Close
projekt-mx5.de

Ergebnis 1 bis 25 von 25
  1. #1
    Avatar von Freesky
    Registriert seit
    14.12.2013
    Ort
    Zuhause
    Beiträge
    689
    Danke Dank erhalten 25 in 25 Posts  Bedankt 44

    Welche original Mazda Teile sollte man für seinem MX5 verwenden?

    Wie schon beschrieben , wäre es sinnvoll , wenn ihr durch eure Erfahrungen praktische Tips geben könntet. Damit man möglichst vor unliebsamen Überraschungen verschont bleibt.Vllt könnte man das Thema in einem einzigen thread zusammenfassen und auch iwie noch anpinnen.
    U.U existiert in dieser Richtung was ähnliches , habe aber nichts gefunden. Wenn ja , bitte dieses Thema wieder löschen.
    NA 1,6l 115PS EZ 93 L.E. BRG

  2. #2
    Avatar von Chrystalwhite
    Registriert seit
    10.07.2007
    Ort
    Norden !
    Beiträge
    6.763
    Danke Dank erhalten 120 in 91 Posts  Bedankt 427
    Auf jeden Fall die Kupplung beim Serienmotor, diverse schlechte Erfahrungen mit aftermarket-Teilen liegen im Forum vor.
    93' NA, Kristallweiß, Leder, Sitzh., Koni, MAS....

  3. #3
    Avatar von Kwietsch
    Registriert seit
    18.10.2004
    Ort
    EDRKETHM
    Beiträge
    13.586
    Danke Dank erhalten 199 in 98 Posts  Bedankt 141
    Ich schreibe nur mal zusammen, was ich schon hatte.

    Wasserpumpe
    Ventildeckeldichtung
    Kupplung
    Batterie (Panasonic)
    würde ich original verwenden.

    Beim Kupplungswechsel immer das Pilotlager tauschen.
    Beim Zahnriemenwechsel war glaub ich die Feder(?) ein Teil, das man original nehmen sollte.

    Gute Erfahrung mit Zubehörteilen hab ich bei Zündkabeln mit NGK blau, bei Radlagern vorne mit IL (Nabe inkl Lager) und hinten mit SKF (Lager einzeln) gemacht.

    Bremsteile ATE, Tarox (legale Teile) oder Carbone Lorraine (illegal).
    Geändert von Kwietsch (16.12.2018 um 18:33 Uhr)

  4. #4
    Avatar von MX518
    Registriert seit
    12.01.2020
    Ort
    D-52428
    Beiträge
    70
    Danke Dank erhalten 8 in 6 Posts  Bedankt 6
    Zitat Zitat von Kwietsch Beitrag anzeigen
    Batterie (Panasonic)
    würde ich original verwenden.
    kann ich nicht unterschreiben! Diese startet zwar zuverlässig, aber mir sind schon mehrere von diesen ca 140€ teuren original Batterien wegen Tiefentladung flöten gegangen. Als es vor 3 Jahren dann zuletzt passiert ist habe ich die kleinste und billigste (40 €) Baumarkt (Eigenmarke) Batterie eingebaut und die hält inzwischen länger als jede Panasonic und passt dank Einbuchtung auf der Oberseite auch perfekt zum Batteriehaltedings
    Außerdem kann man sie auch nach Tiefentladung wieder beleben, da keine Gel-Batterie. kA ob ich der Einzige Depp bin, dem das regelmäßig passiert, dass ich den Schlüssel stecken lasse oder das Standlicht und dann am nächsten Tag die Batterie Tiefentladen ist.

    Wasserpumpe habe ich damals auch wegen akutem Geldmangel die aller günstigste aus ebay genommen und die hält immerhin seit 2 Jahren. Dennoch würde ich an der Stelle sicher nicht nochmal Geld sparen wollen (ist kein gutes Gefühl mit einem billig Teil mit wichtiger Funktion rumzufahren.

  5. #5
    Avatar von da_user
    Registriert seit
    16.08.2009
    Ort
    D-931..
    Beiträge
    2.260
    Danke Dank erhalten 168 in 121 Posts  Bedankt 102
    Naja...
    Wenn du mittlerweile deinen dritten MX-5 in die Leitplanken gesetzt hättest, ist da auch nicht unbedingt Mazda dran schuld. Wenn man seine Batterie natürlich quält, ist was günstigeres sinnvoller.
    Aber ganz wichtig ist der Entlüftungsanschluss. Sonst haste Säuredämpfe im Kofferraum. Die passenden Anschlüsse hat nicht jede Batterie.

  6. #6
    Avatar von MX518
    Registriert seit
    12.01.2020
    Ort
    D-52428
    Beiträge
    70
    Danke Dank erhalten 8 in 6 Posts  Bedankt 6
    Zitat Zitat von da_user Beitrag anzeigen
    Naja...
    Wenn du mittlerweile deinen dritten MX-5 in die Leitplanken gesetzt hättest, ist da auch nicht unbedingt Mazda dran schuld. Wenn man seine Batterie natürlich quält, ist was günstigeres sinnvoller.
    Ich behaupte ja nicht dass der Hersteller schuld ist oder die Batterie schlecht, nur dass es auch günstige Alternativen gibt die zwar den Nachteil haben dass sie ein etwas schlechteres Startverhalten haben (bei viel Kurzstrecken im Winter), aber den Vorteil dass sie eben günstig und wiederbelebbar sind. Den Entlüftungsanschluss hat meine übrigens auch passend.

    Ich mein bei 100€ Preisunterschied mag das für den ein oder anderen eine gute Alternative sein.

  7. #7
    Avatar von da_user
    Registriert seit
    16.08.2009
    Ort
    D-931..
    Beiträge
    2.260
    Danke Dank erhalten 168 in 121 Posts  Bedankt 102
    Da hast du natürlich vollkommen recht.
    Mein NBFL besitzt übrigens seitdem ich ihn habe nicht die Original-Panasonic. Die eine oder andere "Varta" ist auch schon durch Tiefentladung gestorben.
    Und Entlüftung wird halt gerne übersehen...

  8. #8
    Avatar von MRoadster
    Registriert seit
    22.10.2002
    Ort
    München
    Beiträge
    2.295
    Danke Dank erhalten 13 in 9 Posts  Bedankt 2
    Mein NB hatte nach 18 Jahren immer noch die erste Batterie und den ersten Auspuff.

    Neben den Zündkabeln (schon auf aufgeführt) ist auch die Zündspule empfindlich. Ich meine das günstigere Alternativteil von IL wurde empfohlen, lief in meinem NB jedenfalls vier Jahre unauffällig.

    Die hinteren Bremssättel sind auch ein Thema, bin mir aber nicht mehr sicher welche empfohlen wurden. Jährliches schmieren der Gleitbolzen hatte bei meinem leider nicht verhindert dass beide Sättel mal gewechselt werden mussten.

    Mehr als 18 Jahre kann ich nicht bewerten, da der NB gegen einen ND getauscht wurde (was eine sehr gute Entscheidung war).
    Grüße, Mario

  9. #9
    Avatar von pillendreher
    Registriert seit
    04.07.2015
    Ort
    Warstein
    Beiträge
    368
    Danke Dank erhalten 25 in 16 Posts  Bedankt 8
    Hallo,

    Harriet (NBFL) ist gestern 17 Jahre alt geworden, erste Panasonic Batterie, erster Auspuff.
    Die Batterie klemme ich inzwischen allerdings ab, wenn absehbar ist, dass ich länger (> 3 Wochen) nicht fahre, der Auspuff bleibt dran )

    LG, Pillendreher

    Zitat Zitat von MRoadster Beitrag anzeigen
    Mein NB hatte nach 18 Jahren immer noch die erste Batterie und den ersten Auspuff.
    .
    Kein Dach überm Kopf, aber 110 PS unter der Haube

  10. #10

    Registriert seit
    25.10.2018
    Beiträge
    99
    Danke Dank erhalten 1 in 1 Post  Bedankt 0
    Zitat Zitat von MRoadster Beitrag anzeigen
    Mein NB hatte nach 18 Jahren immer noch die erste Batterie und den ersten Auspuff.

    Neben den Zündkabeln (schon auf aufgeführt) ist auch die Zündspule empfindlich. Ich meine das günstigere Alternativteil von IL wurde empfohlen, lief in meinem NB jedenfalls vier Jahre unauffällig.

    Die hinteren Bremssättel sind auch ein Thema, bin mir aber nicht mehr sicher welche empfohlen wurden. Jährliches schmieren der Gleitbolzen hatte bei meinem leider nicht verhindert dass beide Sättel mal gewechselt werden mussten.

    Mehr als 18 Jahre kann ich nicht bewerten, da der NB gegen einen ND getauscht wurde (was eine sehr gute Entscheidung war).
    Du bist 18 Jahre lang einen NB gefahren? Aber nur im Sommer als „Spaßauto“ oder? Gab es in der Zeit viele Probleme? Da das hier nicht zum Thema gehört, Antwort gerne über PN...

  11. #11
    Avatar von MRoadster
    Registriert seit
    22.10.2002
    Ort
    München
    Beiträge
    2.295
    Danke Dank erhalten 13 in 9 Posts  Bedankt 2
    Zitat Zitat von MichaelR. Beitrag anzeigen
    Du bist 18 Jahre lang einen NB gefahren? Aber nur im Sommer als „Spaßauto“ oder? Gab es in der Zeit viele Probleme? Da das hier nicht zum Thema gehört, Antwort gerne über PN...
    Ich schreibs mal hier rein, kann gern gelöscht werden wenn es nicht ganz zum Thema passt.

    Selbst gefahren bin ich den NB 15 Jahre, hatte ihn gebraucht gekauft. Bin immer ganzjährig gefahren, die ersten 6 Jahre (inklusive Vorbesitzer) ohne Garage.

    Er hatte zum Schluss ca. 180.000 km und wurde weiterverkauft. Angefallen sind in der ganzen Zeit:

    - drei Bremssättel, einer vorne (wohl eher selten)
    - einmal Zündspule
    - Automatische Antenne, zweimal der Antriebsriemen gerissen
    - glaube zwei oder dreimal Bremsklötze, einmal alle Bremsscheiben gewechselt
    - paar Sätze Reifen
    - ein Verdeck
    - einmal Schweller geschweißt
    - Wasserpumpe wurde vorsichtshalber beim Zahnriemenwechsel gewechselt, war aber noch dicht
    - einmal Kühlerschlauch (Marderbiss)
    - eine Zündkerze ist mal auf der Autobahn raus geflogen, konnte noch auf drei Zylindern zum nächsten Rastplatz fahren. Das einzige Mal dass ich liegengeblieben bin. Lag aber wohl eher daran dass mal kalte Kerzen in den warmen Block geschraubt wurden.

    Ansonsten wie geschrieben erster Auspuff, erste Batterie, erste Kupplung. Hatte bis zum Schluss kein Öl verbraucht. Zum Schluss hatten die Längsträger langsam angefangen zu rosten, er hatte aber noch HU bekommen. Probefahrt im ND gemacht -> Wechsel von NB 1,6 auf ND 2,0 Sportsline (Bilstein und Recaros). Habe den Wechsel nicht bereut.
    Grüße, Mario

  12. #12

    Registriert seit
    21.02.2005
    Ort
    DE-Süd
    Beiträge
    5.051
    Danke Dank erhalten 237 in 185 Posts  Bedankt 234
    Bei mir wurde mal außer der Reihe der Zahnriemen am NA gewechselt.
    Dirk Weistroffer musste sowieso was am Zylinderkopf machen bei rund 150'000km.

    Vermutlich wurde der Riemen normal bei rund 100'000km gewechselt.
    Die Rollen (Spann- und Umlenkrolle) stammten aus dem Zubehör und sind dadurch aufgefallen, dass sie bereits Geräusche gemacht haben.
    Fabrikat weiß man leider nicht, aber ich denke, bei einem regulären Wechsel-Intervall von 100'000km beim NA könnte es sich empfehlen, vernünftige Rollen zu verbauen.

    Ansonsten ist es mit den Ersatzteilen auch so ein Thema, dass ja gerne auf sportlicheres Zubehör gewechselt wird.
    Gerne sind ja die originalen "Abschlepphaken" rostig und unansehnlich. Würde ich nicht original nachkaufen, wo es doch so tolle Alu-Teile im Zubehör gibt.

    Der originale Krümmer beim 1,6er-NA scheint ja gelegentlich durch Rissbildung auffällig. Je nach persönlichem Geschmack wird hier ja auch gerne auf Tuning-Zubehör ausgewichen.
    Wobei man da auch immer hört, dass die Billig-Fächer ein- oder mehrmalig nachgeschweißt werden müssen. Irgendwas ist ja immer.

    Ansonsten könnte ich nur Erfahrungen beitragen, die schon genannt wurden. Original möchte ich immer:
    - Panasonic-Batterie
    - Kupplung und alle Teile dazu
    - Ventildeckeldichtung
    - Wasserpumpe - auch die Metalldichtung. Die Nachbau-Dichtung kann schon beim Einbau kaputtgehen, ist etwas fummelig, das Ganze.

    Grüße
    HansHansen

  13. #13

    Registriert seit
    21.02.2005
    Ort
    DE-Süd
    Beiträge
    5.051
    Danke Dank erhalten 237 in 185 Posts  Bedankt 234
    Nachtrag:
    Zündkerzen von NGK.

    Nachtrag zum Nachtrag:
    Sensoren rund um die Motorsteuerung am besten nur original. Kostet halt Geld, wenn Mazda drauf steht.
    Das Zeug hat bei meinem Auto rund 20 Jahre gehalten, so schlecht kann's gar nicht sein.
    Gerade in diesem Bereich findet man im Internet fast nur Schrott.

    Lambdasonde von Denso. Original müsste auch Denso sein, kostet aber unverhältnismäßig mehr.
    Geändert von HansHansen (21.06.2020 um 21:01 Uhr)

  14. #14
    Avatar von outrage
    Registriert seit
    22.07.2013
    Ort
    Nürnberg.
    Beiträge
    119
    Danke Dank erhalten 9 in 9 Posts  Bedankt 2
    Ich verbaue immer Sensoren von Facet (an mehreren Autos) und hatte noch keinen einzigen Ausfall.

  15. #15
    Avatar von Atlan_2000
    Registriert seit
    29.10.2002
    Ort
    D-41...
    Beiträge
    2.595
    Danke Dank erhalten 6 in 3 Posts  Bedankt 19
    Hallo,

    Wie sehen denn die Erfahrungen rund um Dichtungen/Simmerringe, Kupplungsgeber, Lager und Riemen aus?
    Eher original, contitech oder repro?

    Gruß
    Patrick

  16. #16

    Registriert seit
    21.02.2005
    Ort
    DE-Süd
    Beiträge
    5.051
    Danke Dank erhalten 237 in 185 Posts  Bedankt 234
    Kommt auf die Dichtung an.

    Wasserpumpendichtung nur original.
    Ventildeckeldichtung nur original. Fällt zwar häufig aus, aber die ausm Zubehör noch öfter.

    Bei den restlichen Dichtungen hätte ich persönlich kein Problem, was anderes zu nehmen.

    Zahnriemen ist unkritisch, weil NA bis NBFL alle Freiläufer sind.
    Die Rollen sollten nicht die billigsten sein, Wechsel-Intervalle von 90-100'000km, da geht Billigkram vorher hops.

    Ist bei Dir wirklich der Kupplungsgeber-Zylinder kaputt? - Eigentlich geht der Nehmer häufiger kaputt.
    Da gibt es zwar mit Zubehör-Nehmern durchwachsene Erfahrungen.
    Aber nachdem der originale auch häufig ausfällt, isses eben Glücksspiel.

    Keilriemen / Keilrippenriemen nehme ich selber nur Zubehör. Nie schlechte Erfahrungen gemacht.

    Grüße
    HansHansen

  17. #17
    Avatar von Atlan_2000
    Registriert seit
    29.10.2002
    Ort
    D-41...
    Beiträge
    2.595
    Danke Dank erhalten 6 in 3 Posts  Bedankt 19
    Ich meine der Nehmer ist hin, bin aber nicht mehr 100% sicher, die Diagnose ist 6 Jahre her....
    Durch den Schaden am Kühlkreislauf vor 6 Jahren ist der ganze Motorraum versaut und es ist nicht mehr zu erkennen wer es war...

    Wenn ein neuer Motor rein kommt plane ich vorsorglich alle Dichtungen auf der Rückseite des Motors zu tauschen und vorne alle Simmerringe. Wegen des Zahnriemens, überlege ich das Contitech Kit zu nehmen. 3 Riemen und die Feder. Bei der Wasserpumpe muss ich dann mal Sehenswürdigkeiten es aussieht.

    Kupplung muss ich mal sehen ob ich meine Alte übernehmen kann. Die hat zwar 70.000 runter, davon aber 60.000 BAB Langstrecke. NE-FFM 2x /Woche

  18. #18
    Avatar von outrage
    Registriert seit
    22.07.2013
    Ort
    Nürnberg.
    Beiträge
    119
    Danke Dank erhalten 9 in 9 Posts  Bedankt 2
    Ventildeckeldichtung Japanparts: Mist. Elring: ok. Wichtig ist, dass man an den"Ecken", wo die Nockenwellenlager sind, ein wenig Dichtmasse verwendet.
    Die Wasserpumpendichtungen musste ich seinerzeit auf die schnelle selber schnitzen aus Abil, das hält schon ein paar Jahre.
    Zahnriemenkit Contitech ist ok, die Rollen waren von INA, auf den Lagern selber steht "Japan", ist also schon mal kein Chinaplunder.
    Den Kupplungsgeber muss man nicht komplett neu kaufen (ausser er hat Riefen), da gibt es einen Überholsatz (A.B.S. 53478). Der passt auch für den NA, auch wenn in der Verwendungsliste nur der NB steht.
    Beim Nehmer lohnt sich der Überholsatz nicht, kostet fast so viel wie der komplette Nehmerzylinder. Ich habe in einer Rabattaktion einen TRW für 13€ bekommen, kann man nicht meckern.

  19. #19
    Avatar von Atlan_2000
    Registriert seit
    29.10.2002
    Ort
    D-41...
    Beiträge
    2.595
    Danke Dank erhalten 6 in 3 Posts  Bedankt 19
    Welche Dichtmasse würdet Ihr empfehlen?

    Passt nicht ganz aber bezüglich Drehmomentschlüssel.
    Reichen 5-25Nm & 40-200Nm oder müssen es 5-25Nm, 20-100Nm & 60-300/80-420Nm sein?

  20. #20
    Avatar von outrage
    Registriert seit
    22.07.2013
    Ort
    Nürnberg.
    Beiträge
    119
    Danke Dank erhalten 9 in 9 Posts  Bedankt 2
    Dichtmasse: Dirko

    Drehmomentschlüssel bis 200 Nm reicht, zumindest für die Kurbelwellenschraube (ich hab jetz nicht ALLE Anzugsmomente in Kopf)

  21. #21
    Avatar von Atlan_2000
    Registriert seit
    29.10.2002
    Ort
    D-41...
    Beiträge
    2.595
    Danke Dank erhalten 6 in 3 Posts  Bedankt 19
    Schade, das es von den besserren Herstellern keine 20-200 Nm mehr gibt sondern nur noch 40-200.
    So ergibt sich eine Lücke zwischen 25 und 40Nm

  22. #22

    Registriert seit
    21.02.2005
    Ort
    DE-Süd
    Beiträge
    5.051
    Danke Dank erhalten 237 in 185 Posts  Bedankt 234
    Bei mir sieht es aktuell noch so aus:

    2 - 20 Nm: Mountainbike-Zubehör, vernünftiges Preis-Leistungs-Verhältnis

    20 - 120 Nm: Bekannte Marke

    über 120 Nm: Entweder Sozialkontakte oder endlich die Ausrede, mal wieder Werkzeug anzuschaffen.

    Geht bei mir schon ziemlich lange so, weil die Gelegenheiten sind so selten, dass es planbar ist.
    Kurbelwelle beim MX-5? - Ist schon Jahre her.

    Grüße
    HansHansen

  23. #23
    Avatar von Atlan_2000
    Registriert seit
    29.10.2002
    Ort
    D-41...
    Beiträge
    2.595
    Danke Dank erhalten 6 in 3 Posts  Bedankt 19
    Soo mal genauer nachgesehen in den Büchern, hier nur der Vollständigkeit halber falls mal wer danach sucht:
    Zwischen 25Nm und 40Nm habe ich bisher nur die Bolzen der Kardanwelle, Prüfstopfen vom Getriebe und die Spurstangen gefunden, alles andere scheint hat Überlappungen unter 25Nm oder über 40Nm
    Über 100Nm wären Teile des Getriebes und des Differential, Kurbelwellenschraube, Triebwerksrahmenhalterung fürs Getriebe und Differntial, Antriebswellen und die Radnabenmuttern wobei letztere gar bei 216-294Nm liegt
    Also sollte 5-25 und 40-200 wohl fast alles abdecken.

    20-120Nm war mir bisher noch nicht unter gekommen

  24. #24
    Avatar von GAFCOT
    Registriert seit
    23.07.2002
    Ort
    Bassum
    Beiträge
    17.404
    Danke Dank erhalten 188 in 140 Posts  Bedankt 284
    Die Radmuttern mit 110 Nm??
    Jörg

  25. #25
    Avatar von Atlan_2000
    Registriert seit
    29.10.2002
    Ort
    D-41...
    Beiträge
    2.595
    Danke Dank erhalten 6 in 3 Posts  Bedankt 19
    Stimmt, die hatte ich außen vor gelassen, denn da tut es meist auch so ein 15€ Teil vom Wühltisch

Ähnliche Themen

  1. [NB⁄NBFL] NB - Zahnriemenwechsel - nur Orig.Teile verwenden?
    Von schwabenpfeil im Forum Technik Serie
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 27.06.2009, 18:31
  2. [NB⁄NBFL] (NB) Welche Öle verwenden ?
    Von Sphinxxx im Forum Technik Serie
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 16.04.2009, 17:41
  3. Werkzeug das man haben sollte.........
    Von streifi im Forum Allgemeines
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 08.07.2004, 19:45
  4. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 13.09.2001, 11:22

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •