Close
projekt-mx5.de

Ergebnis 1 bis 10 von 10
  1. #1
    Avatar von imyf
    Registriert seit
    12.08.2020
    Ort
    53111
    Beiträge
    89
    Danke Dank erhalten 33 in 16 Posts  Bedankt 7

    Kolben, Kompression mit Rotrex Kompressor

    Hi,

    stelle gerade meinen Motor zusammen. Die I-Schaft Pleuel von Dirk habe ich schon aus dem Flohmarkt hier gesnackt, wiegen mit Schrauben 450g - Ideal für wenig Drehmoment und höhere Drehzahlen

    pleuel-oliver.jpg

    Nun zu den Kolben... Eigentlich wollte ich 8.6:1 Wiseco kaufen - better safe than sorry. Nun wurde mir mehrfach nahegelegt mit höherer Kompression zu fahren da ich sonst einiges an Eff. liegen lasse und der Wagen 'träge' wird. Die Theorie gibt das aber nicht her:

    T0512e0v.gif
    (https://www.fao.org/3/T0512E/T0512e08.htm)

    Bei k=1.3 bin ich bei 8.6:1 - 57%, 11:1 - 62%. Praktisch wird das eher Richtung 5% absoluter Effizienzgewinn gehen. Dafür die Klopffestigkeit und die Sicherheitsmarge für schlechten Sprit opfern? Bitte erleuchtet mich.

  2. #2
    Moderator
    Registriert seit
    01.01.1970
    Ort
    CH-5333
    Beiträge
    12.318
    Danke Dank erhalten 24 in 14 Posts  Bedankt 35
    Ich habe Wiseco Kolben drin und sie funktionieren. Wie du schon erkannt hast ist der der Unterschied in der Kompression nicht sehr gross. Kopf planen vergrössert zusätzlich die Kompression.

    Schau dir lieber die konstruktiven Features der Kolben an und vergleiche sie.


    Beitrag automatisch zusammengeführt


    Ich habe jetzt noch einmal nachgeschaut

    https://www.flyinmiata.com/NA/flyin-...o-pistons.html

    Die Wiseco Kolben, die ich eingebaut habe, haben auch eine 9:1 Verdichtung.

    Wo hast du den die 8.6:1 gesehen?

  3. #3
    Avatar von imyf
    Registriert seit
    12.08.2020
    Ort
    53111
    Beiträge
    89
    Danke Dank erhalten 33 in 16 Posts  Bedankt 7
    Ich glaube FM hat ein eigenes Kolbendesign bei Wiseco beauftragt. Die Kolben die ich gefunden habe, haben 8.4:1 - 8.5:1, je nach Bohrmaß.

    Hier habe ich alle Kolben auf die ich jemals gestoßen bin, zusammengefasst.
    https://slowboringnotorquemiata.com/...?id=pistons-bp

  4. #4
    Avatar von Rennsusi
    Registriert seit
    15.05.2012
    Ort
    D-95182
    Beiträge
    2.215
    Danke Dank erhalten 57 in 41 Posts  Bedankt 16
    das kommt bisschen auf die Auslegung des Rotrex an.
    Bei normaler Auslegung hat der erst bei höheren Drehzahlen richtig Laderuck.
    Daher kann man problemlos Richtung 11:1 mit Rotrex gehen, da das oben raus mit Ladedruck nicht mehr klopft.
    Der kritische Bereich zwischen 2500 und 4500 U/min beim Turbo-MX ist hier eben nicht kritisch.
    Es sei denn, du legst das so aus, dass du bei niedrigen Drehzahlen schon Ladedruck hast. Und dann eben nicht so hoch drehst...


    Beitrag automatisch zusammengeführt


    Die Theorie der Rennwagenmotoren ohne Betrachtung der Klopfneigung geht erstmal davon aus:
    photo_2022-01-03_10-37-41.jpg

    Die Realität an einem älteren V6 zeigt, dass durch die Klopfneigung über den Zündwinkel die Verluste schnell aufgehoben sind:
    photo_2022-01-03_10-39-05.jpg

    Die Erfahrung zeigt, dass der MX5 Motor bis 11:1 relativ gut funktioniert. Bedingt aber eine optimierte Kühlung, einen Motor der auf geringe Klopfneigung optimiert ist usw.
    Dann sind das in der Realität um die 10 % Drehmomentgewinn bei Volllast von 8,5 auf 10,5:1. Wenn das Kennfeld auch jeweils dorthin optimiert ist.
    Sprit mit 98 ROZ oder mehr war damals auch noch nicht so weit verbreitet und hilft inzwischen auch viel, dass man mit 11:1 nicht utopisch hoch ist trotz Rotrex.

    Persönlich würde ich bei einem Rotrex immer Richtung Saugertuning optimieren und eine Verdichtung von mind. 10:1 wählen.

    Kopf planen bringt beim MX5 übrigens wenig an der Verdichtung.
    Wichtig ist, dass der MX eine Quetschkante von mind. 1 mm braucht. Sollte der Block geplant werden, ist das auf jeden Fall zu überprüfen und die Kopfdichtung in der passenden Stärke zu wählen. Die Dicke der Kopfdichtung macht viel mehr am Verdichtungsverhältnis als das Zylinderkopf-planen.

  5. #5
    Avatar von imyf
    Registriert seit
    12.08.2020
    Ort
    53111
    Beiträge
    89
    Danke Dank erhalten 33 in 16 Posts  Bedankt 7
    Ich führe mir den Trzesniowski dann auch mal zu Gemüte, sehr interessant!

    Vermutest du, dass 10:1 bei 330g/s - 360g/s Luftmasse (7200 rpm) auch noch gutgehen? Aktuell bin ich bei 250g/s@7200, 80k Kompressordrehzahl mit Serienkolben und 9.5:1.
    Geändert von imyf (04.01.2022 um 12:44 Uhr)

  6. #6
    Avatar von Rennsusi
    Registriert seit
    15.05.2012
    Ort
    D-95182
    Beiträge
    2.215
    Danke Dank erhalten 57 in 41 Posts  Bedankt 16
    was ist das für ein Ladedruck?

  7. #7
    Avatar von imyf
    Registriert seit
    12.08.2020
    Ort
    53111
    Beiträge
    89
    Danke Dank erhalten 33 in 16 Posts  Bedankt 7
    Aktuell? ~0.6. Bei 100krpm errechnet ~1.1-1.3.

  8. #8
    Avatar von Rennsusi
    Registriert seit
    15.05.2012
    Ort
    D-95182
    Beiträge
    2.215
    Danke Dank erhalten 57 in 41 Posts  Bedankt 16
    Bis 11:1 geht mit dem Ladedruck, wenn der nicht vor 5500 anliegt. 10:1 ist überhaupt kein Problem.

  9. #9
    Avatar von imyf
    Registriert seit
    12.08.2020
    Ort
    53111
    Beiträge
    89
    Danke Dank erhalten 33 in 16 Posts  Bedankt 7
    Wie kommt man zu der Erkenntnis? Erfahrung? Errechnet? Kommt man da in allen Drehzahlen noch ans maximale Moment ohne Zündung zurückzunehmen? Untenrum macht der Rotrex keine Luftmasse, das Drehmoment übersteigt nie die 330 nm. Für mich war bislang immer klar, bei dieser Luftmasse will man niedrige Kompression. Bei 1,3 Bar fahren manche Turbos ja > 400 PS / > 300 nm. Macht der Rückstau durch die Turbine so viel aus?

    Jetzt hab ich nen Knoten im Kopf

  10. #10
    Avatar von Rennsusi
    Registriert seit
    15.05.2012
    Ort
    D-95182
    Beiträge
    2.215
    Danke Dank erhalten 57 in 41 Posts  Bedankt 16
    der Punkt ist: Luftmasse allein ist nicht das entscheidende. Bzw ist keine Aussage. Die Frage ist immer welche Luftmasse bei welcher Drehzahl. Und die Erfahrung (auch die eigene) zeigt: Luftmasse ist nicht so entscheidend wie Ladedruck. Ein auf Sauger optimierter Kopf lässt mehr Luftmasse bei weniger Ladedruck durch. Dabei sinkt die Klopfgefahr, vermutlich durch geringere Vorheizung und weniger Restgas im Brennraum.

    Mit Turbo kommt man auch schnell über 400 Nm ohne Probleme.

    Niedrige Verdichtung will man nie, auch mit Turbo nicht. In manchen Konstellationen muss man das aber. Wobei man inzwischen auch bei hochgezüchteten Turbos kaum mehr unter 9:1 geht. Der Abgasgegendruck beim Turbo fördert eher die Klopfgefahr durch Restgas (interne AGR), da hat der Rotrex auch einen Vorteil (einen guten Krümmer vorausgesetzt).

    Fakt ist: 10:1 ist für einen bearbeiteten Motor (gute Kühlung vorausgesetzt) keine zu hohe Verdichtung mit Rotrex, ich weiß dass auch 11:1 gehen. Ob man aber mit 11:1 immer die Zündung aufs Drehmoment Maximum setzen kann oder teilweise Klopfbedingt zurücknehmen muss, weiß ich persönlich nicht. Beim Saugmotor sind 11,5:1 keine Probleme bzgl Zündung und klopfen.

Ähnliche Themen

  1. [NB⁄NBFL] Rotrex mit ^hoher^ Verdichtung
    Von Befreiter im Forum Performance und Tuning
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 08.02.2019, 23:04
  2. Rotrex Kompressor in 90PS NA einbauen
    Von NAklar im Forum Performance und Tuning
    Antworten: 91
    Letzter Beitrag: 25.05.2014, 20:58
  3. Einbauposition Rotrex Kompressor variieren
    Von Tonicalibra im Forum Performance und Tuning
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 14.12.2013, 22:41
  4. Rotrex Kompressor
    Von botte im Forum Performance und Tuning
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 20.09.2009, 12:55
  5. Bremsanlage 4 Kolben, 1 Kolben, große Scheibe, kleine Scheibe
    Von Der Schnitzer im Forum Performance und Tuning
    Antworten: 224
    Letzter Beitrag: 18.05.2009, 01:08

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •