Close
projekt-mx5.de

Ergebnis 1 bis 27 von 27
  1. #1

    Registriert seit
    20.10.2018
    Ort
    CH-8192
    Beiträge
    62
    Danke Dank erhalten 10 in 5 Posts  Bedankt 6

    Aurora borealis Roadsterio 12. 9. - 4. 10. 2020

    Tour zu den Lofoten 12. September - 4 Oktober 2020.

    Anfahrt 7 Tage ab Zürich via Puttgarden, Øresund, Trondheim, Bodø (Fähre).
    7 Tage auf den Lofoten in traditionellen Rorbuer Fischerhütten und lokalen, frei gestaltbaren Ausflügen, Wandern und Baden im Atlantik (nach Klärung der Notfallversorgung vor Ort).
    Rückfahrt auf dem Hurtigrouten Schiff bis Kristiansund. Fahrt auf der Atlantikstrasse und bis zur norwegischen Südküste. Schnellfähre Kristiansand - Hirthals und dann zurück.

    6000km+
    Kosten: ca. EUR 7500,- all inclusive (Unterkunft, Verpflegung, Sprit, Fähren, Gebühren) pro Fahrzeug in Doppelbesetzung, ca. EUR 5500,- als Single

    2020Lofoten.jpg
    Bild von unserer Norwegen-Tour 2008

  2. #2

    Registriert seit
    20.10.2018
    Ort
    CH-8192
    Beiträge
    62
    Danke Dank erhalten 10 in 5 Posts  Bedankt 6
    Wohlbehalten zurück und jetzt erst mal am Eindrücke verarbeiten.

    F8647976-0700-400D-9FFB-EC2B2B1A6702.jpeg

  3. #3
    Avatar von Oggy
    Registriert seit
    09.05.2004
    Ort
    wob.
    Beiträge
    6.479
    Danke Dank erhalten 140 in 120 Posts  Bedankt 19
    Bitte dieses Bild auch im ND Forum als Kalenderbild vorschlagen!


    https://www.mx5-nd-forum.de/index.ph...2021/&pageNo=3

    Norwegen Polarlicht und MX5 zusammen ist schon unschlagbar.

    Grüße
    Geändert von Oggy (05.10.2020 um 09:50 Uhr)

    NA1,8 NC1,8 und nun ND 1,5

  4. #4
    Avatar von da_user
    Registriert seit
    16.08.2009
    Ort
    D-931..
    Beiträge
    2.751
    Danke Dank erhalten 188 in 145 Posts  Bedankt 299
    Zitat Zitat von Oggy Beitrag anzeigen
    Bitte dieses Bild auch im ND Forum als Kalenderbild vorschlagen!


    https://www.mx5-nd-forum.de/index.ph...2021/&pageNo=3

    Norwegen Polarlicht und MX5 zusammen ist schon unschlagbar.

    Grüße

    Und nächstes Jahr für den MX-5 Kalender...

  5. #5
    Administrator Avatar von 280ZX
    Registriert seit
    31.10.2002
    Ort
    D-405..
    Beiträge
    21.215
    Danke Dank erhalten 348 in 160 Posts  Bedankt 106
    Zitat Zitat von CoreForce Beitrag anzeigen
    Kosten: ca. EUR 7500,- all inclusive (Unterkunft, Verpflegung, Sprit, Fähren, Gebühren) pro Fahrzeug in Doppelbesetzung, ca. EUR 5500,- als Single
    Mal aus reiner Neugier, wieviele haben sich die Tour zum Schnäppchenpreis denn gegönnt und mit welchen Autos sind sie mitgefahren?
    Gruss, Andre

    Drinking Enthusiast with a Car Problem

  6. #6

    Registriert seit
    20.10.2018
    Ort
    CH-8192
    Beiträge
    62
    Danke Dank erhalten 10 in 5 Posts  Bedankt 6
    Zitat Zitat von 280ZX Beitrag anzeigen
    Mal aus reiner Neugier, wieviele haben sich die Tour zum Schnäppchenpreis denn gegönnt und mit welchen Autos sind sie mitgefahren?
    Erwartungsgemöss sind wir diese Tour allein gefahren, haben unterwegs zwei MX-5 getroffen, einen der auf den Lofoten stationiert ist und einen später in Norwegen Festland.
    Die effektiven Kosten sind wir noch am auswerten. Unsere Angaben zu Reisekosten sind immer sehr konservative Schätzungen, besser am Ende etwas übrig haben als nachlegen zu müssen.

  7. #7
    Moderator Avatar von Krischan
    Registriert seit
    03.12.2002
    Ort
    22397
    Beiträge
    49.394
    Danke Dank erhalten 75 in 64 Posts  Bedankt 62
    Zitat Zitat von CoreForce Beitrag anzeigen
    Erwartungsgemöss sind wir diese Tour allein gefahren, haben unterwegs zwei MX-5 getroffen, einen der auf den Lofoten stationiert ist und einen später in Norwegen Festland.
    Die effektiven Kosten sind wir noch am auswerten. Unsere Angaben zu Reisekosten sind immer sehr konservative Schätzungen, besser am Ende etwas übrig haben als nachlegen zu müssen.
    Nur so als Anmerkung:
    Für die Kohle kannste nen Unimog nach Island verschiffen und da 2 wundervolle Wochen inmitten von Polarlichtern und einer absolut sagenhaften Landschaft verbringen.
    I6 ITB S50B30

  8. #8

    Registriert seit
    20.10.2018
    Ort
    CH-8192
    Beiträge
    62
    Danke Dank erhalten 10 in 5 Posts  Bedankt 6
    Zitat Zitat von Krischan Beitrag anzeigen
    Nur so als Anmerkung:
    Für die Kohle kannste nen Unimog nach Island verschiffen und da 2 wundervolle Wochen inmitten von Polarlichtern und einer absolut sagenhaften Landschaft verbringen.
    Diese Option ist bekannt und geplant, allerdings mit dem CyberTruck, so er denn in der originalen Grösse zu uns findet. Wir würden dann probieren was der Unterschied ist auf dem Kvartmílubraut Kvartmíluklúbbsins im Vergleich zum damals gemieteten Kombi.

    A9F48742-13A5-46AB-83F7-A0DC611E14E8.jpeg

    Reisestatistik Lofoten:
    gefahrene Kilometer (ohne Fähren): 8407 bei einem Durchschnittsverbrauch von 6.63l/100km
    Gesamtkosten als Paar: EUR 7129.07
    davon:
    Unterkunft: EUR 2886.33 (im Schnitt EUR 115.45 pro Tag, inkl. Fähre Stavanger-Hirtshals über Nacht)
    Einkauf Lebensmittel: EUR 609.07 (EUR 24.36 pro Tag)
    Tanken: EUR 690.69 (EUR 27.63 pro Tag)
    Fähr-/Mautgebühren: EUR 302.34 (nur Øresundbrücke und Fähren, Strassenmaut wurde wegen Corona nicht erhoben)
    Eintritte: EUR 45.92
    Restaurant: EUR 2143.91 (wir haben und ein paar wirklich gute Essen mit lokalen Spezialitäten wie Wal-Carpaccio oder Rentier-Herz nicht verkniffen)
    Extras (Shopping): EUR 450.81
    Geändert von CoreForce (10.10.2020 um 17:24 Uhr)

  9. #9

    Registriert seit
    20.10.2018
    Ort
    CH-8192
    Beiträge
    62
    Danke Dank erhalten 10 in 5 Posts  Bedankt 6

  10. #10
    quintana
    Guest
    Bin immer zwiegespalten, ob ich so eine Reise mal machen will oder nicht. Leider wirds mit eigenem Auto aufgrund der vielen Übernachtungen eher noch teurer als wenn man einfach hinfliegt und sich einen Mietwagen nimmt. Und auch wenn "Der Weg ist das Ziel" sicher öfter mal zutrifft, bin ich nicht sicher, ob ich 6 Tage am Stück jeweils 500 Km (noch mehr würde ich nicht wollen, dann kann man ja gar nicht mehr genießen) auf Straßen fahren will, die oft volle Konzentration brauchen und insgesamt dann vier Wochen Urlaub verballern will, damit ich zwei Wochen vor Ort sein könnte.

    Andererseits wäre es schon toll, sowas mal zu erleben und das eigene Auto da oben zu haben.

    Naja, meine Bilanz lag im September 2017 als Alleinreisender auf den Lofoten jedenfalls bei etwas über 3.000 Euro all inclusive (Flug nach Tromsø, Mietwagen, Sprit für 3.000 Km, Essen, Unterkunft, also wirklich alles) für 15 Tage. Habe zwar nicht so extravagant und teuer gegessen (wobei ich mir den Zwergwal auch nicht entgehen lassen wollte, wann hat man schon mal die Gelegenheit für sowas...), dafür hat aber alleine die Unterkunft (traumhafte Hütte bei Leknes in isolierter Lage direkt am Ufer einer Meeresbucht, in der man bei Ebbe spazieren konnte) ca. 140 Euro pro Nacht gekostet. Inzwischen ist sie leider noch viel teurer (und damit die Wahrscheinlichkeit geringer, dass ich in der besten Unterkunft meines Lebens nochmal übernachten werde, außer ich könnte mir die Kosten nächstes Mal teilen), weil die Besitzer seitdem viel in die Modernisierung und Aufwertung gesteckt haben, was aus meiner Sicht überhaupt nicht nötig war. Den "Arctic Dome" bräuchte ich jedenfalls nicht.
    Achja, die paar lokal gebrauten 0,33 Liter Flaschen Lofotpils für umgerechnet je 6 Euro wären finanziell auch noch erwähnenswert. Und dann ist es schon so teuer und man wollte es mir einmal im Supermarkt um 20:10 Uhr trotzdem nicht mehr verkaufen, weil das nur bis 20 Uhr erlaubt ist.

    Aber falls da irgendjemand jetzt Blut geleckt hat und es sich leisten kann und will, kann ich das nur wärmstens empfehlen: https://www.airbnb.de/rooms/30905901...acg0a46wlUZRei (das Aurora Guest-Photo von der Terrasse der Hütte ist übrigens von mir )
    Geändert von quintana (31.12.2020 um 13:48 Uhr)

  11. #11
    Moderator Avatar von Krischan
    Registriert seit
    03.12.2002
    Ort
    22397
    Beiträge
    49.394
    Danke Dank erhalten 75 in 64 Posts  Bedankt 62
    Zitat Zitat von quintana Beitrag anzeigen
    Bin immer zwiegespalten, ob ich so eine Reise mal machen will oder nicht. Leider wirds mit eigenem Auto aufgrund der vielen Übernachtungen eher noch teurer als wenn man einfach hinfliegt und sich einen Mietwagen nimmt. Und auch wenn "Der Weg ist das Ziel" sicher öfter mal zutrifft, bin ich nicht sicher, ob ich 6 Tage am Stück jeweils 500 Km (noch mehr würde ich nicht wollen, dann kann man ja gar nicht mehr genießen) auf Straßen fahren will, die oft volle Konzentration brauchen und insgesamt dann vier Wochen Urlaub verballern will, damit ich zwei Wochen vor Ort sein könnte.

    Andererseits wäre es schon toll, sowas mal zu erleben und das eigene Auto da oben zu haben.

    Naja, meine Bilanz lag im September 2017 als Alleinreisender auf den Lofoten jedenfalls bei etwas über 3.000 Euro all inclusive für 15 Tage. Habe zwar nicht so extravagant und teuer gegessen (wobei ich mir den Zwergwal auch nicht entgehen lassen wollte, wann hat man schon mal die Gelegenheit für sowas...), dafür hat aber alleine die Unterkunft (traumhafte Hütte bei Leknes in isolierter Lage direkt am Ufer einer Meeresbucht, in der man bei Ebbe spazieren konnte) ca. 140 Euro pro Nacht gekostet. Inzwischen ist sie leider noch viel teurer, weil die Besitzer seitdem viel in die Modernisierung und Aufwertung gesteckt haben, was aus meiner Sicht überhaupt nicht nötig war. Den "Arctic Dome" bräuchte ich jedenfalls nicht.

    Aber falls da irgendjemand jetzt Blut geleckt hat und es sich leisten kann und will, kann ich das nur wärmstens empfehlen: https://www.airbnb.de/rooms/30905901...acg0a46wlUZRei (das Aurora Guest-Photo von der Terrasse der Hütte ist übrigens von mir )
    Ich habs bisher nur nach Island geschafft und will nirgendwo Anders mehr Urlaub machen. Meine Madame war, AFAIK, 13 Mal auf der Insel, hat dort 6 Monate gearbeitet und müsste eigentlich so langsam Mal die isl. Staatsbürgerschaft beantragen. Hinziehen könnten wir nicht, da das Pferd (selbstverständlich Isländerin) hierbleiben müsste, was kategorisch ausgeschlossen ist.
    Die Insel ist ein absoluter Traum, allerdings für Autoverrückte nur im Bereich Offroad genießbar, die Straßen sind, abseits der Ringstraße, teilweise übelster Schotter.
    Hab damals über 1500 Bilder gemacht, was für einen Urlaub bei mir unglaublich viel ist und schwelge immer wieder gerne in Erinnerung an die Insel.
    I6 ITB S50B30

  12. #12

    Registriert seit
    20.10.2018
    Ort
    CH-8192
    Beiträge
    62
    Danke Dank erhalten 10 in 5 Posts  Bedankt 6
    Zitat Zitat von quintana Beitrag anzeigen
    dafür hat aber alleine die Unterkunft (traumhafte Hütte bei Leknes in isolierter Lage direkt am Ufer einer Meeresbucht, in der man bei Ebbe spazieren konnte) ca. 140 Euro pro Nacht gekostet.
    Wir waren in traditioneller Fischerhütte https://www.svinoya.no/en/
    Etwas Off-Season im September liegt die bei EUR 126,- pro Nacht.

    Zitat Zitat von Krischan Beitrag anzeigen
    Die Insel ist ein absoluter Traum, allerdings für Autoverrückte nur im Bereich Offroad genießbar, die Straßen sind, abseits der Ringstraße, teilweise übelster Schotter.
    Route 52 war das maximale der Gefühle was mit einem normalen Auto möglich ist.
    Hat aber definitiv Lust auf Mehr gemacht, dann mit einem echten Offroad-4x4.

    28560415423_aa3799b993_h.jpg

  13. #13
    Moderator Avatar von Krischan
    Registriert seit
    03.12.2002
    Ort
    22397
    Beiträge
    49.394
    Danke Dank erhalten 75 in 64 Posts  Bedankt 62
    Zitat Zitat von CoreForce Beitrag anzeigen
    Wir waren in traditioneller Fischerhütte https://www.svinoya.no/en/
    Etwas Off-Season im September liegt die bei EUR 126,- pro Nacht.


    Route 52 war das maximale der Gefühle was mit einem normalen Auto möglich ist.
    Hat aber definitiv Lust auf Mehr gemacht, dann mit einem echten Offroad-4x4.

    28560415423_aa3799b993_h.jpg
    Offroad fahren ist auf Island abseits der "Straßen" eh strengstens verboten und kostet RICHTIG viereckig Geld, wenn man erwischt wird.
    Wir sind 2018 die F35 (die "Kjöllur") von Nord nach Süd gefahren (Gran Vitara - Brauchte man aber nur wegen der Bodenfreiheit)....DAS ist ÜBEL. GANZ ÜBEL.
    Kumpel hatte nen Defender mit Matzger Umbau, der war 2015 auf Island, war ne geführte Tour von der Offroad Manufaktur aus HH. Der war etwas enttäuscht, das sie "nur" Schotterpisten im Hochland und nach Landmanaleugar gefahren sind. Da waren 1-2 Furten bei, aber nix, wo man wirklich nen 20k Umbau des Autos rechtfertigen könnte.
    I6 ITB S50B30

  14. #14

    Registriert seit
    12.09.2019
    Beiträge
    586
    Danke Dank erhalten 54 in 43 Posts  Bedankt 4
    Ich bin die F35 letzten Sommer gefahren, Grand Cherokee, ging gut.

    Was richtig gut ist, ist fie Straße von Landmannaleigur nach Süd-Ost. Ich glaub schöner gehts nicht, und ich hab viel gesehen weltweit.

    Carsten

  15. #15
    Avatar von pillendreher
    Registriert seit
    04.07.2015
    Ort
    38106
    Beiträge
    473
    Danke Dank erhalten 55 in 37 Posts  Bedankt 28
    Hallo,

    wir hatten einen lokalen Guide mit einem etwas "speziellen" Fahrzeug.

    Da wo Straßen/Gelände wegen Unpassierbarkeit gesperrt waren, hat er kurz mit der zuständigen Behörde telefoniert und seinen Namen genannt, er und Fahrzeug waren bekannt und wir durften das Verbot umfahren.

    Island_Car.jpg

    LG, pillendreher

    Zitat Zitat von CoreForce Beitrag anzeigen
    Wir waren in traditioneller Fischerhütte https://www.svinoya.no/en/
    Etwas Off-Season im September liegt die bei EUR 126,- pro Nacht.


    Route 52 war das maximale der Gefühle was mit einem normalen Auto möglich ist.
    Hat aber definitiv Lust auf Mehr gemacht, dann mit einem echten Offroad-4x4.
    Kein Dach überm Kopf, aber 110 PS unter der Haube

  16. #16
    Moderator Avatar von Krischan
    Registriert seit
    03.12.2002
    Ort
    22397
    Beiträge
    49.394
    Danke Dank erhalten 75 in 64 Posts  Bedankt 62
    Zitat Zitat von Durango2k Beitrag anzeigen
    Ich bin die F35 letzten Sommer gefahren, Grand Cherokee, ging gut.

    Was richtig gut ist, ist fie Straße von Landmannaleigur nach Süd-Ost. Ich glaub schöner gehts nicht, und ich hab viel gesehen weltweit.

    Carsten
    Látrabjarg....70km hin und (da Sackgasse) zurück. Irre, einfach irre. Wenn du flache Holzhäuser siehst, die unten offen sind - FENSTER ZU! UMLUFT AN! Hákarl!

    Zitat Zitat von pillendreher Beitrag anzeigen
    Hallo,

    wir hatten einen lokalen Guide mit einem etwas "speziellen" Fahrzeug.

    Da wo Straßen/Gelände wegen Unpassierbarkeit gesperrt waren, hat er kurz mit der zuständigen Behörde telefoniert und seinen Namen genannt, er und Fahrzeug waren bekannt und wir durften das Verbot umfahren.

    Island_Car.jpg

    LG, pillendreher
    Das sind die "Supersportwagen" auf Island. Wer Kohle hat, kauft sich keinen Porsche, sondern nen Artic Truck. Allerdings braucht man in einigen Gegenden son Ding auch (vor Allem im Winter). In den meisten Fällen reicht ein seriennaher Defender oder Landcruiser aber vollkommen aus. Es sei denn, man will aufm Gletscher grillen.
    I6 ITB S50B30

  17. #17

    Registriert seit
    12.09.2019
    Beiträge
    586
    Danke Dank erhalten 54 in 43 Posts  Bedankt 4
    Hab nachgesehen - es ist die F208. Warste da mal ?

    Und welche Nummer hat die nach Látrabjarg ?

    Carsten

  18. #18
    Moderator Avatar von Krischan
    Registriert seit
    03.12.2002
    Ort
    22397
    Beiträge
    49.394
    Danke Dank erhalten 75 in 64 Posts  Bedankt 62
    Zitat Zitat von Durango2k Beitrag anzeigen
    Hab nachgesehen - es ist die F208. Warste da mal ?

    Und welche Nummer hat die nach Látrabjarg ?

    Carsten
    Wir waren 2018 in den Westfjorden (Einfach Wahnsinn...), sind über die F35 dann zurück (mit Zwischenstop am Kerlingarfjöll) Richtung Golden Circle und dann letzte Nacht in Kevlafik.

    https://auswandern-info.com/wp-conte...assenkarte.jpg

    Find die bezeichnung gerade nicht, aber : A2, ganz links. Unser Zimmer war in Patreksfjórdur.

    Wenn du Fragen hast, immer raus damit, bei uns im Flur hängt ne Islandkarte mit der Route
    I6 ITB S50B30

  19. #19
    Avatar von Oggy
    Registriert seit
    09.05.2004
    Ort
    wob.
    Beiträge
    6.479
    Danke Dank erhalten 140 in 120 Posts  Bedankt 19
    Moin, ich war vor Jahren 4 mal im Herbst da, im Sommer schien mir das zu voll und in den Jahren soll es dann ganz voll geworden sein. Die letzten Tage bei Schnee in Reikjavik zu Konzerten waren auch toll. (Björk) Legendär der kleine Sirkus Club und die Menschen dort. Empfehle den Film Reykjavik 101..
    Da wsr ich dabei; https://www.google.com/url?sa=t&sour...b4OTE9WSekVTmC


    Als Miet-Wagen hatten RAV4 oder ähnlich sind aber auf den besseren erlaubten Pisten geblieben. Bestellt hatten wir immer einen Jimny wurden aber immer Upgegraded. Am Snaefellsjökull am Gipfelpass ,(F570) hatte uns aber eine vereiste 10 Meter Scheeverwehung reingelegt und Wagen setzte mit seinen Trittbrettern.. auf. Zum Glück hatte der Nächste ein Seil. Die Sonne ging gerade unter..
    Grüsse
    Geändert von Oggy (07.01.2021 um 23:13 Uhr)

    NA1,8 NC1,8 und nun ND 1,5

  20. #20

    Registriert seit
    12.09.2019
    Beiträge
    586
    Danke Dank erhalten 54 in 43 Posts  Bedankt 4
    Wir haben die große Ringtour gemacht, schlimmster Ort / Blönduos, und dann die F35 über Hveravellir runter, incl. Baden im Kochtopf. Aua !

    Und eben Abstecher nach Thingvellir, Landmannalaugar, mit dem Bus die Tour nach Thoersmaerk hoch mig Wanderung im Tal, wo diese Wikingerhelm - Formation ist und der Wasserfall am Ende links, waren Walsuchen in Husavik, im Caffi Raudka gabs Pizza, auf der Eislagune Speedboat fahren, Puffins in Reynisfara, alles echt irre. 3 Wochen im Grand Cherokee. Was ich ausgelassen hab war tauchen in der Spalte, und der Abstieg in den Vulkan im Süden.

    Carsten

  21. #21

    Registriert seit
    20.10.2018
    Ort
    CH-8192
    Beiträge
    62
    Danke Dank erhalten 10 in 5 Posts  Bedankt 6
    Lake Thingvellir Cottages, können wir empfehlen. https://goo.gl/maps/FMBxzfpLGRECWES9A
    Gut gelegen für Erkundungen im Südwesten. Direkt am Parkeingang mit Blick über den See.
    In den hinein zu springen ist übrigens auch im Hochsommer nur bedingt empfehlenswert, da sind die Extrimitäten nachher eine halbe Stunden lang taub von.

    Aber wir schweifen ab, eigentlich ging die Tour dieses Thread auf die Lofoten.

    IMG_7609.jpg

  22. #22
    Moderator Avatar von Krischan
    Registriert seit
    03.12.2002
    Ort
    22397
    Beiträge
    49.394
    Danke Dank erhalten 75 in 64 Posts  Bedankt 62
    Zitat Zitat von Durango2k Beitrag anzeigen
    Wir haben die große Ringtour gemacht, schlimmster Ort / Blönduos, und dann die F35 über Hveravellir runter, incl. Baden im Kochtopf. Aua !

    Und eben Abstecher nach Thingvellir, Landmannalaugar, mit dem Bus die Tour nach Thoersmaerk hoch mig Wanderung im Tal, wo diese Wikingerhelm - Formation ist und der Wasserfall am Ende links, waren Walsuchen in Husavik, im Caffi Raudka gabs Pizza, auf der Eislagune Speedboat fahren, Puffins in Reynisfara, alles echt irre. 3 Wochen im Grand Cherokee. Was ich ausgelassen hab war tauchen in der Spalte, und der Abstieg in den Vulkan im Süden.

    Carsten
    Thingvellir waren wir am letzten Tag, war halt rappelvoll, da gutes Wetter und Kreuzfahrer im Hafen. Sind dann weiter zum Seljalandsfoss (oder Geysir, weiß ich nicht mehr genau...). Tauchen war meine Madame in 2016 AFAIK, sie fand das sehr spannend, obwohls abartig teuer war und sehr kurz.

    Ich hoffe, das die Isländer die nächsten Jahre dann die Besucherzahl begrenzen, AFAIK war im Gespräch die Kreuzfahrtschiffe aus den Häfen zu verbannen, bzw. grundsätzliches Einreiseverbot für die Dinger, da die Gäste kein Geld auf die Insel bringen, sondern nur die Golden Circle Tour in 8 Stunden abreissen und dann wieder verschwinden.

    Die Natur auf der Insel ist einfach zu gigantisch und kaum begreifbar (wer einmal nach Stykkisholmur durch das Lavafeld gefahren ist, weiß, was ich meine), als das man sie durch zuviel Tourismus gefährden sollte.
    I6 ITB S50B30

  23. #23

    Registriert seit
    12.09.2019
    Beiträge
    586
    Danke Dank erhalten 54 in 43 Posts  Bedankt 4
    Morgen bin ich wieder auf der F208. Im Grand Cherokee Limited, Northstar 4.7 V8.

    Das Wetter ist mäßig, bedeckt aber kein Regen. Danach geht es weiter über die F26 durchs Hochland nach Akureyri. Bin sehr gespannt, ob das klappt, bigger Tyres hat das Monstrum, Power auch satt, aber vor einigen Furten werde ich wohl ziemlich grübeln. Mit etwas Glück finde ich im Highland Centre jemanden, der parallel fährt.

    Dann gehts in die Westfjorde und dann retour.

    Carsten

  24. #24
    Moderator Avatar von Krischan
    Registriert seit
    03.12.2002
    Ort
    22397
    Beiträge
    49.394
    Danke Dank erhalten 75 in 64 Posts  Bedankt 62
    Zitat Zitat von Durango2k Beitrag anzeigen
    Morgen bin ich wieder auf der F208. Im Grand Cherokee Limited, Northstar 4.7 V8.

    Das Wetter ist mäßig, bedeckt aber kein Regen. Danach geht es weiter über die F26 durchs Hochland nach Akureyri. Bin sehr gespannt, ob das klappt, bigger Tyres hat das Monstrum, Power auch satt, aber vor einigen Furten werde ich wohl ziemlich grübeln. Mit etwas Glück finde ich im Highland Centre jemanden, der parallel fährt.

    Dann gehts in die Westfjorde und dann retour.

    Carsten
    Freu dich auf die Westfjorde! MEGA!

    Fährste nach Djupavik?
    I6 ITB S50B30

  25. #25

    Registriert seit
    12.09.2019
    Beiträge
    586
    Danke Dank erhalten 54 in 43 Posts  Bedankt 4
    Hm, eigentlich war angedacht, ab Holmavik die 61 nach Westen zu nehmen.

    Lohnt sich der Umweg ?

    Die F208 heute ging, 2-3 Furten waren etwas tiefer, vielleicht 50-60 cm.

    Habe immer noch Respekt vor der F26, zumal morgen ab 13 Uhr Regen im Hochland angezeigt wird. Wir fahren mal eher früher los, wobei wohl die nördlicheren, für uns späteren Furten, die leichteren sein sollen, aus Süden kommend sind wohl die ersten 3 die schwierigsten.

    Carsten

  26. #26
    Moderator Avatar von Krischan
    Registriert seit
    03.12.2002
    Ort
    22397
    Beiträge
    49.394
    Danke Dank erhalten 75 in 64 Posts  Bedankt 62
    Zitat Zitat von Durango2k Beitrag anzeigen
    Hm, eigentlich war angedacht, ab Holmavik die 61 nach Westen zu nehmen.

    Lohnt sich der Umweg ?

    Die F208 heute ging, 2-3 Furten waren etwas tiefer, vielleicht 50-60 cm.

    Habe immer noch Respekt vor der F26, zumal morgen ab 13 Uhr Regen im Hochland angezeigt wird. Wir fahren mal eher früher los, wobei wohl die nördlicheren, für uns späteren Furten, die leichteren sein sollen, aus Süden kommend sind wohl die ersten 3 die schwierigsten.

    Carsten
    Djupavik ist der Kracher. Besonders die alte Heringsfabrik dort, da ist ne wechselnde Kustausstellung drin. Die Atmosphäre ist traumhaft.
    Von da aus kannste noch nen Abstecher zum Krosnesslaug machen, dem nördlichsten Hotpots Islands.
    Wir waren 2 Nächte im Hotel Djupavik, ist total urig die Bude und die haben sackschnelles WLAN .
    I6 ITB S50B30

  27. #27
    Avatar von Oggy
    Registriert seit
    09.05.2004
    Ort
    wob.
    Beiträge
    6.479
    Danke Dank erhalten 140 in 120 Posts  Bedankt 19
    Moin auf der Heima DVD von Sigur Ros ist die drauf.
    Grüsse

    NA1,8 NC1,8 und nun ND 1,5

Ähnliche Themen

  1. MAS MIATAS AT SEVENUM 2020 - 07-08-09 August 2020
    Von Der Kurvenwanderer im Forum Treffen / Termine
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 05.09.2020, 16:34
  2. MX-5 Kalender 2020 - der Startschuss!
    Von Hubi im Forum Offizielles deutsches Jass Performance Support Forum
    Antworten: 39
    Letzter Beitrag: 28.10.2019, 18:33
  3. [ND] Testfahrzeug ND - Faclift 2020?
    Von Werner im Forum Allgemeines
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 02.11.2018, 11:04

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •