Close
projekt-mx5.de

Ergebnis 1 bis 22 von 22
  1. #1

    Registriert seit
    04.08.2023
    Beiträge
    113
    Danke Dank erhalten 2 in 1 Post  Bedankt 13

    Optische Rostbehandlung

    Moin,

    Nachdem nun das Räder-Drama durch ist, würd ich gerne die äußeren Roststellen an meinem NBFL beseitigen. Ganz wichtig zu erwähnen ist, ich weiß das eine oberflächliche Rostentfernung keine komplett Sanierung ersetzen kann. Früher oder später werden die Stellen wieder sichtbar. Mir geht es aber auch nicht um eine dauerhafte Lösung. Nächstes Jahr im November wird das Auto komplett entrostet und konserviert. Mein Ziel ist einfach, dass das Auto bis Saison Anfang einigermaßen anschaulich dasteht.

    Meine aktuelle Überlegung wäre die Stellen am Radhaus Fahrerseite und an den Schwellern mit einer CSD Scheibe zu bearbeiten, mit Brunox Epoxy zu behandeln, zu Grundieren und mit Festivalschwarz zu lackieren. Beim Schweller würde ich zusätzlich vielleicht noch mit einem Unterbodenschutz auf Bitumen-Basis drüber gehen. Wobei die Schweller ohnehin nicht sehr schön werden müssen, da ich mir noch das kleine Tupperware Kit für die Schweller besorgen möchte.
    IMG_2255.jpgIMG_2250.jpg

    Sagt mir gerne hierzu mal eure Meinung, was ihr anders machen würdet, und was ihr empfehlen könnt.

    Mehr Sorgen macht mir der Radlauf auf der Beifahrerseite, hier hat einer der Vorbesitzer, so scheint es, Spachelmasse auf den Rost geknallt. Die wurde rissig und platzt jetzt ab. Was ich hier mit wenig Aufwand tun kann, um das ganze nicht so sch**** wie jetzt aussehen zu lassen, fällt mir nicht ein. Vielleicht hat einer von euch eine Idee.
    IMG_2277.jpgIMG_2278.jpg

  2. #2

    Registriert seit
    06.10.2010
    Ort
    89597
    Beiträge
    1.421
    Danke Dank erhalten 150 in 115 Posts  Bedankt 153
    Spar dir die Arbeit!
    Wenn du den unterrosteten Lack entfernst und was drauf schmierst wird es hinterher noch schlimmer aussehen. Zudem kommt der Rost durch Feuchtigkeit von innen, d.h. Rostumwandler außen aufgebracht hat absolut keine Auswirkung auf das Weiterrosten.
    An den Radläufen wurde doch schon mal was gemacht, das sieht nach Spachtelmaße aus. Sicheres Indiz ist wenn du die Schweißpunkte am Falz nicht auf der kompletten Länge siehst.
    Schau dir mal noch die Längsträger vorne an, bewerte deine Fähigkeiten in der Blechinstandsetzung realistisch bzw. prüfe dein Budget und entscheide dann, ob das Fahrzeug instandgesetzt werden kann oder zum Verbrauchen gefahren wird bis der TÜV euch scheidet.

  3. #3

    Registriert seit
    04.08.2023
    Beiträge
    113
    Danke Dank erhalten 2 in 1 Post  Bedankt 13
    Zitat Zitat von Schoetti Beitrag anzeigen
    Spar dir die Arbeit!
    Wenn du den unterrosteten Lack entfernst und was drauf schmierst wird es hinterher noch schlimmer aussehen. Zudem kommt der Rost durch Feuchtigkeit von innen, d.h. Rostumwandler außen aufgebracht hat absolut keine Auswirkung auf das Weiterrosten.
    An den Radläufen wurde doch schon mal was gemacht, das sieht nach Spachtelmaße aus. Sicheres Indiz ist wenn du die Schweißpunkte am Falz nicht auf der kompletten Länge siehst.
    Schau dir mal noch die Längsträger vorne an, bewerte deine Fähigkeiten in der Blechinstandsetzung realistisch bzw. prüfe dein Budget und entscheide dann, ob das Fahrzeug instandgesetzt werden kann oder zum Verbrauchen gefahren wird bis der TÜV euch scheidet.
    Eine Instandsetzung lohnt sich nicht. Muss sie aber auch nicht, Ich habe Zeit bis nächsten November genug Geld für die Instandsetzung anzusparen, das klappt auf jeden Fall.
    TÜV ist im März 2025, von daher ist bis dahin genug Zeit.

    Längsträger sind stark angegriffen.

  4. #4

    Registriert seit
    24.10.2023
    Ort
    D-441..
    Beiträge
    23
    Danke Dank erhalten 3 in 3 Posts  Bedankt 4
    Mein Tipp für die Stellen unten am Schweller. oder Unterboden:
    Ich gebe Schoetti recht, wenn das Blech von innen nach außen rostet hilft nur ein Austrennen und wieder einschweißen.
    Ich halte persönlich von dem ganzen Unterbodenzeugs recht wenig, da man nur schwer erkennen kann, wann es wieder anfängt zu Blühen.
    Habe mit einem Kollegen zusammen seinen alten Stern unterbodentechnisch wieder aufgefrüscht. Bei Flugroststellen, oder welchen wo das blech nur leicht
    angegriffen ist kann ich nur wärmstens einen guten Rostumwandler mit Grundierung und Seilfett empfehlen!
    Das Zeug klebt zwar widerlich, jedoch ist nach 2 Jahren das Fett noch zu rund 70-80% vorhanden, der Rost bleibt bis jetzt fern.
    Alles wurde vor dem Behandeln mit Seilfett noch hell grundiert, so fällt der Rost, falls er entsteht schnell wieder auf.

  5. #5

    Registriert seit
    04.08.2023
    Beiträge
    113
    Danke Dank erhalten 2 in 1 Post  Bedankt 13
    Zitat Zitat von Christian_MX Beitrag anzeigen
    Mein Tipp für die Stellen unten am Schweller. oder Unterboden:
    Ich gebe Schoetti recht, wenn das Blech von innen nach außen rostet hilft nur ein Austrennen und wieder einschweißen.
    Ich halte persönlich von dem ganzen Unterbodenzeugs recht wenig, da man nur schwer erkennen kann, wann es wieder anfängt zu Blühen.
    Habe mit einem Kollegen zusammen seinen alten Stern unterbodentechnisch wieder aufgefrüscht. Bei Flugroststellen, oder welchen wo das blech nur leicht
    angegriffen ist kann ich nur wärmstens einen guten Rostumwandler mit Grundierung und Seilfett empfehlen!
    Das Zeug klebt zwar widerlich, jedoch ist nach 2 Jahren das Fett noch zu rund 70-80% vorhanden, der Rost bleibt bis jetzt fern.
    Alles wurde vor dem Behandeln mit Seilfett noch hell grundiert, so fällt der Rost, falls er entsteht schnell wieder auf.
    Das klingt gut. Habt ihr es vorher noch anderweitig behandelt? (abgeschliffen oder ähnliches)

    Was schätzt du als guten Rostumwandler ein?

  6. #6
    Avatar von Luke
    Registriert seit
    01.10.2015
    Ort
    .
    Beiträge
    455
    Danke Dank erhalten 91 in 47 Posts  Bedankt 189
    Wenn das nur ein bisschen sauberer aussehen und in sehr absehbarer Zeit sowieso nochmal zerrupft werden soll, würde ich maximal ein bisschen Spachtel auf die Stellen schmieren und mit der Dose beilackieren. Ist dann gleich eine gute Übung fürs nächste Mal...

    Jetzt eine halb- bis dreiviertelherzige Lösung anzufangen, lohnt nicht. Du hast den Wagen noch sehr jung? Dann fahr erstmal ein bisschen, schau ob soweit alles in Schuss ist und dir das auch wirklich taugt. Und dann mach es einmal richtig.

  7. #7
    Avatar von InKoelngibtskeinWinter
    Registriert seit
    26.12.2018
    Ort
    D-50674
    Beiträge
    1.121
    Danke Dank erhalten 216 in 127 Posts  Bedankt 278
    Aufkleber drauf. Fertig.
    Was willst dir jetzt die Mühe machen da irgendwas zu probieren. Hält wahrscheinlich eh nicht und im worst case machst du es noch schlimmer.

  8. #8
    Avatar von GAFCOT
    Registriert seit
    23.07.2002
    Ort
    Bassum
    Beiträge
    19.667
    Danke Dank erhalten 613 in 449 Posts  Bedankt 963
    Zitat Zitat von InKoelngibtskeinWinter Beitrag anzeigen
    Aufkleber drauf. Fertig.

    Sieht dann so aus:

    Screenshot 2023-12-13 21.25.17.png
    Jörg (Kürschrauber)

  9. #9

    Registriert seit
    04.08.2023
    Beiträge
    113
    Danke Dank erhalten 2 in 1 Post  Bedankt 13
    Zitat Zitat von GAFCOT Beitrag anzeigen
    Und ich dachte der Rost sieht schon scheiße aus...

  10. #10
    Avatar von Oggy
    Registriert seit
    09.05.2004
    Ort
    wob.
    Beiträge
    6.807
    Danke Dank erhalten 210 in 171 Posts  Bedankt 30
    Moin, ist der Radlauf mal gebördelt worden?

    Du brauchst was, das tief einzieht, andererseits wirst du da eh ggf nochmal schweissen müssen. Öl und Fett nerven dann.

    Wenn du allen unterwanderten Lack entfernst wird es dir grausen. Minimal OP wäre bei Trockenheit das mit Owatrol einpinseln und lange einziehen lassen, dann vom Lack abwischen. Das ist erst wie Öl und nach 2 Tagen klebt es aber nicht mehr.

    Wenn es dann mal gemacht ist, von innen (Hohlraum) den Radlauf und Schweller mit Fluidfilm aussprühen

    Grüße Andreas

    NA1,8 NC1,8 und nun ND 1,5

  11. #11
    Avatar von pillendreher
    Registriert seit
    04.07.2015
    Ort
    38106
    Beiträge
    573
    Danke Dank erhalten 72 in 53 Posts  Bedankt 61
    Moin,

    Solange nicht klar ist, wie stark die Längsträger betroffen sind und ob Du den Wagen noch retten kannst/willst (wegen der Sanierungskosten) würde ich an den Schwellern und Radläufen nur minimal Geld investieren.

    Bei NB/NBFL sind die Längsträger das Bauteil, das über „Leben und Tod“ von Fahrer (beim Unfall) und Fahrzeug (beim Rost) entscheiden können.

    LG, pillendreher (selber NBFL-Fahrer)

    Zitat Zitat von derLeon33 Beitrag anzeigen

    Längsträger sind stark angegriffen.
    Kein Dach überm Kopf, aber 110 PS unter der Haube

  12. #12

    Registriert seit
    04.08.2023
    Beiträge
    113
    Danke Dank erhalten 2 in 1 Post  Bedankt 13
    Zitat Zitat von pillendreher Beitrag anzeigen
    Moin,

    Solange nicht klar ist, wie stark die Längsträger betroffen sind und ob Du den Wagen noch retten kannst/willst (wegen der Sanierungskosten) würde ich an den Schwellern und Radläufen nur minimal Geld investieren.

    Bei NB/NBFL sind die Längsträger das Bauteil, das über „Leben und Tod“ von Fahrer (beim Unfall) und Fahrzeug (beim Rost) entscheiden können.

    LG, pillendreher (selber NBFL-Fahrer)
    Ich weiß das meine Längsträger stark verrostet sind. Hab auch irgendwo noch Bilder davon muss später mal schauen.

    Das Auto wird auf jeden Fall gerettet. Das Auto ist toll.


    Beitrag automatisch zusammengeführt


    Zitat Zitat von Oggy Beitrag anzeigen
    Moin, ist der Radlauf mal gebördelt worden?

    Du brauchst was, das tief einzieht, andererseits wirst du da eh ggf nochmal schweissen müssen. Öl und Fett nerven dann.

    Wenn du allen unterwanderten Lack entfernst wird es dir grausen. Minimal OP wäre bei Trockenheit das mit Owatrol einpinseln und lange einziehen lassen, dann vom Lack abwischen. Das ist erst wie Öl und nach 2 Tagen klebt es aber nicht mehr.

    Wenn es dann mal gemacht ist, von innen (Hohlraum) den Radlauf und Schweller mit Fluidfilm aussprühen

    Grüße Andreas
    Keine Ahnung ob gebördelt wurde. Aber das Auto wurde von einem der Vorbesitzer scheinbar so gevögelt, das auch das nicht unwahrscheinlich scheint.

    Von Owatrol hab ich auch schon gehört, das wäre dann ja auch überlackierbar.

  13. #13

    Registriert seit
    29.10.2007
    Ort
    Rhein-Main, Hessen.
    Beiträge
    773
    Danke Dank erhalten 78 in 66 Posts  Bedankt 16
    Für 11 Monate, dann soll er wohl nach Holland, würde ich mir da wenig Arbeit machen und auch bedenken, da nix drauf zu schmieren, was nachher wieder mit Aufwand runter muss.
    Rost abkratzen und mit der Dosen drüber lackieren, fertisch. Grausam, aber reicht für den Zweck. Mein NB hängt auch so in der Schwebe, das hält dann immer so 1 -2 Jahre.

  14. #14
    Avatar von Oggy
    Registriert seit
    09.05.2004
    Ort
    wob.
    Beiträge
    6.807
    Danke Dank erhalten 210 in 171 Posts  Bedankt 30
    Moin, normalerweist ist der Punktflansch am Radhaus etwa horizontal, ist der innen nach oben geklappt dann wurde gebördelt, mit Lackrissen und Dreckfalle innen als Folge. Bördeln ist rostfördernd.

    Längsträger + Schweller und ggf Radhaus neu ist aber die ganz grosse Nummer..

    Owatrol nehme ich gerne am Traktor und z-B. Metall-Gartendingen. Ohne Zusatzschutz hält das etwa einen Winter, kriecht aber super in den Rost und Lackspalten ein. Bei 20°C ist das nach einem Tag trocken, sonst so 2-3 Tage.
    Die Oberfläche ist aber nicht hart wie Lack sondern eher wie Hartgummi. Tropfnasen bleiben lange weich. Deshalb Überschuss nach ein paar Stunden wegwischen.
    Die Spraydose oder kleine Dose reicht eigentlich, das Owatrol ist Ergiebig.
    Nicht auf Gummi sprühen, bzw gleich abwischen, gilt aber für fast alles ölige.

    Am Schweller vorne hast du eine Dreckfalle (dein Bild). Kotflügel unten lösen (2 xM6) Radhausschale ab, und alles auskärchern. Entrosten, Schwellersflansch streichen und dann Kotflügel mit viel Seilfett, Mike Sanders oder Fluidfilm Gel wieder montieren. Mit Heizlüfter einmal das fett aufschmelzen lassen.
    * Die M6 reissen auch gerne ab, da vergammelt

    Grüße Andreas
    Geändert von Oggy (14.12.2023 um 11:29 Uhr)

    NA1,8 NC1,8 und nun ND 1,5

  15. #15

    Registriert seit
    24.10.2023
    Ort
    D-441..
    Beiträge
    23
    Danke Dank erhalten 3 in 3 Posts  Bedankt 4
    Zitat Zitat von derLeon33 Beitrag anzeigen
    Das klingt gut. Habt ihr es vorher noch anderweitig behandelt? (abgeschliffen oder ähnliches)

    Was schätzt du als guten Rostumwandler ein?
    Vorher wirklich alles lose rostige abschleifen. Am besten mit einem Messingaufsatz für die Bohrmaschine oder einer Messingbürste.
    Ich würde nur nicht übergründlich alles aufs blanke Metall runterschleifen. Haben es nur soweit geschliffen, bis der Rost oberflächlich glatt war.
    Dann ging es weiter...
    Die magische Formel bei uns lautete:
    Brunox Epoxy Rostumwandler
    Bantho Korrux Lackierung
    Liqui Moly Seilfett

  16. #16

    Registriert seit
    04.08.2023
    Beiträge
    113
    Danke Dank erhalten 2 in 1 Post  Bedankt 13
    Zitat Zitat von Oggy Beitrag anzeigen
    Moin, normalerweist ist der Punktflansch am Radhaus etwa horizontal, ist der innen nach oben geklappt dann wurde gebördelt, mit Lackrissen und Dreckfalle innen als Folge. Bördeln ist rostfördernd.

    Längsträger + Schweller und ggf Radhaus neu ist aber die ganz grosse Nummer..

    Owatrol nehme ich gerne am Traktor und z-B. Metall-Gartendingen. Ohne Zusatzschutz hält das etwa einen Winter, kriecht aber super in den Rost und Lackspalten ein. Bei 20°C ist das nach einem Tag trocken, sonst so 2-3 Tage.
    Die Oberfläche ist aber nicht hart wie Lack sondern eher wie Hartgummi. Tropfnasen bleiben lange weich. Deshalb Überschuss nach ein paar Stunden wegwischen.
    Die Spraydose oder kleine Dose reicht eigentlich, das Owatrol ist Ergiebig.
    Nicht auf Gummi sprühen, bzw gleich abwischen, gilt aber für fast alles ölige.

    Am Schweller vorne hast du eine Dreckfalle (dein Bild). Kotflügel unten lösen (2 xM6) Radhausschale ab, und alles auskärchern. Entrosten, Schwellersflansch streichen und dann Kotflügel mit viel Seilfett, Mike Sanders oder Fluidfilm Gel wieder montieren. Mit Heizlüfter einmal das fett aufschmelzen lassen.
    * Die M6 reissen auch gerne ab, da vergammelt

    Grüße Andreas
    Ganz so ausgiebig wollte ich es nicht machen. Da das Auto mein Daily ist, hab ich maximal übers Wochenende so wirklich Zeit.
    Werde wahrscheinlich wie bereits geschrieben wurde, das einfach etwas abschleifen und mit Lack überspühen.
    Nur das mit dem Radhaus auf der Beifahrerseite ist mir noch unklar. Hier wird vermutlich nur rausschneiden und neu reinschweißen helfen oder?

  17. #17

    Registriert seit
    29.10.2007
    Ort
    Rhein-Main, Hessen.
    Beiträge
    773
    Danke Dank erhalten 78 in 66 Posts  Bedankt 16
    Zitat Zitat von derLeon33 Beitrag anzeigen
    Ganz so ausgiebig wollte ich es nicht machen. Da das Auto mein Daily ist, hab ich maximal übers Wochenende so wirklich Zeit.
    Werde wahrscheinlich wie bereits geschrieben wurde, das einfach etwas abschleifen und mit Lack überspühen.
    Nur das mit dem Radhaus auf der Beifahrerseite ist mir noch unklar. Hier wird vermutlich nur rausschneiden und neu reinschweißen helfen oder?
    Würd ich mir überlegen, ob sich da Rausschneiden für 11 Monate lohnt.

  18. #18

    Registriert seit
    04.08.2023
    Beiträge
    113
    Danke Dank erhalten 2 in 1 Post  Bedankt 13
    Zitat Zitat von Tester Beitrag anzeigen
    Würd ich mir überlegen, ob sich da Rausschneiden für 11 Monate lohnt.
    Ja, lohnt sich auf keinen Fall. Vor allem weil ich mir erst Schweißgerät etc. besorgen müsste. Aber deswegen ja die Frage, ob die es nur die Möglichkeit des Rausschneidens gibt.

  19. #19
    Avatar von Oggy
    Registriert seit
    09.05.2004
    Ort
    wob.
    Beiträge
    6.807
    Danke Dank erhalten 210 in 171 Posts  Bedankt 30
    Ja klar, so lassen und fixieren. Abbröseln und Nachlackieren sieht auch nicht besser aus. Nach Owatrol kannst du ja das Braune lokal nachpinseln.

    Der problematische Rost ist woanders.

    Grüße Andreas

    NA1,8 NC1,8 und nun ND 1,5

  20. #20

    Registriert seit
    04.08.2023
    Beiträge
    113
    Danke Dank erhalten 2 in 1 Post  Bedankt 13
    [QUOTE=Oggy;9914734]Ja klar, so lassen und fixieren. Abbröseln und Nachlackieren sieht auch nicht besser aus. Nach Owatrol kannst du ja das Braune lokal nachpinseln.

    Der problematische Rost ist woanders.

    Grüße Andreas[/

    Also meinst du erst Owatrol auf die Roststellen und danach drüber lackieren?

    Was wäre dann als Grundierung über dem Owatrol geeignet?

  21. #21
    Avatar von Oggy
    Registriert seit
    09.05.2004
    Ort
    wob.
    Beiträge
    6.807
    Danke Dank erhalten 210 in 171 Posts  Bedankt 30
    Owatrol verträgt sich gut mit Kunstharzlack.
    Grüsse Andreas

    NA1,8 NC1,8 und nun ND 1,5

  22. #22

    Registriert seit
    12.09.2019
    Beiträge
    746
    Danke Dank erhalten 105 in 72 Posts  Bedankt 7
    Oder direkt im Owatrol System bleiben. Losen Rost weg dann Owatrol,Öl, dann Owagrundol drauf, dann Chassislack OH.

    Carsten

Ähnliche Themen

  1. [NA] Rostbehandlung
    Von Smol_Miat im Forum Allgemeines
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 10.11.2021, 11:44
  2. [NB⁄NBFL] Rostbehandlung Schweller hinten
    Von Moritz95 im Forum Allgemeines
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 14.09.2021, 19:47
  3. (NB-FL) Frage Rostbehandlung Längsträger
    Von Joe63 im Forum Technik Serie
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 15.05.2013, 10:20
  4. Rostbehandlung - Einkfaufsliste
    Von Mitch_Meister im Forum Allgemeines
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 16.04.2010, 21:07
  5. [NC/NCFL] (NC) Ein Paar optische Feinheiten...
    Von outtake im Forum Allgemeines
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 03.08.2006, 17:33

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •