Close
projekt-mx5.de

Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. #1

    Registriert seit
    08.09.2021
    Ort
    6768*
    Beiträge
    4
    Danke Dank erhalten 0  Bedankt 1

    Question Ladespannung zu hoch

    Hallo liebe Forengemeinde,

    ich habe ein Problem mit meinem MX5 und brauche eure Hilfe. Es geht um einen NB BJ 1999 mit der 1,6er Maschine mit 110PS. Der Mixer ist mir vor knapp 2 Jahren zugelaufen und seitdem mein liebster fahrbarer Untersatz an sonnigen Tagen . Ich bin selbst leider kein wirklicher Schrauber, habe mich bisher noch nie so richtig an die Thematik herangetraut.

    Ich habe allerdings derzeit folgendes Problem:
    Während der Fahrt habe ich ein quietschendes Geräusch aus dem Motorraum vernommen, dass vor allen Dingen bei niedrigen Drehzahlen bzw. im Stand immer lauter wurde. Kurze Zeit später gingen mehrere Lampen im Amaturenbrett an, unter anderem die Batteriekontrolleuchte, ABS und Airbag.

    Ich war sowieso sogut wie zu Hause und habe das Auto daraufhin in der Garage abgestellt. Meine erste Befürchtung war, dass die Lichtmaschine nicht mehr lädt. Deshalb habe ich zunächst bei laufendem Motor die Ladespannung direkt an den Polen der Batterie gemessen - diese lag zwischen 16,8 und 17 Volt! Am nächsten Tag war die Batterie hinüber, die Spannung war komplett zusammen gebrochen. Ich habe dann zunächst einmal das Starthilfekabel angeschlossen und den Mazda überbrückt. Angesprungen ist er einwandfrei, allerdings hat die Lichtmaschine wenige Sekunden nachdem der Motor lief wieder angefangen zu quietschen und die Ladespannug ging wieder auf fast 17V hoch. Zusätzlich hat der Scheibenwischer unanhängig davon, ob er angeschaltet war oder nicht, angefangen seinen Dienst zu verrichten - die Festtagsbeleuchtung der Intrumententafel ging ebenfalls wieder an.

    Daraufhin habe ich den Motor wieder abgestellt, das Starthilfekabel allerdings noch angeschlossen gelassen. An der Batterie des Mazda lagen analog zum Spenderfahrzeug 14V an. Ich habe in der Suchfunktion ein paar Threads gefunden, bei denen davon geschrieben wurde, dass die Lichtmaschine wegen eines Fehlers eine falsche Spannug misst und dann ihre Ladespannung entsprechend falsch/viel zu hoch regelt. Deshalb habe ich die Spannung direkt an der Lichtmaschine (Plus auf die Schraube, siehe Bild, Minus auf den Motorblock) geprüft. Diese schwankte leicht zwischen 13,8V und 14V, also eigentlich ganz normal.

    Hat von euch jemand eine Idee woran es liegen könnte, dass mir die Lima versucht das Boardnetz zu frittieren? Ich habe auch etwas von einem Sensor im Luftkasten gelesen, der Einfluss auf die Ladespannung hat. Macht es Sinn mal danach zu schauen?

    Vorab vielen Dank für eure Hilfe!
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  2. #2
    Avatar von HansHansen
    Registriert seit
    21.02.2005
    Ort
    DE-Süd
    Beiträge
    6.030
    Danke Dank erhalten 384 in 304 Posts  Bedankt 463
    Hallo und herzlich willkommen,

    persönliche Meinung: Ich würde mir zuerst die Batterie ansehen.
    Original wurde von Mazda eine schwarze Panasonic-Batterie verbaut.
    Da drin verbirgt sich AGM-Technologie. Diese benötigt eine etwas höhere Ladespannung als herkömmliche Bleibatterien.
    Von der Panasonic ist bekannt, dass sie schon mal 15 bis 20 Jahre halten kann.
    In meinem Augen ist sie damit den etwas höheren Anschaffungspreis wert.

    Ich würde es nicht ausschließen wollen, dass Du in Deinem Kofferraum eine billige Bleibatterie findest, die ein Sparfuchs von Vorbesitzer da eingebaut hat.
    Aber auch eine originale Panasonic könnte natürlich "durch" sein.

    Erst wenn hier geklärt ist, dass alles in Ordnung ist, dann würde ich vorne weiter nach der Ursache forschen.

    Persönliche Meinung, solides Halbwissen.

    Grüße
    HansHansen

    Edit:
    Hier hat Keith Tanner einen hilfreichen Hinweis plaziert, schlechter Massekontakt im Motorraum für die ECU kann auch ein Grund sein:
    https://grassrootsmotorsports.com/fo.../155004/page1/
    Geändert von HansHansen (25.11.2021 um 01:13 Uhr)
    Loud pipes save lives.

  3. #3

    Registriert seit
    08.09.2021
    Ort
    6768*
    Beiträge
    4
    Danke Dank erhalten 0  Bedankt 1
    Hallo Hans,
    vielen Dank für deine Rückmeldung.

    Batterie
    Die Batterie hatte ich letztes Jahr erneuert. Zu diesem Zeitpunkt war eine Noname Batterie (definitiv keine Panasonic), Marke ist mir gerade entfallen, verbaut. Ich hatte damals auf daparto anhand von Modell und Motor nach einer passenden Batterie gesucht und bin bei einer Varta Blue Dynamic hängengeblieben und diese jetzt ca. ein Jahr gefahren, bevor der Fehler aufgetreten ist. Über Winter hatte ich die Spannung ab und an mal kontrolliert. Der MX hat kein Saisonkennzeichen und kommt bei gutem Wetter und Plusgraden auch mal aus der Garage.

    Massekontakt
    Vielen Dank für den Link. Liest sich tatsächlich so ähnlich wie bei mir. Nimmt das Steuergerät Masse aus dem Motorraum? Ich muss mal schauen wo die Kontakte liegen.

  4. #4
    Avatar von HansHansen
    Registriert seit
    21.02.2005
    Ort
    DE-Süd
    Beiträge
    6.030
    Danke Dank erhalten 384 in 304 Posts  Bedankt 463
    Abend,

    zugegebenermaßen kenne ich den NA besser als den NB. Quietschgeräusche aus dem Motorraum hatte ich auch schon.

    Kommt üblicherweise durch 2 Ursachen zustande:
    - Lichtmaschinen-Keilriemen könnte mal wieder gespannt werden.
    - Batterie nimmt gerade reichlich Ladung an. Typischerweise direkt nach dem Starten.

    Ich weiß jetzt nicht, ob die Lade-Strategie beim NB nennenswert anders ist.
    Aber nach meinem Dafürhalten werden die Quietschgeräusche dadurch erzeugt, dass von der Lichtmaschine richtig Leistung abgerufen wird.
    Und da ist meistens die Ursache dahinter, dass die Batterie eher leer ist.

    Daher geht mein Verdacht in Richtung Batterie.

    Wäre natürlich auch denkbar, dass der Keilriemen so locker ist, dass die Batterie seit Tagen nicht mehr richtig geladen wurde.

    Ich würd’s noch mal mit Fremdstarten versuchen und mal messen, ob die Spannung normal bleibt, solange die gesunde Batterie des Spenderfahrzeugs mit im Spiel ist.
    Klemmt man die Kabels ab und es ändert sich nennenswert, dann hätte ich die Varta im Verdacht.

    War mir tatsächlich neu, dass es da laut Forum beim NB schon öfter den Fehler gegeben hat.
    Ich wäre bisher davon ausgegangen, dass die Ladestrategie auf die Panasonic abgestimmt ist und kurzzeitig auch Spannungen messbar sind, die für normale Bleibatterien gefährlich sein könnten.

    Grüße
    HansHansen
    Loud pipes save lives.

  5. #5

    Registriert seit
    08.09.2021
    Ort
    6768*
    Beiträge
    4
    Danke Dank erhalten 0  Bedankt 1
    Mahlzeit und vielen Dank für deinen Post,

    ich bin diese Woche leider nicht dazu gekommen nach dem Massekontakt zu schauen - werde es aber kommendes Wochenende nachholen.

    Also der Keilriemen ist es definitiv nicht. Der hängt nicht durch.

    Ich hatte letzte Woche den Mazda abermals überbrückt und die Batterie des Spenderfahrzeugs dran gelassen. Am Spenderfahrzeug und an der Varta im Mazda lagen 14 V alt. Kurze Zeit, nachdem ich den Motor des Mazdas angelassen habe ging die Lichtmaschine "in Vollast" und hat angefangen zu quietschen. Die Ladespannung an der Varta ging auf irgendwas knapp unter 17 Volt hoch. Daraufhin habe ich das Starthilfekabel entfernt. Die Spannung und die Geräuschkulisse beim Mazda blieben unverändert.

    Nachdem ich den Motor des MX wieder ausgeschaltet hatte habe ich das Starthilfekabel nochmal angeschlossen, allerdings beim Mazda lediglich die Zündung eingeschaltet. Die 14 V des Spenders konnte ich beim MX sowohl an der Batterie, als auch an der Lichtmaschine messen. Nur warum will die Lima mit einer so hohen Spannung laden? Durch das Überbrücken sollte dem Regler doch eigentlich vorgegaukelt werden, dass die Batterie ausreichend geladen ist.

    Gruß
    Marc

  6. #6

    Registriert seit
    30.05.2007
    Ort
    .
    Beiträge
    72
    Danke Dank erhalten 14 in 10 Posts  Bedankt 21
    Hallo,

    beim NB erfolgt die Regelung der Lichtmaschine über das Motorsteuergerät. Eine Einflußgröße ist der Ansauglufttemperatursensor im Luftfilterkasten.

    Ich würde mal schauen, ob ein Fehlercode gespeichert ist.

    Brigitte

  7. #7

    Registriert seit
    29.10.2007
    Ort
    Rhein-Main, Hessen.
    Beiträge
    534
    Danke Dank erhalten 35 in 29 Posts  Bedankt 9
    Mein NB (Batterie nicht Panasonic, das werde ich aber bei Gelgenheit ändern) zeigt nach dem Start auch dieses Quietschen, in der Regel, wenn Verbraucher wie Beleuchtung, Heckscheibenheizung eingeschaltet sind, soie einen davon wegnehme, ist auch das Geräusch weg. Die Batterie ist alsom nicht optimal. Ansonsten funktioniert das allerdings problemlos.

    Ich würde daher auch erst mal schauen, ob es an der Batterie liegt (Test mit einer anderen Batterie) und dann erst weitere Überlegungen anstellen.

    Zum Keilriemen:
    Hängt nicht durch reciht nicht, der muss wirklich gut Spannung haben.

Ähnliche Themen

  1. [NB⁄NBFL] Hilfe Ladespannung zu hoch
    Von Xandi110 im Forum Technik Serie
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 13.10.2021, 09:29
  2. Haube kommt hoch
    Von Lenny im Forum Allgemeines
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 28.07.2004, 21:23
  3. Hoch Aufgelöste Fotoserie
    Von mark van haze im Forum Allgemeines
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 05.03.2004, 11:46
  4. Ladespannung NB
    Von bytedriver im Forum Technik Serie
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 28.01.2004, 15:38
  5. Ab wann gehen die Preise hoch? (Winterkauf)
    Von Markus_W im Forum Allgemeines
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 14.02.2003, 16:52

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •