Close
projekt-mx5.de

Ergebnis 1 bis 11 von 11
  1. #1
    Avatar von MX518
    Registriert seit
    12.01.2020
    Ort
    D-52428
    Beiträge
    16
    Danke Dank erhalten 0  Bedankt 0

    Benzin/Bremsleitungen am Längsträger lösen

    Hallo miteinander!

    Ich muss am Längsträger vorne rechts neben den Benzin/Bremsleitungen schweißen. Dazu hätte ich diese gerne aus dem Halter genommen und etwas zur Seite geschoben (habe irgendwo zum selben Thema gelesen die seien so flexibel?!).
    Das Problem ist, ich habe keine Ahnung wie dieser Halter gelöst wird!

    Kann mir das jemand erklären wie man die abmacht?

  2. #2
    Avatar von wurzlburzel
    Registriert seit
    29.09.2014
    Ort
    91189 .
    Beiträge
    350
    Danke Dank erhalten 7 in 7 Posts  Bedankt 9
    Wenn keine Schraube in der Nähe ist ist die Halterung geklipst, die bekommst fast nicht im ganzen raus oder mit viel Glück.

    Ich würde alle Halterungen soweit es geht komplett lösen und dann die benzinleitung weg ziehen.
    Leider ist da auch die bremsleitung mit dabei also vorsichtig damit umgehen.

    Beim Schweißen würde ich die Leitungen mit einem feuchten Tuch abdecken.
    Könntest aber auch die beiden Leitungen abbauen dann wärst auch noch vom Brandschutz auf der sicheren Seite.
    Werner grüßt aus dem schönen Middlfranggn


  3. #3

    Registriert seit
    29.10.2007
    Ort
    Rhein-Main, Hessen.
    Beiträge
    345
    Danke Dank erhalten 6 in 6 Posts  Bedankt 3
    Ich habe an der Stelle beim NB mal eine korrodierte Bremsleitung ausgetauscht. Soweit ich mich erinnere sind die Mehrfach-Halter entweder geschraubt (oft böse verrostet) oder in die Karosserieöffnung gesteckt und dann verdreht. Letzteren Typ bekommt man nur mit ausclipsen der Leitungen raus. Ich hatte die Leitungen über mehrere Halter ausgeclipst, dann gibt das mehr Beweglichkeit. Könnte beim NA ähnlich sein.

  4. #4
    Avatar von MX518
    Registriert seit
    12.01.2020
    Ort
    D-52428
    Beiträge
    16
    Danke Dank erhalten 0  Bedankt 0
    Hi, danke für die Antworten!

    Tatsächlich ist der Halter geschraubt (hatte das irgendwie übersehen). Die Halterungen werde ich wie geplant einfach an 2 Stellen am Längsträger lösen und etwas weiter weg ziehen (mit Kabelbinder fixiert). 5 cm wären ja schon genug Abstand zum glühenden Metall und Lichtbogen. Zusätzlich würde ich davor den Benzindruck ablassen (einfach die Einspritzdüsen rausziehen und starten oder wie ging das gleich?!... keine Sorge steht auch iwo in meinem Buch), die Leitungen mit nassem Hitzeschutzband umwickeln und das ganze mit Alufolie (zerknittert) einhüllen. Auf diese Weise kann im Prinzip nichts passieren außer dass mir die Karre auf den Kopf fällt.

    Die Reparatur ist übrigens erforderlich weil der TÜV aktuell meine alten Schweißarbeiten an der Stelle beanstandet hat. Ich hatte damals in Rücksprache mit dem TÜV Prüfer 1.5 mm U-Profile über die eingedellten Längstrager drüber geschweißt, mit durchsichtigem UB-Wachs versiegelt, sodass der Prüfer die Arbeit absegenen kann und man langfristig mögliche Korrosion sieht.
    Wegen den Benzinleitungen hatte ich damals das Blech allerdings nicht bis unten (oben) zum Boden durchgeschweißt und das möchte der aktuelle Prüfer nun gerne rundrum durchgehend gepunktet haben.

    Viele Grüße

  5. #5

    Registriert seit
    29.10.2007
    Ort
    Rhein-Main, Hessen.
    Beiträge
    345
    Danke Dank erhalten 6 in 6 Posts  Bedankt 3
    Hast Du mal ein Foto von der Stelle. Da muss ich nämlich beim NA auch ran. Ich wollte das vorher mit dem Prüfer abstimmen, aber irgendwie gabs da wohl keine verbindliche Vorgabe.

  6. #6
    Avatar von MX518
    Registriert seit
    12.01.2020
    Ort
    D-52428
    Beiträge
    16
    Danke Dank erhalten 0  Bedankt 0
    Zitat Zitat von Tester Beitrag anzeigen
    Hast Du mal ein Foto von der Stelle. Da muss ich nämlich beim NA auch ran. Ich wollte das vorher mit dem Prüfer abstimmen, aber irgendwie gabs da wohl keine verbindliche Vorgabe.
    ganz ehrlich, ich würde das Rückblickend nicht nochmal vorher absprechen wollen! Die Längsträger sind bei vielen MX5ern eingedellt, da das Blech auch nicht wirklich dick ist. Wenn der Prüfer nun die Reparatur so haben will, dass der angeschlagene Teil ersetzt wird, dann sehe ich wirklich Probleme dabei die Reparaturbleche dafür formgerecht anpassen zu können (Kanten sind abgerundet, meist zieht sich die Verformung auch leicht über den Bereich raus den man instandsetzen möchte). Außerdem würde ich ungerne den Längsträger auf der Hebebühne auftrennen (Stabilität, Verzug). Ein dickes Blech das Vormschlüssig an dem Übergang zum Motorträgerrahmen (?) anschließt und am anderen Ende mit dem Hammer angelegt werden kann ist wirklich einfacher!

    Allerdings kann ich mir vorstellen, dass manche Prüfer die U-Profil Variante nicht gerne sehen!
    Foto kann ich demnächst leider nicht machen, sorry!

    Edit: hier mal ein Bild von projekt-mx5.de:
    IMG_1377.jpg
    Geändert von MX518 (26.01.2020 um 02:15 Uhr)

  7. #7
    Avatar von wurzlburzel
    Registriert seit
    29.09.2014
    Ort
    91189 .
    Beiträge
    350
    Danke Dank erhalten 7 in 7 Posts  Bedankt 9
    Zitat Zitat von MX518 Beitrag anzeigen
    ganz ehrlich, ich würde das Rückblickend nicht nochmal vorher absprechen wollen! Die Längsträger sind bei vielen MX5ern eingedellt, da das Blech auch nicht wirklich dick ist. Wenn der Prüfer nun die Reparatur so haben will, dass der angeschlagene Teil ersetzt wird, dann sehe ich wirklich Probleme dabei die Reparaturbleche dafür formgerecht anpassen zu können (Kanten sind abgerundet, meist zieht sich die Verformung auch leicht über den Bereich raus den man instandsetzen möchte). Außerdem würde ich ungerne den Längsträger auf der Hebebühne auftrennen (Stabilität, Verzug). Ein dickes Blech das Vormschlüssig an dem Übergang zum Motorträgerrahmen (?) anschließt und am anderen Ende mit dem Hammer angelegt werden kann ist wirklich einfacher!

    Allerdings kann ich mir vorstellen, dass manche Prüfer die U-Profil Variante nicht gerne sehen!
    Foto kann ich demnächst leider nicht machen, sorry!

    Edit: hier mal ein Bild von projekt-mx5.de:
    IMG_1377.jpg
    Ach an der Stelle....

    Ja da ist der Träger extrem dünn.
    Der geht auch noch in den stärkeren Rahmen mit rein. Ca2 cm? Soweit ich mich erinnern kann.

    Ich hab das alles schön raus getrennt komplett nur die betroffenen Stellen großzügig, das Blech hab ich dann abgesetzt und dementsprechend auf Stoß wieder eingeschweißt, am stärkeren Teil verwendete ich die originalen Punkte die ich zuvor ausgebohrt hab. Ne fricklige Arbeit aber immer noch besser wie den ganzen Träger zu ersetzten. Wobei es den Träger als originales Ersatzteil ja noch gibt.
    Werner grüßt aus dem schönen Middlfranggn


  8. #8

    Registriert seit
    25.10.2018
    Beiträge
    89
    Danke Dank erhalten 0  Bedankt 0
    Also mein Längsträger weist auch eine Delle auf, diese wurde aber vom Prüfer nicht beanstandet.....
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  9. #9
    Avatar von Oggy
    Registriert seit
    09.05.2004
    Ort
    wob.
    Beiträge
    5.931
    Danke Dank erhalten 57 in 49 Posts  Bedankt 13
    Sowas hab ich mit einem Haken auch zu 90 % rausgezogen und hingeklopft.

    Grüße

    NA1,8 NC1,8 und nun ND 1,5

  10. #10
    Avatar von Topdown
    Registriert seit
    13.04.2009
    Ort
    D-49324
    Beiträge
    3.849
    Danke Dank erhalten 57 in 49 Posts  Bedankt 89
    Zitat Zitat von MichaelR. Beitrag anzeigen
    Also mein Längsträger weist auch eine Delle auf, diese wurde aber vom Prüfer nicht beanstandet.....
    Eine fast identische Delle hab ich auch am Längsträger....da war mal was im Weg die Delle wurde auch nie beim TÜV beanstandet...gab/gibt immer nur den Kommentar: da hast Du wohl mal kräftig aufgesetzt.....

    Nice day Maggie
    www.mx5-freunde-osnabrueck.de
    Life is a game - Play it

  11. #11
    Avatar von MX518
    Registriert seit
    12.01.2020
    Ort
    D-52428
    Beiträge
    16
    Danke Dank erhalten 0  Bedankt 0
    es ist wohl so dass am Übergang zum Stärkeren Trägerblech, durch den leichten Verzug, Feuchtigkeit eindringen kann, sodass es genau da gerne rostet. Das ist den Prüfern wohl klar und deswegen wird die Kombi Delle+Rost dann plötzlich irgendwann doch beanstandet.Aber mal ganz ehrlich, die ganze Konstruktion wird doch eh alleine nur durch das PPF ausreichend zusammengehalten. Ein U-Profil ist m(unprofessionellen)Mn stabiler als ersetzen.

    Wenn ich daran denke was hinter meinen schönen Reparaturblechen an den Schwellern für unbehobener (nur konservierter) Rostfraß gewütet hat... vom Innenschweller war gerade noch so ein Stückchen zum Innenradlauf übrig das ein Schweißpunkt gesetzt werden konnte. Und der Schweißpunkt hält die Elemente seit 5 Jahren zusammen ^^ (heute würde ich solche Reparaturen aber auch ordentlicher angehen... bin kein armer Student mehr).

Ähnliche Themen

  1. Rost Längsträger vorne NB
    Von atbfrog im Forum Allgemeines
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 26.02.2016, 20:39
  2. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 11.01.2016, 00:04
  3. [NB⁄NBFL] NB Experten , Rost im Längsträger, Ursachenforschung
    Von dimx5 im Forum Allgemeines
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 11.01.2015, 09:02
  4. [NB⁄NBFL] (NB) Rost am Längsträger erkennen?
    Von Gruni im Forum Allgemeines
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 07.04.2014, 14:50
  5. Schweißarbeiten am Längsträger
    Von Spackel im Forum Technik Serie
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 30.07.2003, 11:46

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •