das Relais schreibst, hört sich schlüssig an. Wenn Du ganz sicher gehen willst, dann messe das Relais mit einem Ohmmeter durch. Bei der Spule hast Du einen Widerstand von einigen Kiloohm und bei den Kontakten unendlich.
    Zu Deinem letzten Satz: Das Blinkrelais ist lastabhängig, d.h. es zeigt Dir durch die höhere Blinkfrquenz ein defektes Leuchtmittel an. Da ja, wie Du schreibst, beim Blinken die Standlichbirne blinkt, welche in der Regel 5 Watt anstatt der 21 Watt plus einige Watt der Seitenblinker hat, macht das Relais alles richtig. Du musst suchen, wo die Masse für die Blinkerbirnen und das Hauptrelais eine Unterbrechung hat.
    Viel Erfolg, Bernd

  12. #62

    Registriert seit
    01.01.1970
    Ort
    Dortmund
    Beiträge
    31.942
    Danke Dank erhalten 15 in 6 Posts  Bedankt 3

    RE: Weitere Fehlersuche...

    Und mal wieder Hallo zusammen,


    ... Zeit für ein neues Update. Das Problem ist nicht gelöst, ich habe jetzt allerdings ein funktionierendes (allerdings auf Dauer eher keinesfalls zu empfehlendes!) "Workaround", das ich heute dann mal getestet habe.


    >Was ich jetzt mal versuchen werde ist, den Anschluss B- mit
    >einem separaten Kabel völlig unabhängig vom Kabelbaum mit
    >Masse zu versorgen - Erwartung wäre, dass dieses dann zwar
    >nicht das Problem löst, dass das Standlicht blinkt etc., aber
    >dass dabei dann nicht mehr das Hauptrelais an- und ausgehen
    >sollte (was es mir dann hoffentlich ermöglicht, den Wagen
    >halbwegs verkehrssicher wohin zu bringen, wo er besser steht /
    >wo ich dann besser daran arbeiten kann). Um da nicht selbst im
    >Steckerkasten oder im Kabelbaum rumpfuschen zu müssen hab ich
    >mir gedacht dass ich das mache, indem ich mir ein paar
    >"Adapterkabel" zusammenlöte, die jeweils auf der einen Seite
    >so einen Flachstecker und auf der anderen Seite das
    >Gegenstück dazu haben.



    Genau das hab ich jetzt mal gemacht:


    http://www.maef.de/tmp-pics/masseproblem20141121_01.jpg


    http://www.maef.de/tmp-pics/masseproblem20141121_02.jpg


    http://www.maef.de/tmp-pics/masseproblem20141121_03.jpg



    Wie man da sieht ist das Relais behelsmässig aus dem Kasten da oben raus verlegt worden; die drei Kabel, die da das Relais mit den Anschlüssen in dem Kasten verbinden, verbinden die o.g. Anschlüsse A+, A- und B+ mit dem Relais. B- (= der Masseanschluss der Steuerleitung des Relais) ist wie ersichtlich über ein weiteres Kabel direkt mit Masse (Karosserie bzw. Verschraubung des Federsbeins oben im Domlager) verbunden.


    Ergebnis dieser recht "pragmatischen" Vorgehensweise: das Problem mit dem ein- und ausschaltendem Relais tritt nicht mehr auf, d.h. ich kann fröhlich den Blinker betätigen etc., ohne dass das Relais schaltet und somit der Motor ausgeht. Damit dürfte endgültig klar sein, dass das Problem im Kabelbaum zwischen dem Relais und dem vorderen Massepunkt zu suchen sein dürfte, denke ich - beim Blinken ist es z.B. auch nach diesem Herausnehmen des Relais aus diesem Massestrang so, dass da nicht der Blinker, sondern das Standlicht blinkt. Was mich etwas wundert ist, dass das auch so bleibt, wenn ich in den leer gelassenen Masseanschluss des Relais im Sicherungskasten mit einem weiteren Kabel Masse von der Karosse "einspeise" (d.h. Kabel an die Karosse, anderes Ende in den leeren Steckplatz oben im Kasten). Ich hätte eigentlich erwartet, dass dieses dann dafür sorgt, dass wieder der Blinker blinkt, und nicht mehr das Standlicht - dieses ist ja z.B. auch der Fall, wenn ich einfach ein Massekabel direkt an die Blinkerfassung halte. Andersherum spricht das ja vielleicht dann doch auch noch mehr dafür, dass es irgendwo da vorne im Kabelbaum ein grösseres Problem gibt - weiteres Vorgehen wird nun sein, dieses Teil des Kabelbaum einmal "auszupacken" und zu schauen, was ich dadrin so entdecke.


    Und bevor wer was sagt: das da oben ist natürlich definitiv KEINE Lösung des Problems; ich halte das eigentlich sogar für recht gefährlich! Allerdings war es mir heute damit möglich, den Schwarzen endlich mal vom Hof meiner Wohnung weg- und zu einer Garage, in der er jetzt erstmal stehenbleiben und in der ich vernünftig an ihm arbeiten kann hinzubringen. Allerdings war das Ganze keine entspannte Fahrt - ich habe während der ganzen Fahrt (60 km, über Land = besser extra ohne BAB, deswegen ca. 90 Minuten...) eigentlich nur drauf gewartet, dass da mit meiner "Lösung" irgendwas passiert - sei es, dass sich dort ein Stecker löst und einen Kurzschluss verursacht (wobei es da nur ein kritisches Kabel gab, bei dem das hätte passieren können wenn es sich gelöst hätte - bei allen anderen Kabel wäre "nur" der Motor ausgegangen...), oder dass die verwendeten 2,5mm^2-Kabel vielleicht zu dünn waren und dann anfangen vor sich hin zu schmoren. Offensichtlich waren sie das aber nicht - ich habe während der Fahrt mehrfach kontrolliert, ob da an den Kabeln evtl. irgendwas auffällig warm / heiss wird, das war nicht der Fall (den Feuerlöscher hatte ich - kein Witz - trotzdem die ganze Zeit griffbereit auf dem Beifahrersitz liegen...).


    Soweit dann erstmal zum Update. Ich werd dann jetzt mal in Ruhe und endlich an einem dafür besser geeigneten Ort als dem Hof bei meiner Wohnung schauen, ob ich den Fehler finde. Parallel dazu muss jetzt erstmal ein Übergangs-MX her, um trotzdem mobil zu bleiben... (mit dem Schwarzen wird nicht mehr gefahren, bis der Fehler lokalisiert & behoben ist - das ist mir einfach zu riskant...)




  13. #63
    Avatar von perfekterNA
    Registriert seit
    26.06.2007
    Ort
    Köln, N
    Beiträge
    4.401
    Danke Dank erhalten 267 in 151 Posts  Bedankt 154

    RE: Weitere Fehlersuche...

    Mac Gyver.....

  14. #64

    Registriert seit
    11.08.2014
    Ort
    .
    Beiträge
    25
    Danke Dank erhalten 0  Bedankt 0

    RE: Weitere Fehlersuche...

    Hallo Jan,
    dann hast Du den Fehler ja quasi gefunden!
    Bezüglich des Kabelquerschnittes brauchst Du Dir keinen Kopf machen. Es fließt ja nur der Spulenstrom. Als nächstes würde ich das Minuskabel vom Blinker oder vom Relais verfolgen. Je nachdem, was näher an Deinem restaurierten Massepunkt ist. Sprich die Isolierung/Klebeband Stück für Stück auftrennen. Ich vermute, daß im Kabelbaum noch irgendwo eine korrodierte Abzweig/Verbindungsstelle vorhanden ist.
    Viel Erfolg und ein schönes Wochenende
    Bernd

  15. #65

    Registriert seit
    01.01.1970
    Ort
    Dortmund
    Beiträge
    31.942
    Danke Dank erhalten 15 in 6 Posts  Bedankt 3

    Nochmal wieder ein Update...

    Hallo zusammen,

    ... so, das Wetter ist endlich wieder soweit warm, dass es Spass macht, sich in einer Garage gaaaanz entspannt endlich mal wieder dem Problem hier zuzuwenden. Daher mal wieder ein kleines Update...

    Ich bin mir - z.B. auch wegen der "MacGyver-Lösung" für die Überführung, bei der ich ja einfach mittels eines improvisierten Massekabels für das Hauptrelais sicherstellen konnte, dass der Motor nicht augeht - inzwischen ja zu 100% sicher, dass hier ein Masseproblem am Hauptrelais bzw. im Kabelbaum zwischen Sicherungskasten und dem Massepunkt unter dem rechten Scheinwerfer vorliegt. Also habe ich dann heute mal begonnen, den Kabelbaum aufzumachen und mit die Kabel anzuschauen. Und ich sag mal: der sieht teilweise "interessant" aus...

    Hier mal ein Bild vom "gestrippten" Kabelbaum. Die Ummantelung auf den letzten 40 oder 50 cm hab ich entfernt; hier sieht man dann, was da alles so an Kabeln drin liegt:


    http://www.maef.de/tmp-pics/masseproblem20150509_00.jpg



    Hier sieht man, wie der Blinker an Masse angeschlossen ist (wir erinnern uns: beim Blinken geht der Motor aus, weil das Hauptrelais bei angehendem Blinker ausgeht / abschaltet):


    http://www.maef.de/tmp-pics/masseproblem20150509_01.jpg


    Wie man erkennt geht das Massekabel des Blinkers in einem gemeinsamen Anschluss mit anderen Massekabeln über, der wiederum über ein einzelnes Kabel mit Kabelschuh mit dem Massepunkt unter dem Scheinwerfer verbunden ist. Dieser gemeinsame Anschluss war - wie man auf dem Bild sieht - mit Isolier- oder Klebeband umwickelt, bei dem ich mich frage, ob das so "serienmässig" ab Werk ist, oder ob da jemand im Nachhinein am Kabelbaum gebastelt hat. Zumindestens die Zusammenführung der Massekabel da könnte serienmässig sein, der der Masseanschluss unter dem Scheinwerfer nur 5 "Steckplätze" hat, im Kabelbaum aber deutlich mehr Massekabel ankommen, die gerne versorgt werden wollen.

    Anyway: dieser gemeinsame Masseanschluss wird mit wie ich mal vorsichtig schätze 98% Wahrscheinlichkeit das Problem gewesen sein; als ich nämlich mal - wirklich nur gaaaaaanz sanft - an dem Kabel mit dem Kabelschuh (= dem Anschlusskabel für den Massepunkt) gezogen habe sah das so aus:


    http://www.maef.de/tmp-pics/masseproblem20150509_02.jpg


    Sprich: ich hatte das Kabel in der Hand, das war nicht wirklich fest mit den ankommenden Kabeln verbunden. So sieht die Konstruktion aus, wenn man das Isolierband am Zusammenschluss entfernt:


    http://www.maef.de/tmp-pics/masseproblem20150509_03.jpg



    Wie man erkennt haben die ankommenden Kabel eine Verbindung untereinander, aber die Verbindung zum Anschlusskabel zum Massepunkt hin wird nicht oder nur sehr sehr rudimentär gegeben gewesen sein. Ich hab dann die ankommenden Kabel mal voneinander getrennt und einzeln den Widerstand gegen den Schaltanschluss des Hauptrelais oben im Sicherungskasten gemessen, und siehe da: es gibt wie erwartet genau ein ankommendes Kabel, das Durchgang zu diesem Anschluss hat - dieses dürfte das Massekabel für den Schaltanschluss des Relais sein.

    Wenn ich nun davon ausgehe, dass das Verbindungskabel zum Massepunkt keine echte Verbindung mehr mit diesem Zusammenschluss der 5 da ankommenden Massekabel hatte, dann passt das eigentlich genau ins Fehlerbild: das Hauptrelais bekommt keine Masse mehr vom Massepunkt, sondern zieht sich seine Masse dank des Zusammenschlusses der ankommenden Massekabel über eines der anderen ankommenden Kabel. Hier geht der Strom den Weg des geringsten Widerstandes, dieses dürfte vermutlich der Weg über das Massekabel des Blinkers bzw. damit letzten Endes über den Glühfaden im Blinker sein. Dieses wiederum passt dazu, dass das Problem auch nicht mehr auftrat, als ich einfach mal testweise ein Kabel in die Blinkerfassung mit reingequetscht habe, und dieses gegen Masse gelegt habe.


    Da der Kabelbaum gar nicht mal so einfach aufzuwickeln war hat das gerade eben leider alles etwas länger gedauert, so dass ich heute nicht mehr ans Reparieren gekommen bin, da ich erst noch ein bisschen was dafür kaufen muss. Ich werde das jetzt so machen, dass ich jedes einzelne Massekabel mit einem Ringschuh versehen werde (bzw. mit einem Stückchen Kabel mit einem Ringschuh am Ende verlängern werde), und dann einzeln direkt an den Masseanschluss legen werde (d.h. so, dass sich die einzelnen Kabel wirklich erst an der Karosserie "begegnen" werden). Gleichzeitig werd ich dann auch noch ein paar weitere Kabel erneuern (... z.B. sieht das Kabel zur Hupe dank diverser Scheuerstellen auch SEHR abenteuerlich aus... ), und dann mal schauen, was der Schwarze so sagt. Ich bin mir aber eigentlich wie gesagt zu 98% sicher, dass dieses das Problem sein dürfte...


    Soweit zum Update. Vielleicht hat's ja wen interessiert...


    Noch ein paar Fragen am Ende: zunächst mal aus reinem Interesse - kann es sein, dass in Kabelbäumen in der Tat auch "ab Werk" schon Isolierband verbaut ist (wie z.B. eben an der Stelle, an der die diversen kleinen Massekabel zusammengeführt sind?)? Ich kenn mich damit nicht aus bzw. hab mir darüber noch nie Gedanken gemacht, aber eigentlich hätte ich erwartet, dass in Kabelbäumen immer "komplette" Kabel eingebaut werden (d.h. dass es in Kabelbäumen keine Zusammenführungen von mehreren Kabeln zu einem gibt - wie das da jetzt aber halt eben doch der Fall ist...)...

    Weitere Frage: ich brauch da jetzt dann ja ein paar Kabel zum Verlängern der bestehenden Massekabel (damit ich dann mit jedem einzelnen Kabel den Massepunkt erreiche). Die dort verwendeten Kabel sind zwar Litzenkabel, aber doch sehr "harte", d.h. schwer zu biegende Kabel. Sowas in der Richtung hab ich z.B. im Baumarkt oder Eletronikhandel wenn ich mich recht entsinne noch nie gesehen; die Kabel sind irgendwie immer deutlich "weicher". Sind das irgendwelche speziellen Kfz-Käbelchen, d.h. spricht irgendwas dagegen, hier solche "weicheren" Kabel zu verwenden, oder sollte das kein Problem sein? Ich wüsste nicht, warum es eins sein sollte, aber wer weiss... (evtl. Temperaturhaltbarkeit oder sowas?)





  16. #66

    Registriert seit
    01.03.2002
    Ort
    A-4320
    Beiträge
    3.362
    Danke Dank erhalten 12 in 11 Posts  Bedankt 72

    RE: Nochmal wieder ein Update...

    Hi,

    Isolierband kann schon mal auftauchen, so ein Blaues glaube ich auch schon gesehen zu haben.

    Die PVC Isolierung enthält Weichmacher die mit der Zeit ausgasen und die Kabel steif werden lassen. Neue KFZ Kabel sind weicher auch um sie besser verlegen und verarbeiten zu können.
    Die ISolierung sollte aber nicht spröde werden und von selbst abfallen das wäre fatal. (Das trifft besonders die Kabel an den heißen Stellen des Motos wie zB an den Einspritzdüsen oder den AGR Ventil, NW Sensor etc...)

    Grüße
    Geko
    Grüße Geko

  17. #67

    Registriert seit
    01.01.1970
    Ort
    Dortmund
    Beiträge
    31.942
    Danke Dank erhalten 15 in 6 Posts  Bedankt 3

    RE: Nochmal wieder ein Update...

    Hallo zusammen,

    ... so - hier dann jetzt das hoffentlich finale Update zu der Geschichte. Ich bin guter Dinge, dass das Problem gelöst ist...

    Nachdem ich mir jetzt ja ziemlich sicher gewesen bin, dass das Problem in dem abgescherten Verbindungskabel zu suchen gewesen ist, dass die zusammengeführten einzelnen Massekabel für das Hauptrelais, den rechten Blinker, das rechte Standlicht und zwei weitere Systeme zusammen mit der Fahrzeugmasse verbindet habe ich jetzt folgendes gemacht:

    1) Tabula rasa: erstmal wurde alles, was es da vorne im rechten Kabelbaum an Massekabeln gab soweit eingekürzt, bis es keine Beschädigungen etc. in den Isolierungen der Kabel mehr gab. Gleichzeitig habe ich die im Original-Kabelbaum zusammengeführten Massekabel für Hauptrelais, Blinker, Standlicht, ... voneinander getrennt (die dünnen Käbelchen rechts):


    http://www.maef.de/tmp-pics/masseproblem20150523_01.jpg


    2) Dann habe ich neue Anschlusskabel gebastelt, um die Kabel aus dem Kabelbaum mit der Fahrzeugmasse zu verbinden. Genommen hab ich dafür vorsichtshalber pauschal 2,5mm^2 Kabel; das ist (mindestens) der Durchmesser des "dicksten" Massekabels, das da im Kabelbaum liegt (die meisten Kabel sind deutlich dünner). Gleichzeitig hab ich mich dazu entschlossen, nicht mehr den originalen Massepunkt der verwenden, der einfach "nur" ein Blech mit einzelnen Zungen ist, auf den die Massekabel ausgesteckt werden. Stattdessen habe ich da Ringschuhe verwendet, die dann mit der Karosserie verschraubt werden können:


    http://www.maef.de/tmp-pics/masseproblem20150523_02.jpg


    3) Die neuen Anschlusskabel wurden an den abgeschnittenen Enden der Massekabel des Kabelbaum verbunden. Sicherheitshalber hab ich gemacht, indem ich die beiden Kabel zunächst mit Quetschhülsen zusammengecrimpt habe, und diese Hülsen anschliessend noch verlötet habe. Zumindestens die Lösung "nur" mit Quetschülsen habe ich auch im m.E. nach originalen Teil des Kabelbaum gesehen, sollte also in Ordnung sein, das so zu machen:


    http://www.maef.de/tmp-pics/masseproblem20150523_03.jpg



    4) Hier mal die zusammengefassten Massekabel. Die blanke Stelle oben links am Blech ist der Rest des originalen Massepunktes, d.h. die Stelle an der das "Blech" mit den Zungen zum Aufschieben der Massekabel festgeschraubt war:


    http://www.maef.de/tmp-pics/masseproblem20150523_04.jpg



    5) Meine Lösung für den Massepunkt: eine M6-Schraube, durchgesteckt durch das Loch, in dem die Verschraubung des originalen Massepunktes gesessen hat. Da ich diese Schraube ohnehin abgerissen hatte konnte man den einfach auf das nötige Maß aufbohren; die Schraube ist von unten mit einer Mutter gekontert (bei abgenommener Stossstange kommt man da sehr einfach an). An den zweiten einzelnen (neu gesetzten) Massepunkt, den man oberhalb des anderen sieht habe ich einzig und alleine das Hauptrelais gelegt um sicherzustellen, dass es für dieses nicht wieder irgendwelche "Nebeneffekte" von anderen Masseproblemen geben kann:


    http://www.maef.de/tmp-pics/masseproblem20150523_05.jpg



    6) Zum Abschluss hab ich da alles mit ordentlich Polfett eingeschmiert, damit das ganze zumindestens nur so langsam wie möglich oxidiert. Das blanke Blech wollte ich eigentlich vorher noch wieder mit etwas Farbe versehen, aber naja - hab ich vergessen. Stattdessen hab ich auch da dann zumindestens als rudimentären Korrosionsschutz Polfett drauf verteilt; wird zwar nicht viel helfen, aber nunja - bei dem Blech da sollte Rost kein Problem sein. Sollte es irgendwann mal massiv rosten kann man da einfach ein neues reinsetzen, und gut ist's...:


    http://www.maef.de/tmp-pics/masseproblem20150523_06.jpg




    Endergebnis: es scheint jetzt alles wieder so zu funktionieren, wie es soll. Beim Rechtsblinken blinkt wieder der Blinker (vorher: das Standlicht), und das Hauptrelais bleibt an (sieht man im Video daran, dass die Batteriekontrollleuchte nicht mehr mitblinkt), und auch sonst lassen sich alle "Kombinationen" der verschiedenen Beleuchtungselemente problemlos durchschalten, ohne dass es dabei zu "komischem" Verhalten kommt. Die ABS-Kontrollleuchte geht ebenfalls beim Einschalten der Zündung an und kurz darauf aus - da passt also elektrisch wohl auch alles (ich könnte mir vorstellen, dass eines der pauschal modifizierten Massekabel für den vorderen rechten Radsensor da ist?): https://youtu.be/2so_FeMdJpk . Ist auf jeden Fall kein Vergleich mehr zu https://www.youtube.com/watch?v=3UAadzF2vY4 ...





  18. #68
    Avatar von barbara
    Registriert seit
    01.01.1970
    Beiträge
    18.217
    Danke Dank erhalten 170 in 93 Posts  Bedankt 156

    RE: Nochmal wieder ein Update...

    Ich bin beeindruckt. Danke, das klingt nämlich nach so nem fummelproblem für dass sich auch Tara gerne begeistern könnte. Daher danke für die ausführliche Lösung.
    Lg barbara

  19. #69

    Registriert seit
    25.10.2006
    Ort
    .
    Beiträge
    198
    Danke Dank erhalten 0  Bedankt 0
    es ist lange her, aber ich hätte da was zur logik des ganzen. also, als klar war, dass die zusätzliche masse am blinker das problem löst, am massepukt jedoch nicht, war auch klar, dass der fehler zwischen diesen beiden punkten sein musste. das standlicht und motorrelais mit problematisiert waren, bedeutet, dass diese ebenfalls von masse getrennt sein mussten. diese haben sich die masse immer über die blinkerbirne geholt. 10W standlicht leuchten schon, wenn 21W blinker noch dunkel bleiben. darum blieb auch der blinker dunkel, wenn er eingeschaltet war, das standlicht aber wurde zum "blinker"

    um arbeit zu sparen hätte man also den punkt gesucht, wo masse blinker und masse standlicht verbunden sind und wär direkt zur fehlerstelle gekommen. Alternativ wär nur noch ein kabelbruch in der leitung vom verbindungspunkt zur massepunkt denkbar gewesen.

Ähnliche Themen

  1. [NA] (NA) Low Profiles und des Masseproblem
    Von Redhawk im Forum Technik Serie
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 16.08.2013, 16:30
  2. Drehzahlmesser spinnt! Masseproblem?
    Von TobiMX5 im Forum Technik Serie
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 13.05.2004, 14:01
  3. ABE für 32er Momo (vermutlich Motecarlo) gesucht
    Von Alto_Flo im Forum Technik Serie
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 23.04.2003, 09:30
  4. BLINKER, BLINKER, BLINKER
    Von Allrounder im Forum Technik Serie
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 04.02.2003, 00:00
  5. Vermutlich Zündprobleme + Auspuff durchgerostet.
    Von Henning im Forum Technik Serie
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 27.04.2001, 18:04

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •