Close
projekt-mx5.de

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 50 von 76
  1. #1
    Administrator Avatar von 280ZX
    Registriert seit
    31.10.2002
    Ort
    D-405..
    Beiträge
    20.044
    Danke Dank erhalten 73 in 29 Posts  Bedankt 21

    Planung: 2003er 1.9er Sportive Antriebsstrang in einen 92er 1.6er Miata

    Dass ich hier in diesem Unterforum mal schreibe, hätte ich auch nicht gedacht…

    Ich habe Anfang dieses Jahrs meinen NC verkauft und mir einen NA zugelegt, die Dame heißt Mia. Schönes Auto aber es dürfte etwas souveräner motorisiert sein. Daher habe ich mir noch einen kompletten, fahrbreiten Sportive, also 1,9l NBFL 146PS mit 6 Gang, als Teilespender besorgt. Ich denke, das wird ein recht aufwendiges Projekt, aber nichts Unlösbares, da das ja schon einige gemacht haben. Ich möchte aber gut vorbereitet an dieses Projekt gehen um dann in möglichst wenige Probleme zu laufen. Daher dieser Thread um im Vorhinein alles im Detail zu planen.

    Umgebaut werden sollen Motor, Getriebe, Differential und die komplette Bremsanlage, wenn möglich inklusive ABS. Und wenn möglich sollte es dann auch noch eingetragen werden.
    Der Plan sieht momentan so aus, dass der komplette Antriebsstrang inklusive Subframe und PPF getauscht werden soll, also Rolling Chassis ausbauen und die NA Karosse darüberstülpen. Wenn Alles gerade draußen ist, sollen natürlich die Verschleißteile getauscht werden und Alles wieder fit gemacht werden.

    Da der Post zu Lang wird, werde ihn mal in einzelne Postings aufteilen. Es ist eine ganz lange Liste mit Fragen geworden. Es wäre schön, wenn ich mir hierbei etwas helfen könnten, gerne auch mit Bildern, das würde es deutlich erleichtern.
    Ich werde später die Lösung der Probleme unter die Fragen schreiben, damit es leichter zu finden ist.
    Geändert von 280ZX (14.08.2019 um 16:16 Uhr)
    Gruss, Andre

    Drinking Enthusiast with a Car Problem

  2. #2
    Administrator Avatar von 280ZX
    Registriert seit
    31.10.2002
    Ort
    D-405..
    Beiträge
    20.044
    Danke Dank erhalten 73 in 29 Posts  Bedankt 21

    Motor Teil 1

    Ich habe die Flyin‘ Miata Swap Hints ( https://www.flyinmiata.com/support/i...sc/1.8swap.pdf ) gelesen und würde mich daran mal durch die Punkte hangeln:

    Steuergerät:
    Hier gibt es drei Möglichkeiten, NA Steuergerät behalten, NBFL Steuergerät rein oder frei programmierbares Steuergerät. NA Steuergerät macht am wenigsten Arbeit, kann aber die VVC nicht ansteuern, daher finde ich diese Lösung nicht besonders.
    Steuergerät vom NBFL würde sich natürlich anbieten, bedeutet aber dass der Kabelbaum auch getauscht werden muss und das ist jede Menge Arbeit. Auch die Wegfahrsperre müsste dann mit umgebaut werden, was viel Ärger machen kann. Es sollte aber Vorteile haben, wenn man versucht den Motor eingetragen zu bekommen.
    Bei einem frei programmierbaren Steuergerät kann ich den Kabelbaum drinnen lassen, erkaufe mir das aber durch die Kosten für die ECU. Außerdem habe ich schon von mehreren gehört, dass die Abstimmung ein echter „Pain in the a**“ werden kann. Ich würde sowas wie eine ME221 nehmen, die sollen ja zumindest sowas wie eine Serienabstimmung haben, da mein Motor zum größten Teil serie bleiben soll, könnte das passen. Vorteil wäre natürlich, dass man einige Problem mit der 1,6er ECU umgehen würde und Dinge anpassen und optimieren kann. Mir fallen da so Dinge wie Ansteuerung von einem zweiten Lüfter ein.
    Meine Tendenz geht gerade zu einem programmierbaren Steuergerät, speziell dem ME221. Was wäre hier die Empfehlung? Wie gesagt der Motor soll nicht aufgeladen oder schwer getuned werden, wenn überhaupt ein wenig klassisches Saugertuning. Wenn man das machen sollte, sollte man dann auch direkt eine Breitbandlambda einbauen?

    Antwort:
    Es ist eine Megasquirt MS3 Basic geworden.
    Befestigung: ich hatte meine DIYPNP/MS3/MS3Basic immer mit selbstklebendem Klettband befestigt- auf einer Aluplatte die ich an den originalen ECU Haltepunkten befestigt hatte.
    Klappert nicht- hält bombenfest und ist schnell mal rausgenommen. (Grummel) 3M Velcro (PerfekterNA)


    Kühler:
    Da wir oft in den Alpen unterwegs sind, und die Motoren bei artgerechter Bewegung sehr warm werden, würde ich gerne einen potenteren Kühler mit einem zweiten Lüfter einbauen. Welchen Kühler würdet ihr empfehlen (Ich habe eine Klima drinnen)? IL? Mishimoto?
    Beim Lüfter würde ich wohl einen Spal nehmen.
    Wie sieht es mit einem Coolant Reroute Kit aus, wäre das sinnvoll für den Motor und wenn ja welches?
    Zweite Frage, wie wird der Lüfter angesteuert? Hier könnte man entweder über einen Wassertemperatursensor steuern oder über die programmierbare ECU.

    Antworten:
    - Kühlerausgleichsbehälter vom NA übernehmen (NB passt net)
    - Die Lüfter werden über die MS3 angesteuert
    - Kein Coolant Reroute beim VVT


    Wassertemperatursensoren:
    Der NBFL hat einen dreiadrigen Sensor verbaut, den man nicht an den 1,6er Kabelbaum angeschlossen bekommt. Vorschlag von FM, den 2 adrigen Sensor vom 16er für das Steuergerät verbauen und einen einadrigen für die Temperaturanzeige (einen der Plugs auf der linken Seite am Kühlwasserauslass an der hinteren Seite des Kopfes ausschrauben) nehmen.
    Klingt für mich ganz gut, oder hat jemand einen andere Empfehlung?

    Öldrucksensor:
    Sensor aus dem 1,6er in den 1,8er einbauen, da dieser nur ein „Idiot light“ hat. Anschluss und Gewinde sind gleich.

    Lichtmaschine:
    Der NBFL Lichtmaschine Output wird von der ECU gesteuert, während NA und NB die Steuerung in der Lichtmaschine selber sitzt. Eine NBFL Lichtmaschine an einem 1,6er Kabelbaum hat einen zu hohen Output und wird die Elektrik rösten. Außerdem hat der 1,6er einen Keilriemen während der 1,8er einen Rippenriemen hat. Vorschlag von FM ist es eine Lichtmaschine von einem 94-97er 1,8er zu nehmen, hier muss lediglich der Kabelringschuh Ring am Kabel auf einen Größeren getauscht werden.
    Alternativ, bei 91er bis 93er mit dem großen Pulley (8 statt 4 langen Schlitzen), kann man wohl auch den 1,6er Anlasser nehmen, aber dann müssen auch Wasserpumpenrad und Riemenscheibe getauscht werden. Klingt für mich nicht so attraktiv.
    Wie habt ihr das gemacht?

    Antworten:
    - Die MS3 kann den Output der Lichtmaschine kontrollieren, es kann die LM vom Sportive behalten werden.


    Drehwinkelgeber Nockenwellensensor:
    Bei einer programmierbaren ECU können die Sensoren weiterverwendet werden. Hier sind dann allerdings Änderungen an der Verkabelung und Programmierung nötig.
    Kann hier jemand was zu sagen?
    Alternativ kann man wohl auch die 1,6er Sensor verwenden, aber hier werde ich gerade nicht so richtig schlau draus.

    Antworten:
    Bei einer programmierbaren ECU wir die Verkabelung des CAS in zwei Verkabelungen für den Kurbelwellensensor (Crank Sensor vorne am Pulley) und einen Nockenwellensensor (CAM Sensor hinten am Ventildeckel) aufgeteilt. 12V und Masse werden aufgeteilt und zu beiden Sensoren gelegt. Blau/Gelb geht zum CAM Sensor und Weiß zum Kurbelwellensensor.
    CAMCRANK-1-1024x713.jpg


    Drosselklappe:
    Der 1,8er Drosselklappesensor spricht nicht mit dem 1,6er Steuergerät und der 1,6er Sensor passt nicht in das 1,8er Gehäuse. Daher muss die komplette 1,6er Drosselklappe mit Leerlaufregler verwendet werden. Hierfür ist aber ein Adapter nötig: https://www.flyinmiata.com/fm-thrott...y-adaptor.html
    Hier noch ein passendes Video: https://www.youtube.com/watch?v=aZD6tHyym1c
    Gibt es hierzu eine Alternative, die ich Deutschland / Europa kaufen kann?
    Wie sieht es mit bei einer programmierbaren ECU aus? Kann man sich den ganzen Aufriss dann sparen?

    Antworten:
    Für den Fall, dass man eine Programmierbare ECU benutzt, wird es folgendermaßen verkabelt:
    1,8er haben einen variablen Drosselklappensensor, den die 1,6er hat nur einen Schalter. Der Kabelbaum, hat aber 3 Kabel die man verwenden kann.
    Das Leerlaufregelventil sitzt direkt unter der Drosselklappe. Hier muss nur der Stecker gegen den vom 1,8er getauscht werden. Polarität ist hier egal.
    tps-iscv-1-1024x788.jpg


    Zündspule:
    Bei einer programmierbaren ECU ist dieser Schritt wohl nicht nötig.
    Da die Zündspule vom Steuergerät nicht angesprochen werden können, muss die 1,6er Zündspule verwendet werden. Hierzu benutz man idealerweise dieses Bracket (https://www.flyinmiata.com/coil-bracket.html). Außerdem müssen die beiden Signalkabel getauscht werden, da der 1,8er eine andere Steckplatzbelegung hat (1,6er: 2-3-4-1, 1,8er: 1-4-2-3)
    Reicht es hier aus einfach die Stecker der beiden Spulen zu tauschen oder muss man die Verkabelung ändern?
    Edit:
    Es wird ja eine eine MS3 benutzt, daher können die Zündspulen vom Sportive weiter verwendet werden. Die Frage ist jetzt, wie werden diese Verkabelt?

    Antworten:
    - Zündspulen aus dem Sportive verwenden


    VVT und Ölleitung :
    Laut FM passen die Zündspulen an der Rückseite des Ventildeckels nicht mehr, weil die Ölleitung zum VVT im Weg ist. FM hat wohl ein Kit um die Leitung zu verlegen.
    Bezieht sich das nur auf die 1,6er Spulen oder gilt das auch, wenn man die 1,8er Spulen mit einer programmierbaren ECU verwendet?
    Weiterhin muss die VVT gesteuert werden, wenn man die 1,6er ECU verwendet braucht man hierfür ein Zusatzsteuergerät. Wo bekommt man das her?

    Antworten:
    - Wird das VVT Magnetventil mit einer programmierbaren ECU geregelt, braucht man 12V und eine Signalleitung die direkt zur ECU geht. Auch hier ist die Polarität egal. Den Stecker vom 1,8er verwenden.
    - VVT Ölleitung in Verbindung mit den Sportive Zündspulen ist zwar eng, aber passt.
    Geändert von 280ZX (Gestern um 18:05 Uhr)
    Gruss, Andre

    Drinking Enthusiast with a Car Problem

  3. #3
    Administrator Avatar von 280ZX
    Registriert seit
    31.10.2002
    Ort
    D-405..
    Beiträge
    20.044
    Danke Dank erhalten 73 in 29 Posts  Bedankt 21

    Motor Teil 2

    Intake:
    Der 1,8er Motor ist etwas länger und daher passt der Serien Intake nicht mehr, speziell dann nicht, wenn man die Drosselklappe mit dem Adapter verbaut hat. Man kann den 1,6er Intake umbauen, aber der ist bei mir eh gegen einen JR CAI getauscht und nicht mehr vorhanden.
    Empfehlung von FM wäre den Intake aus einem 94-97er zu nehmen. Hierfür müsste dann allerdings auch der 1,8er Halter für das Thermostat genommen werden und um den zu Tauschen muss der Zahnriemen runter (den ich eh wechseln möchte). Hierbei stellt sich aber die Frage ob ich die 1,6er oder 1,8er Drosselklappe einbaue und die 1,6er Airbox habe ich ja auch nicht mehr. Das einzige was ich habe, wäre die komplette Ansaugung aus dem 1,8er, allerdings hat die wohl keine Aufnahme für das Leerlaufregelventil.
    Hat jemand hierfür eine Lösung? Ich könnte natürlich einfach einen offenen Luftfilter nehmen, aber mir wäre es schon sehr recht, wenn man möglichst TÜV konform bleibt oder etwas nimmt, was man auch eingetragen bekommt. Außerdem sollte es auch in Kombination mit einem größeren Kühler (und Klima) passen.
    Weiterhin ist da noch der 1,6er Luftmengenmesser, der beim 1,9er durch einen Luftmassenmesser getauscht wurde. Wie bekommt man den ans Laufen?

    Antworten:
    - Drosselklappe vom Sportive wird verwendet, damit gewinnt man etwas Platz.
    - Leerlaufregelventil ist der 1,9er Drosselklappe mit drinnen. Anschluss, sieht Antworten Drosselklappe
    - Für den Fall, dass man (wohl?) eine programmierbare ECU hat, kann man auch einen Ansaugtemperatursensor nehmen. Dieser würde dann wie folgt angeschlossen.
    ait-sensor-1.jpg


    VTCS:
    In der Ansaugbrücke. direkt vor dem Kopf, sitzen die Drallklappen vom VTCS System, welches den Luftfluss bei kaltem Motor regeln. Die 1,6er ECU kann diese Klappen nicht ansteuern. Werden sie nicht angesteuert, dann stehen sie immer offen. Sie kosten etwas Leistung und können dann auch entfernt werden. Hier ein Beispiel von einem Mazda 3: https://www.youtube.com/watch?v=0leT74Dio_k

    Antwort:
    Von Geko: alle 1,8er NBs in EU hatten das VICS System.
    Die Ansteuerung ist ziemlich simpel. Das VICS Magnetventil wird vom Stg. bei 5.250 UpM angesteuert sodaß der Unterdrucksteller die VICS Klappen öffnet. Unter 5.250 liegt Unterdruck an am Versteller und die Klappen gehen wieder zu.
    https://www.miataturbo.net/megasquir...ics-nb2-94428/


    Abgasanlage:
    Aktuell ist unter Mia eine Postert Duplexanlage, die zwar wirklich gut klingt, mir aber gar nicht gefällt. Diese soll also unbedingt ersetzt werden, momentan tendiere ich gerade zu einer Anlage ab Kat von Friedrich Motorsport. Die Frage ist jetzt, was macht man mit dem Teil davor. Ein Fächer wäre natürlich schön, aber da wird es dann wieder schwierig mit der Eintragung. Ich könnte hier die Teile vom Sportive bis zum Kat nehmen und dort dann eine NBFL Anlage anschließen.
    Alternative, eine 94-97 Fächer bzw. Krümmer mit Downpiep und daran einen 94-97 Kat. Daran passt dann wieder eine NA Anlage.
    Was wäre hier die Empfehlung?

    AGR Ventil:
    Laut FM soll das AGR stillgelegt werden. Warum wurde nicht gesagt, aber ich gehe davon aus, dass die 1,6er ECU das nicht ansteuern kann. Bei einer programmierbaren ECU sollte man das ja Ansteuern können. Ich bin zwar nicht scharf drauf das AGR ans Laufen zu bekommen, aber ich könnte mir vorstellen, dass das eine Voraussetzung für eine Eintragung ist.
    Wenn man das AGR stilllegt, werden die Öffnungen mit Platten verschlossen. Welche man braucht, hängt natürlich vom verwendeten Krümmer und Intake ab. Man kann das AGR wohl auch drinnen lassen, da dieses ohne Ansteuerung geschlossen ist, aber schön ist das auch nicht. Man bekommt die Abdeckplatten aber wohl ohne Probleme.
    Die Frage ist also, braucht man das AGR für die Eintragung und bekommt man es dann auch ans Laufen? Ansonsten würde ich das alles eher rauswerfen.

    Benzinleitungen:
    99-05 Motoren haben nur eine Benzinleitung wogegen die 89-97 zwei Leitungen (Rücklauf) haben.
    Wiedermal gibt es hier zwei Möglichkeiten, abhängig von der ECU. Mit SerienECU braucht man ein 99-00 Fuel Rail, welche an den 1,6er Benzindruckregler angeschlossen wird und den Benzindruck-Dämpfer ersetzt. Der Rücklaufausgang vom Druckregler muss leicht verbogen werden, damit die Leitung wieder passt.
    Mit programmierbarer ECU kann man wohl auf ein System ohne Rücklauf wechseln, wobei FM nur sagt, man solle sie dazu für mehr Details anrufen. Man kann dann wohl das 99-00 Fuel Rail direkt an die Metallleitungen am der Spritzwand anschließen (Feed und Return am besten vor dem Ausbau kennzeichnen), dazu wird dann ein Fitting gebraucht (Napa’s part number is 730-6757).
    Egal welche ECU verwendet wird, bei einem 99-05 Motor wird dann direkt eine Leitung vom Benzindruckregler zum Ansaugstutzen gezogen.
    Mir ist dieser ganze Punkt echt noch unklar. Wäre schön, wenn ihr hier etwas Licht ins Dunkle bringen könntet.

    Antworten:
    Laut Wilson:
    NB: Der Druckregler/Pulsierungsdämpfer sitzt in Fahrtrichtung vorne an der Fuelrail und hat Vor- und Rücklauf in den Tank.
    Ich habe mir eine NB-Fuelrail besorgt (bzw. war bei der Ansaugbrücke schon dabei, s.o.) und habe einfach die vorhandenen Schläuche (Vor- und Rücklauf) dort angeschlossen.
    Einspritzdüsen etc. passen dann 1:1. Im Kabelkanal kanns etwas eng werden, wenn man dort noch die VVT-Leitung mit reinnimmt, aber es ging bei mir.
    ... Achtung: Du brauchst die Leiste und den passenden Druckregler, ich glaube nicht, dass man den Druckregler vom NA umbauen kann.
    https://partsouq.com/en/catalog/genu...5&uid=57709&q=
    00125U.jpg


    Motorlager:
    Wenn der Motor gerade schon draußen ist, würde es sich ja anbieten die Motorlager zu ersetzen. Was nimmt man da am besten? Original? Härtere von Mazdaspeed? Verstärkte von IL? Sie sollen lange halten und dürfen gerne auch was härter sein.
    Wie sieht es mit den anderen Lagern vom Antriebsstrang aus?

    Anlasser:
    Den Anlasser vom 1,9er nehmen, Verkabelung ist gleich und er ist kleiner.


    Soweit erstmal alles zum Thema Motortausch. Habe ich noch etwas vergessen? Würdet ihr noch etwas empfehlen?
    Geändert von 280ZX (30.08.2019 um 12:38 Uhr)
    Gruss, Andre

    Drinking Enthusiast with a Car Problem

  4. #4
    Administrator Avatar von 280ZX
    Registriert seit
    31.10.2002
    Ort
    D-405..
    Beiträge
    20.044
    Danke Dank erhalten 73 in 29 Posts  Bedankt 21

    Antriebsstrang / Bremse

    Dann kommt ja noch der Rest vom Antriebstrang des Sportive dazu. Das sollte aber relativ problemlos gehen, da ja das gesamte Rolling Chassis getauscht wird und hier Dinge wie Antriebswellen oder Kardanwelle schon dabei sind.
    Sieht jemand sonst noch Dinge die Probleme bereiten können oder die man machen sollte?
    Ich würde bei der Gelegenheit, wenn alles schon mal draußen ist auch direkt das Fahrwerk gegen eine Vernünftiges (aktuell tendiere ich zu einem PSS9 mit härteren Federn) tauschen, unter Umständen die Fahrwerksgummis erneuern und die Subframes entrosten und lackieren oder pulvern. Das muss ich mir nochmal genauer ansehen, wenn alles draußen ist.

    Bremse:
    Wie gesagt die Bremse vom Sportive, also die mit 270mm, soll auch rein und dazu auch direkt das gesamte ABS, denn Mia hat kein ABS, was mir nicht besonders gefällt.
    Da ja gesamte Radaufhängung mitsamt der Bremse mit dem Rolling Chassis eingebaut wird, sollte das erstmal kein Problem sein. Auch die Sensoren für das ABS sind dabei. Jetzt kommt aber der Punkt an dem ich noch so gut wie gar keinen Durchblick habe. Natürlich muss der ABS Steuerblock rein. Wenn ich das richtig verstanden habe, sitzt in dem auch direkt das ABS Steuergerät. Ich würde dann auch direkt den Bremskraftverstärker mit einbauen. Dann braucht man die Kabel von den ABS Sensoren zum Steuergerät, eine Stromversorgung und eine Kontrollleuchte für das Armaturenbrett. Was ist mit der Bremskraftverstellung? Wie sieht es mit den Bremsleitungen aus, kann ich die behalten? Was ist sonst noch zu machen?

    Lenkung:
    Von Micha: Noch was zum vorderen Subframe: wenn jenes vom NBFL genommen wird passt das Lenkgetriebe vom NA nicht mehr. Entweder neue Laschen anschweissen oder direkt auf NBFL gehen. Aber auch hierbei beachten dass die Verzahnung der Lenkung zwischen NA und NBFL unterschiedlich sein wird. Vom Kreuzgelenk, Lenkgetriebe, Lenksäule bis zum Lenkrad war bei mir nix kompatibel (und deshalb bzw gerade auch wenn man das Serien STG fahren will muss man das umrüsten (Wegfahrsperren Lesespule usw..)
    Geändert von 280ZX (15.08.2019 um 13:25 Uhr)
    Gruss, Andre

    Drinking Enthusiast with a Car Problem

  5. #5
    Administrator Avatar von 280ZX
    Registriert seit
    31.10.2002
    Ort
    D-405..
    Beiträge
    20.044
    Danke Dank erhalten 73 in 29 Posts  Bedankt 21
    Reserviert...
    Gruss, Andre

    Drinking Enthusiast with a Car Problem

  6. #6

    Registriert seit
    26.12.2018
    Ort
    D-506..
    Beiträge
    111
    Danke Dank erhalten 11 in 7 Posts  Bedankt 16
    Ich werde in den kommenden Wochen das gleiche machen weil mein Sportive den Längsträger Tod stirbt.
    Ein NA dafür steht schon bereit.
    Micha, heißt hier im Forum PerfekterNA, hat das auch schon gemacht. Ich hoffe immernoch drauf, dass er mir mit Rat und Tat zur Seite stehen wird
    Um diesen Post relevant zu gestalten füge ich noch diesen Link hinzu in dem eigentlich alles erklärt wird:
    https://www.miataturbo.net/engine-pe...athread-80469/
    Und zum Thema Verkabelung hatte ich auch noch das hier gefunden:
    https://www.youtube.com/watch?v=_yF_nEb8AX4
    Hoffe das hilft dir (und mir)!

  7. #7
    Moderator Avatar von Krischan
    Registriert seit
    03.12.2002
    Ort
    22359
    Beiträge
    48.955
    Danke Dank erhalten 18 in 18 Posts  Bedankt 9
    Ich würde mir, aus Gründen der Eintragungsfähigkeit und auch wegen der TÜV Geschichte, wirklich die Arbeit machen, den FL Kabelbaum komplett mit umzubauen. Das kann richtige Drecksarbeit sein, erleichtert aber viele Sachen ungemein, gerade im Bereich DWG, VVC, AGR, TPS, Drosselklappe etc. Dann kannste auch die Lambdasonden, Kat usw. vom FL übernehmen, ohne da Ärger mit der Verkabelung monatelang ausmerzen zu müssen.
    Die WHBs haste hoffentlich alle?

    Das Umstricken auf ne Freiprogrammierbare hab ich ja im HFM gemacht. Alleine um auf die Idee zu kommen, das der späte 1,6er 2 fucking Kabel an der ECU hat (und darum das Auto nicht ansprang), brauchste auch erstmal ne Weile....
    Ist im Endeffekt ne Höllenarbeit, gerade bei sonem Komplettumbau.
    Die Kiste läuft mit den basemaps zwar, aber nicht wirklich doll. Lohnen tut sich ne MS etc. wirklich nur bei Turbo/Kompressor oder Einzeldrossel (Letzteres ist beim NA Motorraum mit Airbox und CAI wirklich pain in the a**).
    I6 ITB S50B30

  8. #8
    Avatar von GAFCOT
    Registriert seit
    23.07.2002
    Ort
    Bassum
    Beiträge
    16.641
    Danke Dank erhalten 57 in 44 Posts  Bedankt 75
    Warum implantierst Du nicht Klappscheinwerfer in den NB?
    Jörg

  9. #9

    Registriert seit
    21.02.2005
    Ort
    DE-Süd
    Beiträge
    4.078
    Danke Dank erhalten 68 in 45 Posts  Bedankt 41
    Zitat Zitat von GAFCOT Beitrag anzeigen
    Warum implantierst Du nicht Klappscheinwerfer in den NB?
    Weil die NBs irgendwann heillos durchrosten?

    Selber tendiere ich auch zu Krischans Meinung, Kabelbaum mittauschen, Ärger vermeiden.

    Dafür sollte zwar das Armaturenbrett raus.
    Aber man könnte sich ja überlegen, ob man aufs NB-Armaturenbrett umbaut.

    Eventuell mal Micha fragen, welche Vorteile das hätte.

    Okay, ist natürlich auch eine Geschmacksfrage....

  10. #10
    Avatar von 81kW
    Registriert seit
    21.04.2018
    Ort
    D-90542
    Beiträge
    282
    Danke Dank erhalten 9 in 7 Posts  Bedankt 1
    Zitat Zitat von 280ZX Beitrag anzeigen
    UnglaublichellenlangeListediegarkeinEndemehrnehmen will
    Dazu fällt mir nur eines ein: Musst Du jung sein.
    Ich kriege ja schon nervöse Zuckungen, wenn ich nur daran denke daß ich irgendwann die längst defekte Standheizung aus meinem Winterkübel rausoperieren wollte, geschweige denn sie zu reparieren oder durch eine funktionsfähige zu ersetzen.

    Wenn Du das aber wirklich ernsthaft durchziehen willst, würde ich nicht lange hier fragen, sondern einen Tüff-Inschinöhr bei der Hand nehmen, seine Privatnummer besorgen, seine Meinung dazu anhören und das Projekt begleiten lassen. Es wäre echt blöd wenn Du monatelang Arbeit reinsteckst und am Ende scheitert die Eintragung wegen irgendeiner affigen Kleinigkeit.

    BTDT.

    Zitat Zitat von GAFCOT Beitrag anzeigen
    Warum implantierst Du nicht Klappscheinwerfer in den NB?
    Bruhahaaa! Das trifft den Nagel auf den Kopf!
    16 Räder, 0 + 33 + 81 + 85 + 107kW

  11. #11
    Administrator Avatar von 280ZX
    Registriert seit
    31.10.2002
    Ort
    D-405..
    Beiträge
    20.044
    Danke Dank erhalten 73 in 29 Posts  Bedankt 21
    Zitat Zitat von InKoelngibtskeinWinter Beitrag anzeigen
    Micha, heißt hier im Forum PerfekterNA, hat das auch schon gemacht. Ich hoffe immernoch drauf, dass er mir mit Rat und Tat zur Seite stehen wird
    Um diesen Post relevant zu gestalten füge ich noch diesen Link hinzu in dem eigentlich alles erklärt wird:
    https://www.miataturbo.net/engine-pe...athread-80469/
    Und zum Thema Verkabelung hatte ich auch noch das hier gefunden:
    https://www.youtube.com/watch?v=_yF_nEb8AX4
    Hoffe das hilft dir (und mir)!
    Ich kenne Micha gut, wir sehen uns auch öfters. Ich habe mit ihm auch schon über das Projekt gesprochen, aber sein Umbau ist jetzt auch schon einige Jahre her und er kann sich auch nicht mehr an alle Einzelheiten erinnern. Außerdem hat er wirklich alles aus dem NB in den NA gebaut, was ich ja nicht machen möchte.
    Aber deine Links sind super. Auf die Idee bei Youtube zu gucken, hätte ich auch kommen können...

    Zitat Zitat von Krischan Beitrag anzeigen
    Ich würde mir, aus Gründen der Eintragungsfähigkeit und auch wegen der TÜV Geschichte, wirklich die Arbeit machen, den FL Kabelbaum komplett mit umzubauen. Das kann richtige Drecksarbeit sein, erleichtert aber viele Sachen ungemein, gerade im Bereich DWG, VVC, AGR, TPS, Drosselklappe etc. Dann kannste auch die Lambdasonden, Kat usw. vom FL übernehmen, ohne da Ärger mit der Verkabelung monatelang ausmerzen zu müssen.
    Die WHBs haste hoffentlich alle?

    Das Umstricken auf ne Freiprogrammierbare hab ich ja im HFM gemacht. Alleine um auf die Idee zu kommen, das der späte 1,6er 2 fucking Kabel an der ECU hat (und darum das Auto nicht ansprang), brauchste auch erstmal ne Weile....
    Ist im Endeffekt ne Höllenarbeit, gerade bei sonem Komplettumbau.
    Die Kiste läuft mit den basemaps zwar, aber nicht wirklich doll. Lohnen tut sich ne MS etc. wirklich nur bei Turbo/Kompressor oder Einzeldrossel (Letzteres ist beim NA Motorraum mit Airbox und CAI wirklich pain in the a**).
    Also für mich sieht es so aus, als würden die programmierbare ECU einiges an Vorteilen mitbringen, zumal man ja nicht nur den Kabelbaum tauschen muss, sondern auch noch ein neues Loch mitten in die Spritzwand schneiden muss. Außerdem soll der Umbau möglichst zügig ablaufen.
    Ich glaube auch das sich bei den ECUs und den Basemaps in den letzten Jahren viel getan hat, wenn ich da die Megasquirt vor 10 Jahren denke, würde ich mir das auch nicht antun.

    Zitat Zitat von GAFCOT Beitrag anzeigen
    Warum implantierst Du nicht Klappscheinwerfer in den NB?
    Weil der nicht gelb ist.

    Zitat Zitat von HansHansen Beitrag anzeigen
    Aber man könnte sich ja überlegen, ob man aufs NB-Armaturenbrett umbaut.
    Au keinen Fall! Ich will mein NA Cockpit behalten.

    Zitat Zitat von 81kW Beitrag anzeigen
    Wenn Du das aber wirklich ernsthaft durchziehen willst, würde ich nicht lange hier fragen, sondern einen Tüff-Inschinöhr bei der Hand nehmen, seine Privatnummer besorgen, seine Meinung dazu anhören und das Projekt begleiten lassen. Es wäre echt blöd wenn Du monatelang Arbeit reinsteckst und am Ende scheitert die Eintragung wegen irgendeiner affigen Kleinigkeit.
    Die Idee hatte ich auch schon, ich kenne aber keinen. Und die meisten sind solche Paragraphenreiter, die stellen sich ja schon bei einem serienmäßigen Golf an, weil die Blinkerbirne ausgeblichen ist. Mit so einem kann ich dann auch nichts anfangen.
    Gruss, Andre

    Drinking Enthusiast with a Car Problem

  12. #12
    Avatar von 81kW
    Registriert seit
    21.04.2018
    Ort
    D-90542
    Beiträge
    282
    Danke Dank erhalten 9 in 7 Posts  Bedankt 1
    Zitat Zitat von 280ZX Beitrag anzeigen
    (TÜV-Prüfer) Die Idee hatte ich auch schon, ich kenne aber keinen. Und die meisten sind solche Paragraphenreiter, die stellen sich ja schon bei einem serienmäßigen Golf an, weil die Blinkerbirne ausgeblichen ist. Mit so einem kann ich dann auch nichts anfangen.
    Ja das ist allerdings ein Problem mit dem ich hier an meinem neuen Wohnort auch kämpfe. Die Herrschaften an den beiden Prüfstellen in Nürnberg bekommen den A* nicht hoch und labern nur schlau daher.
    Neulich bekam ich den Tipp, mal in Forchheim nachzufragen, das werde ich nächste Woche mal tun, wenn ich von meiner Auslandsarbeit zurück bin. Ich möchte Räder eintragen lassen von denen man in Nürnberg behauptet, das ginge nicht. An meinem früheren Wohnort wäre das überhaupt kein Problem gewesen, leider ist das 500km weit entfernt.
    16 Räder, 0 + 33 + 81 + 85 + 107kW

  13. #13

    Registriert seit
    14.12.2015
    Ort
    D-44...
    Beiträge
    296
    Danke Dank erhalten 31 in 21 Posts  Bedankt 9
    Ihr wisst, dass 19 (2)-Abnahmen seit diesem Jahr nicht mehr das Monopol vom TÜV (im Westen) sind, sondern jetzt von jeder Prüforganisation (Dekra, KÜS, GTÜ, etc) durchgeführt werden können? Die sind oftmals nicht so spröde wie der TÜV...

  14. #14
    Administrator Avatar von 280ZX
    Registriert seit
    31.10.2002
    Ort
    D-405..
    Beiträge
    20.044
    Danke Dank erhalten 73 in 29 Posts  Bedankt 21
    Zitat Zitat von prenz Beitrag anzeigen
    Ihr wisst, dass 19 (2)-Abnahmen seit diesem Jahr nicht mehr das Monopol vom TÜV (im Westen) sind, sondern jetzt von jeder Prüforganisation (Dekra, KÜS, GTÜ, etc) durchgeführt werden können? Die sind oftmals nicht so spröde wie der TÜV...
    Das habe ich gerade auch von einem Kollegen erfahren. Das sollte die Sache deutlich einfacher machen, dann da könnte ich dann jemanden haben. Da werde ich mich nächste Wochen mal drum kümmern. Ich glaube die entscheidende Frage bei dem Umbau ist welches Steuergerät ich einbaue, weil viele Dinge davon abhängen. Meine Präferenz geht nach dem ich mich mit dem Umbau etwas näher beschäftigt habe ganz klar Richtung Freiprogrammierbar und das würde ich gerne mit einem Prüfer im Vorhinein klären.
    Gruss, Andre

    Drinking Enthusiast with a Car Problem

  15. #15
    Avatar von Kwietsch
    Registriert seit
    18.10.2004
    Ort
    EDRKETHM
    Beiträge
    13.011
    Danke Dank erhalten 25 in 21 Posts  Bedankt 35
    Zitat Zitat von prenz Beitrag anzeigen
    Ihr wisst, dass 19 (2)-Abnahmen seit diesem Jahr nicht mehr das Monopol vom TÜV (im Westen) sind, sondern jetzt von jeder Prüforganisation (Dekra, KÜS, GTÜ, etc) durchgeführt werden können? Die sind oftmals nicht so spröde wie der TÜV...
    Bei uns in Koblenz geht man damit zum TÜV. Wir lassen dort auch unsere Prototypenkisten genehmigen. Die dekra und GTÜ Kontakte, die ich habe, sind so was von gar nicht bereit für Arbeiten, die vom täglichen Doing abweichen.
    Think pink!

  16. #16

    Registriert seit
    26.06.2007
    Ort
    Köln, N
    Beiträge
    3.676
    Danke Dank erhalten 41 in 31 Posts  Bedankt 25
    Moin,

    hier mal meine Gedanken zu den einzelnen Punkten:
    1.) Steuergerät: ich würde auf das Steuergerät vom Spender gehen. Vorteil: es muss elektrisch deutlich weniger umgestrickt werden , lediglich das ganze Kabelgedönse muss verlegt werden (was aber weniger Aufwand im Endeffekt bedeutet). Für den TÜV jedenfalls deutlich einfacher zu legalisieren. Vorteil 2: Euro 3 ist machbar. Ein reines frei programmierbares STG wird man nicht eingetragen bekommen es sei denn es existiert ein legalisiertes Mapping welches im Nachhinein nicht verändert werden kann/darf. OBD2 ist swiw ebenfalls mit frei programmierbaren Dingern nicht möglich daher auch kein Euro 3 realisierbar. Daher mein Vorschlag: SerienSTG, eintragen lassen und wenn dann der Wunsch aufkommt mehr Flexibiltät zu bekommen kann man immer noch eine ME221; MS3 oder sonstwas verbauen.
    2.) Kühler: ich fahre den Automatikkühler und hatte noch nie Probleme! Und ich fahre in den Alpen wie die Sau! (Ok, nach einer Bergauf Attacke bis auf 2000m sollte man den Motor noch etwas laufen lassen bevor man ihn oben auf dem Parkplatz abstellt... ). Allerdings bedeutet der Klimakondensator doch eine deutliche Reduzierung der Effizienz. Jetzt kommt das Problem: Will man einen dickeren Kühler verbauen wird es arg eng zwischen Kühler und Motor. Schmale Spals sind da in jedem Fall erforderlich!
    3.) Ansteuerung zweiter Kühler: entweder parallel zum ersten oder/und mit zusätzlichem Schalter damit man auch nach dem Abstellen des Motors den Kühler noch laufen lassen kann (zusammen mit einer el. Wasserpumpe, idealerweise in einem parallelen Wasserkreislauf) Coolant Reroute hab ich keine Erfahrung. Meiner läuft auch so, ausserdem soll der 1,9er VVT ja auch minimale Änderungen der Wasserkreisläufe innerhalb des Kopfes haben (HörenSagen...)
    4.) Wassertemp Sensoren (siehe Lösung durch Punkt 1)
    5.) Öldrucksensor (ersetzen durch VDO Instrument!)
    6.) Lichtmaschine: (siehe Lösung durch Punkt 1)
    7.) Drehwinkelgeber/NW Sensor (siehe Lösung durch Punkt 1)
    8.) Drosselklappe (siehe Lösung durch Punkt 1)
    9.) Zündspule (siehe Lösung durch Punkt 1); ausserdem kann man nicht so einfach die Zündspule vom 1,6er NA nehmen, ich vermute die benötigen das zusätzliche Zündmodul. Und nur wegen der Zündspule den Aufwand die Ölleitung des VVT zu verlegen halte ich für übertrieben. Sollte es da eine Undichtigkeit geben drückt es schnell den kompletten Ölhaushalt raus. (selbst erlebt im Leerlauf als die dicke hintere Verschraubung nicht angezogen war und die Suppe durch die Dichtung rauslief)
    10.) Intake: bei mir passt der serienmäßige Intake! Lediglich das Resonanzgehäuse am Plastikrohr in der Mitte muss modifiziert/entfernt werden. (beim Serienlüfter!). Der Ansaugschnorchel passt auch, je nach Laune fahre ich auch den Randall NBFL Carbon Intake. Das Luftfiltergehäuse muss etwas kreativ befestigt werden (Halter aus Alu anfertigen)
    11.) VTCS (siehe Lösung durch Punkt 1)
    12.) AGR (siehe Lösung durch Punkt 1)
    13.) Abgasanlage ich hab mir von BBK eine Anlage vom NBFL umstricken lassen sodass die Halterungen passen. NA und NBFL sind da teilweise unterschiedlich was die Position der Halter betrifft. Hab ne Duplex Anlage aber das ist ja nicht jedermanns Geschmack. Wenns Krawall machen soll würde ich heute die FM Anlage empfehlen oder bei Stüber etwas in Auftrag geben. Friedrich soll auch ok sein... Fächerkrümmer, naja, kann man später mal nachrüsten.... Unter einem serienmäßigen Abschirmblech wird man den Fächer kaum erkennen. Serie ist ja eh etwas ähnliches 4-2-1....
    14.) Fuelrail würde ich komplett alles vom NBFL übernehmen. Auch die Benzinpumpe mit Geber (passt in den NA!) Und ja, richtig, der NBFL hat eine Leitung weniger...
    15.) Motorlager: Unbedingt das Gehäuse vom NBFL nehmen, das hat eine Verschraubung mehr zum Motor. Das Gummielement kann man durch ein härteres ersetzen wodurch aber Vibrationen deutlicher zu spüren sind. Ich glaube ich würde eher zu härteren Difflagern tendieren.
    Noch was zum vorderen Subframe: wenn jenes vom NBFL genommen wird passt das Lenkgetriebe vom NA nicht mehr. Entweder neue Laschen anschweissen oder direkt auf NBFL gehen. Aber auch hierbei beachten dass die Verzahnung der Lenkung zwischen NA und NBFL unterschiedlich sein wird. Vom Kreuzgelenk, Lenkgetriebe, Lenksäule bis zum Lenkrad war bei mir nix kompatibel (und deshalb bzw gerade auch wenn man das Serien STG fahren will muss man das umrüsten (Wegfahrsperren Lesespule usw..)

    Armaturenbrett kann NA bleiben, ich denke aber dass es gut wäre das NBFL Dashboard zu nehmen. Sollte problemlos passen. Das braucht nämlich keine Tachowelle und andere Kompatibiliätsprobleme werden dadurch auch gelöst.

    Bremse: Einmal komplett vom Sportive einbauen! Der Unterschied ist spürbarer als der Motorumbau! Einfach alles rüber bauen: HBZ, BKV, Leitungen, ABS Sensoren , Halter.... ist halb so wild... (Elektrik löst sich dadurch auf da du eh den Sportiv Komplettkabelbaum einbauen wirst...willst...musst.... 
    Was mir sonst einfällt:
    Für den Sportive Leitungssatz muss ein Durchbruch Beifahrerseitig neben dem Heizungswärmetauscher gemacht werden (Motorleitungssatz), Durchbrüche für die ABS Sensoren, ein Durchbruch für die 2. Lambdasonde.
    Kühlerausgleichsbehälter vom NA übernehmen (NB passt net)
    Klappiansteuerung ist etwas tricky, da muss ich nochmal Unterlagen stöbern..achso, du wirst ja das NA Armaturenbrett übernehmen inkl. des Schalters...naja, da schauen wir trotzdem später nochmal drüber.
    Zum Thema TÜV Prüfer: Ich bin 2006 zu einem Gutachter beim TÜV Köln an der Frankfurter Str gegangen und hab mein Vorhaben vorgestellt. Der war recht aufgeschlossen und hat mir einige Details erzählt. Wichtig für eine legale Eintragung: kompletter Antriebstrang muss verbaut werden! Dazu gehörte auch die ECU!
    Zweiter Punkt war das erhöhte Gewicht: Dazu mussten die Achslasten nach dem Umbau geprüft werden, ich lag gerade noch so innerhalb der Toleranz. Durch den späteren Umbau auf NBFL Fahrwerk (von Koni Gewinde NA Typ auf NB!) hatte ich dann auch keine Probleme mehr mit zu geringer Achslast....
    Ich denke ein wichtiger Punkt war es dass ich es geschafft habe den Prüfer davon zu überzeugen dass der NA Karosserieseitig mit dem NBFL beinahe identisch ist!

    LG, Micha

  17. #17
    Avatar von da_user
    Registriert seit
    16.08.2009
    Ort
    D-931..
    Beiträge
    1.538
    Danke Dank erhalten 29 in 25 Posts  Bedankt 3
    Zitat Zitat von perfekterNA Beitrag anzeigen
    3.) Ansteuerung zweiter Kühler: entweder parallel zum ersten oder/und mit zusätzlichem Schalter damit man auch nach dem Abstellen des Motors den Kühler noch laufen lassen kann (zusammen mit einer el. Wasserpumpe, idealerweise in einem parallelen Wasserkreislauf) Coolant Reroute hab ich keine Erfahrung. Meiner läuft auch so, ausserdem soll der 1,9er VVT ja auch minimale Änderungen der Wasserkreisläufe innerhalb des Kopfes haben (HörenSagen...)
    Automatischer Nachlauf, Zeit- oder Temperaturabhängig ließe sich sicherlich auch nachträglich nachrüsten. Fraglich ist dann eher, ob man hierzu noch einen weiteren Temperatursensor verbauen möchte.
    Das mit der elektrischen WaPu und dem parallelem Wasserkreislauf würde mich jetzt aber auch mal näher interessieren. Findet man dazu irgendwo Infos, wie das aussehen sollte/könnte?

  18. #18
    Administrator Avatar von 280ZX
    Registriert seit
    31.10.2002
    Ort
    D-405..
    Beiträge
    20.044
    Danke Dank erhalten 73 in 29 Posts  Bedankt 21
    Moin Micha, danke für die sehr ausführliche Antwort.
    Zitat Zitat von perfekterNA Beitrag anzeigen
    1.) Steuergerät: ich würde auf das Steuergerät vom Spender gehen. Vorteil: es muss elektrisch deutlich weniger umgestrickt werden , lediglich das ganze Kabelgedönse muss verlegt werden (was aber weniger Aufwand im Endeffekt bedeutet). Für den TÜV jedenfalls deutlich einfacher zu legalisieren. Vorteil 2: Euro 3 ist machbar. Ein reines frei programmierbares STG wird man nicht eingetragen bekommen es sei denn es existiert ein legalisiertes Mapping welches im Nachhinein nicht verändert werden kann/darf. OBD2 ist swiw ebenfalls mit frei programmierbaren Dingern nicht möglich daher auch kein Euro 3 realisierbar. Daher mein Vorschlag: SerienSTG, eintragen lassen und wenn dann der Wunsch aufkommt mehr Flexibiltät zu bekommen kann man immer noch eine ME221; MS3 oder sonstwas verbauen.
    Wie gesagt, ich denke das ist der Ausschlaggebende Punkt den ich mit dem TÜV Prüfer besprechen muss. Euro 3 wäre zwar nett, ist aber in meinen Augen nur zweitrangig. Ich glaube schon, dass es deutlich weniger Aufwand ist die Stecker anzupassen und ein paar Leitungen zu ziehen, als den ganzen Kabelbaum zu tauschen. Ich habe auch keine Lust etwas nur für die Zulassung zu machen um es danach wieder rauszuwerfen.

    9.) Zündspule (siehe Lösung durch Punkt 1); ausserdem kann man nicht so einfach die Zündspule vom 1,6er NA nehmen, ich vermute die benötigen das zusätzliche Zündmodul. Und nur wegen der Zündspule den Aufwand die Ölleitung des VVT zu verlegen halte ich für übertrieben. Sollte es da eine Undichtigkeit geben drückt es schnell den kompletten Ölhaushalt raus. (selbst erlebt im Leerlauf als die dicke hintere Verschraubung nicht angezogen war und die Suppe durch die Dichtung rauslief)
    Wenn man die 1,8er ECU nimmt, dann werden die 1,6er Spulen nicht laufen und dann würde es keinen Sinn ergeben, sondern dann würde man eh die 1,8er Spulen nehmen. Das sollte dann auch mit dem Rail passen.

    13.) Abgasanlage ich hab mir von BBK eine Anlage vom NBFL umstricken lassen sodass die Halterungen passen. NA und NBFL sind da teilweise unterschiedlich was die Position der Halter betrifft. Hab ne Duplex Anlage aber das ist ja nicht jedermanns Geschmack. Wenns Krawall machen soll würde ich heute die FM Anlage empfehlen oder bei Stüber etwas in Auftrag geben. Friedrich soll auch ok sein... Fächerkrümmer, naja, kann man später mal nachrüsten.... Unter einem serienmäßigen Abschirmblech wird man den Fächer kaum erkennen. Serie ist ja eh etwas ähnliches 4-2-1....
    Ich glaube ich würde versuchen bis zum Kat 1,8er Teile zu nehmen (NA oder NB) und ab Kat dann eine NA Anlage weil da dann alle Anschlüsse passen. Zur Not muss man halt einen anderen Flansch anschweißen.

    14.) Fuelrail würde ich komplett alles vom NBFL übernehmen. Auch die Benzinpumpe mit Geber (passt in den NA!) Und ja, richtig, der NBFL hat eine Leitung weniger...
    Muss ich mir mal ansehen, wieviel Aufwand das ist, die Pumpe und den Geber einzubauen. Müssen dann auch die Leitungen neu?

    15.) Motorlager: Unbedingt das Gehäuse vom NBFL nehmen, das hat eine Verschraubung mehr zum Motor. Das Gummielement kann man durch ein härteres ersetzen wodurch aber Vibrationen deutlicher zu spüren sind. Ich glaube ich würde eher zu härteren Difflagern tendieren.
    Was meinst du mit Gehäuse? Vibrationen sind schon ok.

    Noch was zum vorderen Subframe: wenn jenes vom NBFL genommen wird passt das Lenkgetriebe vom NA nicht mehr. Entweder neue Laschen anschweissen oder direkt auf NBFL gehen. Aber auch hierbei beachten dass die Verzahnung der Lenkung zwischen NA und NBFL unterschiedlich sein wird. Vom Kreuzgelenk, Lenkgetriebe, Lenksäule bis zum Lenkrad war bei mir nix kompatibel (und deshalb bzw gerade auch wenn man das Serien STG fahren will muss man das umrüsten (Wegfahrsperren Lesespule usw..)
    Guter Punkt, den werde ich mal in meine Liste mit aufnehmen. Interessant ist hierbei ja eigentlich vor allem die Frage, ob die NB Lenksäule die gleiche Verzahnung wie mein NA (mit Airbag) hat, denn ich würde gerne mein Nardi Lenkrad behalten. Außerdem wurden bei Mia alle Airbagsensoren ausgebaut.

    Armaturenbrett kann NA bleiben, ich denke aber dass es gut wäre das NBFL Dashboard zu nehmen. Sollte problemlos passen. Das braucht nämlich keine Tachowelle und andere Kompatibiliätsprobleme werden dadurch auch gelöst.
    Wie gesagt, möchte ich auf keinen Fall.

    Bremse: Einmal komplett vom Sportive einbauen! Der Unterschied ist spürbarer als der Motorumbau! Einfach alles rüber bauen: HBZ, BKV, Leitungen, ABS Sensoren , Halter.... ist halb so wild... (Elektrik löst sich dadurch auf da du eh den Sportiv Komplettkabelbaum einbauen wirst...willst...musst.... 
    Dass das besser bremst, ist keine Frage, auch ohne ABS. Wie sieht es mit den Bremsleitungen aus, müssen die auch getauscht werden? Und was wäre, wenn man den kompletten Kabelbaum nicht tauscht?

    Was mir sonst einfällt:
    Für den Sportive Leitungssatz muss ein Durchbruch Beifahrerseitig neben dem Heizungswärmetauscher gemacht werden (Motorleitungssatz), Durchbrüche für die ABS Sensoren, ein Durchbruch für die 2. Lambdasonde.
    Wieso und wo brauche ich Durchbrüche für die ABS Sensoren und die 2. Lambdasonde?

    Kühlerausgleichsbehälter vom NA übernehmen (NB passt net)
    Schreibe ich auch mal auf.

    Zum Thema TÜV Prüfer: Ich bin 2006 zu einem Gutachter beim TÜV Köln an der Frankfurter Str gegangen und hab mein Vorhaben vorgestellt. Der war recht aufgeschlossen und hat mir einige Details erzählt. Wichtig für eine legale Eintragung: kompletter Antriebstrang muss verbaut werden! Dazu gehörte auch die ECU!
    Wie schon oben geschrieben, das würde ich jetzt erstmal mit einem Prüfer klären wollen, ob die ECU wirklich dazu gehört. SPS sagt, sie liefern die ME221 "mit Straßen-zertifizierten und entwickelten Basemaps".

    Zweiter Punkt war das erhöhte Gewicht: Dazu mussten die Achslasten nach dem Umbau geprüft werden, ich lag gerade noch so innerhalb der Toleranz. Durch den späteren Umbau auf NBFL Fahrwerk (von Koni Gewinde NA Typ auf NB!) hatte ich dann auch keine Probleme mehr mit zu geringer Achslast....
    Aktueller Plan ist ja eh ein PSS9 einzubauen, was ja eh nur für einen NB zugelassen ist.

    Ich denke ein wichtiger Punkt war es dass ich es geschafft habe den Prüfer davon zu überzeugen dass der NA Karosserieseitig mit dem NBFL beinahe identisch ist!
    Ich glaube, das ist die entscheidende Grundlage, warum man diesen Umbau überhaupt eingetragen bekommt.
    Gruss, Andre

    Drinking Enthusiast with a Car Problem

  19. #19

    Registriert seit
    26.06.2007
    Ort
    Köln, N
    Beiträge
    3.676
    Danke Dank erhalten 41 in 31 Posts  Bedankt 25
    kommst du nach Sevenum?
    Werde mit wohl mit beiden Autos da sein wenn das Wetter nicht ganz beschissen ist.... (Sohnemann will unbedingt da hin ...)

  20. #20
    Avatar von 81kW
    Registriert seit
    21.04.2018
    Ort
    D-90542
    Beiträge
    282
    Danke Dank erhalten 9 in 7 Posts  Bedankt 1
    Zitat Zitat von prenz Beitrag anzeigen
    Ihr wisst, dass 19 (2)-Abnahmen seit diesem Jahr nicht mehr das Monopol vom TÜV (im Westen) sind, sondern jetzt von jeder Prüforganisation (Dekra, KÜS, GTÜ, etc) durchgeführt werden können? Die sind oftmals nicht so spröde wie der TÜV...
    Das habe ich gerüchtemäßig gehört, aber "mein" Dekra wusste davon jedenfalls nichts. Der hat mich zum TÜV geschickt.
    Ein im Bekanntenkreis vorhandener GTÜ-Ingenieur meinte kürzlich auch, daß er keine Eintragungen machen könnte. Kocht Bayern da wieder mal eine eigene Suppe?
    16 Räder, 0 + 33 + 81 + 85 + 107kW

  21. #21
    Administrator Avatar von 280ZX
    Registriert seit
    31.10.2002
    Ort
    D-405..
    Beiträge
    20.044
    Danke Dank erhalten 73 in 29 Posts  Bedankt 21
    Zitat Zitat von perfekterNA Beitrag anzeigen
    kommst du nach Sevenum?
    Werde mit wohl mit beiden Autos da sein wenn das Wetter nicht ganz beschissen ist.... (Sohnemann will unbedingt da hin ...)
    Nein, bin ich nicht, aber sonst kommst du beim nächsten Treffen mal mit dem Roten oder wir treffen uns so mal.

    Zitat Zitat von 81kW Beitrag anzeigen
    Das habe ich gerüchtemäßig gehört, aber "mein" Dekra wusste davon jedenfalls nichts. Der hat mich zum TÜV geschickt.
    Ein im Bekanntenkreis vorhandener GTÜ-Ingenieur meinte kürzlich auch, daß er keine Eintragungen machen könnte. Kocht Bayern da wieder mal eine eigene Suppe?
    https://www.gtue.de/Presse/Pressemit...gen/83187.html Gilt überall, aber hat sich wohl noch nicht zu allen rumgesprochen.
    Gruss, Andre

    Drinking Enthusiast with a Car Problem

  22. #22

    Registriert seit
    26.06.2007
    Ort
    Köln, N
    Beiträge
    3.676
    Danke Dank erhalten 41 in 31 Posts  Bedankt 25
    es macht ja auch nicht jeder TÜV §19 oder §21 Abnahmen...!

    Die Prüfstelle muss die erforderlichen Unterlagen, das entsprechend geschulte Personal und auch die Zeit für eine solche Prüfung haben. Eine kleine Prüfstelle wie die hier in Köln Marsdorf kann diese Dienstleistung einfach nicht erbringen (und der Sachverständige dort ist mal wirklich gut und nett!)....!

    Im Kölner Raum bleibt dann nur die Zentrale auf der Frankfurter Str oder die Prüfstelle in Brauweiler.

  23. #23
    Avatar von 81kW
    Registriert seit
    21.04.2018
    Ort
    D-90542
    Beiträge
    282
    Danke Dank erhalten 9 in 7 Posts  Bedankt 1
    Zitat Zitat von 280ZX Beitrag anzeigen
    https://www.gtue.de/Presse/Pressemit...gen/83187.html Gilt überall, aber hat sich wohl noch nicht zu allen rumgesprochen.
    Danke für den Link.
    16 Räder, 0 + 33 + 81 + 85 + 107kW

  24. #24
    Avatar von Chrystalwhite
    Registriert seit
    10.07.2007
    Ort
    Norden !
    Beiträge
    6.325
    Danke Dank erhalten 67 in 53 Posts  Bedankt 212
    Zitat Zitat von prenz Beitrag anzeigen
    Ihr wisst, dass 19 (2)-Abnahmen seit diesem Jahr nicht mehr das Monopol vom TÜV (im Westen) sind, sondern jetzt von jeder Prüforganisation (Dekra, KÜS, GTÜ, etc) durchgeführt werden können? Die sind oftmals nicht so spröde wie der TÜV...
    Das Problem ist, dass die Dekra-Jungs erstmal geschult werden müssen.

    Die Dekra darf es zwar, aber das Personal muss erst befähigt werden, das wird noch dauern.

    Es sei denn, jemand vom TÜV wechselt den Arbeitgeber.

    Quelle:

    Mein, mir sehr vertrauter Dekra-Prüfer, den ich seit 10 Jahren duze. Halte ich für belastbar.
    93' NA, Kristallweiß, Leder, Sitzh., Koni, MAS....

  25. #25

    Registriert seit
    26.06.2007
    Ort
    Köln, N
    Beiträge
    3.676
    Danke Dank erhalten 41 in 31 Posts  Bedankt 25
    Moin....
    @ Da User: das mit der elektrischen WP und erweitertem Kreislauf schwirrt mir nur so im Kopf rum... Konkret kenne ich da nichts. Hintergrund ist eben der, dass nach dem Abstellen des Motors zwar der Lüfter weiter angesteuert werden kann aber das Wasser nur noch minimalst zirkuliert (Konvektion). Der Kühler wird dann zwar kälter aber die Wärme im Motor wird nicht schnell genug abgebaut. Würde das Wasser weiter zirkulieren (da reicht dann auch eine kleine WP) wäre das schon hilfreich. Die Idee war halt parallel zum Hauptstrom einen Nebenstrom zu basteln der dies bewerkstelligt. Warum nicht direkt in den Hauptstrom? Weil WP immer einen Strömungswiderstand haben insbesondere wenn es kleinere Ausführungen sind. Es gibt zwar ausreichend große elektrische Wasserpumpen (die auch die mechanische ersetzen) aber die sind sehr teuer (und werden per PWM controlled).
    Leider ist meine Idee auch nicht wirklich sinnvoll (es müsste verhindert werden dass das Wasser im parallelen Zweig zurückströmen kann und der Aufwand zweier Y-Verteiler macht kaum Sinn...) Also kein wirklich guter Vorschlag

    @ Andre:
    Mit dem Dashboard meine ich die Instrumentenanzeige, nicht das Armaturenbrett! Rein vom Gehäuse müsste das problemlos ins NA Cockpit passen!
    Zum Thema Zündung: Warum nicht direkt Nägel mit Kopfen machen und COPs verbauen? (oder CIPs...das hat hier noch keiner... ) Zur Erklärung: Das sind Coil In Plugs! Die Spule sitzt im Stab! Gibt es von Champion kosten aber ein Vermögen! Vorteil: Auf dem Ventildeckel guckt nix mehr raus!
    Bezüglich den Durchbrüchen: An jedem Rad muss für den ABS Sensor ein Loch gebohrt werden sofern du noch einen ABS-losen NA hast. Für die zweite Lambdasonde ein kleines rundes Loch neben dem Fahrersitz weil das Sensor-Kabel durch den Innenraum läuft. (entfällt wenn du dich dafür entscheidest auf OBD2 und VVT Serien ECU zu verzichten..)
    Kraftstoffleitung: bin nicht 100%ig sicher aber ich glaube die Vorlaufleitung ist etwas dicker als bei den Vorgängermodellen. Die unbenutzte Rücklaufleitung kann drin bleiben. Der Haupt-Unterschied sind die Plastikanschlüsse an den Leitungen. Früher waren, glaube ich, Federbandschellen drauf, beim NBFL sind diese verfi..ten Plastikdinger dran (da bricht man sich schön einen ab um die zu lösen...). Für die Pumpe und Geber muss halt das Blech über dem Tank raus (also ein wenig Arbeit im Innenraum)
    Motorlager: Die eigentlichen Lager sitzen doch Motorseitig in einer Konsole (das meine ich mit Gehäuse)
    Bremsleitungen: Eventuell den Verteilerblock der Hinterachse tauschen, die flexiblen Leitungen zur Vorderachse auf jeden Fall (weil die 270er Bremse da längere Versionen hat), den Rest wenn nötig sofern du den NBFL ABS Block verwendest. Ich kann mir gut vorstellen dass der ABS Kabelsatz vom restlichen Kabelbaum separiert werden kann. Das eigentliche ABS vom NBFL ist auf jeden Fall eine bessere Version als im NA. Ist aber immer noch ein Sintflutliches 4 Sensor/3 Kanal System.
    Das wars für heute... 

  26. #26
    Administrator Avatar von 280ZX
    Registriert seit
    31.10.2002
    Ort
    D-405..
    Beiträge
    20.044
    Danke Dank erhalten 73 in 29 Posts  Bedankt 21
    Zitat Zitat von perfekterNA Beitrag anzeigen
    Mit dem Dashboard meine ich die Instrumentenanzeige, nicht das Armaturenbrett! Rein vom Gehäuse müsste das problemlos ins NA Cockpit passen!
    Auch das möchte ich eher nicht, da ich gerade neue Anzeigen von Revlimiter bekommen habe und auch das passende KG Works Panel bekommen soll. Und auch so, gefällt mir das NA Dashboard besser.

    Zum Thema Zündung: Warum nicht direkt Nägel mit Kopfen machen und COPs verbauen? (oder CIPs...das hat hier noch keiner... ) Zur Erklärung: Das sind Coil In Plugs! Die Spule sitzt im Stab! Gibt es von Champion kosten aber ein Vermögen! Vorteil: Auf dem Ventildeckel guckt nix mehr raus!
    CIPs kommen nicht in Frage. Über COPs hatte ich auch schon nachgedacht, aber auch nur zusammen mit einer frei grogr. ECU, weil man die dann einzeln ansteuern kann. Aber große Vorteile bei einem serienmäßigen Motor sehe ich da eher nicht.

    Bezüglich den Durchbrüchen: An jedem Rad muss für den ABS Sensor ein Loch gebohrt werden sofern du noch einen ABS-losen NA hast. Für die zweite Lambdasonde ein kleines rundes Loch neben dem Fahrersitz weil das Sensor-Kabel durch den Innenraum läuft. (entfällt wenn du dich dafür entscheidest auf OBD2 und VVT Serien ECU zu verzichten..)
    Wo genau muss ein Loch gebohrt werden? Vom Radhaus zum Motor? Lambdasonde sollte kein Problem sein, aber da hätte ich erwartet, dass die durch den Motorraum kommen würde.

    Kraftstoffleitung: bin nicht 100%ig sicher aber ich glaube die Vorlaufleitung ist etwas dicker als bei den Vorgängermodellen. Die unbenutzte Rücklaufleitung kann drin bleiben. Der Haupt-Unterschied sind die Plastikanschlüsse an den Leitungen. Früher waren, glaube ich, Federbandschellen drauf, beim NBFL sind diese verfi..ten Plastikdinger dran (da bricht man sich schön einen ab um die zu lösen...). Für die Pumpe und Geber muss halt das Blech über dem Tank raus (also ein wenig Arbeit im Innenraum)
    Auch hier hängt es davon ab, welches Steuergerät verwendet wird, mal abwarten. Aber eigentlich würde ich das gerne so lassen wie es ist.

    Motorlager: Die eigentlichen Lager sitzen doch Motorseitig in einer Konsole (das meine ich mit Gehäuse)
    Ich denke du meinst die Brackets, oder? Die würde ich aus dem Sportive nehmen und die Gummilager gegen neue ersetzen.

    Bremsleitungen: Eventuell den Verteilerblock der Hinterachse tauschen, die flexiblen Leitungen zur Vorderachse auf jeden Fall (weil die 270er Bremse da längere Versionen hat), den Rest wenn nötig sofern du den NBFL ABS Block verwendest. Ich kann mir gut vorstellen dass der ABS Kabelsatz vom restlichen Kabelbaum separiert werden kann. Das eigentliche ABS vom NBFL ist auf jeden Fall eine bessere Version als im NA. Ist aber immer noch ein Sintflutliches 4 Sensor/3 Kanal System.
    Den Flexiblen Teil würde ich eh direkt gegen Stahlflex tauschen. Ja, den ABS Block nöchte ich verwenden, denn ich habe jetzt ja gar kein ABS. Ich hoffe eigentlich auch, dass man den Kabelstrang trennen kann. So viele Leitungen dürften da ja nicht hinlaufen.

    Das wars für heute... 
    Danke dir.
    Gruss, Andre

    Drinking Enthusiast with a Car Problem

  27. #27
    Administrator Avatar von 280ZX
    Registriert seit
    31.10.2002
    Ort
    D-405..
    Beiträge
    20.044
    Danke Dank erhalten 73 in 29 Posts  Bedankt 21
    Ich habe mal einige Informationen von dieser Seite und dem Video eingetragen. Es bezieht sich alles darauf, dass einen programmierbare ECU (in diesem Fall eine MegaSquirt) verwendet wird. Auch haben sich noch ein paar neue Fragen aufgeworfen, die ich zu den passenden Themen ergänzt habe.
    Gruss, Andre

    Drinking Enthusiast with a Car Problem

  28. #28

    Registriert seit
    29.06.2011
    Ort
    München, Bayern, Bayern.
    Beiträge
    224
    Danke Dank erhalten 5 in 2 Posts  Bedankt 1

    Lightbulb VVT-Umbauerfahrung

    Ich habe den Umbau (VVT-Motor -> NA Chassis) im Juli gemacht, daher kann ich von „First-Hand-Knowledge“ berichten. Sehr hilfreich war neben dem FM-Material auch der schon gepostete MiataTurbo-Thread: https://www.miataturbo.net/engine-pe...athread-80469/

    Wie Du selbst ja schon fast bei jedem Punkt angemerkt hast, ist die wichtigste Entscheidung: OEM-Steuergerät oder freies? Ich habe vorher schon eine ME221 eingebaut und auf dem NA-Motor gelernt, wie man diese einstellt und programmiert - so war dann nach dem Motorumbau die Lernkurve kürzer.
    Warum ME221 und keine MS? Meines Wissens können die Megasquirts erst ab MS3 die VVT ansteuern, ansonsten braucht man dafür ein Zusatzsteuergerät. Die ME221 bringt das aber onboard mit.
    Warum kein OEM? Ich bin Informatiker und arbeite in der Branche und fand es spannend mal meine „Finger schmutzig zu machen“ und das Steuergerät zu bedaten. Ist aber ziemliche Fummelei, wenn man da keinen Spaß dran hat.

    Hier mal „schnell“ meine 2c zu Deinen Punkten:

    Steuergerät: Ich würde zu einem frei programmierbaren raten. Das macht nicht nur den Umbau einfacher, sondern ermöglicht auch einen tieferen Einblick in die Materie und später noch mehr Firlefanz zum Einbauen (z. B. CANchecked). Aber ein freies Steuergerät verlangt quasi zwangsweise nach einer Breitband-Lambdasonde. Falls es eine ME221 werden sollte, würde ich heute überlegen, direkt auf eine ME442 zu gehen, die die Lambda-Steuerung schon onboard mitbringt.

    Kühler: Ich fahre noch den alten Automatik-Kühler vom NA (hab ich irgendwann mal eingebaut), aber die Kühlleistung ist mMn grenzwertig. Ich überlege auch, noch auf einen größeren Kühler umzusteigen.

    Wassertemperatursensoren und Kabelbaum: Ich habe den NA-Kabelbaum übernommen und angepasst. Du hast die Bilder ja selbst gepostet, das war keine große Sache fand ich. Daher habe ich auch die alten Temperatursensoren übernommen. Aufgrund der Position der Bohrung auf der „falschen“ Seite muss das Kabel für den einpoligen Sensor jedoch verlängert werden.

    Öldrucksensor: einfach umbauen (passt) und Kabel anschließen. Der NBFL-Motor hat aber einen höheren Öldruck - zumindest als mein 29 Jahre alter NA-Motor.

    Lichtmaschine: Habe ich neu besorgt, eine NA-1,8-l-LiMa hat das korrekte Riemenrad, so dass man dann den restlichen Riementrieb vom NBFL übernehmen kann.

    Kurbelwellen/Nockenwellensensor: Ich wollte so viel wie möglich vom NBFL-Motor übernehmen, insofern habe ich die Sensoren übernommen und in den Kabelbaum gepatcht. Bedingt aber ein freies Steuergerät, dass die Signale interpretieren kann.

    Drosselklappe: Habe ich vom NBFL übernommen. Man braucht dann auf jeden Fall auch den Gaszug vom NBFL, das gilt aber glaube ich grundsätzlich, weil der 1,8-l-Motor nach vorne etwas länger ist.

    Zündspule: Habe ich vom NBFL übernommen und in den Kabelbaum reingepatcht. Die sitzen dann oben auf dem Ventildeckel und stören die VVT-Ölleitung nicht.

    Ansaugbrücke: Ich habe eine zweiteilige „Square Top“-Ansaugbrücke vom NB genommen. Ich glaube, in Europa wurden (zumindest beim NB) keine VICS eingebaut und so habe ich mir das VTCS-Zeug gespart. Die „Square Top“-Ansaugbrücken sind in Amerika gesucht, weil sie nur in Japan und Europa genutzt wurden und offensichtlich einen schönen Kompromiss zwischen Leistung und Drehmoment bringen.

    Abgasanlage: Ich habe mich letztendlich entschieden, Krümmer, Mittelschalldämpfer und Kat vom NBFL-Motor zu übernehmen. Der Endschalldämpfer passt nicht in die Heckschürzenaussparung, daher habe ich das Mittelrohr meiner „alten“ BBK hinter dem Mittelschalldämpfer angeschweißt und mit ein wenig Anpassungen passt das jetzt perfekt drunter.
    Dem Vernehmen nach hat der NBFL-Krümmer eine Fächercharakteristik (4-2-1) die auch etwas Leistung bringt.

    AGR-Ventil: Habe ich der Optik halber noch drin, ist aber nicht angeschlossen.

    Benzinleitung/Fuel Rail: Der NA und NB hat den Pulsationsdämpfer/Druckregler vorne an der Fuel Rail. Das heißt, die Pumpe im Tank liefert vollen Druck nach vorne, der Regler schickt den „Überdruck“ über einen Rücklauf in den Tank zurück. Beim NBFL sitzt dieser Regler im Tank, daher braucht man keinen Rücklauf mehr.
    Die „Mittellösung“, die ich gegangen bin, ist eine NB-Ansaugbrücke zu besorgen und von dort die Fuelrail zu übernehmen. Die hat 1:1 gepasst bei mir, nix zu biegen oder so.

    Motorlager: Sind wohl austauschbar, die NA-Motorlager haben drei Haltepunkte, die NBFL vier. Ich habe die NBFL-Lager mit übernommen.

    Anlasser: Gehen beide Varianten, der vom NBFL ist wohl leichter. Ich hatte keinen, also ist bei mir der NA-Anlasser drin.

    TÜV-Abnahme: Steht noch an, da muss ich noch eine Lösung finden. Vermutlich werde ich mich da aber an SPS oder so wenden. Außer jemand hat einen besseren Vorschlag.
    Ich habe vorher kurz mit SPS gesprochen, eine Eintragung mit ME221 ist wohl erstmal kein grundsätzliches Problem.

    Coolant reroute: Für den VVT-Motor hat Mazda die Zylinderkopfdichtung verändert, so dass weniger Wasser in die vorderen Zylinder strömt und damit eine gleichmäßigere Kühlung zu den hinteren Zylindern erfolgt. Macht man jetzt einfach ein Coolant-Reroute-Kit dran, verlagert man das Problem nach vorne. Eine „offene“ Zylinderkopfdichtung mit Coolant-Reroute wäre vermutlich die Königslösung, ich habe jetzt aber erstmal die normale Laufrichtung mit NBFL-Dichtung gelassen.

    Lessons learned für mich:
    1. Den Kabelbaum habe ich zunächst nur mit Wago-Klemmen angepasst, das erlaubt schnelle Korrekturen, wenn man mal was falsch gemacht hat. Z. B. Triggerleitungen der Zündspule vertauscht. *pfeif*
    2. Vor- und Rücklauf der Benzinleitungen zu markieren ist eine tolle Idee, man kann diese aber auch am Druckregler falschrum anschließen. Der Motor läuft dann ggf. (war bei mir so) mit dem Rücklauf-Druck, ist aber viel zu mager (logischerweise).
    3. Alles dauert 2x so lange, wie man am Anfang denkt.
    4. Die ME221 für den NA braucht ein paar kleine Anpassungen (Widerstände einlöten) um die NBFL-Kurbelwellen/Nockenwellensignale verarbeiten zu können. Kein Hexenwerk, aber man sollte schon mal einen Lötkolben gesehen haben.
    5. Der Drehzahlmesser muss vom Steuergerät angesteuert werden. Die ME221 kann das, aber je nach Kabelbaumvariante ist auch da etwas Modifikation ggf. mit Lötarbeit nötig. Beim NA generiert das Zündmodul wohl das Signal, wenn man also die NBFL-Spulen übernimmt, hat man immer ein ähnliches Problem.

    Bonus-Content:
    Ein freie Steuergerät macht dann auch so einen Umbau möglich (s.o. CANchecked):
    https://youtu.be/hboC-MRHcOE

    Update: Ich habe übrigens die "Nach-unten-raus"-Methode für den Motorausbau (und natürlich umgekehrt wieder rein) verwendet, wie z. B. hier zu sehen: https://www.miataturbo.net/build-thr...e-build-87673/
    Nochmals vielen Dank an bucsbeifahrer für den Hinweis und die viele Hilfe bei Aus-, Um- und Einbau!
    Geändert von Wilson (19.08.2019 um 16:15 Uhr)

  29. #29
    Administrator Avatar von 280ZX
    Registriert seit
    31.10.2002
    Ort
    D-405..
    Beiträge
    20.044
    Danke Dank erhalten 73 in 29 Posts  Bedankt 21
    Zitat Zitat von Wilson Beitrag anzeigen
    Ich habe den Umbau (VVT-Motor -> NA Chassis) im Juli gemacht, daher kann ich von „First-Hand-Knowledge“ berichten.
    Holger hat mich vorhin schon angeschrieben und gepetzt... Wenn München jetzt nicht so aus weit weg von mir wäre, würde ich euch ja jetzt zum Helfen verhaften.

    Steuergerät: Falls es eine ME221 werden sollte, würde ich heute überlegen, direkt auf eine ME442 zu gehen, die die Lambda-Steuerung schon onboard mitbringt.
    Guter Punkt. Der Preisunterschied ist glaube ich relativ gering. Wie mache ich das denn bei der ME221?

    Öldrucksensor: Der NBFL-Motor hat aber einen höheren Öldruck - zumindest als mein 29 Jahre alter NA-Motor.
    Also mein NA ist im kalten Zustand fast rechts am Anschlag.

    Lichtmaschine: Habe ich neu besorgt, eine NA-1,8-l-LiMa hat das korrekte Riemenrad, so dass man dann den restlichen Riementrieb vom NBFL übernehmen kann.
    Die würde ich auch neu kaufen, die sollte so um die 100€ kosten, da lohnt es sich nicht nach was Gebrauchtem zu suchen.

    Kurbelwellen/Nockenwellensensor: Ich wollte so viel wie möglich vom NBFL-Motor übernehmen, insofern habe ich die Sensoren übernommen und in den Kabelbaum gepatcht. Bedingt aber ein freies Steuergerät, dass die Signale interpretieren kann.
    So würde ich es auch machen.

    Drosselklappe: Habe ich vom NBFL übernommen. Man braucht dann auf jeden Fall auch den Gaszug vom NBFL, das gilt aber glaube ich grundsätzlich, weil der 1,8-l-Motor nach vorne etwas länger ist.
    Ich habe ja ein komplettes Auto da stehen, es sind alle Teile vorhanden, den kann ich dann einfach nehmen.

    Zündspule: Habe ich vom NBFL übernommen und in den Kabelbaum reingepatcht. Die sitzen dann oben auf dem Ventildeckel und stören die VVT-Ölleitung nicht.
    Oben drauf oder dahinter an der Originalstelle?

    Ansaugbrücke: Ich habe eine zweiteilige „Square Top“-Ansaugbrücke vom NB genommen. Ich glaube, in Europa wurden (zumindest beim NB) keine VICS eingebaut und so habe ich mir das VTCS-Zeug gespart. Die „Square Top“-Ansaugbrücken sind in Amerika gesucht, weil sie nur in Japan und Europa genutzt wurden und offensichtlich einen schönen Kompromiss zwischen Leistung und Drehmoment bringen.
    Ist die vom NB oder vom VVT Motor? Wenn nicht vom VVT, was spricht gegen die?

    Abgasanlage: Ich habe mich letztendlich entschieden, Krümmer, Mittelschalldämpfer und Kat vom NBFL-Motor zu übernehmen. Der Endschalldämpfer passt nicht in die Heckschürzenaussparung, daher habe ich das Mittelrohr meiner „alten“ BBK hinter dem Mittelschalldämpfer angeschweißt und mit ein wenig Anpassungen passt das jetzt perfekt drunter.
    Dem Vernehmen nach hat der NBFL-Krümmer eine Fächercharakteristik (4-2-1) die auch etwas Leistung bringt.
    Den NBFL Krümmer habe ich ja auch da und würde den nehmen. Eigentlich würde ich dazu tendieren alles inklusive Kat vom NBFL zu nehmen und da dann eine NA Anlage dran zu machen.

    AGR-Ventil: Habe ich der Optik halber noch drin, ist aber nicht angeschlossen.
    Und ohne AGR bekommt man den Motor auch eingetragen?

    Benzinleitung/Fuel Rail: Der NA und NB hat den Pulsationsdämpfer/Druckregler vorne an der Fuel Rail. Das heißt, die Pumpe im Tank liefert vollen Druck nach vorne, der Regler schickt den „Überdruck“ über einen Rücklauf in den Tank zurück. Beim NBFL sitzt dieser Regler im Tank, daher braucht man keinen Rücklauf mehr.
    Die „Mittellösung“, die ich gegangen bin, ist eine NB-Ansaugbrücke zu besorgen und von dort die Fuelrail zu übernehmen. Die hat 1:1 gepasst bei mir, nix zu biegen oder so.
    OK, hier stehe ich immer noch auf dem Schlauch, wie das alles angeschlossen werden soll.

    Anlasser: Gehen beide Varianten, der vom NBFL ist wohl leichter. Ich hatte keinen, also ist bei mir der NA-Anlasser drin.
    Wie gesagt, ich habe einen kompletten Sportive, da ist auch ein Anlasser dabei.

    TÜV-Abnahme: Steht noch an, da muss ich noch eine Lösung finden. Vermutlich werde ich mich da aber an SPS oder so wenden. Außer jemand hat einen besseren Vorschlag.
    Ich habe vorher kurz mit SPS gesprochen, eine Eintragung mit ME221 ist wohl erstmal kein grundsätzliches Problem.
    Haben die da schon etwas zum Preis gesagt? Ich werde mal nachfragen ob sowas auch in Köln machbar wäre, vielleicht meine einer Vergleichseintragung von einem anderen Wagen der den gleichen Umbau drinnen hat.

    Coolant reroute: Für den VVT-Motor hat Mazda die Zylinderkopfdichtung verändert, so dass weniger Wasser in die vorderen Zylinder strömt und damit eine gleichmäßigere Kühlung zu den hinteren Zylindern erfolgt. Macht man jetzt einfach ein Coolant-Reroute-Kit dran, verlagert man das Problem nach vorne. Eine „offene“ Zylinderkopfdichtung mit Coolant-Reroute wäre vermutlich die Königslösung, ich habe jetzt aber erstmal die normale Laufrichtung mit NBFL-Dichtung gelassen.
    Ok, dann würde ich das auch erstmal so lassen. Ich glaube da ist es dann wichtiger vorne einen großen Kühler zu haben um die Temperatur aus dem Wasser zu bekommen.

    Lessons learned für mich:
    1. Den Kabelbaum habe ich zunächst nur mit Wago-Klemmen angepasst, das erlaubt schnelle Korrekturen, wenn man mal was falsch gemacht hat. Z. B. Triggerleitungen der Zündspule vertauscht. *pfeif*
    Keine schlechte Idee.

    4. Die ME221 für den NA braucht ein paar kleine Anpassungen (Widerstände einlöten) um die NBFL-Kurbelwellen/Nockenwellensignale verarbeiten zu können. Kein Hexenwerk, aber man sollte schon mal einen Lötkolben gesehen haben.
    Löten kann ich. Ich habe aber noch nichts davon gehört, dass man da was löten muss. Wo hast du die Informationen her?

    5. Der Drehzahlmesser muss vom Steuergerät angesteuert werden. Die ME221 kann das, aber je nach Kabelbaumvariante ist auch da etwas Modifikation ggf. mit Lötarbeit nötig. Beim NA generiert das Zündmodul wohl das Signal, wenn man also die NBFL-Spulen übernimmt, hat man immer ein ähnliches Problem.
    Wie hast du das gelöst und auch hier wieder die Frage wo hast du die Infos her?

    Bonus-Content:
    Ein freie Steuergerät macht dann auch so einen Umbau möglich (s.o. CANchecked):
    https://youtu.be/hboC-MRHcOE
    Kenne ich, hatte ich auch schon drüber nachgedacht, finde ich aber schon recht teuer. Vielleicht erstmal damit anfangen: https://www.youtube.com/watch?v=WZzmrBVbB1c

    Update: Ich habe übrigens die "Nach-unten-raus"-Methode für den Motorausbau (und natürlich umgekehrt wieder rein) verwendet, wie z. B. hier zu sehen: https://www.miataturbo.net/build-thr...e-build-87673/
    Das ist ja auch mein Plan, aber dann direkt alles inklusive der Hinterachse.
    Gruss, Andre

    Drinking Enthusiast with a Car Problem

  30. #30

    Registriert seit
    26.06.2007
    Ort
    Köln, N
    Beiträge
    3.676
    Danke Dank erhalten 41 in 31 Posts  Bedankt 25
    Meine Eintragung hatte damals ca 150.-€ betragen. Darin enthalten war Antriebsstrang, Bremse, Lenkrad (320er Raid Airbag), Fahrwerk (Koni Gewinde). Das ging aber nur weil der Antriebsstrang Serie blieb (inkl ECU, Getriebe, Abgasanlage bis KAT, Diff). Ansonsten wäre ein Abgasgutachten für ca 500.-800.-€ dazu gekommen. Wenn bei SPS ein Steuergerät verbaut wird dann wird deren Map aufgespielt für die ein Gutachten vorliegt. Verändert man diese Map ist man nicht mehr legal unterwegs.
    Bei fehlendem AGR, fehlendem OBD wird vermutlich maximal Euro 2 eingetragen aber ich denke generell steht einer Eintragung nichts im Weg.
    Bei Änderungen am Fahrzeug darf man alles machen was die Abgasnorm nicht verschlechtert. Ein NA Antriebstrang in einen NBFL wird niemals zugelassen.

    Zur ME 221 bzw 442: OBD2 können die nicht zufällig, oder?

    @ Andre + InKölngibtskeinWinter: ich werde die nächsten Tage vermutlich mal in eine Mietwerkstatt gehen.
    Mein VVT Lagerschaden ist jetzt soweit dass ich handeln muss! Ersatzmotor liegt bereit. Dazu brauche ich aber unbedingt eine Bühne! Ich denke und hoffe alles an einem Tag zu erledigen. Ich kann mir gut vorstellen dass ihr dabei einige Fragen klären könnt wenn ihr dabei meinen Umbau genauer anschaut.

    Nachtrag: Das Bild hab ich gerade noch in einem anderen Beitrag (Domstrebe) verwendet:
    Geändert von perfekterNA (20.08.2019 um 09:46 Uhr)

  31. #31
    Administrator Avatar von 280ZX
    Registriert seit
    31.10.2002
    Ort
    D-405..
    Beiträge
    20.044
    Danke Dank erhalten 73 in 29 Posts  Bedankt 21
    SIW haben die ECUs keine ODB2 Schnittstelle. Euro 3 wäre zwar ganz nett, aber durchaus zu verschmerzen.

    150€ ist echt günstig, aber auch mit sehr viel Aufwand erkauft. Da ich für den Umbau nur begrenzt Zeit habe (ich kann die Werkstatt nicht wochenlang blockieren), würde ich da die schnelle Lösung bevorzugen und zur Not auch mehr für die Eintragung zahlen. Wobei die Preis den ich für die Eintragung von Anderen gehört habe auch im Rahmen lag. Ich würde das jetzt erstmal im Vorhinein mit einem Prüfer durchsprechen und dann sieht mal weiter.

    Wenn das zeitlich passt, komme ich gerne mal rum. Das wäre schon hilfreich. Da wir aber in 1,5 Wochen in den Urlaub fahren und ich dieses Wochenende auch nicht da bin, fürchte ich, dass ich dann nicht da bin.
    Gruss, Andre

    Drinking Enthusiast with a Car Problem

  32. #32

    Registriert seit
    29.06.2011
    Ort
    München, Bayern, Bayern.
    Beiträge
    224
    Danke Dank erhalten 5 in 2 Posts  Bedankt 1
    Zitat Zitat von 280ZX Beitrag anzeigen
    Holger hat mich vorhin schon angeschrieben und gepetzt... Wenn München jetzt nicht so aus weit weg von mir wäre, würde ich euch ja jetzt zum Helfen verhaften.
    Ich würde auch gern helfen, aber...

    [ME221 vs. ME442] Der Preisunterschied ist glaube ich relativ gering.
    Auf der ME-Webseite 600 vs. 900 Pfund. Finde ich schon erheblich. Man spart halt die Lambda-Steuerung und bekommt CAN, EGT und Onboard-Loggging zusätzlich.

    [Lambdasteuerung] Wie mache ich das denn bei der ME221?
    Bei der ME221 braucht man eine externe Lambda-Steuerung, die die Sensor-Signale in 0-5V umwandelt. Ich habe eine Zeitronix-Steuerung mit der Bosch-Lambdasonde. Es gibt auch günstigere Lösungen tw. zum Selbst-Basteln (vgl. http://www.breitband-lambda.de). Die ME442 bringt diese Regelung eben schon onboard mit.

    [Öldruck NA vs NBFL] Also mein NA ist im kalten Zustand fast rechts am Anschlag.
    Ok, "gefühlt" bringt der NBFL-Motor mehr Öldruck. Das ist mir erst nach dem Umbau aufgefallen, jetzt kann ich ja nicht mehr beim NA-Motor gucken. Mein Instrument zeigt so max. 5-5,5 bar, warm im Leerlauf 1,5 bar. Ich meine zu glauben, das ich mich erinnern könnte, dass mein NA bei so 4 bar max war. Glaube ich.

    [Lichtmaschine] Die würde ich auch neu kaufen, die sollte so um die 100€ kosten, da lohnt es sich nicht nach was Gebrauchtem zu suchen.
    Ich habe 111,77€ inkl. Versand gezahlt. Bis auf die Öse, die man etwas aufbohren muss (siehe FM-Anleitung) passt die 1A. Mit etwas flexen kann man die NA-Halterung übernehmen: Da muss eine Ecke weg, weil die Wasserpumpe sonst eine Nase hat, die im Weg ist. Die NA-Halterung macht aus meiner Sicht einen etwas stabileren Eindruck.

    [Zündspule] Oben drauf oder dahinter an der Originalstelle?
    Wie Du auf dem Bild von perfekterNA sehen kannst, sind die NBFL-Zündspulen sowieso oben auf dem Ventildeckel. Daher oben = Originalstelle.

    [Ansaugbrücke] Ist die vom NB oder vom VVT Motor? Wenn nicht vom VVT, was spricht gegen die?
    Schau mal in den Abschnitt "Intake Manifold" hier: https://www.miataturbo.net/engine-pe...athread-80469/
    Ich versuche mal mein Verständnis wiederzugeben: Es gibt drei Varianten der Ansaugbrücke im NB/NBFL-Sortiment: VICS, VCTS und Flat Top.
    VICS: Hat Klappen im Ansaugbereich jedes Kolbens, um Ansauglänge, Druck und Verwirbelung drehzahlabhängig zu optimieren (vgl. https://en.wikipedia.org/wiki/Variab...ntake_manifold). Damit der gewünschte Effekt eintritt, müssen die Klappen natürlich irgendwie angesteuert werden, sprich das Steuergerät muss das unterstützen oder man braucht eine eigene Regelung dafür. Da kann ich nicht viel zu sagen, weil ich mich dagegen entschieden habe.
    VICS-Ansaugbrücken wurden wohl in US-NBs verbaut.
    VCTS: Mazda nennt es "variable Ansaugluft-Fallstromsteuerung", die mittels Unterdruckkamer, Magnet- und Rückschlagventilen und einem Pulsierungsdämpfer eine Membrandose im Ansaugtrakt steuert, die dann wiederum ein Klappensystem in den Kanälen zu den Zylindern öffnet oder schließt, um "weniger HC- und CO-Emissionen" (Mazda-Werkstatthandbuch) zu erreichen.
    Das ist meines Wissens die Standard-NBFL-Ansaugbrücke in USA, in DE für die Automatik-Fahrzeuge. Hier gilt das gleiche: irgendeiner muss den Mechanismus steuern. Und viele Teile, die alle kaputt gehen können.
    Square Top/Flat top: Der Name kommt von der flachen "rechteckigen" Fläche oben auf der Ansaugbrücke. Diese hat keine steuerbaren Teile, dafür aber einen größeren Querschnitt, weil man keinen Platz für die VTCS-Unterdruckkammer benötigt, siehe: https://flyinmiata.com/projects/curr...s.php?UID=1128
    Diese Variante wurde wohl nur im japanischen Markt (JDM=Japan Domesic Market) oder in Europa (EUDM) angeboten und ist dementsprechend in USA gesucht, siehe den Preis: http://miataroadster.com/mazda/mazda.../i-443802.aspx

    Hier kann man die verschiedenen Klappensysteme sehen: https://www.miataturbo.net/engine-pe...-family-84216/

    Was man nimmt, ist sicherlich eine Philosophie-Frage. Hier ist ein Graph einer Messung von Flyin' Miata, das ist immerhin eine halbwegs glaubwürdige Quelle: http://www.mazda-speed.com/forum2/in...0567#msg270567

    Ich habe mich nach dem KISS-Prinzip (siehe: https://en.wikipedia.org/wiki/KISS_principle) für die Flat-Top-Variante entschieden und glücklicherweise auch gleich die korrekte Fuel-Rail mitkaufen können.

    Und ohne AGR bekommt man den Motor auch eingetragen?
    Das kann ich noch nicht beantworten.
    Da ich mit meiner Variante vermutlich eh' nicht über EURO-2 komme, ist fraglich, ob ich das System überhaupt brauche. EURO-2 hatte ich mit meinem NA-Motor + Kaltlaufregler glaube ich sowieso.
    Im Moment habe ich noch alles (mechanisch) drin und könnte das vermutlich irgendwie ansteuern, aber ich neige eher dazu, das totzulegen.

    [Fuel Rail] OK, hier stehe ich immer noch auf dem Schlauch, wie das alles angeschlossen werden soll.
    Mein Halbwissen (man möge mich korrigieren, falls es nicht stimmt!) ist folgendes: Es gibt wieder drei Varianten der Fuel Rail.
    NA: Der Druckregler/Pulsierungsdämpfer sitzt in Fahrtrichtung hinten an der Fuelrail und hat Vor- und Rücklauf in den Tank.
    NB: Der Druckregler/Pulsierungsdämpfer sitzt in Fahrtrichtung vorne an der Fuelrail und hat Vor- und Rücklauf in den Tank.
    NBFL: Der Druckregler/Pulsierungsdämpfer sitzt im Tank und die Fuelrail hat daher nur einen Vorlauf vom Tank.

    Achtung: Das war in USA wohl anders, daher sind manche Anleitungen aus dem US-Markt nicht auf EU-Fahrzeuge zu übertragen!

    Ich habe mir eine NB-Fuelrail besorgt (bzw. war bei der Ansaugbrücke schon dabei, s.o.) und habe einfach die vorhandenen Schläuche (Vor- und Rücklauf) dort angeschlossen. (Und dann nochmal richtigrum, also un-vertauscht angeschlossen, siehe Lessons learned oben).
    Einspritzdüsen etc. passen dann 1:1. Im Kabelkanal kanns etwas eng werden, wenn man dort noch die VVT-Leitung mit reinnimmt, aber es ging bei mir.

    [SPS/Eintragung] Haben die da schon etwas zum Preis gesagt? Ich werde mal nachfragen ob sowas auch in Köln machbar wäre, vielleicht meine einer Vergleichseintragung von einem anderen Wagen der den gleichen Umbau drinnen hat.
    Ich habe vor dem Umbau kurz mit Jan telefoniert und wir haben über die generelle Möglichkeit der Eintragung gesprochen, allerdings nicht über den Preis. Ich denke, der differiert auch stark, wie viel SPS noch an dem Fahrzeug machen muss (Maps laden, Prüfer überzeugen). Mein Gedankengang war, dass eine Mannschaft mit Erfahrung und ein Prüfer, der so etwas schon ein paar mal gesehen hat, einfacher zu durchlaufen sind, als viele "Erst-Diskussionen" mit dem lokalen TÜV, wo der Prüfer und ich jeweils Newbies sind.

    [Kühlung/Coolant reroute] Ich glaube da ist es dann wichtiger vorne einen großen Kühler zu haben um die Temperatur aus dem Wasser zu bekommen.
    Ob es nötig ist, weiß ich nicht, der normale NBFL-Kühler ist ja auch kein Monster. Ich habe am WE mal eine Testfahrt gemacht und habe an einer Steigung den Motor mal ausgedreht - vielleicht 20-30 s mehr als 6000 Umdrehungen und sofot geht meine Wassertemperatur auf 98-99°. Das erscheint mir in meinem Setup etwas zu sensibel für Alpenpässe. Also kommt an diesem Wochenende ein großer Alu-Kühler rein (im Moment der NA-Automatik-Kühler).

    [ME221 VVT Swap, Steuergerät umlöten] Löten kann ich. Ich habe aber noch nichts davon gehört, dass man da was löten muss. Wo hast du die Informationen her?
    Die Lötarbeiten sind nur nötig, wenn man den NA-Kabelbaum behält und dementsprechende ein NA-ME221-PNP-Steuergerät nutzt. Im ME221-Handbuch ist ein Abschnitt zum "VVT-Swap", wo die Modifikation beschrieben ist: https://docs.google.com/document/d/1...h.becl1zh8bv0l
    Ich habe noch ein GEN1-ME221, da war die Modifikation etwas anders, aber vergleichbar.
    Achtung: Die Widerstandswerte auf dieser Seite sind falsch: https://motorsport-electronics.co.uk...mx-5-vvt-swap/

    [Drehzahlmessersignal] Wie hast du das gelöst und auch hier wieder die Frage wo hast du die Infos her?
    Das war ein ziemliches Gef*cke, was allerdings letztendlich auf mein persönliches Setup zurückzuführen ist. Eigentlich sollte die ME221 auf dem richtigen PIN ein Tachosignal ausgeben, dass bei korrekter Überbrückung des Zündmoduls den Drehzahlmesser steuert. Das hat bei mir aber nicht funktioniert, daher habe ich das im Steuergerät modifiziert (ähnlich zu https://docs.google.com/document/d/1...h.kdoamb43hodx), was beim mir aber auch nicht half.
    Letztendlich hat sich herausgestellt, dass meine "Verlängerung" des Kabelwegs zur Zeitronix offensichtlich Probleme verursachte, sobald ich diese abgeklemmt habe, ging alles.

    @perfekterNA: ME221/ME442 können meines Wissens kein OBD, die ME442 hat aber einen CAN-Ausgang, daher will ich da nicht meine Hand für ins Feuer legen. Die ME-Jungs sind aber relativ kommunikativ, nach ein paar Tagen bekommt man da eine Antwort auf sein Ticket.

  33. #33
    Administrator Avatar von 280ZX
    Registriert seit
    31.10.2002
    Ort
    D-405..
    Beiträge
    20.044
    Danke Dank erhalten 73 in 29 Posts  Bedankt 21
    Zitat Zitat von Wilson Beitrag anzeigen
    Ich würde auch gern helfen, aber...
    Glück gehabt...

    Auf der ME-Webseite 600 vs. 900 Pfund. Finde ich schon erheblich. Man spart halt die Lambda-Steuerung und bekommt CAN, EGT und Onboard-Loggging zusätzlich.
    Und was bringen mir CAN, EGT und Onboard-Logging?

    Bei der ME221 braucht man eine externe Lambda-Steuerung, die die Sensor-Signale in 0-5V umwandelt. Ich habe eine Zeitronix-Steuerung mit der Bosch-Lambdasonde. Es gibt auch günstigere Lösungen tw. zum Selbst-Basteln (vgl. http://www.breitband-lambda.de). Die ME442 bringt diese Regelung eben schon onboard mit.
    Also wenn ich das richtig sehe, dann kostet eine Zeitronix mit Lambdasonde 250€. Also würde eine ME442 mit Sonde ca 150€ mehr kosten. Bringt mir die Zeitronix noch was zusätzlich? Sonst würde ich für die verhältnismäßig geringen Mehrkosten lieber alles in einem haben.

    Ok, "gefühlt" bringt der NBFL-Motor mehr Öldruck. Das ist mir erst nach dem Umbau aufgefallen, jetzt kann ich ja nicht mehr beim NA-Motor gucken. Mein Instrument zeigt so max. 5-5,5 bar, warm im Leerlauf 1,5 bar. Ich meine zu glauben, das ich mich erinnern könnte, dass mein NA bei so 4 bar max war. Glaube ich.
    Also, mein Motor liegt im Kalten bei ca. 5,5bar. Aber eigentlich auch egal, wichtiger ist, was der neue Motor macht...

    Ich habe 111,77€ inkl. Versand gezahlt. Bis auf die Öse, die man etwas aufbohren muss (siehe FM-Anleitung) passt die 1A. Mit etwas flexen kann man die NA-Halterung übernehmen: Da muss eine Ecke weg, weil die Wasserpumpe sonst eine Nase hat, die im Weg ist. Die NA-Halterung macht aus meiner Sicht einen etwas stabileren Eindruck.
    Den Punkt mit der Halterung packe ich mal oben in die Liste. Hast du ein Foto?

    Wie Du auf dem Bild von perfekterNA sehen kannst, sind die NBFL-Zündspulen sowieso oben auf dem Ventildeckel. Daher oben = Originalstelle.
    Ja, ich habe den Motor nicht mehr vor Augen und der Spender ist nicht zugänglich, daher konnte ich nicht nachgucken.

    VCTS: Mazda nennt es "variable Ansaugluft-Fallstromsteuerung", die mittels Unterdruckkamer, Magnet- und Rückschlagventilen und einem Pulsierungsdämpfer eine Membrandose im Ansaugtrakt steuert, die dann wiederum ein Klappensystem in den Kanälen zu den Zylindern öffnet oder schließt, um "weniger HC- und CO-Emissionen" (Mazda-Werkstatthandbuch) zu erreichen.
    Das ist meines Wissens die Standard-NBFL-Ansaugbrücke in USA, in DE für die Automatik-Fahrzeuge. Hier gilt das gleiche: irgendeiner muss den Mechanismus steuern. Und viele Teile, die alle kaputt gehen können.
    Und was ist in den deutschen NBFL verbaut? Warum nicht die?

    Ich habe mich nach dem KISS-Prinzip (siehe: https://en.wikipedia.org/wiki/KISS_principle) für die Flat-Top-Variante entschieden und glücklicherweise auch gleich die korrekte Fuel-Rail mitkaufen können.
    Bei Kiss würde ich mitgehen. Die Frage ist nur, ob man zeitnah was Passendes auftreiben kann.

    Ich habe mir eine NB-Fuelrail besorgt (bzw. war bei der Ansaugbrücke schon dabei, s.o.) und habe einfach die vorhandenen Schläuche (Vor- und Rücklauf) dort angeschlossen. (Und dann nochmal richtigrum, also un-vertauscht angeschlossen, siehe Lessons learned oben).
    Einspritzdüsen etc. passen dann 1:1. Im Kabelkanal kanns etwas eng werden, wenn man dort noch die VVT-Leitung mit reinnimmt, aber es ging bei mir.
    So langsam kommt Licht ins Dunkle. Mir war nicht klar, dass an dem NB Rail auch der Rücklauf angeschlossen wird.

    Ich habe vor dem Umbau kurz mit Jan telefoniert und wir haben über die generelle Möglichkeit der Eintragung gesprochen, allerdings nicht über den Preis. Ich denke, der differiert auch stark, wie viel SPS noch an dem Fahrzeug machen muss (Maps laden, Prüfer überzeugen). Mein Gedankengang war, dass eine Mannschaft mit Erfahrung und ein Prüfer, der so etwas schon ein paar mal gesehen hat, einfacher zu durchlaufen sind, als viele "Erst-Diskussionen" mit dem lokalen TÜV, wo der Prüfer und ich jeweils Newbies sind.
    Da müsste ich auch mal mit Jan sprechen wenn ich das hier vor Ort nicht eingetragen bekomme. Zumal ich bei SPS ja auch noch einige andere Teile kaufen möchte.

    Ob es nötig ist, weiß ich nicht, der normale NBFL-Kühler ist ja auch kein Monster. Ich habe am WE mal eine Testfahrt gemacht und habe an einer Steigung den Motor mal ausgedreht - vielleicht 20-30 s mehr als 6000 Umdrehungen und sofot geht meine Wassertemperatur auf 98-99°. Das erscheint mir in meinem Setup etwas zu sensibel für Alpenpässe. Also kommt an diesem Wochenende ein großer Alu-Kühler rein (im Moment der NA-Automatik-Kühler).
    Ich werde auch auf jeden Fall einen Alukühler nehmen. Wechen hast du genommen?

    Die Lötarbeiten sind nur nötig, wenn man den NA-Kabelbaum behält und dementsprechende ein NA-ME221-PNP-Steuergerät nutzt. Im ME221-Handbuch ist ein Abschnitt zum "VVT-Swap", wo die Modifikation beschrieben ist: https://docs.google.com/document/d/1...h.becl1zh8bv0l
    Ich habe noch ein GEN1-ME221, da war die Modifikation etwas anders, aber vergleichbar.
    Achtung: Die Widerstandswerte auf dieser Seite sind falsch: https://motorsport-electronics.co.uk...mx-5-vvt-swap/
    Würde ich mir auch von SPS erklären lassen, wenn ich da die ME ECU kaufen würde.

    Das war ein ziemliches Gef*cke, was allerdings letztendlich auf mein persönliches Setup zurückzuführen ist. Eigentlich sollte die ME221 auf dem richtigen PIN ein Tachosignal ausgeben, dass bei korrekter Überbrückung des Zündmoduls den Drehzahlmesser steuert. Das hat bei mir aber nicht funktioniert, daher habe ich das im Steuergerät modifiziert (ähnlich zu https://docs.google.com/document/d/1...h.kdoamb43hodx), was beim mir aber auch nicht half.
    Letztendlich hat sich herausgestellt, dass meine "Verlängerung" des Kabelwegs zur Zeitronix offensichtlich Probleme verursachte, sobald ich diese abgeklemmt habe, ging alles.
    Ein Grund mehr für eine ME442 und keine Zeitronix.
    Gruss, Andre

    Drinking Enthusiast with a Car Problem

  34. #34

    Registriert seit
    29.06.2011
    Ort
    München, Bayern, Bayern.
    Beiträge
    224
    Danke Dank erhalten 5 in 2 Posts  Bedankt 1
    Und was bringen mir CAN, EGT und Onboard-Logging?
    CAN: Externe Anzeigen. Das CANchecked wird aber auch mit einem Zusatzmodul ausgeliefert, so dass es mit der seriellen Schnittstelle vom ME221 zusammearbeitet, aber es gibt ja auch viele andere denke ich.
    EGT: Die Abgastemperatur sagt wohl was über die Verbrennungsqualität aus und erlaubt "on-the-fly"-Anpassungen im Steuergerät?
    Onboard-Logging: Kein Laptop auf dem Beifahrersitz spazieren fahren.

    Also wenn ich das richtig sehe, dann kostet eine Zeitronix mit Lambdasonde 250€. Also würde eine ME442 mit Sonde ca 150€ mehr kosten. Bringt mir die Zeitronix noch was zusätzlich? Sonst würde ich für die verhältnismäßig geringen Mehrkosten lieber alles in einem haben.
    Die Zeitronix ist auch ein Data-Logger, kann Dir also auch eine Reihe von Informtionen anzeigen und offline oder online mitloggen. Ebenso gibt es auch Zeitronix-Displays zum Einbau.

    Die ME221 arbeitet aber auch mit anderen Breitband-Lambdasonden zusammen, das Zeitronix-System hatte ich damals gewhält, weil IL das angeboten hatte und ich das im Weihnachtsrabatt-Verkauf günstig bekommen habe.
    Heute und jetzt würde ich glaube ich auf eine ME442 gehen, auch wg. KISS.

    Den Punkt mit der Halterung packe ich mal oben in die Liste. Hast du ein Foto?
    Kein gutes.
    Hier sieht man den NA-Halter:
    https://i.ebayimg.com/images/g/XBYAA...Go/s-l1600.jpg
    https://i.ebayimg.com/images/g/ZF4AA...HE/s-l1600.jpg
    Das ist der NBFL-Halter:
    https://i.ebayimg.com/images/g/WyoAA...jU/s-l1600.jpg
    https://i.ebayimg.com/images/g/P4YAA...jz/s-l1600.jpg

    Ich glaube man sieht gut, dass der NA-Halter schön am Block verschraubt wird.

    Der NBFL-Halter wird rechts (in Fahrtrichtung links) mit der Wasserpumpe verschraubt, diese Nase ist dem NA-Halter natürlich im Weg. Man kann also entweder die Wasserpumpe bearbeiten oder den Halter.

    Und was ist in den deutschen NBFL verbaut? Warum nicht die?
    Da habe ich keine guten Informationen. Im deutschen Werkstatthandbuch steht, dass VICS nur bei Automatik-Fahrzeugen verbaut ist. Vermutlich haben die Handschalter dann Flat Top? Ich kann heute Abend mal im Keller schauen, wie die Ansaugbrücke aussieht, die mit meinem Spendermotor gekommen ist.
    Hier siehst Du, dass die VICS-Zusatzteile immer nur für "Automatic Transmission" markiert sind und dass "13-130E" unterschiedliche Teile für Manual und Automatic sind: https://partsouq.com/en/catalog/genu...4&uid=57844&q=

    Bei Kiss würde ich mitgehen. Die Frage ist nur, ob man zeitnah was Passendes auftreiben kann.
    Ich wurde bei ebay Kleinanzeigen fündig, bin aber inzwischen auch begeisterter Kunde von AutoLink UK (https://www.autolinkmx5.com/).
    Z.B. https://www.autolinkmx5.com/inlet-ma...ed-10112-p.asp

    So langsam kommt Licht ins Dunkle. Mir war nicht klar, dass an dem NB Rail auch der Rücklauf angeschlossen wird.
    NB-Fuelrail: https://partsouq.com/en/catalog/genu...5&uid=57709&q=
    NBFL-Fuelrail: https://partsouq.com/en/catalog/genu...4&uid=57850&q=
    Und der Vollständigkeit halber NA-1,6-Fuelrail: https://partsouq.com/en/catalog/genu...6&uid=69664&q=

    Die folgende müsste eigentlich die richtige sein, da sind ja zwei Benzinschläuche dabei. Da der Kabelbaum und die Düsen selbst dabei sind, ein teurer Spaß: https://www.ebay.de/itm/Verteilerroh...UAAOSwyQtVp33Y

    Achtung: Du brauchst die Leiste und den passenden Druckregler, ich glaube nicht, dass man den Druckregler vom NA umbauen kann.
    Das hier könnte die richtige sein, evtl. wird die sogar mit Druckregler geliefert: https://mx5heaven.co.uk/product/mazd...tor-rail-bp5b/
    Hier fehlt der Druckregler und lieferbar ist sie auch nicht, aber wenigstens ein Bild zur Ansicht: https://www.autolinkmx5.com/fuel-rai...sed-5905-p.asp

    Da müsste ich auch mal mit Jan sprechen wenn ich das hier vor Ort nicht eingetragen bekomme. Zumal ich bei SPS ja auch noch einige andere Teile kaufen möchte.
    Ich würde mich über Feedback freuen, was er Dir sagt. Offensichtlich gibt es da nämlich eine Bandbreite von Aussagen. Ich kann unser Gespräch so zusammenfassen: "Bring mir keine Bastelbude, sonst schicke ich Dich gleich wieder nach Hause. Übernimm so viel wie geht vom Originalfahrzeug. Eine Kopie der Papiere vom Spender helfen bei der Eintragung."
    Zeitlicher Vorlauf im Juni waren 2-3 Monate. Ich werde die nächsten Wochen nochmal detaillierter mit ihm sprechen, jetzt nachdem der Umbau fertig ist.

    Ich werde auch auf jeden Fall einen Alukühler nehmen. Wechen hast du genommen?
    Link: https://www.carparts-online.de/26528...mx5-90-97.html
    Ist aber noch nicht eingebaut, mal schauen, wie das mit der NA-Zarge und dem doch längeren 1,8-l-Motor passt.

    [Zeitronix-Problem mit Tachosignal] Ein Grund mehr für eine ME442 und keine Zeitronix.
    Ich denke, das war ein sehr individuelles Problem von meinem Setup. Die meisten werden wohl das DZM-Signal nicht an die Zeitronix führen, da das nicht für den Betrieb nötig ist.
    Ich habe das eine Zeit lang genutzt, um das OEM-Steuergerät etwas auf den Zahn zu fühlen. Jetzt habe ich das eben totgelegt, die ME221 gibt mir ja viel mehr Informationen als die Zeitronix.

  35. #35
    Administrator Avatar von 280ZX
    Registriert seit
    31.10.2002
    Ort
    D-405..
    Beiträge
    20.044
    Danke Dank erhalten 73 in 29 Posts  Bedankt 21
    Zitat Zitat von Wilson Beitrag anzeigen
    CAN: Externe Anzeigen. Das CANchecked wird aber auch mit einem Zusatzmodul ausgeliefert, so dass es mit der seriellen Schnittstelle vom ME221 zusammearbeitet, aber es gibt ja auch viele andere denke ich.
    Ok, das könnte interessant sein. Gibt es eine Möglichkeit die CAN Werte auf einem Monitor auszugeben? Ich hab da einen schönen DoppelDIN Monitorreceiver im Auto der würde sich da deutlich besser eignen als das Minidisplay.

    EGT: Die Abgastemperatur sagt wohl was über die Verbrennungsqualität aus und erlaubt "on-the-fly"-Anpassungen im Steuergerät?
    Onboard-Logging: Kein Laptop auf dem Beifahrersitz spazieren fahren.
    Ist vielleicht ganz nett, wäre aber nicht entscheidend

    Heute und jetzt würde ich glaube ich auf eine ME442 gehen, auch wg. KISS.
    Sehe ich auch so.

    Ich glaube man sieht gut, dass der NA-Halter schön am Block verschraubt wird.
    Der NBFL-Halter wird rechts (in Fahrtrichtung links) mit der Wasserpumpe verschraubt, diese Nase ist dem NA-Halter natürlich im Weg. Man kann also entweder die Wasserpumpe bearbeiten oder den Halter.
    Ok, also wenn ich mir das so ansehe, dann sieht der NBFL Halter auch nicht viel weniger stabil aus. Ich glaube fast, dass man dann besser den nimmt. Oder gibt es noch einen anderen Grund?

    Vermutlich haben die Handschalter dann Flat Top? Ich kann heute Abend mal im Keller schauen, wie die Ansaugbrücke aussieht, die mit meinem Spendermotor gekommen ist.
    Das wäre super. Wenn das schon eine Flat Top ist, brauche ich keine zu besorgen, was mir natürlich lieber wäre.

    Achtung: Du brauchst die Leiste und den passenden Druckregler, ich glaube nicht, dass man den Druckregler vom NA umbauen kann.
    Das hier könnte die richtige sein, evtl. wird die sogar mit Druckregler geliefert:
    Das Teil aus England ist mit Shipping dann bei 50 Pfund und da gucke ich besser mal ob ich hier eins bekomme. Bis jetzt habe ich da eigentlich ganz gute Erfahrungen bei Facebook oder hier im Forum gemacht.

    Ich würde mich über Feedback freuen, was er Dir sagt. Offensichtlich gibt es da nämlich eine Bandbreite von Aussagen. Ich kann unser Gespräch so zusammenfassen: "Bring mir keine Bastelbude, sonst schicke ich Dich gleich wieder nach Hause. Übernimm so viel wie geht vom Originalfahrzeug. Eine Kopie der Papiere vom Spender helfen bei der Eintragung."
    Zeitlicher Vorlauf im Juni waren 2-3 Monate. Ich werde die nächsten Wochen nochmal detaillierter mit ihm sprechen, jetzt nachdem der Umbau fertig ist.
    Ja, aber ich muss vorher erstmal geklärt haben wie ich was bauen will, dann muss ich bei Jan Teile bestellen und dabei kann ich mit ihm auch das klären. Momentan würde ich auch dazu tendieren da vorbeizufahren statt anzurufen. Wenn ich was habe, kann ich dir gerne Feedback geben.

    Link:
    Ist aber noch nicht eingebaut, mal schauen, wie das mit der NA-Zarge und dem doch längeren 1,8-l-Motor passt.
    Der ist echt günstig. Hier hätte ich auch gerne Feedback wie der passt. Hast du ne Klima drinnen?
    Gruss, Andre

    Drinking Enthusiast with a Car Problem

  36. #36
    Avatar von Rennsusi
    Registriert seit
    15.05.2012
    Ort
    D-95182
    Beiträge
    1.945
    Danke Dank erhalten 7 in 7 Posts  Bedankt 1
    Bzgl ME221 usw:
    Meine Erfahrung: Nehm eine Megasquirt. Die lässt sich viel schöner einstellen. Die ME221 (nutzt das Meite Studio, das ist bescheiden) wirkt am Anfang recht schön, kann aber wenig und ist unflexibel wennst später mal mehr einbinden willst.

    Kannst eine MS2 verbauen und dann zum Beispiel auch einen Android Radio oder ein Display mit Raspy und dir da selber deine Dash erstellen und alles anzeigen lassen wie du willst. Die MS ist halt mega flexibel für alles weitere, zusätzliche Ventile ansteuern, COPs verbauen und vollsequentiell nutzen usw. Das geht mit der ME schon auch aber ist deutlich bescheidener.

    Eintragung sagt unser TÜV: Wenn man Bremse, Kat usw vom Spender verbaut, kein Problem.

  37. #37
    Administrator Avatar von 280ZX
    Registriert seit
    31.10.2002
    Ort
    D-405..
    Beiträge
    20.044
    Danke Dank erhalten 73 in 29 Posts  Bedankt 21
    Zitat Zitat von Rennsusi Beitrag anzeigen
    Meine Erfahrung: Nehm eine Megasquirt. Die lässt sich viel schöner einstellen. Die ME221 (nutzt das Meite Studio, das ist bescheiden) wirkt am Anfang recht schön, kann aber wenig und ist unflexibel wennst später mal mehr einbinden willst.
    Danke für die Rückmeldung, was ich bis jetzt immer gehört habe ist, dass die MS schwierig abzustimmen wäre, die Basemaps nicht wirklich laufen und auch die Software zu schwierig zu bedienen ist. Aber das ist ja immer sehr subjektiv. Ich meine die MS2 kann kein VVT ansteuern? Welche würdest du denn Empfehlen? MS3 mini? Da ich ja eh nur wenige von den Möglichkeiten nutze, sind die großen MS mir dann eigentlich zu teuer.

    Kannst eine MS2 verbauen und dann zum Beispiel auch einen Android Radio oder ein Display mit Raspy und dir da selber deine Dash erstellen und alles anzeigen lassen wie du willst.
    Das fände ich schon spannend mit dem Dash, geht sowas auch mit der ME?

    Die MS ist halt mega flexibel für alles weitere, zusätzliche Ventile ansteuern, COPs verbauen und vollsequentiell nutzen usw. Das geht mit der ME schon auch aber ist deutlich bescheidener.
    Also ganz so viel will ich nicht machen, der Motor soll mehr oder weniger serienmäßig bleiben, vielleicht ein leichtes Saugertuning, aber nichts Wildes. Ich mache da mit dem Steuergerät in erster Linie weil ich mir die Arbeit beim Umbau sparen will und wenn man dann noch etwas flexibler ist, soll mir das nur Recht sein.

    Eintragung sagt unser TÜV: Wenn man Bremse, Kat usw vom Spender verbaut, kein Problem.
    Wie gesagt, es soll Bremse, Getriebe und Hinterachse vom Spender rein, im Prinzip der komplette Antriebsstrang wie im Sportive nur das Steuergerät programmierbar um mir Arbeit zu sparen.
    Wo ist euer Tüv und was sagt er zum Preis?
    Gruss, Andre

    Drinking Enthusiast with a Car Problem

  38. #38

    Registriert seit
    29.06.2011
    Ort
    München, Bayern, Bayern.
    Beiträge
    224
    Danke Dank erhalten 5 in 2 Posts  Bedankt 1
    Zitat Zitat von 280ZX Beitrag anzeigen
    Ok, das könnte interessant sein. Gibt es eine Möglichkeit die CAN Werte auf einem Monitor auszugeben? Ich hab da einen schönen DoppelDIN Monitorreceiver im Auto der würde sich da deutlich besser eignen als das Minidisplay.
    Da habe ich keine Erfahrung. Ich habe das CANchecked eingebaut und erst eine Woche drin, daher kann ich auch dazu noch nicht viel sagen.

    Ok, also wenn ich mir das so ansehe, dann sieht der NBFL Halter auch nicht viel weniger stabil aus. Ich glaube fast, dass man dann besser den nimmt. Oder gibt es noch einen anderen Grund?
    Bei mir war die Verfügbarkeit ein Grund: Beim Spender war kein Halter dabei. Sonst wäre mir keiner bekannt - vielleicht spart man auch 200g durch den kleineren Halter.

    Das wäre super. Wenn das schon eine Flat Top ist, brauche ich keine zu besorgen, was mir natürlich lieber wäre.
    Ich habs gestern leider vergessen, hole ich baldmöglichst nach!

    Das Teil aus England ist mit Shipping dann bei 50 Pfund und da gucke ich besser mal ob ich hier eins bekomme. Bis jetzt habe ich da eigentlich ganz gute Erfahrungen bei Facebook oder hier im Forum gemacht.
    Mir ging's auch eher drum, dir mal per Bilder eine Vorstellung vom gesuchten Teil und einen "Marktpreis" darzustellen.

    Der ist echt günstig. Hier hätte ich auch gerne Feedback wie der passt. Hast du ne Klima drinnen?
    Ich habe vorne die Original-"Crosspipe" mit dem Helmholtz-Resonator drin (so wie auf dem Bild oben), der liegt jetzt schon an der Zarge vom NA-Lüfter an. Der neue Kühler wird nochmal 3 cm auftragen, d.h. die Zarge werde ich etwas ausschneiden müssen. Ich gebe Feedback, wenn das Ding drin ist.
    Ich habe keine Klima, keinen Ladelüftkühler oder so. Nur die übliche "Servoleitungs-Kühlschleife".

  39. #39
    Administrator Avatar von 280ZX
    Registriert seit
    31.10.2002
    Ort
    D-405..
    Beiträge
    20.044
    Danke Dank erhalten 73 in 29 Posts  Bedankt 21
    Zitat Zitat von Wilson Beitrag anzeigen
    Da habe ich keine Erfahrung. Ich habe das CANchecked eingebaut und erst eine Woche drin, daher kann ich auch dazu noch nicht viel sagen.
    Es gibt bestimmt etwas, was über die CAN Schnittstelle auf ein Monitor ausgeben kann. Vielleicht auf Raspberry Basis. Würe mal eine schöne Spielerei für später, hat aber jetzt keine Priorität. Das CANchecked ist mir etwas zu teuer und ich möchte vor allem nicht den Optik des Tachos verändern. Da kommt jetzt was Schönes von Revlimiter rein.

    Bei mir war die Verfügbarkeit ein Grund: Beim Spender war kein Halter dabei. Sonst wäre mir keiner bekannt - vielleicht spart man auch 200g durch den kleineren Halter.
    Ok, dann nehme ich den Punkt oben wieder raus, das macht in meinen Augen wenig Sinn, ich habe den Halter ja.

    Ich habs gestern leider vergessen, hole ich baldmöglichst nach!
    Das wäre nett.

    Ich habe vorne die Original-"Crosspipe" mit dem Helmholtz-Resonator drin (so wie auf dem Bild oben), der liegt jetzt schon an der Zarge vom NA-Lüfter an. Der neue Kühler wird nochmal 3 cm auftragen, d.h. die Zarge werde ich etwas ausschneiden müssen. Ich gebe Feedback, wenn das Ding drin ist.
    Ich habe keine Klima, keinen Ladelüftkühler oder so. Nur die übliche "Servoleitungs-Kühlschleife".
    Bei mir muss noch ein Klimakühler dazu. Mal sehen, wie das alles passen soll...
    Gruss, Andre

    Drinking Enthusiast with a Car Problem

  40. #40

    Registriert seit
    26.06.2007
    Ort
    Köln, N
    Beiträge
    3.676
    Danke Dank erhalten 41 in 31 Posts  Bedankt 25
    Klimakühler sitzt vor dem Wasserkühler. Sollte also nicht stören! Wenn du Klima auch beim NBFL nutzen willst vorher ein paar Dinge überprüfen: Passt die Kompressor Konsole auch beim NBFL Motor und hat der NBFL nicht eher Keilrippenriemen anstatt Keilriemen?

    Bei meinem musste der originale Resonator der Ansaugung leider entfernt werden. Könnte man aber mit einem alternativen Behälter mit gleichem Volumen wieder realisieren wenn man diesen an eine andere Stelle setzt. Ich befürchte mal der dicke IL Alukühler passt nicht...
    Mein Automatikkühler im NA funktioniert jedenfalls besser als der Alukühler im Mazdaspeed. (da sitzt aber neben dem Klimakondensator noch ein großer LLK davor!)

  41. #41
    Administrator Avatar von 280ZX
    Registriert seit
    31.10.2002
    Ort
    D-405..
    Beiträge
    20.044
    Danke Dank erhalten 73 in 29 Posts  Bedankt 21
    Zitat Zitat von perfekterNA Beitrag anzeigen
    Klimakühler sitzt vor dem Wasserkühler. Sollte also nicht stören! Wenn du Klima auch beim NBFL nutzen willst vorher ein paar Dinge überprüfen: Passt die Kompressor Konsole auch beim NBFL Motor und hat der NBFL nicht eher Keilrippenriemen anstatt Keilriemen?
    SIW passt der Halter vom NA auch an den neuen Motor. Beim Riemen bin ich mir nicht ganz sicher, aber das sollte lösbar sein.

    Mein Automatikkühler im NA funktioniert jedenfalls besser als der Alukühler im Mazdaspeed. (da sitzt aber neben dem Klimakondensator noch ein großer LLK davor!)
    Was auch damit zu tun haben könnte, dass der Turbo einfach mehr Wärme erzeugt.
    Aber wenn der Klima Kühler davor sitzt, sollte das kein Problem sein.
    Gruss, Andre

    Drinking Enthusiast with a Car Problem

  42. #42
    Avatar von Rennsusi
    Registriert seit
    15.05.2012
    Ort
    D-95182
    Beiträge
    1.945
    Danke Dank erhalten 7 in 7 Posts  Bedankt 1
    Zitat Zitat von 280ZX Beitrag anzeigen
    Danke für die Rückmeldung, was ich bis jetzt immer gehört habe ist, dass die MS schwierig abzustimmen wäre, die Basemaps nicht wirklich laufen und auch die Software zu schwierig zu bedienen ist. Aber das ist ja immer sehr subjektiv. Ich meine die MS2 kann kein VVT ansteuern? Welche würdest du denn Empfehlen? MS3 mini? Da ich ja eh nur wenige von den Möglichkeiten nutze, sind die großen MS mir dann eigentlich zu teuer.
    Ist das VVT ein Prop Ventil oder ein Schaltventil? Beides wäre problemlos möglich. Prop-Stufe zum Beispiel über den Boost-Regler, den du als Sauger nicht nutzt. Schaltventil über einen der freien Ausgänge. Ich muss dazu sagen, dass ich viel Erfahrung mit der MS habe und deshalb das immer nur 2 Stunden dauert, bis das Auto sauber läuft und man mit der Feinarbeit beginnen kann. Aber das was ich sehe und auch von anderen mitbekommen habe die auf die ME221 sind, ist, dass sie schnell an deren Grenze stoßen, spätestens wenn man so "krasse Sachen" wie COP haben will mit vollsequentiell und dass die Einstellungen viel schwieriger sind. Denn alles was ich kenne (auch Bosch, Trijekt, EMU, usw...) ist das TunerStudio mit Abstand das beste Programm.
    Für den MX gibt es jetzt auch eine MS3 Platine als PnP (aus England) die man direkt in das originale Gehäuse stecken kann. Wenn einem die MS2 zu wenig kann.

    Zitat Zitat von 280ZX Beitrag anzeigen
    Das fände ich schon spannend mit dem Dash, geht sowas auch mit der ME?
    Irgendwie mit viel Aufwand sicher. Vorteil der MS ist, dass es TunerStudio auch für Linux und Android gibt. (Da wäre es Shadow Dash MS) Und Dashboards (gibt es auch überall zum runterladen und ein paar Templates) die man am Rechner sich zusammen klickt kann man da einfach drauf ziehen und dann hat man theoretisch volle Kontrolle über die MS auch vom Radio aus, kann mehrere Dash drauf laden und durch schalten (bisschen wie im Nissan GTR) usw.

    Zitat Zitat von 280ZX Beitrag anzeigen
    Also ganz so viel will ich nicht machen, der Motor soll mehr oder weniger serienmäßig bleiben, vielleicht ein leichtes Saugertuning, aber nichts Wildes. Ich mache da mit dem Steuergerät in erster Linie weil ich mir die Arbeit beim Umbau sparen will und wenn man dann noch etwas flexibler ist, soll mir das nur Recht sein.
    Meinte Sachen wie zusätzlichen Lüfter, mal ein anderer Sensor, mal eben Regelstrategie umstellen usw wegen höherer Verdichtung o.ä.

    Zitat Zitat von 280ZX Beitrag anzeigen
    Wie gesagt, es soll Bremse, Getriebe und Hinterachse vom Spender rein, im Prinzip der komplette Antriebsstrang wie im Sportive nur das Steuergerät programmierbar um mir Arbeit zu sparen.
    Wo ist euer Tüv und was sagt er zum Preis?
    Denke das waren um die 300 Euro. Ist in Hof, 95028. Also weiter weg.



    Was für mich gegen ein Steuergerät mit eingebautem Controller spricht:
    Keine Flexibilität mehr und Defekt anfällig.
    Alle die das damals gekauft hatten, als die Bosch LSU 4.2 gerade gut war, sind jetzt die Deppen, wo man eigentlich nur noch die LSU 4.9 verbaut und deren Nachfolger langsam im Tuning Bereich publik und bezahlbar werden.
    Außerdem hatte ich schon einige Controller die drauf gegangen sind. Dann immer die ECU tauschen? Da würde ich die Breitband lieber extern haben und im Notfall einfach schnell austauschen können. Oder eben nur den Controller, wenn was nicht passt oder man einen Controller mit externen Anzeige will o.ä.


    Beitrag automatisch zusammengeführt


    Zitat Zitat von perfekterNA Beitrag anzeigen
    Mein Automatikkühler im NA funktioniert jedenfalls besser als der Alukühler im Mazdaspeed. (da sitzt aber neben dem Klimakondensator noch ein großer LLK davor!)
    Vergleichst du Sauger NA mit Automatikkühler mit Turbo-NB inkl Klima?
    Das ist aber gemein für den NB.

    Der Turbo muss halt auch viel mehr weg kühlen...

  43. #43

    Registriert seit
    26.06.2007
    Ort
    Köln, N
    Beiträge
    3.676
    Danke Dank erhalten 41 in 31 Posts  Bedankt 25
    Hi Rennsusi...

    irgendwas ist auch faul an meinem Kühlsystem beim Turbo. Unter "normalen" Bedingungen völlig normale 90-92°. Aber sobald man mal länger richtig Attacke reitet geht die Temperatur hoch. Und damit meine ich so richtig! 115°C war noch nicht das höchste....
    Und das mit dem großen IL Alu Kühler, trotz permanenter Lüfteransteuerung (Doppellüfter 2 stufig aber Serie). Da hilft letztlich nur sofortiges Einschalten der Innenraumheizung und ruhige Fahrt...
    Nur zur Klarstellung: Thermostat wurde bereits gewechselt (auch mal die 76°Variante) sowie Kühlflüssigkeit und Kühlerdeckel (0,9...1,1 und 1,3 bar schon durchprobiert). Hat alles nix genutzt, das Problem tritt weiter auf. Wenn demnächst mein 2.ter MSM auf die Strasse kommt muss ich mal vergleichen!

    Aber womöglich muss ich mal die Pumpe rausholen, nicht dass da die Flügel fratze sind und kaum Umwälzung mehr stattfindet.

    Klar, Klimakondensator nimmt viel Fläche weg, der größere Intercooler macht es auch nicht besser und zudem fehlt beim Mazdaspeed das Plastik-Luftführung hinter der Stoßstange welches den Kühler besser anströmen soll.

    Aaaaaber, mit dem ursprünglichen Serienkühler (der sollte ebenfalls etwas dicker sein als normal, ich glaube 32er Netzdicke) hatte ich nie Probleme. ...oder nie drauf geachtet

  44. #44

    Registriert seit
    29.06.2011
    Ort
    München, Bayern, Bayern.
    Beiträge
    224
    Danke Dank erhalten 5 in 2 Posts  Bedankt 1
    Zitat Zitat von perfekterNA Beitrag anzeigen
    Bei meinem musste der originale Resonator der Ansaugung leider entfernt werden. Könnte man aber mit einem alternativen Behälter mit gleichem Volumen wieder realisieren wenn man diesen an eine andere Stelle setzt.
    Ich wollte den Resonator für die TÜV-Zulassung behalten, aber wenn er im Weg ist, kommt er halt raus. Wird eh' langsam eng da vorne.

    Mein Automatikkühler im NA funktioniert jedenfalls besser als der Alukühler im Mazdaspeed. (da sitzt aber neben dem Klimakondensator noch ein großer LLK davor!)
    Wie erwähnt: Bei mir kommt im Moment der Automatik-Kühler mit dem VVT-Motor gefühlt schnell an seine Grenze. Wenn beide Lüfter laufen (ich habe eine gestufte Steuerung mit einem zweiten Lüfter), kann ich die Temperatur jetzt auf der Landstraße auch bei artgerechter Haltung irgendwo bei 96-98° halten, aber für einen langen Alpenpass aufwärts sind mir da zu wenig Reserven. Vermutlich bin ich einfach ein Schisshase, aber lieber habe ich einen zu großen als einen zu kleinen Kühler...
    Geändert von Wilson (21.08.2019 um 15:48 Uhr) Grund: Typo

  45. #45

    Registriert seit
    01.01.1970
    Ort
    D-7539.
    Beiträge
    45.442
    Danke Dank erhalten 58 in 43 Posts  Bedankt 58
    Zitat Zitat von Wilson Beitrag anzeigen
    Ich wollte den Resonator für die TÜV-Zulassung behalten, aber wenn er im Weg ist, kommt er halt raus. Wird eh' langsam eng da vorne.


    Wie erwähnt: Bei mir kommt im Moment der Automatik-Kühler mit dem VVT-Motor gefühlt schnell an seine Grenze. Wenn beide Lüfter laufen (ich habe eine gestufte Steuerung mit einem zweiten Lüfter), kann ich die Temperatur jetzt auf der Landstraße auch bei artgerechter Haltung irgendwo bei 96-98° halten, aber für einen langen Alpenpass aufwärts sind mir da zu wenig Reserven. Vermutlich bin ich einfach ein Schisshase, aber lieber habe ich einen zu großen als einen zu kleinen Kühler...
    Was spricht gegen einen Ölkühler?
    Wer mich kennt, weiss was der Motor mitmacht; wenn ich den ÖK freischalte gehts dem Motor auch bei Alpenhatz bestens (nicht aufgeladen). Ohne ÖK nicht machbar!
    Cheers, Martin

  46. #46
    Administrator Avatar von 280ZX
    Registriert seit
    31.10.2002
    Ort
    D-405..
    Beiträge
    20.044
    Danke Dank erhalten 73 in 29 Posts  Bedankt 21
    Zitat Zitat von Rennsusi Beitrag anzeigen
    Ist das VVT ein Prop Ventil oder ein Schaltventil? Beides wäre problemlos möglich. Prop-Stufe zum Beispiel über den Boost-Regler, den du als Sauger nicht nutzt. Schaltventil über einen der freien Ausgänge. Ich muss dazu sagen, dass ich viel Erfahrung mit der MS habe und deshalb das immer nur 2 Stunden dauert, bis das Auto sauber läuft und man mit der Feinarbeit beginnen kann. Aber das was ich sehe und auch von anderen mitbekommen habe die auf die ME221 sind, ist, dass sie schnell an deren Grenze stoßen, spätestens wenn man so "krasse Sachen" wie COP haben will mit vollsequentiell und dass die Einstellungen viel schwieriger sind. Denn alles was ich kenne (auch Bosch, Trijekt, EMU, usw...) ist das TunerStudio mit Abstand das beste Programm.
    Für den MX gibt es jetzt auch eine MS3 Platine als PnP (aus England) die man direkt in das originale Gehäuse stecken kann. Wenn einem die MS2 zu wenig kann.
    Wie gesagt, ich habe bis jetzt das Gegenteil gehört und viele haben den Umbau mit einer ME gemacht.
    Ich glaube ja, dass du viel Erfahrung mit der MS hast und es für dich damit besser geht, aber da ich mich damit gar nicht auskenne, können die vielen Möglichkeiten auch zum Problem werden. COP haben andere aber auch mit der ME gemacht.
    Ist die MS3 PNP die, die SPS als MS3 Mini verkauft? Preislich wäre die ja ähnlich wie die ME221.

    Irgendwie mit viel Aufwand sicher. Vorteil der MS ist, dass es TunerStudio auch für Linux und Android gibt. (Da wäre es Shadow Dash MS) Und Dashboards (gibt es auch überall zum runterladen und ein paar Templates) die man am Rechner sich zusammen klickt kann man da einfach drauf ziehen und dann hat man theoretisch volle Kontrolle über die MS auch vom Radio aus, kann mehrere Dash drauf laden und durch schalten (bisschen wie im Nissan GTR) usw.
    Na, das sind alles nette Spielereien mit denen man sich mal beschäftigen kann wenn alles läuft. Mein Focus liegt jetzt erstmal darauf den Motor zum laufen zu bekommen.

    Meinte Sachen wie zusätzlichen Lüfter, mal ein anderer Sensor, mal eben Regelstrategie umstellen usw wegen höherer Verdichtung o.ä.
    Ja, aber das sollte ja auch mit der ME gehen. Wenn das nicht ginge, wäre der Aufschrei sicher größer.

    Denke das waren um die 300 Euro. Ist in Hof, 95028. Also weiter weg.
    Klingt nicht schlecht. Sollte sich hier in der Nähe nichts Vernünftiges finden lassen, würde ich dich nochmal drauf ansprechen.

    Was für mich gegen ein Steuergerät mit eingebautem Controller spricht:
    Keine Flexibilität mehr und Defekt anfällig.
    Alle die das damals gekauft hatten, als die Bosch LSU 4.2 gerade gut war, sind jetzt die Deppen, wo man eigentlich nur noch die LSU 4.9 verbaut und deren Nachfolger langsam im Tuning Bereich publik und bezahlbar werden.
    Außerdem hatte ich schon einige Controller die drauf gegangen sind. Dann immer die ECU tauschen? Da würde ich die Breitband lieber extern haben und im Notfall einfach schnell austauschen können. Oder eben nur den Controller, wenn was nicht passt oder man einen Controller mit externen Anzeige will o.ä.
    Der Punkt mit den Defekten stimmt natürlich. Ich glaube ich werde Jan mal darauf ansprechen, was er empfehlen würde. Die kennen den Umbau und haben alle unterschiedlichen ECUs schon oft verbaut. Der kann dazu sicher was sagen.
    Gruss, Andre

    Drinking Enthusiast with a Car Problem

  47. #47
    Avatar von Rennsusi
    Registriert seit
    15.05.2012
    Ort
    D-95182
    Beiträge
    1.945
    Danke Dank erhalten 7 in 7 Posts  Bedankt 1
    Frag Jan. Aber wisse, dass er in erster Linie ein Verkäufer ist. Und sich seine Empfehlung zwischen ME und MS halbjährlich wechselt, je nachdem was gerade auf Lager ist.

    Klar gehen die meisten Sachen auch mit der ME aber es ist aufwändiger. Ich will dir die ja gar nicht ausreden aber wie viele Leute kennst du, die beides hatten und die ME wirklich besser finden? Und wie viele von denen haben auch nur eine Kleinigkeit anders gemacht als normal? Hatte erst neulich wieder einen hier der von MS auf ME umgestiegen ist und sich jetzt wieder eine MS3 verbaut hat, weil die ME einfach nicht das konnte was er wollte.
    Aber klar, wenn es um einfache PnP geht, würde ich das verbauen, wo Leute in deinem Bekanntenkreis Erfahrung haben und dir leicht helfen können.

  48. #48
    Administrator Avatar von 280ZX
    Registriert seit
    31.10.2002
    Ort
    D-405..
    Beiträge
    20.044
    Danke Dank erhalten 73 in 29 Posts  Bedankt 21
    Hm, ich könnte natürlich Keith fragen, wofür hat man denn Mr. Big-Horse-Power-Miata in seinem Freundeskreis...

    Kannst du mir noch was zur MS3 Mini sagen die SPS verkauft? Die sieht ja aus nach der direkten Alternative zur ME221.

    Und was genau würdest du mir denn empfehlen? Welche ECU genau und welche Breitband?

    Aber klar, wenn es um einfache PnP geht, würde ich das verbauen, wo Leute in deinem Bekanntenkreis Erfahrung haben und dir leicht helfen können.
    Das ist sicher richtig, da ich auf jeden Fall Hilfe brauchen werde. Ich denke schon, dass ich mich da einarbeiten kann, aber ich habe bis jetzt noch gar nichts gemacht.
    Wir können es natürlich auch so machen, Ich kaufe die MS und du programmierst die dann. Du sagtest ja der läuft sauber nach 2 Stunden. Dann kann man auch direkt die Tüveintragung machen.
    Geändert von 280ZX (22.08.2019 um 09:09 Uhr)
    Gruss, Andre

    Drinking Enthusiast with a Car Problem

  49. #49

    Registriert seit
    29.06.2011
    Ort
    München, Bayern, Bayern.
    Beiträge
    224
    Danke Dank erhalten 5 in 2 Posts  Bedankt 1
    Zitat Zitat von mazze Beitrag anzeigen
    Was spricht gegen einen Ölkühler?
    Wer mich kennt, weiss was der Motor mitmacht; wenn ich den ÖK freischalte gehts dem Motor auch bei Alpenhatz bestens (nicht aufgeladen). Ohne ÖK nicht machbar!
    Wo hast Du den denn montiert? Hinterm Wasserkühler habe ich kein Platz mehr (ich habe zwei Lüfter), vorm Wasserkühler nehme ich mir Anströmfläche. SPS baut den wohl unten vors Lenkgetriebe, aber wie kommt da sinnvoll Luft hin? Muss ich dann den Unterfahrschutz aufschneiden?

    Wie "schaltest Du den frei"? Hast Du da ein Thermostat dran?

    Ein dickerer Wasserkühler ist erstmal billiger und einfacher zu montieren...

  50. #50

    Registriert seit
    01.01.1970
    Ort
    D-7539.
    Beiträge
    45.442
    Danke Dank erhalten 58 in 43 Posts  Bedankt 58
    Zitat Zitat von Wilson Beitrag anzeigen
    Wo hast Du den denn montiert? Hinterm Wasserkühler habe ich kein Platz mehr (ich habe zwei Lüfter), vorm Wasserkühler nehme ich mir Anströmfläche. SPS baut den wohl unten vors Lenkgetriebe, aber wie kommt da sinnvoll Luft hin? Muss ich dann den Unterfahrschutz aufschneiden?

    Wie "schaltest Du den frei"? Hast Du da ein Thermostat dran?

    Ein dickerer Wasserkühler ist erstmal billiger und einfacher zu montieren...
    Er ist seitlich im Maul platziert, quasi seitlich vor dem WK.
    Mein WK ist ein „England-Kühler“, also bereits deutlich bessere Kühlleistung als Serie.

    Da mein ÖK zwar thermisch geregelt ist, das Ventil aber bei viel zu geringen Temperaturen öffnet, bekomme ich bei kühlen Aussentemperaturen und normaler Fahrweise nicht mal 90 Grad ins Öl. Deswegen habe ich den ÖK vorne mit drei Alulamellen verschlossen, die ich händisch in Sekunden entfernen kann. Mit Lamellen kommt das Öl auf gut 100 Grad in normalem Betrieb. Beim Heizen im Hochsommer kommen die Lamellen raus. Ein passendes Thermostat wäre schön, hab beim Kauf halt nicht aufgepasst. Der ÖK selbst löst jedoch das thermische Grundoroblem sehr gut.
    Cheers, Martin

Ähnliche Themen

  1. Hilfe bei der Planung eines Turboumbaus
    Von aemichs im Forum Performance und Tuning
    Antworten: 167
    Letzter Beitrag: 05.03.2018, 18:10
  2. Kat bei 92er Miata und 92er NA gleich (beide 115 PS)?
    Von Com_Raphaezer im Forum Allgemeines
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 21.07.2014, 13:45
  3. [NB⁄NBFL] (NB) Reifen und Budget Planung
    Von Sardaukar im Forum Fahrwerk, Räder, Reifen
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 17.09.2007, 08:19

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •