Close
projekt-mx5.de

Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. #1
    Avatar von imyf
    Registriert seit
    12.08.2020
    Ort
    53111
    Beiträge
    45
    Danke Dank erhalten 22 in 11 Posts  Bedankt 2

    Leichte Batterie im MX5 (LiFePO4)

    Hallo,

    wollte mal meine leichte-Batterie-Lösung zeigen, die bei mir verbaut ist.

    vlcsnap-2021-11-15-16h21m03s329.jpg

    Es ist eine Skyrich HJTX30Q-FP. Die Batterie gibts auch von anderen Herstellern wie z.B. JMT und wiegt 2 kg. Kostenpunkt ca. 170 Euro inkl. Pfand. Da die Batterie eine vierpolige Ausführung ist, habe ich das originale Masseband aufgeteilt und jeweils einen Pol für Motor- und Karosseriemasse verlegt.

    Die technischen Daten sind:

    • Spannung: 12V
    • Kapazität: 8,17Ah
    • Wattstunden: 98Wh
    • Kaltstartstrom: 540A
    • Kaltstartstrom SAE: 530A
    • Kaltstartstrom DIN: 485A
    • Kaltstartstrom EN: 295A


    Die Batterie passt perfekt in die untere Wanne und lässt sich mit den Serienbauteilen fixieren. Da die Entladekurve eine Lithium-Batterie nicht linear ist, befürchte ich keine Nachteile aufgrund der verminderten Kapazität. Die Startströme der original Panasonic Batterie werden zumindest laut Datenblatt übertroffen.

    Auch in der 5 Grad kalten Halle konnte ich nach einwöchiger Standzeit keinerlei Startschwierigkeiten feststellen.

  2. #2
    Avatar von InKoelngibtskeinWinter
    Registriert seit
    26.12.2018
    Ort
    D-50674
    Beiträge
    894
    Danke Dank erhalten 136 in 82 Posts  Bedankt 231
    Sehr cool! Und um einiges günstiger als andere Alternativen. Halt uns bitte auf jeden Fall up 2 date wie sie sich weiterhin macht!

  3. #3
    Avatar von GAFCOT
    Registriert seit
    23.07.2002
    Ort
    Bassum
    Beiträge
    18.318
    Danke Dank erhalten 322 in 238 Posts  Bedankt 542
    Hat die vierpolige Ausführung technische Gründe oder ist das nur zur universelleren Montage?
    Jörg

  4. #4
    Avatar von Oggy
    Registriert seit
    09.05.2004
    Ort
    wob.
    Beiträge
    6.512
    Danke Dank erhalten 143 in 123 Posts  Bedankt 21
    Ich kenn 2in1Packs 3Pol Batterien. 4Pol klingt nach Universialverbau.

    Grüsse

    NA1,8 NC1,8 und nun ND 1,5

  5. #5

    Registriert seit
    14.12.2003
    Ort
    51149
    Beiträge
    256
    Danke Dank erhalten 39 in 28 Posts  Bedankt 32
    Moin, ich habe ein wenig gegoogelt, finde aber bei den technischen Daten kein Hinweis auf die interne Konfiguration und die verwendeten Zellen!

    Warum interessiert mich das?

    Ganz einfach: zum einen bekommt man eine genauere Vorstellung über den möglichen Einsatzzweck und wie gut das verwendete Material wirklich ist.


    Da mache ich mal eine Rechnung auf, bzw ich versuche anhand der angegebenen Daten das Verwendete Material zu identifizieren...


    Ladungsmenge (angegeben 8,2Ah): 8,2 Ah : 4p = 2050mAh (das ist weit weg von einer guten Sony Zelle...) passt aber!
    Kapazität (angegeben 98Wh): ganz normale Rechnung: 8,2 Ah x 12V = 98Wh passt!

    Das würde also auf eine 4s 4p Konfig deuten.... dann wäre die Batterie aber deutlich leichter.... ich würde ja mindestens auf 10 parallele Zellen gehen. Selbst dann hätte mein E-Bike Akku mehr Zellen.

    Kaltstartstrom ca 500A ... hmmm, selbst wenn ich mal optimistische 20C Entladestrom Peak pro Zelle annehme, sagen wir mal 40A dann mal 4 ergibt bei mir 160 A...

    Also irgendwo ist da ein Fehler drin!

    Entweder in meiner Berechnung oder bei den technischen Angaben!

    Obendrein sehe ich noch einen fragwürdigen Aspekt bei der Anwendung in einem NBFL: Dessen höhere Bordspannung (des Generators) über der maximalen Spannung des Akkus liegt. Kurzfristig kann eine einzelne Zelle 4,2V ab aber langfristig altert die Zelle rapide. Vielleicht hat da jemand Erfahrungswerte dazu?

    Im letzten Rennwagen hatten wir Super B Akkus verwendet (ähnliche technische Daten abgesehen vom maximal möglichen Strom). Mangels Anlasser war das auch nicht wichtig! Allerdings lag der Preis gut 4 mal so hoch.
    Zweitaccount User aka "perfekter NA" :-)

  6. #6
    Avatar von imyf
    Registriert seit
    12.08.2020
    Ort
    53111
    Beiträge
    45
    Danke Dank erhalten 22 in 11 Posts  Bedankt 2
    Ich habe bei Skyrich angefragt und die geben einen Entladestrom von > 40C an.

    Gibt es einen Unterschied bei der Ladespannung zwischen NB / NBFL? Frage interessehalber, weil bei mir die Lima über die ME221 geregelt wird und mich das (wahrscheinlich) nicht betrifft. Aktuell ist meine Strategie: nach 5 Sekunden Ladespannung 13,2V, nach weiteren 60 Sekunden Spannung von 14,6V permanent halten, macht 3.65V pro Zelle und wurde mir zumindest von unserem Formula Student Batterieguru als unbedenklich bestätigt - der kann sich aber auch irren! Die mehrstufige Strategie fahre ich um den Motor nicht direkt abzuwürgen wenn die LiMa mit 100% DC nach 2 Sekunden anspringt.

    4,2x4 wären ja 16,8V...


    Kleine Ergänzung:

    Ich habe in Fahrzeugen schon drei kleinere LiFePO4 im Einsatz. Zwar kein Vergleich aber für den 400er 4 Zylinder ZXR400, 250er 1 Zylinder GN250 und 300er 2 Zylinder SMC300 Quad funktionieren die hervorragend > 1 Jahr. Hab auch schonmal tiefentladen - entweder schalten die intern ab (was bei den hohen Entladeströmen wohl eher zweifelhaft ist) oder ich habe Glück gehabt. Mit der 4Ah ausm Moped hab ich auch nem 2L TFSI Starthilfe gegeben.
    Geändert von imyf (16.11.2021 um 10:58 Uhr)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 12.03.2007, 00:29
  2. [NC/NCFL] (NC) leichte Verfärbung der Türinnenverkleidung
    Von xytrax im Forum Allgemeines
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 01.10.2006, 11:32
  3. Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 30.01.2006, 15:16
  4. Leichte Kratzer beseitigen
    Von Marlyn im Forum Allgemeines
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 03.04.2003, 23:40
  5. Neue Batterie für NA: Orig. Mazda Batterie?
    Von Florian911 im Forum Technik Serie
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 10.06.2002, 18:53

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •