Close
projekt-mx5.de

Ergebnis 1 bis 10 von 10
  1. #1

    Registriert seit
    23.06.2021
    Beiträge
    44
    Danke Dank erhalten 1 in 1 Post  Bedankt 18

    Öldruck bei 10w60

    Moin,
    Mein neu erworbener NA Baujahr 92 lief bisher mit 5w40... Ich habe jetzt als ich die Dichtung des Drehwinkelgebers neu gemacht habe gleich das Öl gewechselt. Da die Laufleistung mit 240k Recht hoch ist, habe ich 10w60 von LM verwendet.
    Klar ist, dass der Druck sich jetzt ändert, die Frage ist nur, in welchem Maße dies normal ist.
    Nach dem Kaltstart hatte ich sofort 6 bar.
    Nach 10km Fahrt habe ich im stand 2 bar unter Volllast 5,5 bis 6 bar und bei normaler Fahrt 4 bis 5 bar...
    Ist das normal oder muss ich mich sorgen?

    Grüße
    Christian

  2. #2
    Avatar von HansHansen
    Registriert seit
    21.02.2005
    Ort
    DE-Süd
    Beiträge
    5.908
    Danke Dank erhalten 369 in 292 Posts  Bedankt 433
    Moinsen,

    ein bisschen stellt sich immer die Frage, wie zuverlässig das originale Instrument ist.
    Gehen wir mal davon aus, das Instrument wäre okay:

    Die Ölpumpe hat ein Regelventil, in dem leider der Kolben festgehen kann.
    Gerne tut er das in einer der beiden Endstellungen, so dass man dann entweder zu viel oder zu wenig Öldruck hat.
    Ob das bei Dir der Fall ist, schwer zu sagen, aber ein paar Anzeichen würden mir Sorgen machen:

    Wenn das Öl warm ist, sollte der Druck nicht über 4 bar steigen.
    Alles, was die Ölpumpe mehr schafft, sollte eigentlich über das Regelventil abfließen.
    Diese Geschichte funktioniert meistens noch nicht, wenn das Öl kalt und zähflüssiger ist.
    Hier sieht man öfter mehr als 4 bar.

    Bei einem warmen Motor wäre es schön, wenn man im Standgas 2 bar sehen würde.
    Manche sehen im Standgas nur 1 bar aber auch das würde ich noch für vertretbar halten.
    In diesem Zustand dürfte der Kolben auf der Endstellung stehen, maximaler Druck wird erlaubt.

    Wenn ich die Drehzahl erhöhe, dann kann ich so ab 3000-4000rpm damit rechnen, dass die 4 bar erreicht werden.
    Alles, was jetzt an überschüssigem Druck anliegt, sollte über das Regelventil abgeführt werden, so dass ich auch bei mehr Drehzahl nicht über die 4 komme.

    Für mich klingt das so, als würde das Regelventil festhängen. Und zwar dergestalt, dass es keinen Öldruck abführt.
    Wie gesagt, die 2 bar im Standgas bei warmem Motor, da dürfte ein intaktes Ventil auch keinen Druck abführen.
    Während bei höheren Drehzahlen eigentlich nicht mehr als 4 bar anliegen sollten.
    Kalter Motor mal außen vor, da bekommt das Ventil dank zähem Öl den Druck einfach nicht abgebaut.

    Ich kann Dir nicht sagen, ob man sich da richtig Sorgen machen muss.
    Manche haben den unschönen Effekt, dass bei kaltem Motor die Hydrostößel aufgepumpt werden und der Motor abstirbt.
    Hatten wir vor kurzem hier:
    https://mx-5.de/forum/showthread.php...derkopfwechsel

    Grüße
    HansHansen
    Loud pipes save lives.

  3. #3
    Avatar von TristanL
    Registriert seit
    03.10.2007
    Ort
    BE, NRW.
    Beiträge
    441
    Danke Dank erhalten 98 in 79 Posts  Bedankt 31
    Hi!
    Diese Öldruckwerte hatte ich bei meinem 91er auf 10W60 von Motul auch. Mir persönlich war das ungeheuer (siehe Erklärung von Hanshansen)... zu viel Öldruck ist auch nicht gut. Bin also zurück auf ein 10W40 und sehe nun selten Öldrücke über 4 Bar. Rückblickend war 10W60 sowieso overkill bei mir, mit 10W40 bin ich zufrieden. Habe dann noch die Hydros ausgebaut und gereinigt, brauche jetzt auch kein dickes Öl mehr als Ausgleich fürs klappern
    Geändert von TristanL (01.08.2021 um 11:47 Uhr)

  4. #4

    Registriert seit
    23.06.2021
    Beiträge
    44
    Danke Dank erhalten 1 in 1 Post  Bedankt 18
    Hallo und danke für die Antworten,

    nach HansHansens Erklärung habe ich es auch gleich mit der Angst zu tun bekommen und das Öl abgelesen und 10W40 aufgefüllt.

    Das Öl ist leider seeeeeehr hell und seeeeehr transparent, sodass man es am Peilstab nicht gut sieht. Ich meine, zu viel aufegfüllt zu haben.
    Da ich aber keine Zeit mehr habe heute, werde ich das morgen prüfen, eine Probefahrt machen und dann berichten.

    Falls es das Überdruckventil der Ölpumpe sein sollte, wird es sehr aufwändig, oder?

    Grüße
    Christian

  5. #5

    Registriert seit
    23.06.2021
    Beiträge
    44
    Danke Dank erhalten 1 in 1 Post  Bedankt 18
    Guten Morgen,
    So, ich habe jetzt Mal alles überprüft.
    Füllstand des Öls ist kurz vor voll. Aktuell ist es 10w40.
    Nach Start war der Öldruck bei 5 bis 6 bar, nach ca 10 Minuten war er bei ca 4 bar bei ca 3000 Umdrehungen.

    Jetzt bei warmen Motor habe ich etwas unter 2 bar im stand. Bis ca 4000 Umdrehungen habe ich um die 4 bar.
    Ziehe ich bis 6000 Umdrehungen geht der Öldruck hoch auf ca 5 bis 5,5 bar.

    Für mich wirkt das alles soweit okay.
    Diejenigen von euch die sagen, dass der Öldruck nie über 4 bar geht, bezieht sich das dann auch auf die ganz hohen Drehzahlen?

    Grüße

  6. #6
    Moderator Avatar von Krischan
    Registriert seit
    03.12.2002
    Ort
    22397
    Beiträge
    49.394
    Danke Dank erhalten 75 in 64 Posts  Bedankt 62
    Zitat Zitat von lullaby Beitrag anzeigen
    Guten Morgen,
    So, ich habe jetzt Mal alles überprüft.
    Füllstand des Öls ist kurz vor voll. Aktuell ist es 10w40.
    Nach Start war der Öldruck bei 5 bis 6 bar, nach ca 10 Minuten war er bei ca 4 bar bei ca 3000 Umdrehungen.

    Jetzt bei warmen Motor habe ich etwas unter 2 bar im stand. Bis ca 4000 Umdrehungen habe ich um die 4 bar.
    Ziehe ich bis 6000 Umdrehungen geht der Öldruck hoch auf ca 5 bis 5,5 bar.

    Für mich wirkt das alles soweit okay.
    Diejenigen von euch die sagen, dass der Öldruck nie über 4 bar geht, bezieht sich das dann auch auf die ganz hohen Drehzahlen?

    Grüße
    Öldruck passt.

    Ja, bei Volllast sollte der Öldruck nicht groß über 4bar gehen.
    I6 ITB S50B30

  7. #7

    Registriert seit
    23.06.2021
    Beiträge
    44
    Danke Dank erhalten 1 in 1 Post  Bedankt 18
    Danke für die schnelle ANtwort! Da bin ich ja jetzt beruhigt, ich hatte schon Angst, ich müsste an das Druckventil der Ölpumpe

    Zitat Zitat von Krischan Beitrag anzeigen
    Öldruck passt.

    Ja, bei Volllast sollte der Öldruck nicht groß über 4bar gehen.
    Volllast heißt hier 3000 Umdrehungen oder 7000 Umdrehungen? Ist gerade etwas missverständlich

    Bei 1000 Umdregungen: 2 Bar
    Bei 3000 Umdrehungen: 4 Bar
    Bei 7000 Umdrehungen 5,5 Bar

    Passt dennoch?

    Bei dem SPS Kaufberatungsvideo sagt er "beim leichten Cruisen sollte der Öldruck unter 4 Bar bleiben". Heißt umgedreht also: Bei Vollgas ist mehr als 4 Bar normal?!
    Geändert von lullaby (01.08.2021 um 12:08 Uhr)

  8. #8
    Moderator Avatar von Krischan
    Registriert seit
    03.12.2002
    Ort
    22397
    Beiträge
    49.394
    Danke Dank erhalten 75 in 64 Posts  Bedankt 62
    Zitat Zitat von lullaby Beitrag anzeigen
    Danke für die schnelle ANtwort! Da bin ich ja jetzt beruhigt, ich hatte schon Angst, ich müsste an das Druckventil der Ölpumpe



    Volllast heißt hier 3000 Umdrehungen oder 7000 Umdrehungen? Ist gerade etwas missverständlich

    Bei 1000 Umdregungen: 2 Bar
    Bei 3000 Umdrehungen: 4 Bar
    Bei 7000 Umdrehungen 5,5 Bar

    Passt dennoch?

    Bei dem SPS Kaufberatungsvideo sagt er "beim leichten Cruisen sollte der Öldruck unter 4 Bar bleiben". Heißt umgedreht also: Bei Vollgas ist mehr als 4 Bar normal?!
    Hängt son bißchen von der Ölsorte ab. Alles oberhalb von ca. 1,2 im Stand und 5,5 bei Begrenzernähe ist völlig ok.

    Da du nen 92er mit echter Anzeige hast, siehst du ja, wenn der Öldruck NICHT da ist.
    Sollte Mal, beim Start, der Öldruck nicht da sein -> Motor sofort aus. 2ter Versuch ist ok, kommt aber auch dann nix -> Motor aus, stehen lassen. Abschlepper rufen. DANN hast du ein Problem mit dem Regelkolben.
    I6 ITB S50B30

  9. #9
    Avatar von pit von DO
    Registriert seit
    08.04.2004
    Ort
    bVbStadt
    Beiträge
    22.779
    Danke Dank erhalten 47 in 36 Posts  Bedankt 70
    Mein Gott,
    macht doch nicht so einen Bohei um das Öl!

    Das was der Kollege im 1. Thread geschrieben hat, ist völlig in Ordnung!

    Weder ist das Öldruckinstrument hochgenau, noch regelt das Öldruckventil sauber ab!
    1,8er CanMiata, 1994, brg, mit Schönheitsfehlern

  10. #10
    Avatar von wurzlburzel
    Registriert seit
    29.09.2014
    Ort
    91189 .
    Beiträge
    676
    Danke Dank erhalten 66 in 55 Posts  Bedankt 25
    Zitat Zitat von pit von DO Beitrag anzeigen
    Mein Gott,
    macht doch nicht so einen Bohei um das Öl!

    Das was der Kollege im 1. Thread geschrieben hat, ist völlig in Ordnung!

    Weder ist das Öldruckinstrument hochgenau, noch regelt das Öldruckventil sauber ab!
    Ist das gleiche mit dem 10w60 Öl man kann es auch übertreiben.....

    Wenn die wexlintervalle eingehalten werden und ab und an ne motorspülung gemacht wird geht das auch mit 10w40 Öl dann klappert nix.

    Die die 10w60 reinkippen sind nur zu faul mal die hydros zu ersetzen.

    Und ich denke 90% aller Fahrer heizen nur bissl Landstraße da reicht das 40er allemal.
    Werner grüßt aus dem schönen Middlfranggn


Ähnliche Themen

  1. Öldruck Kaltstart Castrol 10W60
    Von Fabian im Forum Technik Serie
    Antworten: 95
    Letzter Beitrag: 25.03.2004, 13:04
  2. 10W60 als Winteröl ??
    Von Holli im Forum Technik Serie
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 03.12.2003, 07:22
  3. Was für ein Motoröl? 0w40 oder 10w60?
    Von sunbeam im Forum Technik Serie
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 24.10.2003, 13:56
  4. Erste Erfahrungen mit 10W60....
    Von Jan_Krueger im Forum Technik Serie
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 01.09.2003, 10:47
  5. Öl: von 0w40 zu 10w60 wechseln?
    Von RacingGreen im Forum Technik Serie
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 11.03.2003, 20:25

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •