Close
projekt-mx5.de

Ergebnis 1 bis 26 von 26
  1. #1
    Avatar von GAFCOT
    Registriert seit
    23.07.2002
    Ort
    Bassum
    Beiträge
    17.412
    Danke Dank erhalten 189 in 141 Posts  Bedankt 289

    Question Getriebeölwechsel Sechsgang

    FALLS ich die Ablassschraube zerstörungsfrei öffnen kann:

    ca. 1.9l GL4 einfach von oben durch die Schalthebelmechanik nachfüllen, oder muss ich in der Öffnung einen bestimmten Quadranten treffen?
    Geändert von GAFCOT (09.01.2020 um 22:32 Uhr)
    Jörg

  2. #2
    Avatar von Chrystalwhite
    Registriert seit
    10.07.2007
    Ort
    Norden !
    Beiträge
    6.767
    Danke Dank erhalten 121 in 92 Posts  Bedankt 430
    93' NA, Kristallweiß, Leder, Sitzh., Koni, MAS....

  3. #3
    Avatar von GAFCOT
    Registriert seit
    23.07.2002
    Ort
    Bassum
    Beiträge
    17.412
    Danke Dank erhalten 189 in 141 Posts  Bedankt 289
    Kenn ich, beantwortet nicht meine Frage.
    Jörg

  4. #4
    Avatar von perfekterNA
    Registriert seit
    26.06.2007
    Ort
    Köln, N
    Beiträge
    4.099
    Danke Dank erhalten 173 in 103 Posts  Bedankt 101
    Ich bin mir nicht sicher aber ich würde sagen dass zwischen dem eigentlichen Getriebegehäuse und dem Anbau der Schaltbox höchstens eine Entlüftung sitzt. Sonst würde man ja schon werksseitig bei der Getriebeölwechsel Anleitung schreiben dass da ca 2l eingefüllt werden und nicht nur wenige ml zur Schmierung des Schlathebellagers.
    Laut Manual wird in die "normale" Einfüllöffnung 1,7-1,8l Gl4 eingefüllt (eben soviel bis es zur Unterkante der Einfüllöffnung steht.)

    Aber du kannst ja auch einfach Ausprobieren! Wenn das Öl nach eingefüllten 100ml bis zur Kante der Schaltung steht ist da wohl kein Durchgang....

    Aber ich lasse mich gern vom Gegenteil überzeugen (würde zumindest den Öleinfüllvorgang deutlich vereinfachen!)

    Hat nicht jemand ein Schnittbild des Getriebes zur Hand?

  5. #5

    Registriert seit
    16.10.2005
    Ort
    Mal NRW, mal München.
    Beiträge
    4.567
    Danke Dank erhalten 72 in 54 Posts  Bedankt 21
    Damit eine noch zu findende Antwort auch von anderen Suchenden/Fragenden einfach gefunden werden kann,
    hier mal die richtige Schreibweise:

    Getriebeölwechsel beim Sechsganggetriebe

    Und angesichts des "FALLS" noch eine Nachfrage: Ist diese Ablassschraube
    hinsichtlich eines zerstörungsfreien Lösens als problematisch bekannt?

  6. #6
    Avatar von GAFCOT
    Registriert seit
    23.07.2002
    Ort
    Bassum
    Beiträge
    17.412
    Danke Dank erhalten 189 in 141 Posts  Bedankt 289
    Meine Ablassschraube sitzt fest.

    Absaugen kann man bei der dicken Plörre wohl vergessen, oder?
    Jörg

  7. #7
    Avatar von Kwietsch
    Registriert seit
    18.10.2004
    Ort
    EDRKETHM
    Beiträge
    13.593
    Danke Dank erhalten 199 in 98 Posts  Bedankt 144
    Zitat Zitat von GAFCOT Beitrag anzeigen
    Meine Ablassschraube sitzt fest.

    Absaugen kann man bei der dicken Plörre wohl vergessen, oder?
    Ich hätte Bedenken, dass Metallabrieb im Getriebe verbleibt, den man beim Absaugen nicht erreicht.
    Keine Chance, die Schraube auch nur ein wenig zu Bewegen?
    Hitze langsam und großflächig zuführen und Eisspray gezielt danach auf die Schraube?

    Damit und danach mit abwechselndem, vorsichtigem raus und wieder etwas reinschauen hab ich schon mal ne böse klemmende Zündkerze aus nem Kopf rausbekommen. Hat mich gute 5 Versuche und 2h gekostet aber das Gewinde war gerettet...
    Think orange!

  8. #8

    Registriert seit
    25.10.2018
    Beiträge
    99
    Danke Dank erhalten 1 in 1 Post  Bedankt 0
    Zitat Zitat von SvenNA Beitrag anzeigen

    Und angesichts des "FALLS" noch eine Nachfrage: Ist diese Ablassschraube
    hinsichtlich eines zerstörungsfreien Lösens als problematisch bekannt?
    Würde mich auch interessieren.....

  9. #9
    Avatar von GAFCOT
    Registriert seit
    23.07.2002
    Ort
    Bassum
    Beiträge
    17.412
    Danke Dank erhalten 189 in 141 Posts  Bedankt 289
    Zitat Zitat von Kwietsch Beitrag anzeigen
    Ich hätte Bedenken, dass Metallabrieb im Getriebe verbleibt, den man beim Absaugen nicht erreicht.
    Keine Chance, die Schraube auch nur ein wenig zu Bewegen?
    Hitze langsam und großflächig zuführen und Eisspray gezielt danach auf die Schraube?

    Damit und danach mit abwechselndem, vorsichtigem raus und wieder etwas reinschauen hab ich schon mal ne böse klemmende Zündkerze aus nem Kopf rausbekommen. Hat mich gute 5 Versuche und 2h gekostet aber das Gewinde war gerettet...
    Ich hab' mal mit schwarzer Magie eingeweicht, ich habe Zeit.
    Jörg

  10. #10
    Administrator Avatar von 280ZX
    Registriert seit
    31.10.2002
    Ort
    D-405..
    Beiträge
    20.652
    Danke Dank erhalten 188 in 89 Posts  Bedankt 65
    Zitat Zitat von SvenNA Beitrag anzeigen
    Und angesichts des "FALLS" noch eine Nachfrage: Ist diese Ablassschraube
    hinsichtlich eines zerstörungsfreien Lösens als problematisch bekannt?
    Also bei mir war das kein Problem. Da sitzt ja auch ein Kupferdichtring drauf und die wird ja auch nicht mit extremen Drehmoment angezogen. Im Regelfall sollte die keine Probleme machen.
    Gruss, Andre

    Drinking Enthusiast with a Car Problem

  11. #11
    Avatar von perfekterNA
    Registriert seit
    26.06.2007
    Ort
    Köln, N
    Beiträge
    4.099
    Danke Dank erhalten 173 in 103 Posts  Bedankt 101
    Zitat Zitat von Kwietsch Beitrag anzeigen
    Ich hätte Bedenken, dass Metallabrieb im Getriebe verbleibt, den man beim Absaugen nicht erreicht.
    Keine Chance, die Schraube auch nur ein wenig zu Bewegen?
    Hitze langsam und großflächig zuführen und Eisspray gezielt danach auf die Schraube?

    Damit und danach mit abwechselndem, vorsichtigem raus und wieder etwas reinschauen hab ich schon mal ne böse klemmende Zündkerze aus nem Kopf rausbekommen. Hat mich gute 5 Versuche und 2h gekostet aber das Gewinde war gerettet...
    Der Metallabrieb bleibt an der magnetischen Ablaßschraube kleben. Sofern das nur so eine metallische Emulsion ist problemlos für ein Getriebeleben. Sollten das dickere Brocken sein wird es wohl egal sein ob die dann rauskommen oder nicht. Das Getriebe hat es dann eh bald hinter sich....

    Die Schraube sollte aber auf zu kriegen sein. Entsprechenede Verlängerung um das Losbrechmoment zu überwinden mal vorausgesetzt. Warm machen wird wenig bis gar nichts nutzen. Die Hitze verteilt sich auf dem Alugehäuse zu schnell. Da ist ordentliches Warmfahren effektiver. Trotzdem wird das keinen Einfluß haben. Rostlöser bringt vermutlich auch nichts, da rostet nix (höchstens etwas Alukorrosion). Und von innen kommt eh Getriebeöl an das Gewinde. Also mal die Tastatur beiseite legen und etwas Kraft aufwenden! Wird schon!

  12. #12
    Avatar von Kwietsch
    Registriert seit
    18.10.2004
    Ort
    EDRKETHM
    Beiträge
    13.593
    Danke Dank erhalten 199 in 98 Posts  Bedankt 144
    Zitat Zitat von perfekterNA Beitrag anzeigen
    Die Hitze verteilt sich auf dem Alugehäuse zu schnell. Da ist ordentliches Warmfahren effektiver.
    Ja, beim Getriebe vermutlich besser. Aber ich denke, wenn man die Schraube beim warmen Getriebe gezielt vereist, könnte das den Effekt haben, wie mit dem dicken Hammer auf die Schraube kloppen (was ich am Getriebe eben nicht machen würde).
    Think orange!

  13. #13
    Avatar von GAFCOT
    Registriert seit
    23.07.2002
    Ort
    Bassum
    Beiträge
    17.412
    Danke Dank erhalten 189 in 141 Posts  Bedankt 289
    Das sind auch meine Bedenken, zum Rumkloppen ist mir das alles (z. B. der sehr flache Schraubenkopf) zu zierlich.
    Temperatur kommt dran, falls der Rostlöser nichts bringt.

    Habe die Sache erstmal verschoben und Aludichtringe bestellt, nachdem mir aufgegangen ist, dass Kupfer hier wohl nicht die erste Wahl ist.

    Überfällig ist das Ganze sowieso, da kommt's auf ein paar Tage nicht mehr an.

    Bleibt immer noch die Frage: Ist die Schalthebelmechanik beim Sechsschüsser durchgängig, oder muss ich mir einen Trichter/Schlauch basteln, das Nachfüllen direkt aus den Halbliterportionspackungen möchte ich nicht wiederholen.
    Geändert von GAFCOT (10.01.2020 um 17:48 Uhr)
    Jörg

  14. #14
    Avatar von Chrystalwhite
    Registriert seit
    10.07.2007
    Ort
    Norden !
    Beiträge
    6.767
    Danke Dank erhalten 121 in 92 Posts  Bedankt 430
    Zitat Zitat von GAFCOT Beitrag anzeigen
    Kenn ich, beantwortet nicht meine Frage.
    Jein.

    Da steht, wo das Öl eingefüllt wird.

    Wenn Du es oben in die Mechanik kippen könntest, dann würde das da auch stehen.


    Beitrag automatisch zusammengeführt


    Zitat Zitat von GAFCOT Beitrag anzeigen

    Bleibt immer noch die Frage: Ist die Schalthebelmechanik beim Sechsschüsser durchgängig, oder muss ich mir einen Trichter/Schlauch basteln, das Nachfüllen direkt aus den Halblitterportionspackungen möchte ich nicht wiederholen.
    Schlauch an einem Trichter vom Motorraum aus funktioniert. Wenn die „Füllmenge annähernd erreicht ist, schluckweise weiterkippen. Ein zweiter Mann ist empfehlenswert.
    93' NA, Kristallweiß, Leder, Sitzh., Koni, MAS....

  15. #15
    Avatar von perfekterNA
    Registriert seit
    26.06.2007
    Ort
    Köln, N
    Beiträge
    4.099
    Danke Dank erhalten 173 in 103 Posts  Bedankt 101
    Ich hab mit ner großen Plastikspritze (250ml) ganz gut arbeiten können. (Quasi "Direkteinspritzer"...
    Gibt wohl auch welche mit mehr Füllvolumen. Hat gegenüber Trichter und Schlauch den Vorteil dass man schneller und genauer dosieren kann und nicht soviel Menge im Schlauch verbleibt.

  16. #16

    Registriert seit
    22.09.2015
    Ort
    .
    Beiträge
    141
    Danke Dank erhalten 3 in 3 Posts  Bedankt 23
    >PS: Noch 2 Fragen! Wieviel GEtriebe & Hinterachsöl brauch ich
    >genau ?

    Generell funktioniert das beim Getriebe/Diff. recht einfach. Durch die Einfüllschraube reinlassen, bis es "überläuft", dann ist genug drin. Achja, wegen der Schalthebelmechanik, da ist nur bei den 5-Gang Getrieben Öl drin! Beim 6-Gang muss man die Kammer oben nicht befüllen! (Da ist eine Durchleitung bis nach unten, wenn man da oben Öl reinkippt, dann kann man kippen bis man schwarz wird (3-4L zuviel passen da nämlich locker rein! ).

  17. #17
    Avatar von GAFCOT
    Registriert seit
    23.07.2002
    Ort
    Bassum
    Beiträge
    17.412
    Danke Dank erhalten 189 in 141 Posts  Bedankt 289
    Jörg

  18. #18

    Registriert seit
    01.01.1970
    Ort
    D-7539.
    Beiträge
    46.317
    Danke Dank erhalten 230 in 146 Posts  Bedankt 170
    Darf ich mich hier kurz anschließen?

    Welches Getriebeöl? Im oben verlinkten Beitrag wird auf "castrol smx s 75 w-85" referenziert. Der Beitrag ist allerdings aus Zeiten, als man den NBFL noch neu kaufen konnte ...

    Auf der Castrol Webseite finde ich mit diesem Suchbegriff vermeintlich passend dann ein "SYNTRANS 75W-85". Ist das das richtige?
    https://www.castrol.com/de_de/german...yntrans-75w-85

    Falls das das Richtige ist: woher nehmen? Amazon führt es nicht, sonstige Recherche bringt mir lauter 20L Gebinde (das reicht dann für 50 Jahre ...)
    Die einzige Quelle ist kfzteile24.de (Suche nach "castrol 450399"), dort findet sich ein Schaltgetriebeöl "Syntrans V FE 75W-80 (1 L)" Art.-Nr. 15532A für rund 20€/Liter - die Bezeichnung ist allerdings eben leicht anders.

    Und nun? Was nehmt Ihr?
    Cheers, Martin

  19. #19

    Registriert seit
    21.02.2005
    Ort
    DE-Süd
    Beiträge
    5.053
    Danke Dank erhalten 241 in 186 Posts  Bedankt 235
    Bei mir kommt als nächstes Castrol Syntrans Multivehicle 75W-90 rein.

    Hintergrund an der Denke: Dieses Öl ist ein reines API-GL-4-Öl.
    Das von Dir genannte ist ein Vier-Plus.

    Erlaubt sind ja GL-4 und GL-5 im Getriebe. Aktuell glauben einige im Forum (mich eingeschlossen), dass ein GL-5 zu gut schmiert.
    Synchronringe benötigen Reibung.

    Keine Garantie für nix, kann ja sein, dass sich die Meinungen wieder ändern.

    Grüße
    HansHansen

  20. #20
    Avatar von GAFCOT
    Registriert seit
    23.07.2002
    Ort
    Bassum
    Beiträge
    17.412
    Danke Dank erhalten 189 in 141 Posts  Bedankt 289
    Yepp, Syntrans 75W90.

    Die Farbmarkierung am Schalthebel gehört in Fahrtrichtung, war mir neu, ich dachte, der Hebel sei symmetrisch.

    @mazze
    Welche Probleme macht dein Sechsgang? (Du suchst ja ein neues)
    Jörg

  21. #21

    Registriert seit
    01.01.1970
    Ort
    D-7539.
    Beiträge
    46.317
    Danke Dank erhalten 230 in 146 Posts  Bedankt 170
    Zitat Zitat von GAFCOT Beitrag anzeigen
    Yepp, Syntrans 75W90.

    @mazze
    Welche Probleme macht dein Sechsgang? (Du suchst ja ein neues)
    https://mx-5.de/forum/showthread.php...robleme-3-Gang

    Danke wegen Öl. Wo hast Du gekauft?
    Cheers, Martin

  22. #22
    Avatar von GAFCOT
    Registriert seit
    23.07.2002
    Ort
    Bassum
    Beiträge
    17.412
    Danke Dank erhalten 189 in 141 Posts  Bedankt 289
    Gekauft beim local dealer.

    Mein Öl war auch überaltert, Wexel bei 257 Tkm statt 180.
    Sah noch gut aus, kein Gestank, keine groben Späne am Magneten.
    Welches Öl drin war, weiss ich nicht, aber JETZT schaltet es sich wie neu.

    Anderes Getriebe kaufen ist eine Lotterie...
    Jörg

  23. #23
    Administrator Avatar von Andreas
    Registriert seit
    30.03.2004
    Ort
    D-777..
    Beiträge
    24.974
    Danke Dank erhalten 150 in 47 Posts  Bedankt 14
    Zitat Zitat von GAFCOT Beitrag anzeigen
    Die Farbmarkierung am Schalthebel gehört in Fahrtrichtung, war mir neu, ich dachte, der Hebel sei symmetrisch.
    Nein, isser nicht. Einbauen kannst Du ihn aber trotzdem in beiden Positionen. Je nach Körpergrösse/Armlänge/Statur kann es angenehmer sein, den Schalthebel mehr oben links oder unten rechts zu haben.
    if(ahnung == 0) {use SEARCH; use BRAIN; use GOOGLE; } else {make post;}

  24. #24

    Registriert seit
    01.01.1970
    Ort
    D-7539.
    Beiträge
    46.317
    Danke Dank erhalten 230 in 146 Posts  Bedankt 170

    Nochmal Getriebeölwechsel 6Gang

    Leute ich bin verwirrt.

    Muss man jetzt beim Schalthebel noch was nachfüllen oder genügt die Anleitung aus dem Technikteil (https://mx-5.de/html/getriebeol_wechseln.html), also Befüllung über die Einlassschraube am Getriebe?
    Irgendwo steht, man muss beim Schalthebel noch was nachfüllen, aber: gilt das für 5-Gang oder für 6-Gang?

    Mein Schrauber fragt auch nach dem Grund, warum das so sein soll.

    Dieser Thread geht ja um das 6-Gang, und darum geht es mir auch.
    Cheers, Martin

  25. #25
    Avatar von GAFCOT
    Registriert seit
    23.07.2002
    Ort
    Bassum
    Beiträge
    17.412
    Danke Dank erhalten 189 in 141 Posts  Bedankt 289
    Nachfüllen beim Fünfer, das Sechsgang ist von oben durchlässig.
    Jörg

  26. #26

    Registriert seit
    01.01.1970
    Ort
    D-7539.
    Beiträge
    46.317
    Danke Dank erhalten 230 in 146 Posts  Bedankt 170
    Zitat Zitat von GAFCOT Beitrag anzeigen
    Nachfüllen beim Fünfer, das Sechsgang ist von oben durchlässig.
    Okay, danke.
    Cheers, Martin

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 08.02.2005, 17:52
  2. Getriebeöl = Servolenkungsöl?
    Von RacingGreen im Forum Technik Serie
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 05.03.2004, 19:56
  3. Red Line Getriebeöl
    Von stefan2707 im Forum Technik Serie
    Antworten: 54
    Letzter Beitrag: 26.02.2004, 15:07
  4. Welches Getriebeöl?
    Von DerPicknicker im Forum Allgemeines
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 24.10.2002, 19:46

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •